Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2143
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 9346
ø pro Eintrag: 4,4
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1615
2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Himmel

So richtig hell

ist es heute nicht geworden. Schon vergangenen Freitag hatte der Wettermann angekündigt, dass wir uns hier wie im Königreich fühlen werden diese Woche. Leider nur im Nebel-Königreich. Als ob das je anders wäre. Unsere Gegend, und speziell die Orte an der Donau, sind doch bekannt dafür.
Wie gut, dass wir am Wochenende geflüchtet sind. Nach einer Stunde Fahrt waren wir unten durchgelupft, durch die dicke graue Decke. Tat das gut nach tagelanger Düsternis.



Ein verrückter Moment, wenn man plötzlich wieder Licht und auch den Himmel sieht. Da oben war auch ne Menge los, wie ihr sehen könnt.

So schön wars und die Erinnerungen daran strecken dem grauen Gesellen die Zunge raus.

Morgentau 26.10.2015, 15.50 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ich kann nicht anders

als wieder einmal total ins Schwärmen zu geraten.
Ich liebe dieses Licht ... ich liebe diesen wunderbar blauen Himmel mit seinen zartflauschigen Federwölkchen, wie er sich heute wieder zeigt. Aber ich kann unmöglich schon wieder Fotos machen, hab doch noch sooo viele von vergangenen schönen Momenten, die ich euch zeigen möchte.

An solchen Tagen, wie heute, wird mir so richtig bewusst, was ich an anderen vermisse.
Kein Wunder, woher manchmal diese Traurigkeit kommt, die ich dann nicht zuzuordnen vermag. Es ist die tiefe Sehnsucht nach solchen Momenten.



Das ist es, was ich so sehr brauche, was mir und meiner Seele so wohl tut: Blauer Himmel, Wärme und dieses ganz besondere Licht, das ich nicht zu definieren vermag, weil das Wort dafür einfach noch nicht gebildet wurde.
Diese wunderbare Seelendroge der unverfänglichen Sorte ...



Seht ihr, wie das sanft-rötliche Morgenlicht über die Wiese fließt und dabei die winzig kleinen Morgentauperlen zum Glitzern bringt?
Ihr müsst schon genau hinschauen, sie sind kaum sichtbar.

Ich weiß, es kann nicht jeden Tag so sein, umso kostbarer sind solche Augenblicke für mich. Wertvoller als ein Diamantring. Unbezahlbar.

Morgentau 22.08.2015, 15.52 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Venus und Jupiter

Ja, auch die Beiden, die sich ziemlich nah standen vergangene Nacht, hab ich natürlich bewundert. Auf der anderen Nachthimmelseite Herr Mond, der den Mund ziemlich voll genommen hat, bzw. sehr vollmondig daherkam.

Ich schau oft aus dem Fenster, wenn ich nicht schlafen kann ... oder auch so mal zwischendurch in einer nächtlichen Pieselwachphase. Dann frag ich mich immer, ob da wohl irgendwo noch jemand am Fenster steht und nach draußen schaut und der Nachtstille lauscht ...

Links oben seh ich dann immer den großen Wagen ... oder ist es der kleine? Jedenfalls eine treue Seele ...

Morgentau 01.07.2015, 08.26 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

So ein fauler, sonniger ...

noch nicht ganz so heißer und wunderbar leiser Tag hat was Erfüllendes, denn er füllt die Tanks wieder auf.
Augen, Ohren und Nase genießen es, heute nicht die volle Leistung bringen zu müssen und sich nur den Dingen widmen zu können, die sie mögen. Das wiederum registrieren die Sinne mit voller Begeisterung ...

Neben den Kätzchen in der Wiese liegen ... den Blättern an den Bäumen beim Windspiel zuschauen ... den zarten Stimmen der Natur lauschen ... den süßen Duft von Lindenblüten und Heu einsaugen ... und dabei die Gedanken in das Blau des Himmels schreiben.
Ein Himmel, der an diese ganz speziellen Sommertage erinnert ...

(Wer den Lindenblütenhonig nicht erträgt, der aus meinen Zeilen tropft, sollte rasch die Flucht ergreifen! )

Morgentau 04.06.2015, 18.38 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Friedliche Koexistenz

Morgentau 20.05.2015, 19.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Nun wird es aber Zeit

dass ich mich melde. Sooo lieben Dank für eure Kommentare. Sie zeigen mir, dass auch den meisten von euch diese Probleme vertraut sind. Aber was hilft`s, da müssen wir durch.
Alle Jahre wieder.

Gestern konnte ich jedoch eine ordentliche Portion Energie tanken. Endlich zeigte sich die Sonne ... und das zum richtigen Zeitpunkt, an einem freien Tag.
Fast drei Stunden bin ich an der Donau entlang spaziert, konnte die frische Luft in mich einsaugen und mich von dem verloren geglaubten blauen Himmel mit seinen zarten Schleierwölkchen einweben lassen ...



Ich kann gar nicht beschreiben, wie unheimlich gut mir das getan hat. Das war es, was mir so sehr gefehlt hat.
Warum gibt es sowas nicht auf Rezept? Ich brauch keine Anti-Depressiva und all die Pillen, die das senken, was zu hoch ist, und das ausgleichen, was zu schwach ausgebildet ist.
Ich brauch nur Zeit, eine ordentliche Portion Natur und irgendwie passendes Wetter.



Es tut mir sehr leid, dass ich im Moment so wenig Zeit finde, auf eure lieben Mails oder Kommentare zu antworten oder meine Spuren bei euch zu hinterlassen. Es gibt halt solche Phasen, aber das wechselt auch schnell wieder, wie jeder aus eigener Erfahrung weiß. Kommende Woche hab ich keine zusätzlichen Termine, da hol ich sicher alles nach.



Alles Liebe für euch ... bis ganz bald!!!

Morgentau 01.02.2015, 10.10 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Cool

Nun ist sie eingebaut, meine neue Kühl-Gefrier-Kombi, wie schön. Das wird fein, wenn ich sie neu befüllen kann. Gleich werde ich zum WE-Einkauf starten und für ihren ersten Arbeitstag die nötigen Materialien mitbringen. Dann kann sie loslegen.

Einige von euch haben schon entdeckt, dass sich die Waldameise auch mal wieder zu Wort gemeldet hat. Der Eintrag war allerdings vorprogrammiert, denn gestern war ich gar nicht Zuhause am Abend und konnte somit auch nicht bei euch vorbeischauen. Aber das werde ich sicher bald nachholen.

Jetzt möchte ich euch noch einen gemütlichen Start ins Wochenende wünschen ... bis bald!


Morgentau 29.08.2014, 17.32 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Atemlos

war ich schon lange nicht mehr. Im Gegenteil - heute morgen habe ich ihn sogar gesehen. Erst wollte ich meinen Augen nicht trauen und blies noch einmal kräftig in den frühen Tag. Und tatsächlich konnte ich meinen Atem sehen, wie an einem kalten Wintermorgen.
Fast war mir auch so, ... es fehlte jedenfalls nicht mehr viel, zwei drei Grad weniger und ich hätte mir vermutlich gewünscht, mich noch etwas wärmer angezogen zu haben.
Im Büro hat es eine ganze Weile gedauert, bis wieder Blut durch meine Finger floss.
Unfassbar. Eigentlich müssten wir auch dort schon heizen, denn in dem Altbau sind die Zimmer sehr hoch, aber - Ironie des Schicksals - zur Zeit werden die Heizpumpen ausgetauscht. Klar, die sind davon ausgegangen, dass man im August nicht heizen muss. Dolle Wurst. Wer verlässt sich denn heutzutage noch auf Prognosen ... szzz.



So denke ich ein wenig mit Wehmut an die schönen Stunden gestern, die wir übers Land gelaufen sind. In den Wald wollten wir nicht, da wir dort neulich die Bekanntschaft mit mehreren Mücken-Clans machen mussten, die eine seltsame Art haben, ihre Freude über friedliebenden Besuch auszudrücken. Statt höflich um etwas Blut zu bitten, schieben sie ihr dünnes Piekdings ungefragt in unsere zarten Körper.
Dabei wär ich durchaus bereit gewesen, als Gastgeschenk einen frisch gezapften Fingerhut voll mitzubringen ... ;-)

Morgentau 25.08.2014, 16.10 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Durchgehend warme Küche

Ihr kennt sicher dieses Schild, das hauptsächlich vor Gaststätten zu finden ist, die an Wanderwegen liegen. Schön finde ich das, denn so muss der erschöpfte und ausgehungerte Wanderer nicht fürchten, nach einem anstrengenden Marsch Hungers zu sterben, nur, weil er erst gegen 14.28 Uhr am besagten Wirtshaus angelangt ist.



An manchen Tagen habe ich daheim diesen Service übernommen. Denn wenn - wie in diesem Spätsommer - die Schönwetterstunden gezählt sind, käm es mir nicht in den Sinn, den blauen Himmel und die lieblich-weißen Schäfchenwolken wegen eines zuzubereitenden Mittagessens nur durch das Küchenfenster zu bewundern.



So kommt es hin und wieder vor, dass es bei uns den "Sonntagsbraten" erst dann gibt, wenn sich Familie Schmidt-Müller bereits Mutters selbstgebackenen Apfelkuchen schmecken lässt.



Da fällt mir gleich noch was ein, was bei mir anders läuft.
Aber dazu später mehr. Ich glaube, es ist Zeit für mein Mittagsschläfchen ... ;-)

Morgentau 24.08.2014, 16.57 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Ein schöner Tag

geht zuende. Gegen Abend haben sich die Wolken wieder aufgelöst, so dass die Sonne ihr sanftes Rotgold vorsichtig über die Landschaft kippen konnte. Auch der Wind hat sich nun gelegt, nur die Kühle ist geblieben und beschert uns sicher eine frische Nacht.
Ein riesiger Schwarm Gänse ist eben über unser Dorf hinweggeflogen. Eigentlich waren es mehrere. Ich lauf dann immer ganz schnell zum Fenster und schau ihnen hinterher.
Wohin die Reise wohl gehen mag?
Ein Tagesausklang, so schön, wie der ganze Tag, und so, wie ich ihn liebe. Dankeschön!



Ich hoffe sehr, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und konntet es in eurem Sinn gestalten und genießen. Das würde mich freuen. Kommt gut ins Traumland oder in die neue Woche, je nachdem, wann ihr hier vorbeischaut! Danke, dass ihr hier seid!

Morgentau 17.08.2014, 20.39 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL