Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2994
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14853
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3460
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Was ich noch sagen wollte

Ein wunderbarer Morgen ... aber Zahnweh

Wie schön, dass wir heute noch frei haben. Es ist gleich um 9 Uhr und noch immer herrscht eine angenehme Stille da draußen. Nur die Vögelchen sind schon aktiv und präsentieren ihr liebliches Morgenkonzert. Nur zu gern bin ich da Gast und genieße diese Stimmung.




Einige Vögelchen kann ich an ihrem Vortrag erkennen, manche nicht.

Es würde mich schon mal interessieren, wer da alles mitwirkt.




Blöd nur, dass immer ausgerechnet an solchen Tagen irgendwas am oder im Körper muckt. Dieses Mal sind es die Zähne, eigentlich das Zahnfleisch, das entzündet ist und mich zur Schonkost zwingt. Wie gut, dass es wenigstens meinen Gästen schmeckt, das entschädigt …

Und der Schwindel hält sich bisher auch zurück, was mich natürlich ganz sehr freut.




Die Fotos entstanden während eines Abendspazierganges an der Donau. Als ich im März dort entlanglief, zeigte sich noch kein einziges grünes Blatt. Aber jetzt … sooo schön.




Ich hoffe, es geht euch gut, und wünsche euch einen angenehmen, schmerzlosen und schönen Pfingstmontag!



Morgentau 06.06.2022, 09.04 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Im warmen Frühling

Ich fühle mich so wohl
Trotz allen meinen Sünden,
Und denke mit dem Himmel
Mich gütlich abzufinden.

Ich hab' nicht eben schlecht,
Nur manchmal dumm gehandelt;
Heut' ist mir alles recht,
Ich bin wie umgewandelt!

Eduard von Bauernfeld



Ich hoffe, ihr könnt das Gefühl von Herrn von Bauernfeld teilen!

Mir geht es jedenfalls so, so lange es solche wunderbaren Himmelsbilder gibt.

Und wie herrlich es duftet da draußen ... nach Holunder- und Lindenblüten ... wie Honig.


Leider soll Unheil nahen, aber im Moment sieht es noch nicht danach aus.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...



Ich wünsche Euch frohe und freundliche Pfingsten!

Morgentau 03.06.2022, 10.32 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Die langen Tage

jetzt schenken uns Zeit. Zeit, selbst am späten Abend noch einen Spaziergang zu machen.




An sehr warmen Tagen ist es besonders wohltuend, das inzwischen besänftigte Licht und die eintretende Ruhe genießen zu können.




Die Sonne ist müde von ihrem langen Dienst. Während gegen Mittag alles, was kreucht und fleucht, lieber Schutz im Schatten sucht, lässt ihr mildes Abendlächeln viele von ihnen noch einmal in Erscheinung treten.




Jetzt tut es gut, die angenehme Wärme auf Blättern, Hälmchen, Federkleidern, Pelz und Haut zu spüren oder vom Abendwind gestreichelt zu werden.




Die Vögelchen geben ihr Abendkonzert … die Grillen auf der Wiese stimmen mit ein.




Selbst die Landschaft freut sich auf diese Zeit, bekommt sie doch nun einen besonders schönen Farbanstrich.




Alles wirkt plötzlich so friedlich und entrückt.




Wälder und Felder freuen sich auf die entspannende Kühle und Stille der Nacht ...



Morgentau 16.05.2022, 19.49 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Morgentau (quasi in eigener Sache)

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller



Morgentau 03.05.2022, 10.49 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Willkommen, lieber Mai!

Morgentau 01.05.2022, 09.27 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Ich hab`s gewagt

und bin zum ersten Mal wieder allein mit dem Bus in die City gefahren. Und alles ist gut gegangen. Ich bin so so froh, kann euch gar nicht sagen, wie sehr.




Nun hoffe ich auf weitere Fortschritte … und weniger große Steine auf dem Weg und nach Möglichkeit keine Rückschläge. Das wäre schön.




Mehr will ich dazu an dieser Stelle nicht schreiben. Aber das musste jetzt mal raus.




Was mir auch Sorgen macht, ist mein Haar. Es wird immer dünner und fällt aus. Ich weiß, es gibt Schlimmeres, aber fragen kann man ja trotzdem mal …

Hat jemand einen Rat für mich, was ich dagegen tun könnte?




Man kann sich zwar im Internet informieren, aber da steht meistens sooo viel, dass ich am Ende doch nicht weiß, was davon glaubwürdig und wirklich hilfreich ist.

Aber euch kann ich vertrauen. Und vielleicht kennen ja einige sogar das Problem.




Schon wieder Freitag … und der April neigt sich auch schon wieder dem Ende. Wo ist nur die Zeit hin? Überall prangen die Plakate „Tanz in den Mai“. Lang lang ist`s her, als ich diesem Ruf noch gefolgt bin. Bestimmt 30 Jahre. 

Ach ja, wie und was sich doch alles verändert hat seither.




Heute ist es nochmal richtig schön, dann soll der Frühling etwas schwächeln. Schauen wir mal, ob an dieser Prophezeiung was dran ist. Auch da verlasse ich mich schon längst nicht mehr auf die Vorhersagen.




Ich wünsche euch viele schöne Frühlingsmomente!

Morgentau 29.04.2022, 18.30 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Jeden schönen Moment bewusst genießen

… das habe ich mir vorgenommen. Man weiß nie, was der morgige Tag bringt, ob er das Leben womöglich nicht gerade zum Besten verändert oder gar einen dicken Strich durch alle Lebenshoffnungen macht.

Aber ich soll nicht immer so düster denken. Im Frühling schon gar nicht. HOFFNUNG!



Wie angekündigt, möchte ich euch nun auch noch die Fotos aus dem Glastal zeigen. Das ist so ein Weg, den wir immer wieder gern gehen. Es gibt halt Orte, da zieht es einen immer wieder hin. Sicher geht es euch nicht anders.



Eigentlich begann unser Spaziergang schon auf dem Premiumweg „Hochgehpilgert“, der durch die Schlucht der glasklaren Zwiefalter Aach zur "Wimsener Höhle" führt.




Hier sind auch die Fotos entstanden.




Vom Glastal selbst waren wir dieses Mal sehr enttäuscht, denn den lieblichen Anblick, dem wir sonst immer erlegen sind, gab es nicht mehr oder noch nicht wieder. Zum einen war natürlich noch alles „unverblümt“ und vom Winter gezeichnet, jedoch ganz schlimm fanden wir, dass unzählige wunderbare alte Bäume gefällt waren. Puh, sah das krass aus. 

Aber davon zeige ich KEINE Fotos.




Es war richtig kahl und öd an Stellen, wo ich einst so viele wunderbare Motive einfangen konnte. Zwischen hängenden Zweigen oder Baumstämmen, durch die das Licht auf den kleinen Fluss fiel, und die für tolle Perspektiven sorgten, wie ich es mag.

Ein trauriger Anblick, den ich euch erspare. Aber vielleicht musste es ja sein, ich weiß es nicht.




Aber hier an der Zwiefalter Aach war es wieder wunderbar romantisch.




Es war ein wunderschöner Spaziergang und ich hoffe sehr, dass wir auch über Ostern ein paar Schritte durch die schöne Landschaft gehen können.




Ich danke Euch für Euren lieben Besuch und wünsche Euch eine frohe, unbeschwerte Osterzeit!



Morgentau 14.04.2022, 00.00 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Nach stürmischen Tagen und Nächten

und für mich nach wie vor krankheitsbedingter Abstinenz, konnte ich am Wochenende endlich mal wieder für ein paar Stunden durch meinen geliebten Wald und über schöne Wiesenwege spazieren.

Wie es mir gefehlt hat. Gerade jetzt, in der für mich schönsten Zeit des Jahres.



Zum Glück gewöhne ich mich so langsam an den Zustand in meinem Kopf und trau mir solche Wege in Begleitung endlich wieder zu. Und wenn wie gestern alles gut geht, stärkt das natürlich auch den Mut. Es ist unglaublich, wie das auf die Psyche wirkt. Das ist enorm.



Auf jeden Fall tut mir Wärme gut. Dann geht es mir wesentlich besser als an kalten, stürmischen Tagen. Aber ich glaube, das Phänomen kennen viele.

Aber genug davon.



Auf der Alb und im Unterallgäu ist die Natur noch immer zögerlich beim Herausbrechen der neuen Triebe, wie ihr sehen könnt. Jedoch soll es die kommenden Tage richtig warm werden, da holen Bäume, Wiesen und Sträucher alles im Eiltempo auf. Wie ich mich darauf freue.




Hier musste ich auch stehen bleiben. Könnt ihr sehen, wie das ehemalige Türchen zu einem Garten in den Baum eingewachsen ist? Er wollte sich wohl nicht verbiegen lassen oder in eine andere Richtung wachsen. 

Vielleicht wollte er dem Metallding zeigen, wer hier an diesem Ort das Sagen hat. Ich weiß es nicht, fakt ist nur, dass durch diese Tür Jahrzehnte keiner mehr gegangen ist ...




Auf mich wirkt es trotzdem wie eine Wunde. Man möchte das Bäumchen am liebsten davon befreien. Aber es schien ihm nichts auszumachen.


Fotos vom schönen Glastal, in dem ich auch so viel Trost fand, zeige ich in den nächsten Tagen. Bis dahin wünsche ich euch alles Liebe!

Morgentau 11.04.2022, 22.09 | (9/9) Kommentare (RSS) | PL

Nun geht es los

Ja, nun darf es losgehen, denn endlich endlich fällt der lang ersehnte Regen.

Endlich gibt es wieder ein paar Pfützen für die vielen durstigen Tiere und Insekten.

Nicht überall gibt es kleine Tümpel und Seen.




So schön es auch war, jeden Tag von früh bis spät die Wärme der strahlenden Sonne auf der Haut zu spüren, ihr Licht zu genießen und sich am Blau des Himmels und an den ersten Spuren des Frühlings begeistern zu können, so sorgenvoll war aber auch der Blick in die ausgemergelte Landschaft.




Endlich. Endlich setzte Regen ein. Fast unbemerkt begann es in der vergangenen Nacht zu tröpfeln. Ganz sanft und leise. Genau so ist es gut für die Natur, denn so kann das wertvolle Nass gemächlich in die Erde eindringen und all den Pflänzchen, die bereit für die neue Saison sind, die Nährstoffe spenden, die es für ein gesundes Wachstum braucht.




Und da es noch mehr Regen geben soll, muss ich mich endlich nicht mehr sorgen. Ich werde mich wie jedes Jahr daran erfreuen, wie das Grün aus Boden, Sträuchern und Bäumen schießt und die Landschaft endlich wieder in ein idyllisches Gemälde verwandelt.




Erstaunlich ist es immer wieder, wie aus staubtrockener Erde oder kahlen Ästen, die man schon für abgestorben hielt, ganz plötzlich das Leben hervorbricht. Noch sind viele Knospen zurückhaltend, was gut so ist, denn noch will sich der alte Winter nicht ganz geschlagen geben, wie ich gelesen habe. Mit dem Aufblühen noch zu warten, ist also eine weise Entscheidung.




Es geht ohnehin immer alles viel zu schnell. Wie bei den Menschen, die können es auch oft nicht erwarten. Wie schnell da der Schuss nach hinten losgehen kann, musste schon so mancher bitter erfahren. Also gemach … gemach.




Lasst euch Zeit, ihr Blümchen, Hälmchen und Blätter. Stärkt euch erst noch ein wenig, bevor ihr euch dann nach Herzenslust entfalten könnt.




Wir freuen uns auf euch!

Morgentau 30.03.2022, 14.50 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, Sonntag

Sonntag, Sonntag! horch, der Glocken
Lieblich lockender Ton erschallt!
Wie sie dich zur Kirche locken,
Locken sie mich in den Wald.

Wie verschieden die Wege scheinen,
Einem Ziel doch streben sie zu;
Denn den Ewigen, Einzig-Einen
Suchen wir beide, ich und du.

Gar verschiedene Wege sind es,
Doch sie führen zu einem Ziel:
Mir erscheint er im Säuseln des Windes,
Dir im wogenden Orgelspiel.

Adolf Schults


Morgentau 20.03.2022, 09.48 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL