Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2986
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14804
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3417
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Was ich noch sagen wollte

Die Ankündigung von Unwettern

in letzter Zeit machte mir Angst. Fast jeden Tag bestand die Gefahr … auch für unsere Region, aber meistens wurde nichts daraus. Was für eine Erleichterung. Aber Regen wäre so willkommen gewesen.

Vergangene Nacht nun war es so weit. Ein paar harmlose Brummerle und ganz viel schöner frischer Landregen. Tat das gut.




Kein Wunder also, dass heute ein wunderschöner Tag ist … Postkartenwetter, … klare, wunderbare Luft und angenehme Temperaturen. So ein Traumtag halt, wo einfach alles stimmt.

Schade nur, dass heute niemand Zeit hat, mich in den Wald zu begleiten.




Im Garten ist es natürlich auch schön, aber da geht immer ein Geschimpfe los, weil ein paar Vogeleltern in Sorge um ihre Jungen sind. Einige sind immer noch nicht flügge.

Deshalb bin ich wieder reingegangen, hab die Küche aufgeräumt und Dinge erledigt, die wegen der Schwüle liegen geblieben waren.




Jetzt hab ich aber keine Lust mehr. So frisch ich halt meine Erinnerungen ein wenig auf …




Schon lange wollte ich davon berichten … von einer weiteren Wanderung im Mai. Wir hatten wahrlich Glück mit dem Wetter, dass es auch an dem Wochenende mitgespielt hat.




Entlang des Weges mit der Markierung „hochgehflogen“ wanderten wir Richtung Fluggelände „Rossfeld“. 

Wunderschöne Albtraufpfade zwischen beeindruckenden Baumriesen ging es entlang …




Da wir recht weit oben waren, pfiff der Wind ziemlich ordentlich. So rauschte es in den Baumwipfeln, was für eine mystische Stimmung sorgte. Ich mag das so sehr.




Beeindruckend waren aber auch die vielen Aussichten auf die Ortschaften ringsherum …




Vom Wiesfels und Olgafels z.B. … und ganz oben auf dem Flugplatz Rossfeld …


ein Ausblick wie aus dem Flieger ...




Hoffentlich wird euch nicht schwindlig!



Apropos … wer vielleicht denkt, ich mit meiner Krankheit hätte da oben Zustände bekommen müssen, den kann ich beruhigen. Ich habe keine Höhenangst (so lange alles gesichert ist) und von dem Blick in die Ferne wird mir auch nicht schwindlig. Ich staune selbst über das Phänomen, aber mir wird z. B. schwindlig, wenn ich auf harten Boden laufe, diese Bewegungen, das ist ein einziges Gewaber … oder wenn ich aufgeregt bin, mich zu schnell bewege oder so … vor allem bei seelischem Stress halt. Es ist reine Nervensache, wie auch meine Mutter gesagt hätte. Deshalb geht es mal besser, mal schlechter.




Aber ich schreibe schon wieder viel zu viel, wer will das lesen. Meine Urlaubswoche ist ohnehin zu Ende, dann normalisiert sich das von allein wieder. 




Vor dem offenen Fenster singt eine Amsel … ob sie mir was damit sagen will … oder einfach nur „Pfeif drauf!“ … hihi.


Vielleicht mache ich auch eine kleine Sommerpause, mal sehen.




Noch schnell ein paar letzte Eindrücke von diesen herrlichen Bäumen, wie es sie nur im Frühling gibt. Ich konnte mich nicht satt sehen an den vielen grünen Blättern, die alles zuzuwachsen scheinen. Der Wahnsinn, gell?


Danke, dass ihr mich begleitet habt! 

Jetzt muss ich zum Ende kommen, sonst wird mir doch noch schwindlig ... :-)

Morgentau 25.06.2022, 17.40 | (7/5) Kommentare (RSS) | PL

Noch ist es auszuhalten

derzeit hat es so 20 Grad, inzwischen 21 ... aber sehr angenehm. Doch das soll heute nicht so bleiben. Hier nicht und an vielen anderen Orten auch nicht. 
Bevor also die große Lähmung einsetzt, möchte ich euch was zur Erfrischung hier lassen.


Die Fotos entstanden an einem wundervollen Maientag am schönen Blautopf.




Dort fahren wir immer wieder gern hin. Früher träumte ich sogar davon, hierher zu ziehen. Aber inzwischen genügt ein Bsüchle so dann und wann.




Die Farbe des Wassers des Quelltopfes fasziniert mich immer wieder.

Aber auch die Spiegelungen oder der Kontrast zu den hellgrünen Blättern ... so schön.




Die Motive sind ja allgemein bekannt …




... aber immer wieder schön.




Kommt gut durch die heiße Zeit!

Morgentau 18.06.2022, 09.03 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Schade

wir wollten zu einem schönen Park mit Weiher und großem Spielplatz fahren … nicht allzu weit von uns entfernt, aber eine dicke dunkle Wolke über uns wollte unbedingt ihre Last loswerden. Seit Tagen kein Tropfen, aber ausgerechnet jetzt.

Ich sag`s doch … Murphy mischt sich immer ein, der Spielverderber.




Ist die Hitze schon bei euch angekommen? Bis jetzt fühle ich mich noch wohl. Wärme tut mir schon immer gut, erweitert die Arterien. Lieber so als dunkel und kalt.

Das soll aber nicht heißen, dass mich Hitze völlig kalt lässt … haha.

Morgentau 16.06.2022, 10.46 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Es ist schon ein schönes Gefühl ...

ein paar Tage frei zu haben, auch wenn ich nicht verreise.

In der Regel kann ich dann auch besser schlafen, aber vergangene Nacht war das nicht der Fall. Ich kam einfach nicht zur Ruhe. Das könnte an den Nudeln gelegen haben, die ich viel zu spät am Abend gegessen habe. Die waren so lecker, dass es auch viel zu viele waren, die den Weg in meinen Magen fanden. Schon lange hab ich mich nicht mehr so abgefüllt (gefühlt)… szzz.


Ja, es schmeckt mir endlich wieder. Nachdem ich einige Monate absolut keinen Appetit hatte, das Essen regelrecht vergessen habe und meinen Gürtel immer enger schnallen musste, finde ich so langsam zu alter Form zurück. Klar sah es toll aus, ein wenig schlanker zu sein, aber ich sag euch ehrlich … nicht zu dem Preis.


Jedenfalls war es eine total unruhige Nacht, wie ich sie auch schon lange nicht mehr durchleben musste, dank der Medikamente, die ich nehme. Es war schon seltsam.

Bis ich spät in der Nacht einen weiteren – zugegeben, beeindruckenden – Übeltäter entdeckte, der vermutlich auch nicht ganz unschuldig an meiner Lage war.

Habt ihr ihn auch gesehen, dieses gigantischen Mond?




Solche Momente faszinieren mich immer wieder. Diese Dunkelheit und absolute Stille in der Nacht, und am Himmel dieser hell leuchtende riesige Himmelskörper. Wow …

In solchen Augenblicken fällt es mir schwer, zu glauben, was „hier unten“ auf diesem Planeten so abgeht …

Morgentau 15.06.2022, 11.31 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Was für ein schöner Juniabend ...

die Luft so klar, das Licht so mild … und die Stimmen des Tages ziehen sich mehr und mehr zurück, wie auch die Menschen. Es wird still, die Vögelchen singen ihr letztes Lied.


Hab noch ein wenig aus dem Fenster gesehen, um die Stimmung einzufangen.

Da kam eine junge Frau auf dem Fahrrad gefahren … mit Latzhose, Ringelshirt und langem offenen Haar, das im Wind fröhlich wehte.


Es muss herrlich sein, wenn man die Straße fast allein für sich hat und dem Abendwind und der untergehenden Sonne entgegenfahren kann …


Ich konnte es ihr ansehen, selbst aus der Ferne. :-)



Morgentau 13.06.2022, 21.02 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Sei nicht dumm

Kurzen Sommer blüht die Blume,
Denn das Schöne währt nicht lang,
Schwach Gedächtnis bleibt vom Ruhme,
Jubel schwindet und Gesang.

Blumen welken, Mädchen altern,
Folgsam ewigem Gesetz,
Jugend bannt man nicht mit Psaltern,
Und die Dauer bleibt Geschwätz.

Deshalb wollen wir zur Neige
Schlürfen jeden Augenblick;
Blau der Himmel, grün die Zweige,
Sei nicht dumm und preis das Glück!

Ferdinand Sauter


Morgentau 13.06.2022, 20.39 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Es war einmal ...

Wenn ich mit meinen Augen über bzw. durch Fotos wandere, erscheint mir manche Erinnerung richtig märchenhaft. Hätte ich diese Bilder nur im Kopf, müsste ich bestimmt oft überlegen, ob ich das nicht vielleicht alles nur geträumt habe.




Die Zeit vergeht so unbeschreiblich schnell und schöne Momente sind in der Regel viel zu kurz. Ich weiß nicht, wann ich zum letzten Mal eine längere Urlaubsreise gemacht habe. Mehr als sechs Tage waren einfach nie drin. So hieß es immer dann, wenn man sich an einen Ort gewöhnt hatte und der Urlaub nun eigentlich erst so richtig hätte beginnen können, Koffer packen – Abreise!

Ja, ich wollte es so, denn es zieht mich auch immer wieder nach Hause.




Dennoch wundert es nicht, dass einem danach das Erlebte wie ein Traum vorkommt. 

Manchmal schon wenige Tage später.

Aber ich habe meine Fotos, die tausende Details festgehalten haben. Ganz gleich, wie oft man sie anschaut, bei einigen kann man immer noch neues entdecken. Vor allem am Monitor geht das wunderbar. Das liebe ich. Auf diese Weise geht der Urlaub doch noch in die Verlängerung.




Aber ich weiß noch, wie mühsam es in meiner Kindheit war, die im Vergleich zu heute wenigen Fotos entwickeln zu lassen und in Dia-Rähmchen einzupacken, damit wir die Bilder an der großen Leinwand sehen konnten. Ganz zu Beginn verwendete man noch Glasplättchen dafür.

Ich bewundere noch heute meinen Vater für seine Geduld.




Oder wenn ich ihm in seiner winzigen „Dunkelkammer“ beim Entwickeln von SW-Fotos zuschauen durfte. Das machte riesigen Spaß. Es brauchte nicht lange, und ich habe es selbst versucht.

Danach die Fotos trocknen und zurechtschneiden … was für ein Aufwand. Aber es sind schöne Erinnerungen. Mich faszinierte das.




Ich sehe alles noch vor mir. Am tollsten war der Moment, als das Foto auf dem Papier so langsam Gestalt annahm und man das Ergebnis zum ersten Mal sehen konnte. Wie spannend dieser Augenblick war, kann sich heute kein Mensch mehr vorstellen.




Die heutigen Fotos entstanden bei einem Ausflug an den Bodensee vor ein paar Wochen.

Ich habe noch mehr davon, die zeige ich beim nächsten Mal.



Jetzt geht es erstmal ins Wochenende. Ich wünsche euch, dass es schön und entspannt wird!

Morgentau 10.06.2022, 19.27 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Ein wunderbarer Morgen ... aber Zahnweh

Wie schön, dass wir heute noch frei haben. Es ist gleich um 9 Uhr und noch immer herrscht eine angenehme Stille da draußen. Nur die Vögelchen sind schon aktiv und präsentieren ihr liebliches Morgenkonzert. Nur zu gern bin ich da Gast und genieße diese Stimmung.




Einige Vögelchen kann ich an ihrem Vortrag erkennen, manche nicht.

Es würde mich schon mal interessieren, wer da alles mitwirkt.




Blöd nur, dass immer ausgerechnet an solchen Tagen irgendwas am oder im Körper muckt. Dieses Mal sind es die Zähne, eigentlich das Zahnfleisch, das entzündet ist und mich zur Schonkost zwingt. Wie gut, dass es wenigstens meinen Gästen schmeckt, das entschädigt …

Und der Schwindel hält sich bisher auch zurück, was mich natürlich ganz sehr freut.




Die Fotos entstanden während eines Abendspazierganges an der Donau. Als ich im März dort entlanglief, zeigte sich noch kein einziges grünes Blatt. Aber jetzt … sooo schön.




Ich hoffe, es geht euch gut, und wünsche euch einen angenehmen, schmerzlosen und schönen Pfingstmontag!



Morgentau 06.06.2022, 09.04 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Im warmen Frühling

Ich fühle mich so wohl
Trotz allen meinen Sünden,
Und denke mit dem Himmel
Mich gütlich abzufinden.

Ich hab' nicht eben schlecht,
Nur manchmal dumm gehandelt;
Heut' ist mir alles recht,
Ich bin wie umgewandelt!

Eduard von Bauernfeld



Ich hoffe, ihr könnt das Gefühl von Herrn von Bauernfeld teilen!

Mir geht es jedenfalls so, so lange es solche wunderbaren Himmelsbilder gibt.

Und wie herrlich es duftet da draußen ... nach Holunder- und Lindenblüten ... wie Honig.


Leider soll Unheil nahen, aber im Moment sieht es noch nicht danach aus.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...



Ich wünsche Euch frohe und freundliche Pfingsten!

Morgentau 03.06.2022, 10.32 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Die langen Tage

jetzt schenken uns Zeit. Zeit, selbst am späten Abend noch einen Spaziergang zu machen.




An sehr warmen Tagen ist es besonders wohltuend, das inzwischen besänftigte Licht und die eintretende Ruhe genießen zu können.




Die Sonne ist müde von ihrem langen Dienst. Während gegen Mittag alles, was kreucht und fleucht, lieber Schutz im Schatten sucht, lässt ihr mildes Abendlächeln viele von ihnen noch einmal in Erscheinung treten.




Jetzt tut es gut, die angenehme Wärme auf Blättern, Hälmchen, Federkleidern, Pelz und Haut zu spüren oder vom Abendwind gestreichelt zu werden.




Die Vögelchen geben ihr Abendkonzert … die Grillen auf der Wiese stimmen mit ein.




Selbst die Landschaft freut sich auf diese Zeit, bekommt sie doch nun einen besonders schönen Farbanstrich.




Alles wirkt plötzlich so friedlich und entrückt.




Wälder und Felder freuen sich auf die entspannende Kühle und Stille der Nacht ...



Morgentau 16.05.2022, 19.49 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL