Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2986
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14804
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3417
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Schmerzlich

Bin froh

dass ich den Einkauf hinter mir habe. Puh, ist das schwül. Dabei soll die große Hitze erst kommen. Waaas, noch größer?

Ein Verkehr auf den Straßen, dabei dachte ich, dass es heute relativ ruhig bleibt … an diesem Brückentag.


Eigentlich wollte mich meine Tochter mit zum Einkaufen nehmen, aber die sitzt im Krankenhaus. Ihr Mann hat wohl eine Blinddarmentzündug. Genaues weiß ich noch nicht.

Plötzlich hatte er schlimme Bauchschmerzen und Fieber. Der Arme. 

Es ist doch wahrlich immer irgendwas …


Ich würde gern untertauchen … ja, sogar im Blautopf …



Morgentau 17.06.2022, 10.45 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Hätte mir jemand gesagt,

dass ich irgendwann mal eine Zyste am bzw. im Auge bekommen werde, ich wäre mal wieder vor Angst gestorben.

Eine Zyste im Auge … davon habe ich noch nie gehört. Was es nicht alles gibt, gell?

Aber das gibt es wirklich. Ich habe eine.




Vor ein paar Tagen habe ich so ein Bläschen im Auge entdeckt. Zwischen Augenwinkel und Auge … im Glaskörper. Ich dachte erst, man könne es wegdrücken wie eine Träne. Aber Pustekuchen, da ließ sich nichts wegdrücken.




Gestern war ich beim Arzt und habe erfahren, dass es sich um eine Zyste handelt. Zum Glück konnte er mir meine Ängste gleich nehmen, denn es sei nichts Schlimmes. Er könne sie auch aufstechen, falls sie Schmerzen oder andere Beschwerden verursacht. Da hat es wohl etwas in den falschen Kanal gedrückt, wenn man so will.




Leider kann man nicht garantieren, dass sie nicht wiederkommt. Neee, dann lass ich lieber nichts aufstechen. Schon bei dem Gedanken wird mir ganz schlecht. Dann bildet sich das Ding wieder und ich muss erneut unters Messer … nein, kein guter Gedanke.




Kennt das jemand von euch … hattet ihr das vielleicht auch schon?

Diese tanzenden Mücken kenne ich auch, die habe ich schon lange, aber jetzt so was … verrückt.

Bin nur heilfroh, dass mich der Arzt beruhigen konnte, ich war schon wieder am Limit vor Angst. Manno. Was noch alles?

Morgentau 27.04.2022, 08.51 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Auch heute ist wieder

so ein eisgrauer Nebeltag. Da stelle ich es mir im Schloss der Eiskönigin gemütlicher vor. 

Die Kälte scheint sich um mein Herz schließen zu wollen, nur mit Bewegung kann ich dagegenhalten. Hier sitzen und schreiben gehört nicht dazu. Also werde ich mir gleich den Staubsauger und -lappen schnappen und durch die Wohnung fegen. Wobei das auch nicht so einfach ist, wenn man Schwindel vermeiden will.




Nee, man hat`s nicht leicht, aber leicht hat`s einen.

Wie wahr dieser Spruch ist, immer wieder. Denn nun hat es uns doch noch erwischt … nach zwei Jahren der Vorsicht und Disziplin. Der Jüngste brachte ihn aus dem Kindergarten mit … den Übeltäter. Nun macht er in der Familie die Runde. Und nicht nur in unserer. Inzwischen sind 17 Kinder infiziert, obwohl man gleich dicht gemacht hatte.




Zum Glück sind wir alle dreifach geimpft. Bisher zeigen sich „nur“ die üblichen Erkältungssymptome. Hoffen wir, dass wir das alle gut überstehen und dass es dann hoffentlich ein Ende damit hat.


Passt gut auf Euch auf!!!!!!

Morgentau 26.01.2022, 10.09 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Lebenszeichen

Leider habe ich nichts Gutes zu berichten. Vielleicht können sich einige daran erinnern:

https://morgentau.designblog.de/startseite/november-grau....kat.254/ 

Damals war der linke Gleichgewichtsnerv von einem Virus gekillt worden.

Nun hat es auch den rechten erwischt. Wer wissen will, wie es mir geht, braucht nur meine Eintragungen von damals lesen.

Es ist nun 12 Tage her, als ich in die Notaufnahme kam. Ganz ganz langsam geht es mir etwas besser.
Aber nur im Vergleich zu vorher, denn wirklich besser geht es mir erst, wenn die Augen nicht mehr dauerzucken.

Zumindest kommen langsam die Kräfte zurück und der extreme Kopfdruck ist nur noch zeitweise, dass ich euch wenigstens Bescheid geben konnte.
Morgens ist es am schlimmsten ... fragt lieber nicht.

Ein kleiner Eintrag hier, vor Tagen völlig undenkbar. Bin froh. So so unbeschreiblich froh.

Hoffentlich geht es Euch allen gut. Krank sein ist einfach Mist.

Danke für eure lieben Zeilen. Ich hoffe, auch bald wieder richtig schreiben zu können.

Morgentau 21.12.2021, 11.56 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

Irgendwie ist es mir heute nicht leicht gefallen

den Anfang für einen neuen Eintrag zu finden. Zu fest haben sich all die drastischen Bilder in meinem Kopf eingeprägt, die man überall von den schrecklichen Ereignissen zu sehen bekommt.

So unfassbar ist das alles und so unbeschreiblich leid tun mir die Menschen, die davon betroffen sind. Ich will auch gar nicht ins Detail gehen. Jeder hat es gesehen und wird genau so erschüttert sein wie ich.




Wie kann ich da unbeschwert von meinen friedlichen Begegnungen in der Natur schreiben, als wäre alles in bester Ordnung? Ich habe lange überlegt … und irgendwie war mir auch vom Herzen her gar nicht danach. Und doch muss ich auf andere Gedanken kommen.




Die Angst ist ohnehin mein ständiger Begleiter … und je älter ich werde, umso heftiger werden diese Gefühle. Die Dinge, die passieren, überall auf der Welt … sind wahrlich besorgniserregend. Sie stimmen mich traurig … und zerstören Hoffnungen. Dann suche ich ganz bewusst nach dem Schönen, um mein aufgewühltes Herz zu beruhigen.




Ich bin so dankbar und froh, dass es Orte gibt, zu denen ich flüchten und wo ich für eine Weile vergessen kann. Es tut so gut, zu sehen, dass es sie noch gibt … überall. Schlimm, dass offenbar erst so zerstörende Dinge passieren müssen, die uns eindringlich mahnen, dass man diese Orte schützen muss, um mal wieder wachzurütteln. Wenn es nicht schon zu spät ist.




Wie die Natur mehr und mehr schrumpft, weil sie der Mensch zubetoniert, abholzt, zerstört und verseucht, das kann nicht gut gehen. Das wusste man früher schon, aber es ging trotzdem weiter … immer weiter.



Ist noch Licht am Ende des Tunnels?

Morgentau 19.07.2021, 17.35 | (8/7) Kommentare (RSS) | PL

Katzensorgen

Hab lange überlegt, ob ich hier darüber schreibe, aber ich will nichts unversucht lassen.


Gestern musste ich mit unserem Tigerle zum Tierarzt. Er wird nun bald 14 Jahre alt und hat Probleme mit den Zähnen. Ich ahnte nichts, bis er gestern sein Mäulchen nicht mehr schließen konnte und die ganze Zeit die Zunge raushängen ließ. Ich hatte solche Angst, dachte gleich an Vergiftung oder dass der Kiefer ausgerenkt sei … etc. es war so schrecklich, ihn leiden zu sehen.


Zum Glück konnte meine Tochter mit uns zum Tierarzt fahren. Sie haben ihn dabehalten, er wurde gestern noch operiert. Heute Nachmittag kann ich ihn hoffentlich wieder zu mir holen.


Meine Bitte: Könnten mir die unter euch, die auch Katzen (oder Hunde) haben, von ihren Erfahrungen berichten? Hatten eure Lieblinge schon mal Probleme mit den Zähnen? Was kann ich tun … oder was sollte ich künftig beachten? Bisher war immer alles in Ordnung.

Ich möchte, dass es ihm (wieder) gut geht.

Morgentau 19.01.2021, 12.33 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Habt ihr Angst

vor dem neuen Virus? Ich gebe zu, es zunächst nicht so ernst genommen zu haben. Es wird ja viel aufgebauscht und schließlich leben wir ja jedes Jahr mit dem Grippevirus. Aber die Entwicklungen weltweit und ganz nah, die machen mir inzwischen tierische Angst. Ich als Hochsensible leide je eh unter Angst und gerate auch leicht in Panik, selbst wenn der Verstand sagt, dass ich cool bleiben soll, weil es nichts bringt und es eh kommt wie es kommt oder was weiß ich.

Aber so krass wie dieses Mal war es bisher noch nicht. Ich sollte die Nachrichten nicht lesen, aber das geht nicht, ich muss doch wissen, was uns erwartet. Dabei habe ich weniger Angst vor einer Ansteckung als vor allem anderen, was dieser Virus jetzt weltweit auslöst. Wie geht es weiter? Was kommt noch auf uns zu? Wie werden die Menschen damit umgehen? Was, wenn liebe Menschen erkranken, denen ich nicht helfen kann … was, wenn ich Hilfe brauche, aber keiner da ist? Erschreckend, was da in Italien passiert.

Dabei fühle ich mich ja eh schon seit ein paar Wochen gar nicht gut. Die Geschichte mit meiner Blase glaubte ich überstanden, selbst gestern ging es mir noch gut, aber jetzt habe ich wieder Bauchschmerzen, muss ständig aufs Klo … und bekomme Herzrasen vor Angst, was alles verschlimmert. Zum Internisten soll ich auch am Montag, da meine Schilddrüse entzündet ist. Vielleicht ist sie ja auch die Ursache für diese verstärkte Angst. Ein Teufelskreis. Was ist, wenn die Arztpraxen dicht machen und ich nicht behandelt werde? Gerade jetzt.

Vielleicht lösche ich den Eintrag wieder, aber ich musste mir das grad von der Seele schreiben, und vielleicht mag mir ja der eine oder andere sagen, wie er mit dieser neuen Gefahr umgeht …

Wir können nur hoffen, dass die eingeleiteten Maßnahmen was bringen und es bald wieder positivere Nachrichten gibt ...

Morgentau 13.03.2020, 07.03 | (12/12) Kommentare (RSS) | PL

So traurig

Scullys Stimme ist für immer verstummt ... :( 
Ich mochte sie sehr ... so angenehm, symphatisch ... einzigartig ...

Morgentau 26.02.2019, 14.57 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Leider

geht mein neues Jahr gar nicht gut los. Das alte Häuschen ärgert mich mal wieder, obwohl ich doch immer so lieb zu ihm bin. Aber es ist altersschwach und hat halt so seine Wehwechen, ich kenn`das ja leider auch. Vieles pfeift hier auf dem letzten Loch und manchmal geht auch nichts mehr.


Das Schlimmste aber, dass ich durch Zufall entdeckt habe, dass sich die Wasseruhr permanent dreht und ich die Ursache nicht finden kann. Es müsste irgendwo lecken, aber ich kann nichts entdecken. Stellt euch mal vor, das ist an einer Stelle, die man nicht checken kann. Ich bin total aufgelöst deswegen. Heute Nachmittag kommt jemand. Hoffentlich kann der die Ursache finden und schnell beheben. Den Haupthahn zudrehen, geht ja auch nicht, wegen der Heizung.

Aber was ist, wenn der nichts findet? Dann läuft und läuft die Uhr und die Kosten steigen mit jeder Sekunde in die Höhe. Es ist Horror. Wer weiß, wie lange das schon so geht ...

Bitte drückt mir die Daumen!!!!


An was anderes kann ich grad nicht denken und deshalb hier auch erst wieder „normal“ schreiben, wenn sich die Lage beruhigt hat.


Ein lieber Gruß zu Euch!

Morgentau 02.01.2019, 08.44 | (9/9) Kommentare (RSS) | PL

Schreib ich was

schreib ich nix? Hin und her hab ich überlegt, denn schon wieder jammern, das möchte ich eigentlich nicht. Aber dann müsste ich ganz still bleiben, was auch blöd ist irgendwie.

Also dann schreib ich jetzt einfach, … tippe drauflos, wie mir die Finger gewachsen sind.

Draußen graue Suppe. Wenn wir Pech haben, geht das jetzt wochenlang so. Langweiliges, ödes Wetter. Kein Regen, keine Sonne, nicht einmal Frost, nur tristes Einheitsgrau. Depri-Wetter, obwohl das den Namen „Wetter“ eigentlich gar nicht verdient hat.

Das Schlimmste für mich sind die blöden Kopfschmerzen. Tabletten helfen immer nur kurz, selbst nachts geben sie keine Ruhe, quälen mich und sorgen für abscheuliche oder endlos nervende Träume. Hätte nie gedacht, dass Träume sogar nerven können, aber es ist so. Der letzte kurz zusammengefasst: Ich muss etwas ausrechnen und komme nicht auf das Ergebnis. Was immer ich rechne, es passt nicht. So rechne und rechne ich, zermarter mir scheinbar endlos das Hirn und werde erst erlöst, wenn mich irgend wer oder was von diesem Traum erlöst … natürlich mit heftigen Kopfschmerzen. Zum ko…. ist das. Nein, da kann ich nichts mehr beschönigen. Tageweise Kopfweh ist einfach so Schitt, und deshalb ist mir dann auch nicht nach Schreiben.

Ich weiß, es gibt viel Schlimmeres. Wenn ich die Bilder von Italien sehe z.B. … das kann ich mir nicht vorstellen. Wie oft das passiert und wie schlimm es für die Menschen sein muss, wenn es ihr „Leben“ davon schwemmt, das ist so so furchtbar. Und andere regt schon das abgefallene Laub in ihrem Garten auf … oder die Spinnwebe an der Hauswand. Hunderte Beispiele könnte ich nennen für diesen irrsinnigen Pedantismus. Dabei sieht man ja, dass wir gegen das echte Chaos keine Chance haben. Da ist einfach alles möglich und nichts, rein gar nichts ist sicher.

Deshalb bin ich ja auch gewillt, aus allem das Beste zu machen, so lange dies möglich ist, wenn nur bitte bitte diese blöden, fiesen Schmerzen aufhören würden ... 

Morgentau 04.11.2018, 09.43 | PL