Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2071
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 8950
ø pro Eintrag: 4,3
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1553
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wandern

Mein (Sommer)Urlaub

neigt sich dem Ende, und ich habe beschlossen, damit auch meine Blogpause zu beenden.
Es warten zwar auch in den kommenden Wochen noch ein paar Aufgaben auf mich, aber dazwischen wird sich sicher auch immer wieder Zeit finden, durch meine Morgentauwiese zu laufen. Schließlich hab ich euch soooviel zu erzählen ...



Diese Woche durfte ich ein paar schöne Tage im Salzkammergut verbringen. Auch wenn uns die Schafskälte voll erwischt hat, konnte ich auf unseren Wanderungen viele wunderbare, zauberhafte Momente erleben.
Ganz ganz viel Natur und Stille - genauso, wie ich es mag ...



Ich hoffe, auch euch ist es wohl ergangen. Ein lieber Gruß zu euch!

Morgentau 19.06.2015, 14.16 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Schon toll

per animiertem Regenradar mitverfolgen zu können, wie die Wetterfront auf einen zukommt. Und da kommt einiges auf uns zu, wie ich sehen kann. Trotzdem ist es mir nachts wesentlich lieber als tagsüber. Es hat etwas Behagliches, wenn man im Bett liegt und hört, wie der Sturm ums Haus pfeift und die Regentropfen gegen die Fensterscheiben drückt.
Natürlich darf er dabei nicht übertreiben, und spätestens, wenn der Berufsverkehr einsetzt, sollte der Spuk ein Ende haben.
Aber wie es so ist mit dieser Art Wünsche, richtet sich der Wettergott selten danach.



Eigentlich wollte ich nicht schon wieder übers Wetter reden, andererseits finde ich es schön, wenn es einen Grund dazu gibt. Alles ist besser als wochenlange Nebelsuppe, was wir ja auch oftmals haben zu dieser Jahreszeit.

Das traumhafte Wetter am Wochenende habe ich jedenfalls sehr genossen ...



Wollt ihr wissen, wohin der Weg aus dem Nebel führte?

Richtung Albtrauf ... Hohenzollern ...



Morgen bin ich auf einem Seminar und komme erst spät zurück, da werde ich vermutlich nicht hier vorbei schauen können.
Nur zur Info, damit ihr nicht denkt, es hat mich weggepustet.

Winkewinke!

Morgentau 21.10.2014, 19.32 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Ein paar Gedanken

zum Tagesausklang. Für`s Bett ist es noch zu früh, außerdem ist mein Haar noch nicht trocken. Auf TV habe ich NULL Lust, lieber lass ich die Bilder und Stimmen des Tages noch ein wenig in mir nachsummen ...
Schön war`s, nachdem wir auf der Suche nach Sonne fündig wurden. Ein paar Stündlein im Wald und auf weiter Flur. Drei Marienkäferle sind vor mir hergeflogen ... hinein ins Blau des Himmels. Nein, nicht alle drei auf einmal. Aber nach dem zweiten dachte ich so bei mir, wenn ich jetzt noch ein drittes sehen würde, bedeute dies sicher Glück. Und ich hatte Glück, allein schon, weil ich es fliegen sah. So winzig klein mit seinen roten Flügelchen.



Ausgeflogen sind heute auch viele Menschen. Zumindest waren auf den Straßen viele unterwegs, im Wald trafen wir nur ganz wenige. Dafür sangen die Vögel heute um die Wette, als würden sie die Rückkehr des Sommers feiern. So ein buntes Zwitscherkonzert habe ich schon lange nicht mehr gehört. Unglaublich, was so ein kleines zartes Vogelkehlchen für Kraft hat. Immer wieder gibt es Dinge, die mich ins Staunen versetzen.



Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende. Dann wünsche ich euch eine gute Nacht!

Morgentau 28.09.2014, 20.46 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Schon

wieder neigt sich eine Woche ihrem Ende. Leider war uns hier auch heute kein Frühlingsfeeling vergönnt. Der olle Winter schaufelte ohne Unterlass mächtige Wolken über die Alpen. Vermutlich aus Trotz, weil es ihm diese Saison nicht gelungen war, den Schnee bis zu uns zu befördern. Aber zu leicht wollte er es dem Frühling auch nicht machen, deshalb qualmte er ihn voll. Wohlweislich, dass Frau Sonne darüber ihre feine Nase rümpfen und einen Rückzieher machen würde. Nun hoffe ich auf mehr Glück am nächsten Wochenende. Vorher soll es noch öfter Regen geben, was aber auch von Nöten ist nach dem trockenen Winter. Das ist okay ... (bis Freitag) ;-)



Nichtsdestotrotz haben wir dem lieben Wald einen Besuch abgestattet.
(Jetzt musste ich doch direkt nachschauen, ob das wirklich so heißt. Geht es euch auch manchmal so, dass eine total geläufige Redewendung plötzlich Zweifel in euch weckt, ob es tatsächlich so heißt?
So ging es mir jetzt mit ... "einen Besuch abgestattet" ... hä ... "abgestattet", was soll das eigentlich heißen? ... lach)
Zum Dank hat er die gesamte Mannschaft mit Matscheschuhen wieder nach Hause geschickt.



Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und könnt gestärkt in die neue Woche starten. Eigentlich wären mal ein paar Tage Urlaub nicht schlecht, wenn ich daran denke, wie lange es noch bis Ostern hin ist. Andererseits möchte ich den lieber nehmen, wenn dann alles grün ist und blüht und auch die Tage noch etwas länger sind. Hoffen wir auf ein schönes Frühjahr, gell? In diesem Sinne ... macht es gut, bleibt gesund ... und bis bald!


Morgentau 02.03.2014, 19.58 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Lückenschließer

Ich hatte sooo auf eine freie Lücke gehofft, heute, am 1. März, dem Frühlingsbeginn.
Aber stattdessen ist der Lückenschließer unterwegs und stopft auch wirkich jedes blaue Löchlein, das sich am Himmel zu öffnen versucht. Schade. So ein Fiesling ...
Auch ist es ziemlich frisch geworden im Vergleich zu den vergangenen Tagen. Aber auch das kann man nicht ändern. Dafür sind die Aussichten für nächste Woche nicht schlecht. Zumindest für die zweite Wochenhälfte. Da soll der Frühling nämlich angeblich mal so richtig auf Tuchfühlung gehen.

Ich hoffe nur, er lässt sich Zeit dafür und setzt nicht nur einen Fuß in die Türspalte,
um ihn gleich wieder zurückzuziehen. Wir kennen das ja schon, all die leeren Versprechungen. Okay, ich will nicht ungerecht sein. Warum sollten wir vom Frühling mehr erwarten als von den anderen Jahreszeiten. Mittlerweile sind ja alle ziemlich launisch und unstet. Irgendwie menscheln die immer mehr, zeigen sich überspannt, schnell beleidigt und mimosenhaft. Eigentlich verständlich, wenn man es gar keinem Recht machen kann.

Schaut mal, ich hab euch heute mal zwei Fotos vom Panoramaweg in Blaubeuren mitgebracht. Schön, wie man von da oben auf die Straßen schauen kann ...



Hinter der Kirche ist der Blautopf, und den Weg, auf dem die Autos parken, bin ich auch schon sehr oft entlangspaziert. Wie vergangene Woche, als diese Fotos entstanden.
Ich liebe solche Aussichtspunkte. Da könnte ich ewig sitzen und das Treiben unter mir beobachten ...


Morgentau 01.03.2014, 14.34 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsgedanken

Ich weiß nicht, aber heute ist so ein Tag, an dem mir ganz viele Gedanken durch den Kopf gehen. Okay, das tun sie eigentlich jeden Tag, aber heute im Besonderen.
Geht es euch auch so, dass ihr an manchen Tag besonders intensiv fühlt? Mehr als an anderen Tagen? So ein Tag, an dem man irgendwie nah am Wasser gebaut hat. Nein, nicht unbedingt, weil da so Vieles ist an unterdrücktem Seelenschmerz, der nach außen drängt, sondern ebenso wegen eines Glücksgefühls, das man ganz tief im Innern spürt, ohne richtig deuten zu können, woher es kommt und wessen man es zuordnen könnte.
Was auch immer es ist, mein Herz schlägt irgendwie wilder als sonst.

Sehr philosophisch heute, gell? Aber genau das meine ich. Da sind so viele Gefühle in mir, die scheinbar nur darauf warten, herausgelassen zu werden. In welcher Form auch immer.
Oje, ich fürchte, ich rede schreibe in Rätseln (oder Blödsinn). Kann es einfach nicht erklären.
Da liegen z.B. hier neben mir auf dem Schreibtisch die gesammelten Werke - Gedichte - einer meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Ein Buch voller Gedanken und Gefühle, die sie einst erlebt und gefühlt hat. Gerade eben wurde mir das so richtig bewusst. Momente ihres Lebens ... Bilder ihres Lebens ... irgendwann von ihr wahrgenommen und in Gedichtform zu Papier gebracht. Für immer festgehalten.

Sie ist nicht mehr, aber ich kann lesen und fühlen, was sie einst fühlte und dachte.
Kann die Welt mit ihren Augen sehen und ihren Empfindungen wahrnehmen.
Das ist so unbeschreiblich schön.
Ich entdecke neue Gefühle dabei, präge mir bestimmte Dinge ein, um mich dann irgendwann darin zu erinnern. Während meiner Wanderung z.B. oder in Situationen,
die sie auch erlebt und gefühlt hat. Ich kann dabei lernen, sehr viel lernen. Noch mehr Dinge zu schätzen im Leben, andere weniger wichtig zu nehmen ... und so vieles mehr.

Überhaupt finde ich es beim Lesen von Gedichten und Erzählungen oder beim Betrachten von Fotos oder Gemälden so wunderbar, dass man so viele Momente, Situationen, Erlebnisse, Gefühle, die anderen Menschen zu irgendeiner Zeit, an irgendeinem Ort widerfahren sind, auf eine gewisse Art wiederbeleben kann ...
Ich kann fühlen, was Goethe einst fühlte, oder es zumindest erahnen und mir ausmalen.
Ist das nicht herrlich?

Ihr wundert euch sicher über meine Gedanken. Ja, ich hab heute etwas Sonne abgekriegt. ;-)
Und ich war ein wenig draußen im Wald. Das ist Droge für mich.
Noch nie sah ich soviel Grün im Winter, auch wenn es "nur" Moos ist. Ich liebe es.


Morgentau 09.02.2014, 19.06 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Was für ein herrlicher Tag

Mir sind lächelnde Gesichter begegnet und die Katzen sind schier ausgeflippt.
Mücken tanzten unter den kahlen Bäumen und überall roch es nach Frühling.
Danke, liebe liebe Sonne ... du hast uns sooo gut getan. Ich freu mich auf mehr.



Das Foto ist NICHT von heute, sondern vom Samstagmorgen, als sich die Sonne ganz kurz zeigte, wie berichtet. Heute schien sie den ganzen Tag, aber leider hatte ich keine Zeit für den Wald ...

Morgentau 06.02.2014, 17.44 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Saft- und kraftlos

Wann gibt es endlich Energie-Tankstellen für Körper und Seele?
Ach, halte mal, die gibt es ja schon. Zumindest für mich: Die Sonne und der Wald z.B. ... aber der Sonnentank ist leer. Nicht ein Tropfen Strahl ist mehr drin, nichtmal ein glitzekleines goldenes Schimmerchen.

Und der Wald versinkt im Morast, bzw. ich, wenn ich jenseits des nicht mehr ganz so engmaschigen Herbstlaubteppichs wandle.
Aber schön war es trotzdem gestern. Danke der lieben Seele, die ein Erbarmen mit mir hatte und mich durch den mystischen Wald begleitet hat. Ja, ich liebe auch seinen morbiden Charme. Wirklich. Aber ein paar himmlische Strähnchen würden ihm gut stehen.


Morgentau 20.01.2014, 16.52 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Wollen wir dem nebelgraublassen Herbst

... ein wenig Waldhonig ums säuerliche Mäulchen schmieren? ;-) Versuchen wir`s.
Ich hoffe, es funktioniert. Alsooo ...

Warum so mürrisch, lieber Herbst,
gibt es denn einen Grund?
Machst uns und dir das Leben schwer.
Sag, wird es dir zu bunt?

Dein Farbenspiel, das mögen wir.
Die Landschaftsmalerei
ist Kunst für uns. Wir danken dir
für deine Zauberei.

Auch für die Würze in der Luft,
die uns so wohlig stimmt,
für Tannenholz und Apfelduft,
der uns die Sinne nimmt.

Und nicht zuletzt dein goldnes Licht,
das alles sanft umwebt,
zeigt uns die Welt aus andrer Sicht,
bis uns das Herz aufgeht.

Drum lass das Schmollen, Rebellieren,
kehr ein und lass nicht zu,
dass Seelen vor Tristesse erfrieren.
Komm schon, sei wieder DU!


(C) Morgentau


Morgentau 09.10.2013, 16.15 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleiner Gruß

von mir. Zu mehr reicht es momentan nicht. Diese blöden Kopfschmerzen haben mich wiedermal ausgeknockt. Als sie zu schlimm wurden und nicht mehr weichen wollten, hab ich wieder zu dieser Tablette gegriffen, die leider so stark ist, dass ich mich total k.o. fühle, aber sie hilft ... sie hilft. Nur, wer diese schlimmen Schmerzen kennt, kann das nachvollziehen. Man kommt an einen Punkt, da nimmt man alles inkauf, wenn nur die Schmerzen endlich nachlassen. Manno, schon wieder Gejammer, sorry.
Dabei hatte ich gestern einen wunderbaren Tag, von dem ich noch berichten werde.

Heute lass ich euch nur ein "Bäumchen" hier ... lach. Es steht in "unserem" Wald.
Weiß gar nicht, was es für eines ist. Dachte erst an einen Lebensbaum, aber die werden nicht so groß. Und dann diese Spitze. Muss mal weiter recherchieren, es sei denn, ihr wisst, was es für einer ist. Jedenfalls hab ich weit und breit keinen zweiten dieser Art gesehen.

Habt einen schönen Tag!


Morgentau 04.10.2013, 11.05 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL