Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2659
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 12393
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2094
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Was ich noch sagen wollte

Ein kleines Lebenszeichen

für Euch mit einem herzlichen Dankeschön für Eure freundlichen Kommentare!




Tut mir sehr leid, dass ich mich momentan etwas rar mache. Es kommen ganz sicher auch wieder andere Zeiten.




Passt auf Euch auf, bleibt gesund oder werdet es und habt eine gute Zeit bis zum hoffentlich baldigen Wiederlesen!

Morgentau 08.11.2018, 15.47 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Mein Wunsch

wurde erfüllt. Gegen Mittag zerfetzte es die graue Filzdecke am Himmel. Erst blinkten Sonne und blaue Flecken durch die Lücken, inzwischen ist der Himmel komplett blau und weiße zarte Schäfchen tummeln sich darauf. Wie schön. Die letzten bunten Blätter leuchten ... und der Wind bläst sie ungeniert durch die Landschaft. Immer weniger werden es an den Bäumen, dafür tanzen sie auf Wegen und Straßen.

Am liebsten würde ich gleich Richtung Wald laufen, aber ich muss auf die Spedition warten, die bringen eine neue Matratze und nehmen die alte gleich mit. Bin deshalb heute extra zwei Stunden früher zur Arbeit gefahren, damit ich rechtzeitig wieder hier war.

Es war noch stockdunkel und da ich die erste war, musste ich sogar das Haus aufschließen. Das war ein wenig gruselig.



Dankeschön!

Morgentau 05.11.2018, 14.34 | (11/3) Kommentare (RSS) | PL

In meinem früheren Leben

muss ich ein Murmeltier oder ein Igel gewesen sein. Da ich nicht mit Stacheln ausgerüstet bin (was ich manchmal bedaure), es aber gern schön gemütlich in „meinem Bau“ habe, wenn es draußen sauriert, wird wohl ersteres zutreffen. Anders ist die Müdigkeit und das Verlangen nach Winterschlaf nicht zu erklären.




Auch hält sich mein Appetit in Grenzen. Vielleicht hat deshalb mein Magen rebelliert … auch er will einfach mal Ruhe, mal nichts zu tun haben. Schließlich ist es auch kein leichter Job, den er hat. Gut, seine innerbäuchigen Mitbewohner sind auch nicht viel besser dran. Vielleicht hab ich ja deshalb das Gefühl, dass denen allen mal nach Pause ist. 

Geht leider nicht.




Heute Morgen zeigte sich endlich wieder einmal Licht. So mag ich die Stimmung, … das ist Herbst.

Mein Herbst. Wenn der Nebel so kalt ist, dass es die Blätter so schön anreimelt, das mag ich sehr.




Dazu ein kleiner Sonnenschimmer, der durch Nebelfetzen dringt und die letzten Farben noch einmal aufleuchten lässt, und die Vögelchen, die die übrig gebliebenen Beeren von den Zweigen zupfen oder mit ihren Schnäbelchen im Fallobst stochern, … in der Luft ein Aroma von frischer Erde und verbranntem Holz … das ist die Melancholie, die ich liebe.




Dennoch, ich bin derzeit bissel flügellahm, weiß auch nicht. Wenn mir die Lust zum Schreiben fehlt, dann sollte ich eine Pause machen.

Morgen beginnt schon der November, dabei hab ich mich gedanklich noch nicht einmal so richtig vom August, September und Oktober gelöst. Das geht mir einfach alles zu schnell.

Die Angst, es bleibt nicht genügend Zeit für die wichtigen Dinge im Leben, die überfällt mich jetzt immer öfter. Schwindel, Magen, Rücken, Müdigkeit … Zeichen?

Ganz gleich … es ist, wie es ist, und heute scheint die Sonne. Die Nebel haben sich inzwischen verzogen und geben den Blick auf einen nahtlos blauen Himmel frei.

Vermutlich nur für einen kurzen Moment ... 

egal, ich lass ihn auf mich wirken, genieße diesen schönen Augenblick ...




Kommt gut in den November! Er möge freundlich und ausgeglichen werden!



Morgentau 31.10.2018, 08.50 | (13/13) Kommentare (RSS) | PL

Schon seltsam

wie oft hab ich mir Montagmorgen gewünscht, ich könnte noch liegen bleiben. Heute war ich zur alten Zeit wach und hätte noch ein Stündchen liegen bleiben können. Das hab ich dann auch versucht, aber irgendwie war ich zu unruhig und konnte nicht wieder einschlafen. 

Und jetzt bin ich müde und hab so gar keine Lust auf diesen Tag. Aber das Gefühl hab ich eigentlich jeden Montag um diese Zeit. Es legt sich, spätestens, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze.

Aber dort muss ich erstmal hinkommen. Wenn ich rausschaue, wird mir übel. Die Landschaft ist in dunkles Grau gehüllt, auf Dächern und Wiesen liegen die nassen Schneereste von gestern. Es ist saukalt und das Leben scheint erstarrt. Ein Vorgeschmack auf die kommenden Monate? Ich hoffe nicht …




Eigentlich sollte ich diesen Eintrag wieder löschen. So die neue Woche zu beginnen, ist nicht schön.

Außerdem wollte ich nicht mehr übers Wetter jammern. Und Herr Busch hat doch so wundervoll beschrieben, wie man das handhaben sollte. Aber ein Liebchen hab ich nicht … und einen Liebsten auch nicht, also sollte ich jetzt eigentlich den schwäbischen Wortschatz bemühen, aber das würde zu weit gehen … lach.


Kommt gut in den Tag und habt einen tollen Wochenstart!

Morgentau 29.10.2018, 07.09 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Und über Nacht

ist es Winter geworden. Verrückt. Alles dick schneebedeckt und es schneit noch immer.

Ja, es war angekündigt, aber was wurde nicht schon alles angekündigt, um sich dann in Wohlgefallen oder was auch immer aufzulösen. Der Schnee dürfte sich aber schnell auflösen bzw. tauen, also keine Panik. Dennoch ist es gut, dass heute Sonntag ist. Bei meiner Tochter gab es schon eine Stunde Stromausfall, weil ein herabfallender Ast die Stromleitung gekappt hatte. Gottseidank geht alles wieder.

Hab eben gehört ... auf der Alb sind 15 cm Schnee gefallen ... Wahnsinn.




Dafür läuft bei mir irgendwas nicht mehr rund. Bin vergangene Nacht mit starken Magenschmerzen aufgewacht. So richtig, als wäre ätzende Säure da drinnen. Ist ja auch, aber die scheint rausgeschwappt zu sein in die Speiseröhre … keine Ahnung. Es brennt wie Feuer.

Ich vermute seit längerer Zeit, dass was mit meiner Galle nicht in Ordnung zu sein scheint. Da ich bisher keine größeren Beschwerden hatte, hab ich das jedoch immer wieder verdrängt. Ich fürchte, jetzt ist es soweit, jetzt werde ich um einen Arztbesuch nicht mehr herumkommen. Zum Glück ist mir bis jetzt noch nicht übel, also schließe ich eine MD-Erkrankung aus. Mal abwarten. Es ist jedenfalls äußerst unangenehm.

Immer ist halt was und manchmal ist es dieses Unvorhergesehene, was es so tückisch und erschreckend macht. Wie letztes Jahr, als das mit dem Schwindel begann. Aus heiterem Himmel wird man überfallen und dann steht man da, wie der Ochs vor`m Berg … lach.


Habt einen schönen Sonntag! Herrlich, wenn ich an die Uhr schaue ... 

Morgentau 28.10.2018, 07.57 | (9/9) Kommentare (RSS) | PL

Irgendwann

in der Nacht wurde ich wach. Der Unterschied zu anderen Nächten … dieses Mal gab es einen schönen Grund. Ich spürte, dass etwas anders war, ein wohliges Gefühl durchströmte mich.

Woran das lag? An dem sanften Regen, dessen zärtliches Rauschen durch das Schlafzimmerfenster zu mir ans Bett drang. Ein Geräusch, das mir schon fast fremd geworden war. Unglaublich, wie schnell das geht, dass man etwas vermisst, weil es zu lange fern war.




Welch lieblicher Klang … welch friedlicher Gesang in der sonst so wunderbaren Stille der Nacht.

Ich lauschte dem Takt der Tröpfchen, die auf das welke Laub fielen … und schlief selig wieder ein.




Ganz in der Nähe könnte es kommende Nacht schon den ersten Schnee geben. Ich bin gespannt.

Nein, das erschreckt mich nicht, es ist ja nur ein kleiner Ausrutscher. Ein richtiger Wintereinbruch sei nicht zu befürchten. Im Gegenteil, bald wird es wieder wärmer … also keine Sorge.




Aber jetzt genieße ich erst einmal den Regen. Ich mag es, wenn die bunten Blätter so schön glänzen. Am liebsten würde ich durch den Wald spazieren, aber ehrlich … das lass ich lieber. Es ist gerade sooo schön hier am Ofen … hihi. Morgen vielleicht …

Morgentau 27.10.2018, 15.16 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Geschafft

im doppelten Sinn. Das Tagespensum hab ich und ansonsten bin ich es.

Also wenn das heute wieder nichts wird mit dem Ein- und Durchschlafen, dann fress ich zwar keinen Besen, aber dann bin ich echt mit meinem Latein am Ende. So müde und erledigt, wie ich es jetzt bin, da muss doch der Körper nach Schlaf lechzen. Im Moment könnte ich jedenfalls drauf wetten, aber ob das nachher, wenn ich in meine Federn sinke, auch noch so ist … ?




Zum Glück war es heute nicht ganz so kalt, sonst wäre ich jetzt noch im Büro, weil es mich am Stuhl angefroren hätte. Die Heizung ist nämlich ausgefallen … kaputt. Schon seltsam, wie oft das passiert und wie oft man das hört. Leider wird sie erst am Montag wieder funktionieren. Also werde ich mich morgen in etwa so anziehen, als wöllte ich in die Berge zum Skifahren.




Eure lieben Kommentare werde ich noch beantworten. Mails und die Blogrunde muss leider warten. Mehr pack ich heute nicht. Und morgen auch nicht, da hab ich nochmal volles Programm.

Es sei denn gegen später oder so … weiß noch nicht. Alles Liebe für Euch!

Morgentau 25.10.2018, 18.19 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Ein fauler Tag

war das heute. Ich gebe zu, viel Sinnvolles habe ich nicht getan. Dennoch oder gerade deshalb hab ich ihn genossen, denn es war der erste seit vielen, an dem ich mal schmerzfrei war … hach, wie schön. Hoffentlich bleibt das nun mal ein Weilchen so, bitte bitte. 

Das wünsche ich für alle, die Schmerzen haben, natürlich gleich mit!!!




Der Herbst zeigte sich heute von der Seite, die ich auch mag. Leider fällt noch immer kein Regen. Gestern Abend kamen ein paar Tropfen, aber so wenig, dass sich die Landschaft sicher verar...t vorkam. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mir mal so sehr Regen wünschen würde.




Dennoch, am Wochenende werden wir es uns wohl innerhäusig gemütlich machen. Aber jetzt ist erst einmal Bergfest. Da wir Abend haben, sind wir quasi schon über dem Berg … lach.

So soll es sein.

Euch noch einen schönen, gemütlichen Abend!

Morgentau 24.10.2018, 18.33 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Ein Sonnenstrahl

kann einen anderen Menschen aus mir machen.


Hugo von Hofmannsthal


Morgentau 24.10.2018, 14.02 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Ein letztes Mal

für dieses Jahr hab ich meine Sommershirts gewaschen. Nun kommen sie in ihr Winterquartier in den hinteren Teil des Schranks. Für die Pullover ist der Sommerschlaf zu Ende. Die liegen nun vorn und warten auf ihren Einsatz. Noch reichen mir langärmlige Shirts und darüber eine Weste, aber eben war ich noch einmal kurz draußen … wurde freundlich von Herrn Mond begrüßt, der sich heute früh blicken lässt, aber dennoch nicht ganz bei sich ist … lach. Ja, da fehlt ein Stück.

Jedenfalls hab ich sofort gespürt, dass wir eine kalte Nacht bekommen.

Haltet euch bereit … ihr wollenen und daunenfedrigen Beschützer … ihr kuschelweichen Bodyguards … ich glaube, bald geht es nicht mehr ohne euch.



Morgentau 20.10.2018, 18.57 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL