Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2415
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11102
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1918
2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Bonne nuit :-)
12.4.2018-20:32
Ingrid
Hab ein schönes Wochenende!
Alles Liebe - Ingrid
17.3.2018-11:35

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Was ich noch sagen wollte

Gib mir ein U

gib mir ein R … gib mir ein L … gib mir ein A …

Ihr ahnt, wie es weitergeht?

Richtig, ich habe Urlaub … eine wunderbare Woche lang. Und ich freu mich, denn laut Wettervorhersage wird das schon ein Sommerurlaub. Verrückt.




Nicht, dass ich es im Urlaub so heiß bräuchte. Aber lieber so, als trübes, kaltes Wetter. 

Mit Grausen erinnere ich mich an die elendslange düstere Zeit. Aufkommendes Stöhnen aus dem Innern werde ich deshalb zu unterdrücken wissen. Oder ich stell es unter die kalte Dusche und mich gleich mit.

Für alle, für die es ein Drangsal ist, tut es mir natürlich leid.




Schlimm ist es schon, was in einigen Regionen abgeht. Alles Wasser auf einmal und andernorts gar nichts.

Man hat es prophezeit, die Unwetter werden zunehmen und alles gerät durcheinander ... :(

Beängstigend.


Verreisen werde ich nicht, ich war ja schon unterwegs dieses Jahr. Eine Woche ist leicht zu füllen … mit ein paar nützlichen Dingen und vielen Seelebäumlern. Ich freu mich drauf!




Jetzt wünsche ich euch aber erst einmal ein schönes, erholsames Wochenende, auf dass es sich euren Vorstellungen entsprechend gestalten möge!



Meine Gedanken sind natürlich immer auch bei euch, die ihr Kummer, Sorgen oder Schmerzen habt ... und meine Wünsche, dass es euch bald besser gehen möge!!!

Fühlt euch ganz fest umarmt!

Morgentau 25.05.2018, 14.49 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Eine traumhafte Nacht

liegt hinter mir. Nein, geschlafen habe ich nicht so gut, das wusste schon das Tigerle zu verhindern, der sich momentan einfach nicht entscheiden kann, wo er selbige verbringen mag. Draußen oder drinnen. Immer, wenn sein Entschluss feststand – für den Moment – riss er mich aus den schönsten Träumen. Mega schlechtes Timing. Aber dadurch ist mir bewusst geworden, wie viel ich eigentlich träume. Ob das immer so ist, weiß ich nicht, aber vergangene Nacht war ich ständig im Traumland unterwegs. Dabei dachte ich, da oben, in meinem Hirnstübchen, würde man auch endlich mal schlafen … szzz.



Nach den Gewittern gestern Abend hängt die Feuchte noch in der Luft.
Die Landschaft ist nebelverhangen ... die Wiese voll Morgentau ... auf den Hecken liegen tauperlenbefädelte Spinnennetze ... ach, ich könnte schon wieder ... ;-)

Morgentau 25.05.2018, 07.37 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Bin mal wieder

aus dem Netz geflogen. Also gut, dann schreibe ich halt einen Text vor und füge ihn später ein, wenn ich wieder on bin.

In das wunderschöne Wald-Gedicht im vorigen Eintrag, das ich noch nicht kannte, habe ich mich gleich verliebt. Es spricht mir aus dem Herzen bzw. diese Emerenz tut es. Sie muss einst wie ich gefühlt haben. Den Gedanken finde ich unglaublich schön. Es gab schon immer Menschen, die so fühlten, das ist wunderbar.




Ich frage mich immer, warum es im Verhältnis zu anderen Empfindungen oder Interessen, doch relativ wenige Menschen sind. Oder meine ich das nur? Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass ich auffallend wenigen Menschen begegne, wenn ich in der Natur unterwegs bin. Und lauscht man irgendwo in der Öffentlichkeit den Gesprächen der Menschen, ist das auch nie ein Thema. Es geht scheinbar immer nur um Geld, Krankheiten, Kinder, Fußball, Arbeit und vor allem auch um die Schwächen der Menschen, aber zum Thema Natur hört man höchst selten jemanden diskutieren.

Vielleicht bewege ich mich nur in den „falschen“ Kreisen … lach.




Betrüblich finde ich, dass nun so einige meiner Lieblingsblogs schließen. Ich hab das Gefühl, dass das Bloggen für viele mehr und mehr zu einem Zeitfresser wurde. Deshalb kam wohl das neue DSG für einige wie gerufen, denn das hat ihren schon lange im Innern geschmorten Gedanken gefestigt und ihren Entschluss beschleunigt.

Ich kann das verstehen, traurig stimmt es mich dennoch.



Wie es bei mir weitergeht, weiß ich noch nicht. Bedenken wegen des neuen Gesetzes habe ich nicht mehr. Ein Zeitfresser ist das Bloggen natürlich auch bei mir, vorallem, da das Bearbeiten von Fotos bei mir dazu gehört. Aber so lange es mir noch Freude macht, möchte ich daran festhalten.

Nun muss ich mich schnell von euch verabschieden ... da es gewittert, deshalb fahr ich den Rechner lieber runter.

Bis morgen ... wenn ihr mögt.

Morgentau 22.05.2018, 19.17 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Ganz schön trüb

ist es noch heute morgen. Aber es soll besser werden. Die Aussichten für die nächsten Tage sind toll. Nicht zu warm, sonnig mit Wolken, vielleicht mal ein Schäuerchen und nachts angenehm kühl. Schauen wir mal, ob der Wettermann recht behält, das wäre wunderbar.




Ich freu mich auf die freien Tage, auch wenn ich noch keine konkreten Gestaltungspläne habe. Das wird sich finden.

Mein Sohn darf über Pfingsten ein Objektiv testen und hat mir schon den Mund ... ähm die Augen wässrig gemacht ... hihi. Für Sonntag gibt es eine Einladung ... und ansonsten ... wie gesagt ... ich werde sehen ... und fühlen!

Die Natur hier fühlt sich auch total wohl zur Zeit. Der Regen der letzten Tage hat dafür gesorgt, dass alles noch üppiger wächst. Grün, grün, grün, wohin das Auge schaut. Es ist eine wahre Freude.




Für die innerhäusigen Stunden habe ich mir Lesefutter besorgt … eine neue Ausgabe von G.o

Wi..en … es geht um den Menschen und seine Seele … bzw. die Zeit, die man sich für sie nehmen soll. Das interessiert mich sehr, was zu diesem Thema geschrieben steht.

Ich denke, ich nehme mir genug Zeit für meine Seele. Anders könnte ich nicht überleben.

Dennoch … ich freu mich, noch mehr zu diesem Thema zu erfahren.




Ansonsten hoffe ich natürlich wieder auf viele Stunden in der Natur. Und das lege ich auch euch ans Herz. Nutzt die schönen Stunden, die wunderbare Jahreszeit. Geht hinaus und genießt die Natur. Nie präsentiert sie sich schöner als jetzt.

In diesem Sinne wünsche ich all meinen lieben „Besuchern“ eine wunderschöne Pfingstzeit!



Morgentau 18.05.2018, 06.59 | (11/11) Kommentare (RSS) | PL

Heute

werde ich nicht alt. Es zieht mich ins Bett, aber bissel warten muss ich schon noch.

Erst sah es so aus, als käme wieder eine Wetterfront auf uns zu. Dunkle, bedrohliche Wolken zogen über uns und gegrummelt hat es auch mal. Aber es ist alles noch ganz friedlich da draußen. Überhaupt ist es sehr ruhig heute. Läuft da vielleicht ein wichtiges Fußballspiel?




Die Natur freut sich sehr über das Nass. Alles wächst wie verrückt … auch der Löwenzahn mitten auf dem Weg. Vielleicht sollte ich mir doch ein Häslein zulegen, das könnte dann immer den Weg frei mampfen. Ich fürchte nur, dass das Tigerle dies weniger witzig finden und sich mit dem Hoppelmann anlegen würde. Aber wer weiß, vielleicht würden sie auch Freunde … oder um die Wette laufen, wie einst Hase und Igel.




Ich liebe diese Märchen. Was wäre die Kindheit ohne sie. Schön, dass es Märchen gibt. 

Schon immer gab es diese magischen Welten voller Zauber und Wunder, in die sensible Seelen flüchten konnten. Kinder brauchen das ganz besonders. 

Aber auch manch Erwachsener …

In diesem Sinne ... schöne Träume!

Morgentau 16.05.2018, 19.33 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Kann es sein

dass die Lindenblüten schon duften? Als ich heute unter ihren Bäumen entlang lief, drang jedenfalls ihr wunderbares Aroma in meine Nase.

Vielleicht kam das ja auch aus den Pfützen unter ihnen … eine Art kalter Tee oder Parfüm, entstanden durch den Regen, der über ihre Blüten tropfte. Hach …



Nein, das ist natürlich kein Lindenbäumchen, sondern eine junge Buche.

Aber morgen schau ich mir das mal genauer an. Es kann doch nicht sein,

dass die Linden schon blühen, oder doch?

Morgentau 16.05.2018, 16.54 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Dafür

lahmt die Verbindung mal wieder schrecklich. Ob es doch damit zusammenhängt? 

Bin gespannt, ob man erfährt, was die Ursache für den Stromausfall war.


Ansonsten … alles gut soweit, wenn man von meiner Dauerangststellung mal absieht. 

Aber damit muss ich auch weiterhin leben, das wird sich nie ändern, genau so, wie ich mich niemals ändern werde.

Da müsste sich schon die gesamte Situation ändern, im nahen wie im weiten Umfeld. 

Ändern würde ich mich persönlich zwar auch nicht, aber vielleicht könnte ich dann mit manchem besser leben, leichter klarkommen … oder es würde mich nicht mehr so tangieren wie jetzt. Aber irgendwo logisch. Wenn ich permanent Existenzangst habe, weil mein Ein- und Auskommen vorn und hinten nicht reicht, kann sich das mit einer üppigen Erbschaft natürlich ganz schnell ändern … ganz klar.

Nein, nicht ich, das war nur ein Beispiel.


Wenn ich ein ängstlicher Mensch bin und mir jemand Sicherheit bieten kann, dann kann zwar die Angst genommen werden, aber ein ängstlicher Mensch bleibe ich trotzdem.

Weshalb mir auch ein Therapeut nichts bringt, wenn er mir keine Sicherheit bieten kann.

Und so könnte ich viele Beispiele nennen. Es macht schon einen Unterschied, ob man eine echte Angststörung hat oder ob die Ängste vielleicht nur übertrieben ausgeprägt sind … aus den wiederum unterschiedlichsten Gründen. Ach, komplizierte Geschichte …

Morgentau 16.05.2018, 15.50 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Nun ist er da

der schöne Landregen. Heute Morgen drang ein Wispern und Kichern durch das geöffnete Fenster. Es kam aus der Morgenwiese, die sich an dem frischem Nass labte. Auch die Vögelchen sangen eine Oktave höher, wie mir schien. Und das Grün leuchtet noch kräftiger … wunderbar.




Möge auch euer Tag erfrischend für euch sein, ganz gleich, in welcher Form … ;-)

Morgentau 16.05.2018, 07.25 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Die letzten Tage

hatten wir immer Glück. Alle Gewitter machten einen Bogen um uns. Heute dürfte uns das Glück verlassen. Aber gefährlich sehen die Wolken nicht aus, deshalb ist mir nicht bange … und der Regen wird sehnlichst erwartet. Die Böden dürsten. Also her damit …


Morgentau 15.05.2018, 16.04 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Still ist es

geworden auf den Blogs. Vielleicht sollte ich auch wieder eine Pause einlegen, zumal ich die nächsten Tage frei und einige Pläne habe. Da bietet es sich an, den Rechner mal ganz ruhen zu lassen, selbst wenn es mich noch so sehr in den Fingern juckt. Dafür kann mich dann die lahme I-Verbindung nicht jucken … genau.




Herrlich ist es draußen. Noch immer kann man sich an dem frischen Grün erfreuen. Wenn der Wind durch das Laub von Hainbuche und Ahorn bläst, schlägt mein Herz einfach höher. Dazu das Zwitschern der Vögelchen … der Duft von Heu … und das Tanzen der Blümchen ...

da kann man sich nur wohlfühlen.




Komisch, dass mich das alles so sehr an meine Kindheit erinnert. Ob es die Unbeschwertheit von einst symbolisiert? Auch als Kind liebte ich diese Jahreszeit so sehr. Wald … Garten … See …

Schwälbchen und Lerchen am Himmel … Schmetterlinge, Bienen, Käfer und Hummeln … Wiesen und Felder ... hach.

Ich war halt schon immer ein Naturkind.




Einkaufen war ich auch schon. Ich mag einfach keinen Gedanken mehr daran verschwenden müssen, deshalb hatte ich alles schon besorgt für den Rest der Woche … und die frischen Sachen habe ich eben noch besorgt. Auch ein paar Illustrierte und frische Backwaren. Uns geht es so gut. So danke dafür!




Also dann sag ich mal Tschüssi für ein paar Tage … und lass noch ein paar Fotos hier für alle, die ein wenig träumen oder sich inspirieren lassen möchten.



Vielleicht habt ihr ja auch schon Pläne, den Frühling zu genießen. Von den angekündigten Gewittern lassen wir uns nicht einschüchtern. Vielleicht kommt es ja gar nicht so schlimm. Und der Regen wird eh dringend gebraucht.

Noch sind es kleine weiße Lämmchen, die über die Himmelswiese hoppeln ... alles ganz friedlich.




Habt eine schöne Zeit … alles Liebe bis zum Wiederlesen!



Morgentau 09.05.2018, 11.45 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL