Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel



Einträge ges.: 919
ø pro Tag: 1,5
Kommentare: 3359
ø pro Eintrag: 3,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 604
2014
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Morgentau
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Es riecht

wie im Sommer ... und das kam so:
Während wir uns den frisch gestampften Kartoffelbrei löffelweise in den Mund schoben und fast gleichzeitig bemerkten, wie warm es doch heute noch einmal war, wurde es plötzlich kuhranzendunkel. Ja, da staunten wir nicht schlecht, denn plötzlich begann es zu gewittern. Es schüttete, was das Zeug hielt. Kaum war der Spuk vorbei, öffnete ich das Fenster und nahm sofort diesen Sinneseindruck wahr. Wundervoll, dieser Geruch ... ich liebe ihn.
Inzwischen ist es invariabel dunkel. Naja, zumindest bis morgen früh. Hoffe ich doch.



Danke für eure lieben Kommentare, über die ich mich sehr freue. Leider hinke ich mit den Antworten in letzter Zeit ein wenig hinterher. Manchmal geht es halt ganz locker zeitgleich, andermal aus den unterschiedlichsten Gründen leider nicht. Aber ich bemühe mich und versuche es auf jeden Fall auch weiterhin, euch darauf zu antworten.
Das betrifft auch meine Kommentare bei euch. Seid mir bitte nicht bös, wenn es nicht immer gleich möglich ist. Auf jeden Fall schau ich immer bei euch vorbei. Ich muss doch auf dem Laufenden bleiben.



Ich wünsch euch eine gute Nacht und dass euch der Sturm nicht aus dem Bett hebt.
Aber der soll ja erst im Laufe des morgigen Tages über uns hereinbrechen, vorallem im Westen und Süden. Hoffentlich nicht zu arg. Ich fürchte, dass der die restlichen Blätter von den Bäumen holen wird ... oh, oh.
Also, passt auf euch auf!

Morgentau 20.10.2014, 20.01 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Regen, Gewitter, Wetter, Herbst, Apfelbaum, Sturm,

Das Berufliche

bzw. der erste Arbeitstag der neuen Woche ist schon wieder geschafft. So schnell geht das. Eben noch auf Schusters Rappen unterwegs und schwuppdiwupp sind die ersten Aufgaben der neuen Woche auch schon wieder erledigt.
Ich mag meinen Job wirklich sehr, aber trotzdem ist es ein schönes Gefühl, wenn ich hinter dem Montag ein Häkchen machen kann. Aber so richtig Feierabend hab ich erst, wenn die schönwetterbedingten Nachlässigkeiten behoben sind. Da gibt es nämlich auch einiges aufzuarbeiten. Und das möglichst, bevor die Nacht hereinbricht, denn bei künstlichem Licht werden die Sünden plötzlich wieder unsichtbar. Zugegeben, dieser Charakterzug der dunkleren Jahreshälfte ist mir in dem Zusammenhang gar nicht so unsymphatisch.

Morgentau 20.10.2014, 15.24 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

War das nicht

ein fantastisches Wochenende? Als sich der Nebel endlich auflöste, kam das versprochene Blau zum Vorschein, wie es schöner hätte nicht sein können. Es leuchtete mit dem herbstlichen Laub um die Wette. Obwohl das typische Oktobergold dieses Jahr sehr selten zu sehen ist, denn die meisten Blätter sind braun - vor der Zeit verwelkt.
Dennoch - im Schein der Herbstsonne zeigte sich die Landschaft prachtvoll.
Ich habe es so sehr genossen, denn schon morgen soll von diesem leider viel zu kurzen Schauspiel der Schlussakkord erklingen.



Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes und so sonniges Wochenende und konntet ein wenig hinaus in die Natur gehen. Hier war glaub alles unterwegs, was mindestens zwei Räder oder Beine hat. Aber kann man es irgendwem verdenken?
Kommt gut rein in die neue Woche und lasst euch vom angekündigten Sturm nicht wegblasen.

Morgentau 19.10.2014, 17.58 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Herbst, Oktober, Feldweg, Nebel, Dorf, Spaziergang, Laub, Waldrand,

Ein schönes, ausgewogenes herbstgoldenes Wochenende

wünsche ich euch ...

Morgentau 17.10.2014, 18.00 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Wenn Fische fliegen

nachts im Traum und ich so intensiv von meinem Mann träume, als wär er wieder bei mir, dann ist das meistens ein Zeichen, dass es meiner Seele nicht so gut geht, wie ich mir selbst einreden mag.
Wenn die Tage kürzer werden und die Nacht immer früher hereinbricht, dann tritt auch wieder die Traurigkeit zutage, die von den licht- und farbenfrohen Monaten verdeckt war.
Ich weiß, das geht vielen Menschen so. Und gestern, da war so ein Tag, an dem ich ständig daran denken musste, wie bald schon es wieder früh dunkel wird, wie langsam Farben und Vogelsang aus den täglichen Bildern weichen und schließlich ganz entschwinden, bis nur noch Düsternis und Kälte herrscht. Ehrlich, ich sollte gar nicht daran denken, aber wie es so ist ...

Es heißt doch, man könne nicht farbig träumen. Aber ich könnte wetten, dass die Fische bunt waren, die um mich herumflogen. Das war so schön, auch wenn ich mich selbst im Traum darüber gewundert habe, wieso Fische plötzlich fliegen können. Schöne, wundervolle Zierfische waren das. Ganz leise und sanft flogen sie in Höhe meines Kopfes, so dass ich sie richtig sehen konnte.
Mein Mann arbeitete im Garten, während ich das Essen kochte, und alles war so wie damals ...
Nie werde ich diese schöne Zeit vergessen. Er fehlt mir so. Und doch war er mir gestern Nacht so nah, es war so real, verrückt. Mein Herz will immer noch nicht aufhören zu stechen.
Aber ihr müsst mir jetzt keinen Trost spenden. Das sind Gefühle, die sind halt da und fordern ab und an ihr Recht. Schön, wenn ich sie dann rauslassen kann ... auch auf diese Weise.
Also keine Sorge! :-)

Heute habe ich mir dann selbst etwas Gutes getan und DIESE Zeitschrift gekauft.
Wie freu ich mich darauf, sie anschauen und lesen zu können. Ich mag ja die Kunst der Romantik sehr ... die "Maler im Zeitalter der Sehnsucht". Auch meine Lieblingszeitschrift ist schon gekommen, aber die lass ich noch ein Weilchen liegen, bis die Themen aktuell sind.
Ihr seht, es geht mir gut. Das hoffe ich auch von und für euch!

Morgentau 16.10.2014, 17.12 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten | Tags: Träume, Romantik, Maler, Seele, Erinnerungen,

Perlenfischer?


 Herbst - das ist die Zeit der Spinnen,
in Wäldern, Gärten und auch drinnen.
 
Jetzt knüpfen sie wieder auf ihre Weise
 hauchdünne Netze in Form vieler Kreise.
 
Zwecks Beutefang, so dachte ich,
 doch weit gefehlt - ich irrte mich.
 
Nach kühler Nacht enthüllten die Spinnen
 unübersehbar ihr wahres Ansinnen.
 
Nicht immer sind sie nur auf Schmaus
 und lecker-leichte Beute aus.
 
Was sie nachts fingen in den Netzen
 dient nicht zum Winterspeck ansetzen.
 
Viel glitzernde Perlen auf jeder Schnur
schmücken nun Garten, Wald und Flur.

(C) Morgentau


Morgentau 15.10.2014, 21.42 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig | Tags: Gedicht, Spinnen, Netz, Herbst, Morgentauperlen,