Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2222
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 9802
ø pro Eintrag: 4,4
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1699
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Schön

möchten sie sein … um jeden Preis auffallen, gut rüberkommen, 

... entwaffnend auf andere Menschen wirken.

Deshalb sind sie ständig auf der Suche nach tollen Klamotten, erlesenen Schmuck und ausgefallene Accessoires.

Dabei bräuchten sie doch nur mal lächeln ...

Morgentau 05.09.2017, 18.17| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Nun scheint es doch

so zu kommen, wie ich befürchtet habe. Nach den überwiegend heißen Tagen des Sommers jagt nun ein Tief das nächste. Im Gepäck viel Regen und Sturm. So die Aussichten.

War mir klar ... es geht einfach nicht normal. Also nichts mit „Altweibersommer“ ... 



Es wird sein wie so oft … die „goldenen“ Tage werden gezählt sein.



Nein, ich gebe die Hoffnung natürlich NICHT auf … und ja, es gibt Schlimmeres, ich weiß!




Hab euch noch ein paar Fotos vom Wochenende mitgebracht.



Also bitte darauf achten und nicht auf mein Lamento, okay?! ;-)

Morgentau 05.09.2017, 15.12| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ich fürchte

ich muss doch mal zum HNO und das checken lassen, ob dieser seltsame Schwindel, der einfach nicht weichen will, irgendwo im Ohr seine Ursache hat. Nach Beratung meiner HÄ und anderen Recherchen wäre das die naheliegendste Erklärung, da es keine weiteren Symptome gibt.

Es ist nicht schlimm, aber es nervt. Und ich habe Angst, mal wieder so einen heftigen Drehschwindel-Anfall zu bekommen, wie vor einem Monat. Nee, das muss ich nicht nochmal haben.

Aber jetzt bring ich erstmal meine Zahn-OP hinter mich. Morgen in einer Woche ist es soweit. Dann werde ich weitersehen.

Das nur am Rande …


Schön war gestern die kleine Wanderung auf dem Albtrauf. Hier ein Blick vom Tierstein, einem Aussichtspunkt oberhalb Bad Ditzenbach und dem Filstal.




Eigentlich waren wir ein paar Wochen zu früh hier. Es muss herrlich sein, wenn sich das Laub bunt gefärbt hat.



Aber es spricht ja nichts dagegen, die Wanderung irgendwann Ende Oktober zu wiederholen.



Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gekommen!

Morgentau 04.09.2017, 16.21| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ganz schön frisch

ist es heute. Gestern hat es fast 20 Stunden geregnet und auch heute drückt noch etwas von den Alpen herein. Die frische Luft tut gut und ich freue mich nun schon sehr auf wunderbare herbstliche Tage, wie ich sie in Erinnerung habe … mit herrlich herben Düften, bunten Farben und gelben Stoppelfeldern. Nebelschwaden am Morgen und diesen melancholischen Touch, der für diese Jahreszeit so typisch ist. Und ich freu mich auf die schönen Herbstwälder, die zum Wandern einladen.




Zur Einstimmung habe ich heute einen Apfel-Walnuss-Kuchen gebacken … mit Rum und Zimt … und freu mich schon auf den Anschnitt heute Nachmittag.




Beim Backen unterstützte mich Lynn Anderson mit diesem schönen Song, den wohl jeder kennt.

Nachgelesen habe ich, dass sie schon 2015 gestorben ist. Schade. 

Schön, dass auch sie uns ihre Songs hinterlassen hat. Welch großes Glück, dass Musik niemals ausstirbt.


Ich wünsche euch ein schönes, entspanntes Wochenende!

Morgentau 02.09.2017, 12.10| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Ausgetobt

Dem Sommer geht die Puste aus,
er hat sich ausgetobt.
Jetzt sitzt er still am Waldesrand,
schaut müd` ins Abendrot.
Er trinkt mit uns ein Gläschen Wein
und zupft an seinem Bart.
Sein ausgebrannter Sonnenschein
umhüllt uns nur ganz zart.
Dass er so lang bei uns geweilt,
empfinden wir als Glück.
Den Zauber einer schönen Zeit
lässt er in uns zurück.

(C) Morgentau

Morgentau 02.09.2017, 09.54| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ablösung

„Ahaaa … der altersschwache Sommer schläft“, frohlockte der blutjunge Herbst, der noch ziemlich grün hinter den Ohren war. Er wusste, nun würde bald seine Zeit kommen.


Da er mit Leidenschaft Maler war, konnte er seine Sehnsucht und Lust kaum bändigen, endlich den Pinsel schwingen zu dürfen.


„Hihi, der alte Herr wird nicht merken, wenn ich in der Nacht ein wenig von meinen neuen Farben ausprobiere", schien er sich selbst überzeugen zu wollen. "Nur ein ganz klein wenig ... das ewige Grün ist doch langweilig.“


Schon zog er seinen Pinsel aus der Tasche und schob die Tuben mit brauner, roter und gelber Farbe nach. Wie halt die Jungen sind, die es einfach nicht erwarten können, bis sie an der Reihe sind.




"Augen wird der Altsommer machen, wenn er am Morgen erwacht und meine Spuren entdeckt“, freute sich der Farbkleckser schelmisch. Allein die Vorstellung trieb ihm ein breites Grinsen ins Gesicht. 


Er betupfte Sträucher, Bäume und viele Pflänzchen, die schon ihr Sommerkleid abgelegt hatten und sich auf die Herbstmode freuten.


Gern hätte er auch noch viel mehr Farben ausprobiert, aber die Tuben ließen sich einfach noch nicht öffnen.


„Na gut, dann eben ein andermal“, dachte er bei sich und nahm lässig und etwas prahlerisch einen kräftigen Zug aus seiner dicken Zigarre. Ja, der Herbst ist Raucher, manchmal raucht er sogar Kette ... nicht immer die feine herbstliche Art.


Die Rauchschwaden zogen über die Felder hinunter ins Dorf und kitzelten den tief schlafenden Spätsommer in der Nase. 




Als der alte Mann am Morgen erwachte, rieb er sich die müden Augen und röchelte ein wenig. Nach einer Weile erkannte er, dass es wohl doch kein Traum war, was er letzte Nacht zu sehen geglaubt hatte.


Nun wusste er, dass der Abschied unausweichlich war …


(C) Morgentau


Morgentau 31.08.2017, 00.00| (10/10) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ent-sorgen

Morgentau 30.08.2017, 19.35| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Vor meinem Fenster

auf einem Apfelbaumzweig sitzt ein Vögelchen, das so lieblich singt, wie man es eigentlich nur aus der Frühlingszeit kennt. So zart und leise, fast wie ein Sprechgesang.

Ob es ahnt, dass der Sommer zu Ende geht? Wem gilt sein Gesang? Was will es uns erzählen?

Manchmal fühle ich mich angesprochen … ;-)


Schade, nun hör ich es nicht mehr. Während ich die letzten Worte schrieb, kam der Rasenmähermann … und ich meine nicht den von Stephen King.

Morgentau 30.08.2017, 17.16| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Spätsommermorgen

Die Nacht zieht weiter, zurück bleiben ihre Träume.
Hinter den Bergen erwacht der neue Tag.



Vogelstimmen begrüßen ihn und die Sonne,
die sich ganz zaghaft dem Berggipfel nähert.

Schon berühren ihre goldenen Ärmchen die Tannenspitzen,
während sich im Tal der Nebel allmählich davonschleicht.



Auf den Wiesen glitzert der Morgentau.
Tausende Funkelperlen
in allen Farben.

Ich bin gefangen in diesen Augenblick,
der nur mir zu gehören scheint.

(C) Morgentau


Morgentau 30.08.2017, 11.22| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Light

Auch SEINE Musik geht mir unter die Haut ...

Morgentau 29.08.2017, 20.25| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Nur ein paar Federwölkchen

zieren den herrlich blauen Himmel. Ein schöner Tag mit angenehmen Temperaturen.

Solche Tage liebe ich. Ich genieße sie, so lange es mir vergönnt ist. Nein, nicht jetzt schon an das denken, was kommen könnte … was kommen wird. Warum diese schönen Momente damit trüben?

Wenn ich Glück habe, wird es immer wieder solche Augenblicke geben. Darauf hoffen und freuen, auch wenn es nicht immer leicht ist.


Auch weiße Schwäne habe ich heute am Himmel ziehen sehen. Das ist für mich immer ein Grund zur Freude. So schön ist ihr leuchtend weißes Federkleid. 

Ob sie die Federn verloren haben?



Morgentau 29.08.2017, 15.04| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Heute nur noch

diesen wunderschönen Song und ein Bild für euch ...



... gute Nacht!

Morgentau 28.08.2017, 20.58| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Sei stark

Es sprach mein Herz,
Es sang mein Herz:
Sei stark und fröhlich auf der Welt!
Was dir mißglückt,
Was dich bedrückt,
Wirf hinter dich aufs Totenfeld!

An Mute klein
Kann jeder sein,
Was ist denn da Besondres dran?
Das Leben ist
Voll Kampf und List –
Weh dem, der's nicht vertragen kann!

Ein armer Wicht,
Wer gleich verzicht
Und senkt sein Fähnlein in den Staub!
Du denk und dicht
Ins Morgenlicht
Und weißt du nicht wie's geht, so glaub!

Schwarzsehern traun,
Heißt Särge baun,
Sollst dorthin schaun, wo winkt ein Held.
Es sprach mein Herz,
Es sang mein Herz:
Sei stark und fröhlich trotz der Welt!


Karl Friedrich Henckell


Ach, wenn es doch so einfach wäre, werter Herr Henckell.

Morgentau 27.08.2017, 21.06| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten