Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel



Einträge ges.: 1304
ø pro Tag: 1,5
Kommentare: 5182
ø pro Eintrag: 4
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 892
2015
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Nur ein kleiner Gruß zur Nacht

heute, melde mich morgen wieder ausführlicher.
Alles alles Liebe bis dahin und ein kleines Trösterle für euch!

Morgentau 03.08.2015, 21.34| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Mit einem ...

neuen Betthupferl und was zum Träumen wünsche ich euch eine gute Nacht und morgen einen behutsamen Start in die neue Woche!

Morgentau 02.08.2015, 21.17| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört | Tags: Erinnerungen, Italien, Insel Capri, Reise, Meer, Sehnsucht, Lieblingsmucke,

Schade

dass sich das Wochenende schon wieder seinem Ende neigt. Aber so ischs nunmal.
Außerdem warten noch viele interessante Dinge auf uns - hoffe ich jedenfalls - und die wollen wir uns ja nicht entgehen lassen.
Konntet ihr eure Speicher wieder auffüllen? Damit morgen früh die Kraft reicht, den Motor wieder anzuwerfen und loszutuckern. Es soll ja wieder richtig heiß werden ... sogar dauerhaft ... o oh. Der Sommer geht also in die 2. Runde.
Für die Ferienkinder freut es mich, denn die hatten schon Angst, dass er jetzt schlapp macht, wo sie endlich Ferien haben. Aber bitte nicht wieder so schwül.

Morgentau 02.08.2015, 19.13| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Erinnerungen, Italien, Amalfiküste, Reise,

Also das mit den

diversen Zeitschriften, das könnte ich wirklich lassen. Schuster, bleib bei deinen Leisten ... und Frau Morgentau bei deiner "natürlichen" Lektüre, die dir wirklich was bringt.
Aber diese bunten Blättle sind echt ihr Geld nicht wert. Nicht einmal für die Kreuzworträtsel. Dabei hab ich die früher ganz gern gelesen, nicht nur beim Friseur. Vielleicht liegt es ja wirklich am Alter, dass sich mein Geschmack total verändert - ich weiß es nicht.
Nein, ich weiß es wirklich nicht, warum ich die Mode von heute so geschmacklos finde, warum mich die Menschen bzw. Masken, die darin stecken, so sehr erschrecken ... und ich den Text dazwischen gar nicht erst lesen mag, weil es mir sonst den Magen umdreht.
Puuuh, was ist nur mit mir? Verändere ich mich so sehr oder verändert sich die Welt? Schaut euch mal die Promis von früher an, wie elegant sie gekleidet waren, wenn sie sich ihren Fans präsentierten. Liz Taylor, Romy Schneider, Grace Kelly, Marlene Dietrich, Ingrid Bergmann und wie sie alle heißen. So geschmackvoll, elegant - wahre Schönheiten.
Aber was die Promis heutzutage teilweise tragen, verdient oftmals weder den Begriff Kleidung, und schon gar nicht Mode. Das ist einfach krank. Klar wollen sie auffallen, sich von der Masse abheben, aber muss es auf diese schauderhaft-abschreckende Art sein?
Wirkt heute nur noch negativ Provokantes? Traurig das, echt traurig ...

Morgentau 02.08.2015, 16.05| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein wunderbarer Tag

ganz nach meinem Geschmack. Leichtfühlsommerlich in blauhimmlischgelber Farbe!
Und doch werde ich heute nicht unterwegs sein, denn allein macht es mir keinen Spaß.
Ich werde es mir mit meinen Katzen auf der Terrasse gemütlich machen und ein wenig in den Zeitschriften blättern, die ich mir vorsorglich zu diesem Zweck gekauft habe. Manchmal brauch ich diese "leichte" Lektüre zum Träumen, Wundern und Kopfschütteln.
Und zwischendurch kümmer ich mich um ein "paar Ecken" und schau auch immermal hier vorbei.
Zur Zeit macht es mir besonderen Spaß, liegt vielleicht auch an meinen derzeit so intensiven Gemütsbewegungen.



Übrigens freut es mich, dass euch mein Betthupferl gefallen hat. Vielleicht lass ich euch jetzt öfter eins zurück am Abend ...
Aber jetzt wünsche ich euch erst einmal einen schönen Sonntag ... bis dann.

Morgentau 02.08.2015, 10.45| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Eine traumhafte Nacht

habe ich hinter mir. Obwohl ... eigentlich kann ich das so nicht sagen, denn die gefühlte Hälfte der Nacht lag ich wiedermal wach. Hab wohl gestern zu lange geschlafen, das muss ich immer büßen.
Aber wurscht jetzt, das ist so interessant wie ne leere Packung Weizengrieß.
Interessanter fand ich einen meiner verrückten Träume: Ich saß am offenen Fenster im 2.  Stock - irgendwo in einem MFH einer Stadt - und schrieb mit der Hand einen Brief. Eine Windboe erfasste ihn und trug ihn durchs Fenster, über die Straße in einen Garten. Ich sprang ihm hinterher, gleich aus dem Fenster, rannte über die Straße, blieb vor dem Zaun stehen und bat einen der Leute, die dort gemütlich saßen, mir bitte den Brief zu geben. Darin musste irgendwas stehen, das niemand lesen sollte. An das Gefühl der Angst kann ich mich erinnern. Was es war, weiß ich leider nicht. Jedenfalls stand ich so ungünstig am Straßenrand, das ein herannahender LKW mir ausweichen musste. Ich ahnte ein Unglück, denn die Straße war sehr schmal und er hatte ein viel zu hohes Tempo drauf. Seine Reifen quietschten und qualmten, sein Anhänger scherte aus und striff die Hauswand ...
Ich flüchtete um die Ecke und dachte so bei mir, ich könne ja einen Umweg machen, um zurück nach Hause zu kommen. Aber plötzlich kam ich nicht mehr vorwärts, als würde ich gegen einen mächtigen Sturm anlaufen, nur ganz ganz langsam. Ich versuchte es rückwärts, kam dabei ewas schneller voran, aber ich konnte nicht sehen, wer mir entgegenkommt und drehte mich wieder um. Da kam ein Mann auf mich zu, aber ich konnte nur seine Silhouette sehen, denn alles war plötzlich ganz dunkel ... und ich dachte so bei mir, dass es sich vielleicht um meinen Mann handeln könnte. Aber er lief weiter, ohne mich zu beachten und ich hatte nicht die Kraft, nach ihm zu rufen ... und dann bin ich aufgewacht und hatte mächtiges Herzklopfen. Wahnsinn.
Es ist wirklich selten, dass ich mir soviel von einem Traum merken kann. Bilder und Gefühle, das ist enorm.
Die meisten Träume sind eh am Morgen wieder vergessen. Aber derzeit scheint mich nachts mal wieder so einiges zu beschäftigen. Keine Ahnung, woran das liegt. Es gibt einfach Zeiten, da bin ich innerlich total aufgewühlt, unruhig, als würde ich ahnen, dass bald irgendwas passiert oder so ...
Nein, ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen. Es muss sich auch nicht um etwas Schlechtes handeln und es ist auch nicht so, dass es sich dann wirklich so verhält und etwas "Bemerkenswertes" passiert. Es ist einfach nur da, dieses Gefühl in mir.
Vielleicht kennt ihr solche Tage ja auch ...

Morgentau 02.08.2015, 10.14| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Parsley, Sage, Rosemary and Thyme

Ein kleines Betthupferl für alle, die vor dem Schlafengehen hier noch vorbeischauen ...
gute Nacht!

Morgentau 01.08.2015, 21.50| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

So ruhig

war schon lange kein Samstag mehr. Das ist halt der Vorteil, wenn die eine Hälfte der Nachbarschaft verflogen und die andere wasserscheu ist. Frau Amsel macht es auch glücklich, dass es regnet, schließlich kann sie endlich mal wieder nach Amselherzenslust im Garten nach Würmern rumstochern. Ich finde das immer so witzig, wie sie ihr Schnäbelchen dabei in die Erde stupft, wie die Nähnadel bei einer Nähmaschine. Togg ... togg ... togg.



Sooo schön die Gärten hinter den Häusern, gell? Das musste ich festhalten. Eine herrliche Lage, zumal vor den Häusern der Wolfgangsee ist ...



Traumhaft ...

Morgentau 01.08.2015, 14.14| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Wolfgangsee, Erinnerungen,

Finchen

ist auf dem Weg zu uns und soll schweißtreibende Temperaturen im Gepäck haben. Im Moment ist noch nichts davon zu merken, es ist kühl und regnet leicht. Eigentlich die Gelegenheit, um dies oder jenes zu tun, damit ich es nicht mehr vor mir herschieben muss. Das nervt nämlich auch mit der Zeit.
Warum nur fallen mir manche Dinge so unsagbar schwer? Ich weiß, dass sie anderen total leicht von der Hand gehen, beneidenswert. Für mich sind das alles tote Sachen, weil ich nichts dabei fühlen kann. Da ist kein Verlangen in mir, nur dieser Druck, weil es sein MUSS, weil es sich so gehört, weil Mensch das so macht, weil es Regeln gibt ... etc.
Ich finde, dass es zu viele sind für dieses - vielleicht einmalige - Leben. Aber das ist eben der Preis dafür, dass wir hier sein können.
Wieviel Freiheit wir uns davon herausnehmen (können), liegt zum Teil auch an uns selbst.
Zu entscheiden, was geht und was nicht, was muss und was nicht, ist jedenfalls immer eine Überlegung wert.
Und wem ich jetzt zu sehr in Rätseln geschrieben habe, möge es mir verzeihen, aber das kann jeder für sich interpretieren, wie er mag ...

Morgentau 01.08.2015, 10.34| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Der Sommer

ist zurück, noch sanft und freundlich mit zarten Schleierwölkchen auf blauem Grund.
Von mir aus dürfte er diese Stimmung beibehalten, sie ist so wohltuend und aufbauend.
Vor zwei Tagen haben auch hier die Ferien begonnen. Selbst, wer dies nicht wusste, hätte es sofort gemerkt. Der Tag erwachte schon viel sanfter als sonst. Weniger Menschen und vorallem weniger Fahrzeuge, alles ließ sich gleich viel entspannter an.
Die meisten werden nun in den Urlaub aufbrechen. Von einigen weiß ich, dass sie bereits am Strand liegen. Zugegeben, ich beneide sie ein ganz klein wenig, aber ich gönne es ihnen auch von Herzen und freu mich auf ihre Bilder und Berichte.



Uns wünsche ich jetzt erst einmal einen guten Start ins Wochenende! Und falls ihr auch in den Urlaub startet ... eine gute Reise und viele schöne, erholsame oder/und erlebnisreiche Tage.

Vielleicht schau ich später nochmal vorbei.Winkewinke ...

Morgentau 31.07.2015, 17.18| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

All you need is Love

tönte es im Radio, als ich in meinem Blog eure überwältigenden, lieben Worte fand.
Fast wie eine untermalende Hintergrundmusik. Echt, ich dachte, ich hör nicht richtig ... hihi. War das wirklich ein Zufall?

Dabei hatte ich das Thema doch ganz allgemein anschneiden wollen, weil es mir grad so in den Sinn kam und ich der Meinung bin, dass mit freundlichen, herzlichen Worten viel zu sparsam umgegangen wird. Ganz allgemein. Obwohl es doch so einfach ist. Zumindest fällt es mir absolut nicht schwer, im Gegenteil, es tut mir selbst gut.

Keine Sorge ... ich halte jetzt keinen Vortrag über "Peace and Love" - es sollte nur ein Denkanstoß sein.

Natürlich hab ich mich dennoch sehr über eure lieben Worte gefreut, die mich wohlig durchströmten und fast in Verlegenheit brachten. Ein jedes einzelne kann ich nur zurückgeben.
Schön, dass ihr hier seid!

Bis später ...

Morgentau 31.07.2015, 12.55| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Es ist sooooooo schade

um all die ungesagten und ungeschriebenen lieben, herzlichen Worte.

Glaubt mir, hier ist kein Geiz angebracht. Seid verschwenderisch damit ... lasst sie raus!
Sie sind magisch, stimmen friedlich, lindern Schmerzen, machen glücklich und manchmal sogar gesund!

Versucht`s mal ... es ist ganz leicht!

ICH MAG DICH!

Morgentau 30.07.2015, 20.26| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Es muss so gegen Vier gewesen sein

als mich die Müdigkeitswelle so richtig heftig überrollte. Plötzlich bekam ich einen Gähnanfall nach dem anderen. Schrecklich ist das. Kennt ihr das auch? Man will es gar nicht, muss aber permanent gähnen. Mir tut schon mein Kiefer weh vom Mundaufsperren und die Augen tränen auch bei jeder neuen Attacke.
Eigentlich wär jetzt ein Kaffee gut, aber dann kann ich nachts wieder nicht schlafen, wie gestern.
Ich Dummbi hab mich nämlich hinreißen lassen, mitten in der Nacht nochmal die Glotze einzuschalten, in der Hoffnung, dass mir dann spätestens nach fünf Minuten die Augen zufallen würden. Meistens funktioniert das ganz gut.
Aber wider Erwarten war der Film, der grad lief, richtig spannend, so dass ich bis zum Schluss durchgehalten habe. Dementsprechend kurz war die Nacht. Vielleicht war es auch schon früher Morgen ... der Mond näherte sich glaub schon dem Wassermann ... oder wars der Schütze ... gääähn ...

Morgentau 30.07.2015, 19.15| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Melancholisches

Seltsam ... oder eigentlich typisch: Kaum, dass das Wetter diesen herbstlichen Charakter zeigt, spüre ich, wie sich so ein kleiner Trauerkloß in meine Seele einnisten möchte. Obwohl ich die Erfrischung nach der langen Hitzeperiode dankbar angenommen und mich auch über den Regen sehr gefreut habe, vermisse ich die liebe Sonne und den blauen Himmel schon wieder.
Ich brauch die Wärme so sehr, auch körperlich, und das Licht sowieso. Ach, das ganze Feeling, was wohl auch daran liegt, dass ich meine schönsten Erinnerungen mit dem Sommer verbinde. Ich weiß, vom Frühling hab ich das auch behauptet, gell? Ja, den liebe ich auch, eigentlich jede Jahreszeit, wenn nur zwei davon nicht von soviel Düsternis und Kälte beherrscht würden. Dieses wochenlange Dauergrau, unter dem wir leider so oft zu leiden haben, vor dem fürchte ich mich jetzt schon wieder. Aber jetzt soll der Sommer erst einmal zurückkommen, an später mag ich noch nicht denken.



Traurig werde ich auch manchmal, wenn ich alte Songs anhöre. Mit "alt" meine ich hauptsächlich alles, was vor der Jahrtausendwende herauskam. Im Besonderen die 80er und 90er, aber auch viele viele davor. Ich kann unmöglich Beispiele nennen, denn es wären derer einfach zu viele, die ich dann nennen müsste, weil ich keinen vergessen wöllte.
Ich liebe und brauche das so sehr. Mit den wunderbaren Möglichkeiten heute, all diese Songs in bester Qualität zu hören, wie noch nie zuvor, bringt mein Herz zum Überlaufen.



Aber auch das Gefühl, diese wunderbare Zeit kommt nie wieder, kann dann übermächtig werden. Zumal ich diese besondere Art der Musik heute so sehr vermisse. Natürlich gibt es auch heute schöne Songs oder welche, die zu Herzen gehen, mitreißen oder fröhlich stimmen. Aber einige, die ich in meinem Kästchen der Erinnerungen aufbewahre und von Zeit zu Zeit abrufe, sind für mich unübertroffen und einmalig. Musik löst ganz intensive Gefühle bei mir aus. Und an Tagen wie diesen ist es ganz extrem. Das gilt übrigens auch für viele alte Filme, die wie Seelenstreichler für mich sind. Aber ich denke, ihr wisst genau, wovon ich rede, weil es euch sicher nicht anders geht.

Übrigens haben auch alte Bücher die Gabe, an das zu erinnern, was glücklich und froh macht. Wer`s nicht glaubt, sollte z. B. einfach mal wieder bei Herr Busch reinschauen ...

Alles konnte Böck ertragen,
Ohne nur ein Wort zu sagen;
Aber wenn er dies erfuhr,
Ging's ihm wider die Natur.

Ein kleiner Ausschnitt nur, aber für mich völlig ausreichend, dass ich mich gut fühle!
Ich liebe es ...

Morgentau 29.07.2015, 19.46| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht | Tags: Seele, Gedanken, Gefühle, Psyche, Musik, Film, Melodien, Verse, Erinnerungen,

Kaum zu glauben,

noch vor einer Woche wären mir selbst Füßlinge zuviel gewesen und heute musste ich mir sogar wärmere Söckchen greifen, so kalte Füße hatte ich. Auch oben ohne geht nicht mehr. Gestern hab ich noch tapfer durchgehalten im leichten Shirt, heute tut so ein Jäckchen darüber schon gut. Dumm nur, dass auch gleich die Schmerzen zurückkamen, wie gehabt. Aber es soll wieder sommerlich werden, was ich sehr tröstlich finde.



Um so ein Motiv treffend zu beschreiben, genügt ein einziges Wort:  S O M M E R !

Morgentau 29.07.2015, 15.59| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Sießen im Wald

Gern lass ich mich auf landschaftlichen Straßen durch unsere Gegend fahren. Selbst fahr ich ja leider nicht, da ich keinen Führerschein habe und diese Lücke in meinem Leben wohl auch niemals ausfüllen werde. Das bedaure ich natürlich sehr, kann aber letztendlich nichts tun gegen meine festsitzende, übermächtige Angst.
Aber es gibt Bus und Bahn und meine liebe Familie, die mich zum Glück immer gern auf ihren Ausflügen mitnimmt.
Interessant und oftmals auch außergewöhnlich finde ich die vielen Ortsnamen, die man bei so einer Fahrt übers Land kennenlernt. Vorallem die Ortsteile von kleineren Gemeinden, wo sich Hase und Fuchs "Gute Nacht" sagen. Diese haben manchmal wahrlich lustige Bezeichnungen, aber auch sehr klangvolle.
Am vergangenen Sonntag lernten wir "Sießen im Wald" kennen, denn schon von weitem fiel uns eine sehr schöne Kirche auf, die wir uns unbedingt genauer anschauen wollten ...



Eine wunderschöne Kirche an so einem außergewöhnlichen Ort, denn Sießen im Wald war nie eine geschlossene Ortschaft.
So begegnet man vielen Besonderheiten, von denen man noch nie zuvor etwas gehört oder gelesen hat. Das begeistert mich oftmals mehr als eine allgemein bekannte Touristenattraktion.

Morgentau 29.07.2015, 10.16| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Heute

werde ich zeitig ins Bett gehen. Hab zum einen ne Menge nachzuholen an Schlaf, zum anderen grummelts mir seit zwei Tagen im Bauch herum. Vermutlich hab ich zuviel Melone gegessen, vorallem zuviel gekühlte, und der Bauch brauch jetzt einfach e weng Wärme und Ruhe. Und bissel Schnupfen hab ich auch, der Durchzug im Büro war halt nicht ohne.
Sehr unruhig waren die letzten Nächte. Die wenige Zeit, in der ich wirklich schlafen konnte, habe ich intensiv geträumt. Zumindest meine ich es, genau weiß man es ja nicht. Aber ich weiß noch, von was und wem ich geträumt habe ... wie so oft ... seufz.
Es gibt so Tage und Nächte, da wird die Sehnsucht nach einer lieben warmen Hand, nach der man greifen kann, fast unerträglich. Es ist schon brutal, wenn einem das Liebste mitten im Leben genommen wird. Deshalb berühren mich auch ähnliche Schicksale immer ganz besonders. Wie jetzt der Tod von Witney Houstons Tochter. Wenn ich die Fotos sehe, auf denen sie mit ihrer Mutter zu sehen ist - glücklich strahlend, dann will und kann man das Ganze einfach nicht fassen.
Vielleicht gibt es ja wirklich ein Wiedersehen irgendwann - irgendwo.
Ich möchte es so gern glauben ...

Morgentau 28.07.2015, 19.27| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Ich freu mich so

über eure lieben und für mich sehr wertvollen Gedanken zu meinem letzten Eintrag. Dankeschön!
Es zeigt mir, dass auch ihr fantasievolle Menschen seid. Aber wer hier liest, kann ja nur so veranlagt sein, alle anderen nehmen eh schnell wieder Reißaus.
Vielleicht nervt es ja manchmal, weil ich diesen Zuspruch von Zeit zu Zeit einfordere, um weiterhin mit Freude diesen Blog zu füllen. Aber wöllte ich ein Tagebuch nur für mich, bräuchte ich ja nicht öffentlich bloggen.
Freude oder andere Dinge, die mich besonders berühren, mit anderen zu teilen, ist so bereichernd und kann soviel Glücksgefühle auslösen. Aber das funktioniert nur, wenn man spürt, dass es einem gelungen ist, also wenn das, was man zeigen oder sagen will, auch ankommt oder gar zum Nachdenken und -fühlen anregt.



Und da ich ein introvertierter Mensch bin und real nur wenige Kontakte pflege, ist dies hier eine wundervolle Möglichkeit für mich, mich dennoch mit lieben Menschen auszutauschen. Das Schöne hier ist auch, dass sich auch wirklich die treffen, die gleiche Ambitionen und Interessen haben.
Im realen Leben ist das nicht so einfach, denn leise, naturverbundene, nachdenkliche und scheue Menschen (oder auch Träumer) leben oftmals eher zurückgezogen. Wenn ich unterwegs bin, treffe ich so selten auf Menschen, die sich wirklich für all diese schönen Dinge in der Natur zu interessieren scheinen, die ruhige Orte aufsuchen und die Stille auch genießen können. Dabei hört man immer und überall, wie gestresst die Menschen sind. Dinge, die ich nicht verstehe ...



Ich schreibe und lese so gern hier. Und ich kann mir den Zeitpunkt dafür aussuchen - auch das ist in meinem Sinn.
Aber jetzt mach ich dennoch Schluss ............ für heute ? ........ okay, für den Moment! ;-)

Morgentau 28.07.2015, 15.08| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Ich mag

Fotos und Bilder, die Geschichten erzählen. Schon als Kind mochte ich Aufsätze, deren Thema es war, etwas zu beschreiben. Das fand ich immer hochinteressant, wie unterschiedlich eine gleiche Situation/Szene von verschiedenen Menschen wahrgenommen wurde. Manchmal konnte man sich gut damit identifizieren, was der eine oder andere in den Bildern, Objekten oder Situationen sah, andere verwunderten mit ihren Aussagen, weil offenbar das für einen selbst Wichtigste übersehen wurde.
Ganz klar, dass nicht selten hierbei unsere Missverständnisse entstehen - an unseren manchmal völlig unterschiedlichen Ansichten und Wahrnehmungen. Wohl dem, der sich auch in andere hineinversetzen, mit ihren Augen sehen oder gar ihrem Herz fühlen kann.
Die Fähigkeit dazu haben sicher viele Menschen, aber leider ist sie oft verschüttet vom Gedankenkarussell um den eigenen Radius. Aber darum geht es mir heute gar nicht.



Eigentlich wollte ich nur erwähnen, wie sehr ich mich freue, wenn euch ein Foto von mir so sehr berührt, dass ihr mir sogar eure Gedanken dazu schildert, wie jetzt geschehen.
Das ist eine große Ehre und Freude für mich und ich möchte euch von Herzen dafür danken! Und für eure lieben Komplimente natürlich auch, dankeschön!

Ich fotografiere nicht wahllos oder nur wegen der Erinnerungen, sondern weil mir eine Landschaft besonders gefällt, ein Blümchen am Wegesrand meine Aufmerksamkeit erregt, ich eine besondere Stimmung, einen Lichtstrahl einfangen will, oder weil ich diese oder jene Perspektive ganz besonders interessant finde, weil mich der uralte Baum fasziniert oder seine vielen grünen Blätter betören ... und und und. Tausend Motive ... und ich glaube, niemals würden sie mir ausgehen.

Bei dem oberen Bild gefiel mir, wie das rote Abendlicht sanft über die reifen Rapsfelder strich ... und ...



... hier gefielen mir die vom Wind hergewehten Samen, die sich in den Pflänzchen des Weges verfangen hatten und nun von der Abendsonne angestrahlt wurden.
Das sah zum einen irgendwie lustig aus, aber auch wunderschön und so bezeichnend für all die kleinen Wunder, die nur von uns entdeckt werden wollen.

Wenn ihr mögt, beschreibe ich gern öfter meine Gedanken zu meinen Fotomotiven.

Morgentau 27.07.2015, 21.05| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten | Tags: Landschaftsfotografie, Natur, Pflanzen, Bäume, Felder, Wege, Stimmung,

Es ist doch imgrunde lobenswert

wie sich diverse Jahreszeiten - die eigentlich in ihrem wohlverdienten Jahresurlaub sind - redlich bemühen, ihren erschöpften Bruder für eine gewisse Zeit zu vertreten. Da schickt der Frühling den April, der Herbst den Oktober und beide zusammen versuchen nun ihr Bestes.
Aber ausgerechnet diese Beiden? Dass sowas nicht unbedingt gut geht, kann sich jeder denken. Konflikte sind vorprogrammiert, denn in der Wetterküche ist das nicht anders als bei uns Menschen: Viele Köche verderben den Brei. Solch ungestüme sowieso.



Dann hoffen wir mal, dass sich bald die Wogen glätten und der Sommer schnell erholt und seinen Dienst wieder aufnimmt. Wir hätten nichts dageben, wenn er dann bissel langsamer tut, mit seinen Kräften haushält und dafür nicht so schnell schlapp macht. Er muss hier nicht an seine Grenzen gehen,  keiner verlangt das - im Gegenteil. Schön doucement.

Morgentau 27.07.2015, 15.17| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig

Pssst ...

bin nochmal hier. Inzwischen regnet es. Sanft klopfen die kostbaren Tröpfchen auf das Fensterbrett, ansonsten ist kaum mehr ein Geräusch zu vernehmen. Selbst auf den Straßen ist es still geworden. Ab und an fährt noch eine Erntemaschine vorbei oder irgendwo wird ein Rollladen heruntergelassen.
Ich mag diese Atmosphäre und freu mich schon, dem Regen noch ein Weilchen lauschen zu können auf meinem Weg ins Traumland. Gute Nacht und - wenn ihr mögt - bis morgen ...

Morgentau 26.07.2015, 22.16| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Zur Neige

geht wieder ein schönes Wochenende und auch die Sonne hat sich schon verabschiedet.
Das ist nicht schlimm, hat sie doch eh in letzter Zeit einige Sonderschichten geschoben.
Gern darf nun die Ablöse kommen und der Landschaft den ersehnten Regen bringen. Meine Katzen erschrecken nämlich schon, wenn ich auf welke Blätter trete und dabei dieses laute Zerbröselgeräusch auslöse. Ja, sie sind auch hochsensibel, deshalb verstehen wir uns so gut.



Ja, schön war das Wochenende, auch wenn es sich zeitweise schon wie Herbst anfühlte.
Ich glaube, diese Abkühlung hat jeder dankbar angenommen. Und so schlimm war`s ja auch gar nicht. Zumindest hier bei uns nicht.
Wie gesagt, nun bräuchten wir dringend etwas Regen. Deshalb muss ja der Sommer nicht gleich Reißaus nehmen. Nur ein Verschnaufpäuslein sollte er sich und uns gönnen, dann darf er uns gern noch ein Weilchen verwöhnen ...



Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und alles ist heil geblieben, als der Sturm übers Land fegte.
Von Herzen danken möchte ich für eure lieben Besuche und Gedanken, die ihr hinterlassen habt. Lieb, dass ihr euch die Zeit dafür genommen habt, ich hab mich sehr darüber gefreut!
Alles Gute für euch und noch einen schönen Abend!

Morgentau 26.07.2015, 18.37| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Der Sommersturm

hat sich endlich gelegt. Ein letztes Aufbegehren, ein letztes Zupfen und Rupfen an den Zweigen und Ästen der Bäume, ein letztes wildes Durchkämmen der Ähren auf dem Feld, bis auch die Blümchen dankbar ein letztes Mal ihr Köpfchen im Wind neigen ...



Gute Nacht!

Morgentau 25.07.2015, 21.38| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte