Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2103
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 9107
ø pro Eintrag: 4,3
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1586
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



So langsam

kühlt es ab. D.h., draußen hat es sich schon merklich abgekühlt, nur in den Räumen hockt noch die Resthitze der vergangenen Tage. Der scheint es dort zu gefallen. Wenn nur im Winter die Wärme so lange vorhalten würde, aber da muss man immer kräftig nachheizen, damit sie nicht entfleucht. Komischerweise findet sie da auch jede Ritze, während man sie derzeit regelrecht raustragen möchte, weil sie sich nicht bequemt, zu verschwinden. 

Aber das wird schon noch. Alles gut.

Eure lieben Kommentare habe ich nun alle noch beantwortet. Seltsam ist, dass ich plötzlich immer über das Kommentarfeld hinaus schreibe. Öfter mal was Neues. Ich versuche natürlich, im Rahmen zu bleiben, aber es nervt, immer wieder danach schauen zu müssen. 


Heute habe ich euch mal ein paar Fotos von den zahlreichen beeindruckenden Kirchen mitgebracht, die wir in Sardinien besuchten.


Diese Kathetrale in Cagliari fand ich besonders schön. 

Ach, es gibt so viele unzählige Details, die man da bewundern kann ...

Ich bin einfach immer wieder überwältigt von dieser wundervollen Architektur.




Besonders interessant fand ich auch die Krypta ...



Die Fotos können natürlich nicht annähernd das wiedergeben, was an Eindrücken auf den Betrachter einströmt. Es löst regelrecht Ehrfurcht aus vor dieser Flut an Meisterwerken.


Das Gewölbe ist mit 600 Rosetten verziert und keine gleicht der anderen.

Da findet man keine Worte mehr, das muss man einfach auf sich wirken lassen.


 


Aber auch die Abteikirche Santissima Trinita di Saccargia aus dem 12. Jahrhundert hat mich sehr beeindruckt. 

Sie gehört zu einem ehemaligen Kamaldlenser-Kloster, das leider völlig zerstört ist.




Wie sie da so stand mitten in der Landschaft, das fand ich faszinierend. 

Manchmal hatte ich das Gefühl, ich sei mitten in einem Traum oder Film ... 



Solche Orte haben etwas Magisches. Gern wäre ich da allein gewesen, um meinen Gedanken nachgehen zu können.

Aber ich bin ja schon unbeschreiblich dankbar, dass ich diesen Ort kennenlernen durfte.



Ich habe keine Links gesetzt, aber wer sich dafür interessiert, findet alles Wissenswerte dazu im Internet.

Morgentau 28.06.2017, 09.06| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Wieder

hoppeln kleine weiße Schäfchen auf der himmelblauen Wiese. Wie ich das liebe.
Nein, Fotos mach ich heute keine, ich muss echt mal pausieren. Hab ja noch sooo viele, die ich zeigen kann. Selbst vom vergangenen Sommer hätte ich noch ne Menge schöner Landschaftsaufnahmen ... seufz.



Das ist von vorletzter Woche, als ich am Himmel plötzlich zwei Engelsflügel entdeckte.
Sieht doch fast so aus, gell?

Ich kann halt von solchen Gebilden am Himmel nie genug kriegen. Zu gern sitze ich draußen und beobachte einfach nur das Geschehen da oben. Es stimmt mich so froh. Die Weite des Himmels ist eh sowas fantastisches ... wie das Meer. Endlos.

Auf Fotos kann man es allerdings nicht so wunderbar wiedergeben, wie man es live erlebt ... ganz klar.



Leider hab ich heute schon wieder arges Kopfweh ... und ich bin nicht die einzige.
Ich frag mich nur, warum ich immer noch Do...min Migräne kaufe, wenn sie ja doch nie wirken.
Nach ca. 12 Stunden Dauerschmerz hab ich nun doch wieder zu etwas Stärkerem gegriffen. Ich ertrag es einfach nicht mehr. Ja, ich weiß, es gibt noch viel schlimmere Sachen ... aber im Moment will ich einfach nur, dass der Schmerz aufhört oder zumindest nachlässt.



Vielleicht schau ich heute Abend nochmal vorbei ...

Morgentau 26.06.2017, 14.50| (12/12) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Wie gut es tut

nach einem Alptraum aufzuwachen und zu erkennen, dass man nur geträumt hat.
In letzter Zeit habe ich wieder sehr häufig Alpträume. Manche Dinge wiederholen sich. Obwohl es um längst erledigte Themen geht, träume ich es immer wieder. Ein Zeichen, dass mich die Sache mehr belastet hat, als ich hätte zugeben wollen. Dennoch seltsam, dass sich mein Unterbewusstsein immer noch damit auseinanderzusetzen scheint. Es zeigt, wie sehr die Seele zu leiden vermag und wie lange - manchmal ewig - einem was nachhängen kann.



Vieles hat aber auch in den Ängsten, die man so mit sich herumschleppt, seinen Ursprung.
Da habe ich auch einige Träume, die sich immer wiederholen. Angefangen von meiner Handtasche oder meinem Rucksack, die ich plötzlich nicht mehr bei mir trage. Wo hab ich die/den stehen lassen? Da waren doch lauter wichtige Dinge drin ... Schlüssel, Ausweis und meine Geldbörse ... Schitt ... Panik ... Alptraum pur.



Bis hin zu Feuersbrünsten, die auf mich zuwalzen oder gar dem Ende der Welt ... puh.
Horror.
Lassen wir das Thema lieber. Da draußen wartet ein neuer Tag, der hoffentlich nur Gutes und keinen schalen Nachgeschmack für uns bereithält, der irgendwann in Alpträumen wiederauflebt.

Ich wünsche euch einen guten, freundlichen Start in die neue Woche ... und dass euch alles gelingen möge!

Morgentau 26.06.2017, 06.26| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Allein im See

Der kühle Wind neigt die Hälmchen auf dem Feld, die Zweige des reifenden Holunders …

Verloren geglaubte Wolken jagen über den Himmel … zwingen die Sonne zur Pause.

Gelegenheit für ein einsames, stilles Rendezvous.




Sooo schön war`s …

Morgentau 25.06.2017, 15.16| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Endlich

hat es abgekühlt, welch Wohltat! Es ist sehr angnehm, eigentlich ideal. So könnte es gern bleiben.
Regen soll es auch bald wieder geben ... hoffentlich für alle, die ihn nötig haben. Aber das wäre ne ganze Menge.



Jedenfalls kann man endlich wieder durchatmen und "normal" denken.

Gelesen habe ich gerade bei Kerstin, dass schwere Unwetter in ihrer Umgebung gehaust haben. Das ist so schrecklich und macht Angst vor dem nächsten Unwetter. Vielleicht macht es dann keinen Bogen mehr um uns ... muss man dann unweigerlich denken und fürchten. Zudem hat man das Gefühl, dass diese Unwetter immer noch mehr an Heftigkeit zunehmen, was es so beklemmend macht.
Was kommt da noch auf uns zu?
Alle Betroffenen haben mein tiefes Mitgefühl.



Mir ging es mal wieder bescheiden, deshalb kam ich auch nicht zum Bloggen.
Aber es lohnt nicht, darüber zu schreiben, denn ich bin schon auf dem Weg der Besserung. Alles gut.



Ich hoffe, auch euch geht es gut und ihr habt einen schönen, angenehmen Sonntag!

Morgentau 25.06.2017, 10.43| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte