Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2258
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 10082
ø pro Eintrag: 4,5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1729
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gewitter

Verräterische Wolken

Was die Wolken über das Wetter verraten, ist wirklich interessant. Vorallem im Zusammenhang mit bevorstehenden Gewittern. Für heute sind ja auch welche angekündigt, sogar die von der heftigen Art. Aber einen nahtlos blauen Himmel als Vorbote zu deuten, finde ich in dem Wetter-und-Wolken-Bestimmungsbuch nicht als Erklärung.
Ich weiß dennoch, wie das läuft ... bzw. laufen kann. Erst ist es nur ein harmloses weißes Schäfchen, das da oben die himmlische Weide grast. Dann gesellt sich ein weiteres dazu, dann noch eins und ein weiteres, bis aus den Schäfchen riesige Quellwolkentürme werden ...



An den Tag kann ich mich noch gut erinnern. Das sah schon imposant aus, wie sich die Wolken türmten. Mal sehen, ob es auch heute so wird. Auf die angekündigte Erfrischung freu ich mich sehr, aber bitte ohne Ausraster!!!!!

Morgentau 22.07.2015, 10.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein liebes lindenblütenhonigsüßes

sommerluftträges Grüßchen in die Runde!

Schwer legt sich die Schwüle auf Arme und Gedanken ... und doch: ich liebe es!



Dass der Sommer ein Scherzkeks ist, hat er uns gestern bewiesen. Er schickte seine dunklen Drohwolken zum Sommergewitterspiel, schaute belustigt zu, wie wir - von Panik erfüllt - unsere Siebensachen einräumten, um gleich darauf dem Spuk ein Ende zu bereiten, noch bevor er begann. Auch die Wolken lachten sich eins und ließen sich jauchzend und brummelnd vom Wind davontragen ...

Und heute? Neue Runde?

Morgentau 18.07.2015, 09.37 | (0/0) Kommentare | PL

Das Wetter

spielt mal wieder verrückt. Ich glaube, Oceans dicke fette Gewitterwolke kommt geradewegs auf uns zu, wie ich soeben auf dem Radarbild gesehen habe ...

Diese imposante Gewitterwolke ist allerdings von einem anderen Abend ... vor ein paar Wochen. Sie zog damals weiter.
Ich mag solche Stimmungen so so sehr, wenn die Wolken von der Abendsonne angestrahlt werden, nix anstellen und nur vor sich hingrummeln und drohgebärden ...



Herrlich!

Morgentau 23.06.2015, 19.39 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Der Juni

scheint ein kleiner Wichtigtuer zu sein. Kaum zur Welt gekommen, trumpft er schon ordentlich auf, damit alle mitbekommen, dass er jetzt das Sagen hat.
Ein ganz schön wilder Einstand. Das kann ja heiter werden ...
Na, hoffentlich weiss er sich ansonsten zu benehmen und treibt es nicht zu bunt.
Ein paar schöne Geschenke soll er ja dabei haben, wie ich gehört habe. Die nehmen wir gern entgegen. Soweit so gut.
Vielleicht ist er ja auch nur ein Heißsporn, der gern Staub aufwirbelt. Aber den Wind müssen wir ihm gleich mal aus den Segeln nehmen. Immer schön doucement ...



Viel Glück zum Start in den Juni wünsch ich euch!

Morgentau 01.06.2015, 15.14 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Es riecht

wie im Sommer ... und das kam so:
Während wir uns den frisch gestampften Kartoffelbrei löffelweise in den Mund schoben und fast gleichzeitig bemerkten, wie warm es doch heute noch einmal war, wurde es plötzlich kuhranzendunkel. Ja, da staunten wir nicht schlecht, denn plötzlich begann es zu gewittern. Es schüttete, was das Zeug hielt. Kaum war der Spuk vorbei, öffnete ich das Fenster und nahm sofort diesen Sinneseindruck wahr. Wundervoll, dieser Geruch ... ich liebe ihn.
Inzwischen ist es invariabel dunkel. Naja, zumindest bis morgen früh. Hoffe ich doch.



Danke für eure lieben Kommentare, über die ich mich sehr freue. Leider hinke ich mit den Antworten in letzter Zeit ein wenig hinterher. Manchmal geht es halt ganz locker zeitgleich, andermal aus den unterschiedlichsten Gründen leider nicht. Aber ich bemühe mich und versuche es auf jeden Fall auch weiterhin, euch darauf zu antworten.
Das betrifft auch meine Kommentare bei euch. Seid mir bitte nicht bös, wenn es nicht immer gleich möglich ist. Auf jeden Fall schau ich immer bei euch vorbei. Ich muss doch auf dem Laufenden bleiben.



Ich wünsch euch eine gute Nacht und dass euch der Sturm nicht aus dem Bett hebt.
Aber der soll ja erst im Laufe des morgigen Tages über uns hereinbrechen, vorallem im Westen und Süden. Hoffentlich nicht zu arg. Ich fürchte, dass der die restlichen Blätter von den Bäumen holen wird ... oh, oh.
Also, passt auf euch auf!

Morgentau 20.10.2014, 20.01 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Ich glaube

hier geht gleich die Welt unter. Es wird kuhranzennachtdüster. Der Sommer verabschiedet sich genau so, wie er sich seine ganze Amtszeit über benommen hat ... ziemlich aufmüpfig und wässrig.

Morgentau 22.09.2014, 18.04 | (11/11) Kommentare (RSS) | PL

Es regnet nur einmal

aber wann immer ich aus dem Fenster sehe, hör ich das niedliche Zwitschern eines Rotschwänzchens. Ihm scheint der Regen nichts auszumachen. Meistens sitzt es auf dem Dachfirst des Schuppens, wippt die ganze Zeit mit dem Schwänzchen und geht dabei regelrecht in die "Knie". Ein zweites ist dabei immer ganz in seiner Nähe. Ob es immer die gleichen sind, weiß ich nicht, aber ich finde es so lustig, denn es wirkt jedesmal auf mich, als wöllten mich die zwei Federbällchen begrüßen. So geht das nun schon seit dem Frühjahr und ich freu mich immer aufs Neue, wenn ich sie sehe.
Ja, auch an einem verregneten Sonntag gibt es immer etwas, das das Herz erwärmt.



Diese Aufnahme stammt von gestern Abend. Fantastische Wolkenformationen hatten sich am Abendhimmel gebildet. Im sanftroten Licht der untergehenden Sonne bot sich ein herrliches Schauspiel.

Morgentau 21.09.2014, 14.45 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Gartensamstag

Ein schöner, sanfter Tag war das. Als hätte der Sommer sein Abschiedsständchen gesummt.
Weiße Wölkchen türmten sich am Himmel, Bienen und Schmetterlinge umschwirrten die noch blühenden Blümchen und die Schwälbchen flogen immer höher und schienen dabei den weißen Segelflugzeugen bedrohlich nah zu kommen.
Dazwischen war immer wieder ein leises, manchmal auch stärkeres Gegrummel aus mittlerweile dunkelgrauen Wolken zu vernehmen. Aber mehr als diese Drohgebärde war wohl nicht mehr drin und nach geraumer Zeit löste sich alles in Wohlgefallen auf.

Ich freute mich über Kinderlachen, das aus anderen Gärten an mein Ohr drang, schlummerte darüber ein wenig ein und träumte von den schönen Seiten des Sommers. Ich erinnerte mich daran, wie alles begann und wie schön es war, als noch alles vor uns lag ...

Morgentau 06.09.2014, 19.39 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Erschreckend

sind diese Stark- und Dauerregen schon, die sich in diesem Sommer immer wieder gebildet haben. Auf Elba erlebten wir ja auch so einen heftigen Tag, an dem die Welt unterzugehen schien.
Die Einwohner dort erzählten auch, dass sie sich nicht erinnern könnten, je so einen extremen Hagelschauer erlebt zu haben.
Ausgerechnet an dem Tag, an dem wir eine Wanderung auf den höchsten Berg machen wollten. Überall lag cm-hoch der Hagel in den Straßen und Gassen, der soviel Schaden angerichtet hatte. Auf manchen Bäumen hing kein einziges Blatt mehr, aber auch Blumenkübel lagen überall in Scherben, alles sah ganz traurig aus ... es war echt schlimm.



Der Blick auf das Meer war auch schwer getrübt. Aber ich bin zu einem neuen Regenschirm gekommen ... für 7 Euro.

Morgentau 03.09.2014, 12.28 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Sommergrippe

Morgentau 16.08.2014, 19.24 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL