Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2211
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 9700
ø pro Eintrag: 4,4
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1675
2017
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Dorf

Bald schon

schau ich wieder vorbei. Und ich werde einen dicken Rucksack dabei haben. Randvoll gefüllt mit sommerflirrenden Momenten aus fünf quecksilbrigen Tagen.

Liebe Grüße ... bis bald!

Morgentau 13.08.2015, 10.53 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Feldwege

Ich liebe sie, diese Wege über das Land ...



Umsäumt von goldgelbenen Rapsfeldern, bewachsen mit wilden Blümchen ...



... umsummt von fleißigen Bienchen und Hummeln, überflattert von Schmetterlingen ...



... besungen von Lerche, umkreist vom roten Milan ... und hasendurchhoppelt. Wunderbar.



So fern auch das Ziel, so lang der Weg, ... er führt IMMER zu meinem Herzen.

Morgentau 15.05.2015, 17.14 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleiner Gruß zur Nacht

bevor ich ins Bett hüpfe.
Bitterkalt ist es geworden. Am Abend hat sich der Himmel aufgeklart. Seit langer Zeit sind mal wieder die Sterne zu sehen. Die halbe Scheibe des Mondes strahlt so hell, dass man an manchen Stellen den Schnee glitzern sieht. Ansonsten scheint sich da draußen nichts mehr zu bewegen. Alles ist wie erstarrt. Nur an den qualmenden Schornsteinen erkennt man, dass überall in den Häusern Leben ist.

Und stellt euch vor, ich hab mich heute sogar vors Haus getraut, wenn auch erst ziemlich spät, als sich kurz vor Sonnenuntergang der eisige Wind endlich abschwächte.
Eine ganz bezaubernde Winterlandschaft empfing mich, wie hier an der Donau ...



So tief verschneit habe ich unser Dörfchen schon lange nicht mehr gesehen. So frisch gefallener Schnee ist schon etwas zauberhaftes. Aber ganz ungefährlich ist es derzeit nicht da draußen. Man muss schon ganz schön aufpassen, wo und wie man auftritt. Teilweise geschmolzener Schnee ist an vielen Stellen wieder gefroren. Da ist Vorsicht geboten!

Schön war es trotzdem. Mal sehen, was der morgige Tag bringt. Aber erst einmal wünsche ich uns eine gute Nacht!

Morgentau 28.12.2014, 22.09 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Der Kobold

Der Herbst treibt wieder Schabernack,
riskiert, uns zu vergrämen.
Beim Necken ist er voll auf Zack,
das lässt er sich nicht nehmen.

Gewissenbisse kennt er nicht,
schickt schamlos Sturm und Regen,
nimmt uns am Ende gar die Sicht
und wird nichtmal verlegen.

Und wenn wir richtig sauer sind
auf ihn und seine Scherzchen,
wird er ganz plötzlich brav und lind,
zeigt uns sein goldig Herzchen.

Vermutlich gibt er niemals Ruh`,
sein Spiel ist launisch und
lässt diesen einen Schluss nur zu:
Der Herbst, der treibt es bunt.

(C) Morgentau




Morgentau 29.10.2014, 15.29 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

War das nicht

ein fantastisches Wochenende? Als sich der Nebel endlich auflöste, kam das versprochene Blau zum Vorschein, wie es schöner hätte nicht sein können. Es leuchtete mit dem herbstlichen Laub um die Wette. Obwohl das typische Oktobergold dieses Jahr sehr selten zu sehen ist, denn die meisten Blätter sind braun - vor der Zeit verwelkt.
Dennoch - im Schein der Herbstsonne zeigte sich die Landschaft prachtvoll.
Ich habe es so sehr genossen, denn schon morgen soll von diesem leider viel zu kurzen Schauspiel der Schlussakkord erklingen.



Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes und so sonniges Wochenende und konntet ein wenig hinaus in die Natur gehen. Hier war glaub alles unterwegs, was mindestens zwei Räder oder Beine hat. Aber kann man es irgendwem verdenken?
Kommt gut rein in die neue Woche und lasst euch vom angekündigten Sturm nicht wegblasen.

Morgentau 19.10.2014, 17.58 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Schade

Nun wird es morgen wohl doch wieder ein total verregneter Sonntag. Dabei wollte ich mit der ganzen Mannschaft zum Flugplatzfest spazieren, das hier im Nachbarort stattfindet. Das wird wohl wieder einmal ins Wasser fallen. Manchmal irren sich ja die Wetterpropheten, aber diesmal glaub nicht. Also wieder innerhäusig gemütlich machen.
Auch euch wünsche ich einen schönen Sonntag! Vielleicht habt ihr ja mehr Glück ...


Morgentau 30.08.2014, 21.15 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Übers weite Land

streicht nicht nur der Wind gern, sondern auch ich. Ich liebe es, sehr sogar.
Vorbei zu wandern an frisch gepflügten Äckern und Streuobstwiesen mit ihren wunderbar alten Obstbäumen, an Holzschuppen und Ebereschen mit ihren leuchtend roten Beeren,
an reifen Weizen- und Maisfeldern oder Wildblumenwiesen mit Mohn-, Korn- oder Sonnenblumen, all den Sträuchern mit Hollunder- und Schlehdornbeeren und so vielem mehr ... und dabei diese herrliche Luft zu schnuppern, das tut der Seele einfach gut.

Und wenn ich dann vor so einem wunderschönen Flurkreuz stehe, ist mir immer, als sei hier die Zeit stehen geblieben ...



* * *


Morgentau 27.08.2014, 11.41 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Abschied vom Sommer?

Morgentau 21.08.2014, 05.45 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Sommer

Ein leiser Wind weht übers Land,
sanft wallt das Weizenmeer.
Der Himmel zieht sein blaues Band
vom Süden zu uns her.





Ein Mäuschen huscht über den Weg
ins sonnentrockne Feld.
Das grüne Fröschlein springt verschreckt
in seine feuchte Welt.





Den Falter lockt die süße Frucht,
wie mich der Duft von Heu.
Die Stimmung wächst in mir zur Sucht,
nie fühl` ich mich so frei.





Am Waldsee ist der Andrang groß,
wer schwimmen kann, taucht ein.
Der Rest macht seine Leinen los,
segelt im Sonnenschein.





Herr Mohn geht mit Frau Abendrot
zum Schönheitswettbewerb,
bestellt danach das Aufgebot ...
er liebt sie wirklich sehr.





Der Milan kreist im Abendflug,
von Fern tönt Glockenschlag ...
Ich hab` noch immer nicht genug
von diesem Sommertag.

(C) Morgentau



Morgentau 07.08.2014, 14.59 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Die angekündigten Unwetter

blieben bis jetzt zum Glück aus. Vermutlich haben sie wieder einmal einen großen Bogen um uns herum gemacht. Regen soll trotzdem noch kommen, aber der ist auch sehr erwünscht. Die Frösche am Weiher haben es mir heute geflüstert ...


Morgentau 20.07.2014, 22.01 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL