Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2174
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 9488
ø pro Eintrag: 4,4
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1642
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 18.06.2017

Nun geht

mein Urlaub zu ende. So viel Angst hatte ich davor, dass noch etwas dazwischen kommt, dass jemand aus der Familie erkrankt oder man selbst gerade in der Zeit irgendwas ausbrütet oder einem passiert. Nicht selten kommt so etwas vor, leider.
Aber es ging alles gut. Ich weiß, andere würden um die paar Tägelchen gar kein großes Gewese machen, aber für mich ist jeder Tag wertvoll. Und jeder schöne Tag ist ein großes, kostbares Geschenk für mich. Das mögen andere lächerlich finden, aber ich fühle, was ich fühle. Und in mir ist so viel Dankbarkeit. Warum soll ich das unterdrücken oder mich dafür schämen, weil es andere vielleicht total überzogen finden?



Es gab auch schon andere Zeiten. Ich weiß, wie es ist, wenn man durch die Hölle geht. Und es werden auch wieder solche Zeiten kommen, das ist sicher. Aber die werde ich besser verkraften und ertragen können, denn das Gute in meinem Leben gibt mir die Kraft dazu.
Vielleicht ist es mein Schatz oder die anderen Lieben, die nicht mehr an meiner Seite sind, die jetzt von anderer Stelle aus auf mich aufpassen. Ich habe oft das Gefühl, dass es so ist. Warum also soll ich nicht an diesen Gedanken festhalten, wo er mir doch so gut tut?



Schaut mal, gestern hab ich dieses Reh entdeckt, das sich hinter dem Baumstamm zu verstecken schien. Ich blieb stehen und zückte meine Kamera. Da blickte es zu mir ...



Mehr und bessere Aufnahmen gelangen mir leider nicht, denn gleich danach ist es davon gehoppelt.
Aber diese Begegnung hat mich so glücklich gemacht. Schaut doch mal in das liebe Gesichtchen ... diese großen, dunklen Augen, so lieb, gell?



Warum soll ich nicht meinen Blog dazu nutzen, euch davon zu erzählen?
Wen solche Geschichten langweilen, der muss sie ja nicht lesen.
Mir macht es jedenfalls Spaß, das zu teilen, was mir an Wunderbarem passiert.

Morgentau 18.06.2017, 18.16| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten