Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2258
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 10082
ø pro Eintrag: 4,5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1729
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Idyll

Es kribbelt

... ich spüre es immer mehr, die Lebensgeister erwachen. Vorerst leider nur die, die hinaus in den Wald wollen. Die anderen, die für den sogenannten Frühjahrsputz zuständig sind, die schlummern noch selig.

Das muss sich ändern, notfalls mit Gewalt. Wie soll ich meine Lieblingsjahreszeit genießen, wenn ich noch immer so viele unschöne hässliche Winterspuren entdecke? Die sollten vorher verschwinden.




Es hilft nichts, ihr wald-und-wiesen-verliebten Lebensgeister, ihr müsst mir helfen. 

Erst wecken wir die anderen, dann legen wir gemeinsam los, und erst dann ist Genießen angesagt.




Aber es muss schnell gehen … das Aufwecken. Die Uhr läuft. Also nicht zimperlich sein, notfalls Schweinehunde schlachten, bevor die mit ihrem monotonen Genuschel die Geisterchen erneut in den Schlaf schwafeln.




Vermutlich wird es auch hier etwas ruhiger die nächste Zeit.

Jetzt gilt es. Es dauert immer bei mir, aber wenn es gilt, dann gilt`s …




Klingt nach einem Machtwort, gell? Mal sehen, wie mächtig mein Wille ist.



Drückt mir bitte die Daumen, dass ich stark genug bin, aus Worten Taten folgen zu lassen. Viele, viele Taten ...

Denn schau ich auf die Wetterkarte, weiß ich, es ist fünf Minuten vor Zwölf. Nun aber ...



Zum Trost gibt es noch ein paar Bildchen meiner österlichen Waldbegegnungen.

Vielleicht locken sie ja den einen oder anderen von euch auch in den Wald. 

Es sei denn, ihr seid grad mit dem Frühjahrsputz beschäftigt ... ;-)



Es werde Licht ...



Morgentau 30.03.2016, 19.18 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Drauß vom Walde komm ich her

zum Bloggen komm ich gar nicht mehr.



Sorry, auch heute hier nur ein kleiner Tröste-Gruß, es geht einfach grad nicht anders.

Ich bin ja nicht aus der Welt und ganz sicher bald wieder öfter hier, winkewinke!

Morgentau 20.12.2015, 22.09 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Bald schon

schau ich wieder vorbei. Und ich werde einen dicken Rucksack dabei haben. Randvoll gefüllt mit sommerflirrenden Momenten aus fünf quecksilbrigen Tagen.

Liebe Grüße ... bis bald!

Morgentau 13.08.2015, 10.53 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Friedliche Koexistenz

Morgentau 20.05.2015, 19.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleiner Gruß zur Nacht

bevor ich ins Bett hüpfe.
Bitterkalt ist es geworden. Am Abend hat sich der Himmel aufgeklart. Seit langer Zeit sind mal wieder die Sterne zu sehen. Die halbe Scheibe des Mondes strahlt so hell, dass man an manchen Stellen den Schnee glitzern sieht. Ansonsten scheint sich da draußen nichts mehr zu bewegen. Alles ist wie erstarrt. Nur an den qualmenden Schornsteinen erkennt man, dass überall in den Häusern Leben ist.

Und stellt euch vor, ich hab mich heute sogar vors Haus getraut, wenn auch erst ziemlich spät, als sich kurz vor Sonnenuntergang der eisige Wind endlich abschwächte.
Eine ganz bezaubernde Winterlandschaft empfing mich, wie hier an der Donau ...



So tief verschneit habe ich unser Dörfchen schon lange nicht mehr gesehen. So frisch gefallener Schnee ist schon etwas zauberhaftes. Aber ganz ungefährlich ist es derzeit nicht da draußen. Man muss schon ganz schön aufpassen, wo und wie man auftritt. Teilweise geschmolzener Schnee ist an vielen Stellen wieder gefroren. Da ist Vorsicht geboten!

Schön war es trotzdem. Mal sehen, was der morgige Tag bringt. Aber erst einmal wünsche ich uns eine gute Nacht!

Morgentau 28.12.2014, 22.09 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Vieles und nichts

hätte ich zu erzählen. Das eine zu starker Tobak für diese späte Stunde (das übernehmen schon die Nachrichten in den Medien), das andere vielleicht zu profan, um überhaupt erwähnt zu werden. So schwanke ich hin und her und überlege, was ich nun schreibe und was nicht, ob ich überhaupt schreibe oder es doch lieber sein lasse. So geht es mir oft mit Tageserlebnissen oder -empfindungen, die ich eigentlich zu gern mit jemandem teilen möchte, mich dann aber doch im Zweifel lassen, bis ich ganz davon absehe. Dabei sollte ich einfach drauflos schreiben, ob es nun geistreich, sinnvoll, unterhaltsam, spannend oder todlangweilig ist.
Dieser Blog steht für "flüchtige Gedanken", was also zerbrech ich mir immer wieder den Kopf deswegen? Doooooooof, Frau Morgentau, wirklich doof!



Ich liebe dieses Foto. Es gibt immer mal wieder ein Foto, das liebe ich auf den ersten Blick. Dass es so eines werden würde, ahnte ich schon, als ich das Motiv auswählte.
Ich sah am Fluss diesen Angler mit seinem Hut und der Tasche und vor mir den Holunderstrauch. Eingebettet in die wunderschöne Talwiese. Für mich ein Motiv, das mich sofort an ein altes Gemälde erinnerte. Genau deshalb mag ich es so sehr. Ein Foto, das ich gern nachzeichnen würde. Licht, Farben, Motiv, Vorder- und Hintergrund, alles stimmt einfach ... für mein Empfinden. Ja, ich liebe es!

Morgentau 08.09.2014, 19.11 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Wildblumengrüße aus meinem Garten

Morgentau 07.09.2014, 13.27 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Waldfest

Der Wald hat sich herausgeputzt
vom Tal bis rauf zum Gipfel.
Der Regen hat das Laub entschmutzt
bis in der Bäume Wipfel.

Der Bach fließt klar, das Grün glänzt hell,
die Nadelkissen funkeln.
Des Rehleins frisch geputztes Fell
leuchtet sogar im Dunkeln.

Der Fuchs kämmt seinen schönen Schweif,
der Hase pflegt die Ohren.
Die Pfütze hat der Frosch sogleich
zum Bade auserkoren.

Ein jeder macht sich schick und fein,
freut sich schon auf die Gäste.
Gemeinsam will man fröhlich sein
beim abendlichen Feste.

(C) Morgentau



Morgentau 01.09.2014, 15.21 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Sommer

Ein leiser Wind weht übers Land,
sanft wallt das Weizenmeer.
Der Himmel zieht sein blaues Band
vom Süden zu uns her.





Ein Mäuschen huscht über den Weg
ins sonnentrockne Feld.
Das grüne Fröschlein springt verschreckt
in seine feuchte Welt.





Den Falter lockt die süße Frucht,
wie mich der Duft von Heu.
Die Stimmung wächst in mir zur Sucht,
nie fühl` ich mich so frei.





Am Waldsee ist der Andrang groß,
wer schwimmen kann, taucht ein.
Der Rest macht seine Leinen los,
segelt im Sonnenschein.





Herr Mohn geht mit Frau Abendrot
zum Schönheitswettbewerb,
bestellt danach das Aufgebot ...
er liebt sie wirklich sehr.





Der Milan kreist im Abendflug,
von Fern tönt Glockenschlag ...
Ich hab` noch immer nicht genug
von diesem Sommertag.

(C) Morgentau



Morgentau 07.08.2014, 14.59 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Kleine Pause

Nun ist es doch später geworden, aber macht ja nichts. Ich glaube, es ist eh keiner mehr unterwegs und liest in den Blogs. Die meisten sitzen sicher noch auf einer Terrasse oder ihrem Balkon - so vorhanden - vielleicht bei einem Glas Wein, gehen ihren Gedanken nach, schauen in den Himmel und freuen sich über das zarte Leuchten der ersten Sterne, oder sie drehen die letzte Hunderunde mit oder ohne Hund, liegen faul auf dem Sofa und schauen fern ... oder sind gar schon auf dem Weg in den Urlaub. Wie auch immer ... was ich noch zu sagen habe, passt da ganz gut.

Ich werde auch eine kleine Pause machen. Komplett vom Internet. Keine Blogs, keine Fotobearbeitung, keine Mails und nichts von all den so verlockenden Sächelchen, die dieses Medium zu bieten hat. Ohne diesen konsequenten Schnitt wird das nämlich nichts.
Dafür nicht für lange ... vielleicht eine, vielleicht zwei Wochen ... kommt darauf an, wie qualvoll und brennend sich die Entzugserscheinungen äußern.



Ich wünsche euch eine wunderschöne, möglichst sorglose Zeit bis zu unserem Wiederlesen ... ganz bald!


Morgentau 01.08.2014, 21.53 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL