Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel



Einträge ges.: 1006
ø pro Tag: 1,5
Kommentare: 3875
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 666
2014
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Morgentau
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Endlich

kam ich dazu, in die 4. Staffel von Downton Abbey einzusteigen. Ich befürchtete ja, dass es mir etwas Mühe bereiten würde, nach einem Jahr Pause den Anschluss zu finden. Aber dem war nicht so. Nach den ersten 10 Minuten war ich wieder drin und nach weiteren 10 wieder genauso gefangen und verzaubert von dem Charme dieser Serie, wie ich es von der 1. Folge an war. Die perfekte Serie für den späten Nachmittag an ruhigen, kalten Wintertagen.

Morgentau 21.12.2014, 18.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Ruhig

ist dieser 4. Advent. Zumindest hier bei mir und um mich herum. Still und besinnlich, als kämen die Menschen endlich zur Ruhe, ganz so, wie es sein sollte und sich viele für diese Zeit wünschen.

Die Sonne verbreitet ihr angenehmes Licht über die Landschaft, denn die Luft ist klar und kühl. Es tut gut.
Und doch steck ich heute nur die Nase aus dem Fenster, bin zu faul, mich umzuziehen und allein durch den Wald zu laufen. Es werden sich noch andere Gelegenheiten dazu ergeben in den nächsten Tagen.

Die Meisen streiten sich um die Futterreste in den Knödelnetzen, die ausgedünnt im Wind baumeln ... und ich genieße den Adventskaffee bei einer Scheibe Mandelstollen.
Ja, so mag ich es.
Und was den Schnee anbelangt, ... das klappt sicher auch noch, spätestens an Ostern.

Morgentau 21.12.2014, 15.47| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Ganz schön abgegangen

muss es heute in einigen Regionen sein. Ganz aufgeregt rief mein Vater an, sowas hätte er noch nie erlebt. Dieser Himmel, tiefdunkles Blau, fast Schwarz, und nebelartige weiße Wolkenfetzen, die über die Hochhäuser der Innenstadt nur so hinwegzogen. Auch könne er mir nicht sagen, ob der Regen von oben oder unten kam, er sei einfach gegen die Scheiben gepatscht.
Ich kann nur hoffen, dass alle Weihnachtsmarktbuden dieses Spektakel heil überstanden haben. Für viele ist sicher morgen der letzte Tag. So sollte es nicht enden.
Bei uns hat es auch ordentlich geblasen, aber inzwischen hat sich der Wind gelegt und es tröpfelt nur noch leise vor sich hin.
Nein, mit Schnee, das wird nun defintiv nichts mehr über Weihnachten. Also bleibt mir nichts, als nach Erinnerungen zu kramen. Genau für solche Gelegenheiten habe ich diese seltenen Augenblicke ja festgehalten ...



Was solls ... träumen wir halt weiter von weißen Weihnachten, wie so viele Jahre zuvor.

Morgentau 20.12.2014, 21.31| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Schöne Träume

wünsche ich euch und mir ...



                                                                     ... und ein gemütliches Wochenende!

Morgentau 19.12.2014, 20.43| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Die Energie

meiner jungen Kolleginnen bewundere ich schon sehr. Da merkt man dann doch die 20 Jahre und mehr, die uns trennen. Wobei ich auch in jungen Jahren glaub nie so die Energie hatte, wie andere. Ich war schon immer schnell erschöpft und brauchte viel Ruhe und Zeit nur für mich. Bis auf wenige Tage im Monat, an denen es mir auch richtig gut ging und ich diese Energie in mir spürte.
Warum das so selten ist, weiß ich nicht. Immerhin war ich sportlich nicht ganz inaktiv. Viele Jahre war ich im Schwimmsportverein und beim Wandern mach ich auch nicht so schnell schlapp. Da kann ich gut auch mal 20 km am Stück laufen. Vorausgesetzt, es geht nicht permanent nach oben. Da geht mir auch die Puste aus. Aber das ist ja nichts Außergewöhnliches. Jedenfalls bin ich auch sehr gern "nur" zuhause und mach es mir gemütlich.

Nach einem vollen Arbeitstag und kleiner Weihnachtsfeier mit dem Auto noch nach Hannover fahren, am nächsten nach Berlin und einem weiteren zurück .... wow, da kann ich echt nur den imaginären Hut ziehen. Für mich unvorstellbar. Bin gespannt, was sie am Montag erzählen wird.
Überhaupt, wenn ich manchmal höre, was diese jungen Frauen für Pläne haben, fühle ich mich doch schon ziemlich alt.
Dann bin ich immer ganz still und verrate lieber nicht, dass ich weder zu einer Feier eingeladen bin, noch irgendwelche anderen Events besuchen werde. Andererseits glaube ich, dass sie das gar nicht verwundern würde. Und selbst wenn, wär das auch nicht schlimm, oder?

Morgentau 19.12.2014, 17.34| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Eigentlich

wollte ich noch ein wenig mit euch plaudern, durch die Blogs ziehen und schauen, was ihr so macht und wie es euch geht. Aber ich fürchte, das wird heute wieder nix. Mir fehlt einfach die innere Ruhe, die ich nunmal dazu brauche.
Ich will mir Zeit nehmen können, beim Schreiben wie beim Lesen. Dann macht es Spaß. Vorallem, wenn ich bei euch lese, möchte ich mir die beschriebene Situation vorstellen und evtl. meine Gedanken dazu hinterlassen können.
Vielleicht klappt es ja am Wochenende, obwohl da auch schon einige Termine anstehen.

Nein, nein, ich hab keinen Stress. Absolut nicht. Das sind alles schöne Termine, auf die ich mich freue. Eben, weil ich mir für alles Zeit nehmen möchte, wird es eng im Kalender. So ist das nämlich bei mir ... hihi.

Morgen gibt es bei uns "im Büro" eine kleine Weihnachtsfeier. Nur wir sechs.
Den Nudelsalat dafür hab ich grad zubereitet. Naja, hab wohl eher für 12 Personen gerechnet. Wenn ich für andere koche, mach ich grundsätzlich zuviel. Schon immer. Das ist so ein Spleen von mir. Es könnte ja irgendwer zu kurz kommen und nicht satt werden. Das geht gar nicht. Ist natürlich völlig absurd, ich weiß, aber es gibt eben so Sachen, da kann man nicht aus seiner Haut.

Nun hab ich ja doch ein wenig geplaudert. Na also, es geht doch. Und bei euch schaue ich auch bald vorbei, versprochen. Ein lieber Gruß in die Runde!

Morgentau 18.12.2014, 19.30| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Vor 70 Jahren

Nein, vorstellen kann ich es mir nicht. Wie auch. Wer DAS nicht miterlebt hat, wird sich das auch niemals vorstellen können. Ahnen kann ich es jedoch, wie bei all den schrecklichen Bildern, die solche Gräueltaten dokumentieren. Gestern wie heute.

Morgentau 17.12.2014, 19.49| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

So langsam

geht es mir wieder besser und auch die Weihnachtsvorfreude dringt wieder durch.
Mein Vater hat sich so sehr über mein Foto-Gedichte-Buch gefreut und schwärmt mir nun immer davon vor. Das freut auch mich riesig, weil es zeigt, dass er noch Freude empfinden kann. Und das tut so unendlich gut. Klar, dass er nur noch für seine Erinnerungen lebt. Deshalb bemühe auch ich mich sehr, diese wachzuhalten und sein Augenmerk immer wieder auf gute Gedanken zu lenken.

Draußen ist es heute tatsächlich wie im Frühling. Viele Menschen freut es, da sie keinen Schnee mögen. Aber mir fehlt er schon in dieser Zeit. Klar habe ich auch den Frühling lieber. Der Winter kommt eindeutig an hinterster Stelle auf meiner Jahreszeiten-Bestsellerliste. Aber ein milder Winter macht es nicht besser, denn das Farblose und Dunkle bleibt ja.
Dann fühle ich mich erst recht verar...t. Und der Natur geht es offenbar genauso. Pflanzen und Tiere sind einfach irritiert. Da ist mir ein schöner schneeweißer und himmelblauer kalter Wintertag schon lieber. Aber wir haben es nicht in der Hand. Gottseidank.

Morgentau 17.12.2014, 08.50| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Heute glaubte ich

meinen Ohren nicht zu trauen, als ich am Abend an der Haltestelle am Bahnhof stand. Sang doch tatsächlich eine Amsel wie im Frühling. Gleich war mir auch ganz frühlingshaft zumute, dabei hatte ich mir doch gerade erst eine schöne dicke Strickmütze mit Bommel gekauft.
Schon lange hatte ich mich mit dem Wunschgedanken getragen, mir so ein Teil zuzulegen. Ich trage ungern Mützen, denn die meisten stehen mir einfach nicht. Jedenfalls fand ich immer, dass ich schrecklich darin aussah.
Aber diese Bommelmützen, die fand ich schon immer lustig irgendwie, nur traute ich mich bisher nicht, passen sie doch eher zu einem Kinderkopf. Aber heutzutage darf man doch eh tragen, was einem gefällt. Da schaut doch im Prinzip keiner mehr so genau hin, oder? Jedenfalls fand meine Freundin, dass sie mir gut steht. Vielleicht gibt es ja mal ein Foto ... vorausgesetzt, es wird mal wieder so kalt, dass ich sie aufsetze.

Morgentau 16.12.2014, 19.27| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein kräftezehrendes Wochenende

liegt hinter mir. Die Hinfahrt war noch okay, denn die Straßen waren trocken und Stau gab es auch keinen. Es ist schon gut, wenn man gleich ganz zeitig losfährt und möglichst dann schon am Ziel ist, wenn der große Verkehr einsetzt. Zumindest Nürnberg hab ich dann gern schon hinter mir. Die Strecke ab dort ist eh recht überschaubar und selten problembehaftet.
Die Rückfahrt war nicht so doll. Von den ca. 460 km fuhren wir ca. 400 km nur in Wolken und Regen. Schrecklich. Aber fast schon ein Wunder, dass es "nur" einen Unfall gegeben hat. Das muss kurz vorher passiert sein, als wir dort langfuhren, denn der Notarztwagen kam gerade hinzu. Ich hoffe, es kamen keine Menschen zu Schaden. Ein Fahrzeug hatte jedenfalls Totalschaden.

Dass die Zeit bei meinen Eltern nicht mehr so fröhlich wie früher ist, kann sich jeder vorstellen, der von der Situation weiß. Ich kann nur immer wieder hoffen, dass das Schicksal gnädig ist und es den alten Leuten nicht so schwer macht.
Und es macht mir natürlich auch Angst, wenn ich an meine eigene Zukunft denke, mir vorstelle, wie es mir wohl einst ergehen wird.
Noch gut kann ich mich erinnern, als meine Eltern so alt waren, wie ich jetzt, und sie die Sorgen mit ihren Eltern hatten. Oft wurde darüber gesprochen, was man selbst auf keinen Fall ... unter gar keinen Umständen so erleben möchte.
Nun sind sie so alt ... und alles kommt eben doch, wie man es nicht wollte.
Wer will das schon, sein Gedächtnis verlieren und all die Gebrechen bekommen, gegen die es kein Mittel mehr gibt ...

Morgentau 15.12.2014, 14.58| PL | einsortiert in: Nachgedacht

Schaurig

heult der Wind ums Haus. Manchmal rüttelt er zornig an den Fensterläden oder schmeißt welkes Laub und Ahornnasen gegen die Scheibe. "Peng" ... "flatsch" ... "glipsch" ...
uiii, da macht das Tigerle große Augen.

Ich zünde die Kerzen an, lehne meinen Po an den Ofen und schau dem aufmüpfigen Spiel eine Weile zu, ... beobachte, wie grauweiße Wolken über den dunkelblauen Himmel jagen und allerlei ungebundene Dinge über die Straße tanzen.
Ich mag das so sehr.

Zugegeben, früher hab ich zuweilen schon ein wenig neidisch geschaut, als all die vielen Neubauten rings um uns herum gebaut wurden. Schöne helle Häuser mit großen, lichtdurchfluteten Räumen und Fenstern ... alles überschaubar, modern, bedarfsorientiert und funktionell.
Doch wenn ich jetzt so in meinem alten, gemütlichen Häuschen sitze, mit seinen kleinen Räumen, in denen Platz immer ein Fremdwort war, und dem Winseln des Nordwinds lausche, der durch das alte Gemäuer dringt, dann, ja dann fühle ich mich so richtig wohl und geborgen. Neee, ich möchte mit niemandem tauschen.

Morgentau 11.12.2014, 17.51| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

In nächster Zeit

wird es hier bissel ruhiger. Ist es ja eigentlich schon, aber es kann gut sein, dass auch mal paar Tage hintereinander gar kein Pieps aus meinem Blog dringt. Es besteht dann kein Grund, sich Sorgen zu machen. (Hoffe ich zumindest ... ;-)



Vermutlich geht es euch nicht viel anders. Die Tage sind ausgefüllt, was ja gut so ist. Manche Hobbys müssen da halt vorübergehend bissel zur Seite gerückt werden.

Habt ihr schon Reisepläne fürs kommende Jahr? Ich hab mir darüber - ehrlich gesagt - noch keine Gedanken gemacht. Schön wär es, ich könnte wieder ähnliche Kurzreisen unternehmen wie in diesem Jahr, aber das steht noch in den Sternen ...



Aber davon träumen darf man ja ...

Ob Sommer, Frühling, Herbst oder Winter, ... eins ist jedenfalls sicher:
den Wald werde ich besuchen, so oft es mir möglich ist.

Morgentau 09.12.2014, 10.10| (10/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte