Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2378
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 10912
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1884
2018
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Bonne nuit :-)
12.4.2018-20:32
Ingrid
Hab ein schönes Wochenende!
Alles Liebe - Ingrid
17.3.2018-11:35

Ausgewählter Beitrag

Alles halb so wild

stelle ich oft erleichtert fest, wenn es mal wieder gar nicht so schlimm kam, wie ich zunächst vermutet bzw. befürchtet hatte. Oder wie ich es mir in meiner blühenden Phantasie vorgestellt habe.

Wenn sich z.B. gewohnte – vor allem auch lieb gewordene – Dinge plötzlich verändern, dann gerate ich schon leicht in Panik. Die Vorstellung, dass ich damit nicht klarkomme, kann zu einem riesigen Angstberg anwachsen. Aber auch Veränderungen, die sein könnten, quälen mich vor allem nachts. Allein die Vorstellung ... puh, was für ein Alptraum.

Aber das wird wohl jedem so gehen, mehr oder weniger. Wohl dem, der so cool ist, und die Dinge locker nimmt und sich sagt, dass es ja doch kommt, wie es kommt, und alles einfach auf sich zukommen lässt. Ich versuche das natürlich auch immer wieder und in guten Zeiten gelingt mir das auch. Aber sobald irgendwas aus dem Ruder läuft, ist die Panik wieder da. Manno, wenn ich das nur in den Griff bekäme. Wie gesagt, oft ist nämlich alles nur halb so wild …




Nun liegt die erste Januarwoche schon wieder hinter uns. Ich hatte noch einmal lieben Besuch und hab mich nun endgültig von der Weihnachtszeit verabschiedet. Morgen wandern die Schwibbögen und der andere Weihnachtsschmuck in ihre Schlafquartiere, wo sie dann bis zur nächsten Saison vor sich hinschlummern können. Eigentlich ein trauriges Dasein, wenn man es genau nimmt.


Eben habe ich erfahren, dass France Gall gestorben ist. Wieder geht ein Stück meiner Jugend mit ihr dahin. So viele Stars sind in letzter Zeit von uns gegangen, die zu meiner Musikwelt gehörten. Der eine mehr, der andere weniger … und doch einfach dazugehörig zu „meiner Zeit“. Der Tag ist passend dazu sehr trist.




Morgen geht die Schule wieder los und für viele der Urlaub zu ende. Es graust mich schon ein wenig vor dem Schul- und Berufsverkehr, aber auch daran werde ich mich wieder gewöhnen.


Ich hoffe, euch geht es gut, und keiner von euch hat nasse Füße bekommen.

Wir waren heute an der Donau, die sich ganz schön erweitert hat. Plötzlich fließt sie über Fußballfelder, Radwege und Wiesen … und manchmal kommen ganze Bäume geschwommen.

Noch schlimmer soll es in den nächsten Tagen in Norditalien kommen. Verrückte Welt.




Kommt gut in die neue Woche!

Morgentau 07.01.2018, 17.06

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von Träumerle Kerstin

Guten Abend Andrea. Mir ist heut selbst ein Stein vom Herzen geplumpst, denn auf dem Weg nach Dresden lief alles ganz super. Parkplatz gefunden und alles hat geklappt. Bin stolz auf mich selbst, dass ich das geschafft habe. Manchmal ist es wirklich einfacher als man denkt.
Liebe Abendgrüße von Kerstin.

vom 11.01.2018, 18.51
Antwort von Morgentau:

Super, liebe Kerstin! Du kannst stolz auf dich sein. Solche Erlebnisse stärken, gell?

Ein lieber Abendgruß auch zu dir!
10. von Träumerle Kerstin

Liebe Andrea. Es gibt auch bei mir Situationen/Veränderungen, vor denen ich anfangs Bammel habe. Berufliche Dinge z.B. Wenn ich was Neues machen soll, dann klopft mein Herz immer vor Aufregung und mein Kopf beginnt zu glühen.
Morgen z.B. muss ich mit der Freundin unseres Sohnes nach Dresden ins Krankenhaus fahren zum MRT. Ich und Dresden! Da bekomme ich schon Angst, wenn ich nur dran denke. Aber ich kann Landstraße fahren und genau an der Stelle, wo es dann dicke wird und die Straßenbahn hinzu kommt, da kann ich abbiegen. Ich bete jetzt schon, dass ich einen Parkplatz finde und alles gut geht. So bin ich.
Hab einen guten Abend, liebe Grüße von Kerstin.

vom 10.01.2018, 20.00
Antwort von Morgentau:

Ich hoffe, es hat alles gut geklappt auf deinem Weg nach und in Dresden!
9. von frieda

Huhuu, liebe Morgentau,
ich schick dir hier noch einen kleinen Neujahrsgruss :) :)
Möge es für dich ein schönes Jahr werden !!!
Hier war es über Silvester relativ mild, habe die letzten Tage sogar im Garten rumgegraben - aber heute war doch der Boden etwas gefroren :D ... und mir war auch saukalt...
Viele Grüsse sendet dir die frieda ;)

vom 08.01.2018, 18.21
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Frieda. Die Wünsche gebe ich gern zurück!
In meinem Garten blühen sogar noch drei gelbe Rosen, aber ansonsten sieht es
ziemlich trostlos aus. Aber es geht ja Schritt für Schritt in die richtige Richtung ...

Ein lieber Gruß zu dir und deinen Schäfchen!
8. von Silberdistel

Wahrscheinlich kennt das fast jeder, dass man in bestimmten Situationen seinen Kopf einfach nicht abstellen kann. Ich wünschte mir in solchen Fällen immer einen Schalter, mit dem man einfach einen anderen Sender einschalten kann. Leider gibt es ihn nicht. Ich bewundere diejenigen, die über einen solchen Schalter verfügen. Aber viele werden wohl mit einem solchen Teil nicht ausgestattet sein. Aber vielleicht ist es auch gut so. Würde man sonst nicht Probleme einfach abschalten, ohne jemals zumindest den Versuch unternommen zu haben, sie zu lösen? Am Tage kann man sich oft noch ablenken, aber nachts fühlt man sich dem Gedankenkarussel besonders ausgeliefert. Du merkst sicher, ich kenne das auch alles. Aber vielleicht tröstet es Dich ein wenig, wenn Du weißt, dass Du mit diesem Problem nicht allen bist.
France Gall gehört auch in meine Jugend. Irgendwie trifft es einen immer besonders, wenn so ein Idol aus der Jugend stirbt. Da wird man sich wieder einmal auch der eigenen Sterblichkeit bewußt.
Ansonsten ... zu den nassen Füßen ... Unser Garten ist auch wieder mehr ein Wassergarten, obwohl ... heute gab es nachts Frost, sodass wir hier mehr eine kleine Eisbahn im Garten haben.
Ich hoffe, Du bist trotz wieder mehr Beufsverkehr gut in die neue Woche gestartet. Alles Gute für Dich und liebe Grüsse von der Silberdistel, die gestern auch ihr kleines Weihnachtsbäumchen wieder abgeschmückt hat. Es steht nun wieder draußen im Garten.

vom 08.01.2018, 10.14
Antwort von Morgentau:

Weißt du, liebe Silberdistel, es kommt auch immer auf die Art der Gedanken an.
Es gibt viele kleine Grübeleien, die die Aufregung echt nicht wert sind, wo ich mich
hinterher immer frage, warum ich so panisch reagiere. Das ist einfach doof.
Manche hingegen haben schon ihre Berechtigung. Wenn mich solche nachts heim-
suchen, dann ... na dann "gute Nacht" ...

Wenn so ein Star aus der Jugend stirbt, dann wird einem so richtig bewusst,
dass man nichts nachholen oder wiederholen kann. Es ist das Endgültige, was
so schmerzt.

Mein Start in die neue Woche war ganz gut, bin nur hundemüde.
Hoffe, auch du bist gut und sicher reingekommen.

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend und sende liebe Grüße!
7. von rena

Montagmorgen
.....die Sterne sagen "loslegen" - ja, gern mit großen Hindernissen verbunden - in die Arbeits-und Schulwoche....das Hochwasser steigt und steigt - der große Fluss Rhein schweigt..lässt es zu...Wassermassen - alle Wassertore sind geschlossen - einige Schulen...es freut die Schüler...haben keinen Unterricht, die Fähre geht nicht.....aber wir legen los....in Matsch - Morast - über gebaute Stege...und das was am Ende übrig bleibt......alles halb so schlimm....
trotzdem eine gute Woche mit fröhlichen Dingen *rena*

vom 08.01.2018, 08.01
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Rena! Dir auch eine gute und frohe Woche!
6. von Linda

Bei manchen Dingen kann man schon Panik bekommen, aber ich habe auch gemerkt, daß die heutige Zeit mit Internet und all dem Wissen, das überall abrufbar ist, oder einem aufgezwängt wird, eben auch falsches Wissen, einen erst recht verrückt macht. Früher wußte man nicht so viel und alles was war, war eben so, wie es war, und man mußte das Beste aus dem Moment und der Situation machen. Heute macht einen jeder erst recht verrückt. Sei es gesundheitlich oder auch was die Altersvorsorge angeht oder was auch immer! Nicht so viel denken, den Moment besser leben, so versuche ich das, klappt nur nicht immer ...
Liebe Grüße und eine gute Woche!
Linda

vom 08.01.2018, 07.40
Antwort von Morgentau:

Was du schreibst, stimmt natürlich. Zu viele Infos sind für Sensibelchen einfach nicht gut.
Und filtern geht halt schlecht. Wenn jemand den Teufel an die Wand malt, bekomme ich
halt auch gleich Panik. Manchmal begründet, aber leider oft auch bei banalen Dingen, die
sich von selbst auflösen und halb so wild waren. Darum geht es, da muss ich cooler werden.

Liebe Grüße zu dir!
5. von kelly

Wow - wie sind dir diese Aufnahmen gelungen!
Moin Andrea,
Die Spiegelung im Wasser und im unteren Foto der Himmel, ein Wahnsinn. Aus tristem Wetter etwas Schönes zu gestalten, es ist dir gelungen.
Hier gab es einen kalten aber sonnigen Tag und meine merkwürdigen Träume sind nun auch vorbei, hoffentlich auf lange Zeit.
Ängste sind nur natürlich und schützen uns vor Schaden, ich leide unter meiner Schlangen- und Höhenphobie. Da muss ich mich nicht täglich mit auseinander setzen und gut ist es.
Ein ehemaliger Wohnungsnachbar pflegte zu sagen:
Das meiste erledigt sich von allein...
Meine Mentalität ist da anders, ich kann ganz gut das HB-Männchen spielen, doch nach einmal Schlafen (wenn es glückt) sieht die Welt schon ganz anders aus.
LG Kelly

vom 08.01.2018, 06.58
Antwort von Morgentau:

Freut mich sehr, dass dir die Fotos gefallen, liebe Kelly. Es sind jedoch keine aktuellen,
und doch so passend, deshalb habe ich sie noch einmal eingebaut.
Stimmt, oftmals sind meine Ängste auch berechtigt, ich weiß, aber ich bin auch oftmals
total unsicher oder gar panisch, obwohl es sich eigentlich um gar kein Problem handelt,
sondern nur um eine momentane Situation, wie mal ein Reiseführer so treffend äußerte.

Ein lieber Gruß zu dir!
4. von Roberto

Guten Morgen liebe Andrea,

ich nenn es immer Hirnfick. Wenn sich in Gedanken alles dreht, man sich selbst im Bett dreht, keinen Schlaf findet weil der Kopf nicht runterkommt immer wieder zu bestimmten Gedanken, wie die Zunge die immer wieder zum Loch des Zahnes hingeht...
Ätzend und vergeudete Lebenszeit. Aber ich kann das auch meist nicht abstellen...

Das mit France Gall hörte ich gestern auch, hat mir einen Stich gegeben. Eine CD von ihr hab ich auch, als sie Ende der 80iger ihr Comeback hatte. Das Evidement hatte mich so verzaubert. Damals gab es noch kein Internet etc. Wo man nachschauen konnte was im Radio lief...
Ich bin todesmutig in einen renomierten Plattenladen und hab der Verkäuferin das Lied vorgesummt und zum Teil gesungen... Und da hat sie doch tatsächlich die CD für mich gefunden :)
Das ist meine Erinnerung an France Gall...

Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die Woche schickt Dir
Rob :)

vom 08.01.2018, 06.40
Antwort von Morgentau:

Ja, lieber Rob, das sind Horrornächte, wenn die Quälgeister im Kopf keine Ruhe geben wollen.
Der Vergleich mit dem Zahnloch und der Zunge ist super ... genau so ist es.

Wunderschön ist deine Erinnerung in Bezug auf France Gall. Du wusstest dir zu helfen,
auf eine symphatische, lustige Art. Ich finde sowas herrlich.

Ein lieber Abendgruß zu dir!
3. von Liz

Vielleicht muss sich erst öfters das Gefühl einstellen, alles halb so schlimm. Nach plötzlichen, schlimmen Dingen die man erlebt hat, hält das manchmal sehr lange an. Ich hatte das früher auch oft - diese nächtelangen Grübeleien. Als dann immer mehr Positives in meinem Leben geschah, oder ich es wahrnehmen konnte, relativierte sich das Andere zunehmend! Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart, herzliche Grüße, Liz

vom 07.01.2018, 19.50
Antwort von Morgentau:

Es schwankt immer, liebe Liz. Ja, wenn etwas gelingt, ist man auch wieder mutiger und
bekommt nicht so leicht Panik. Aber es gibt so gewisse Tage und Situationen, da überfällt
einem die Angst regelrecht. Nicht immer begründet, denn manchmal ist alles halb so wild ...

Dir auch einen guten Start in die neue Woche ... liebe Grüße!
2. von Jutta K.

Du bist absolut nicht alleine mit diesen deinen Gedanken.
Genauso hätte ich diesen Post schreiben können, Wort für Wort !
Manchmal ist es so schlimm, dass ich mir damit den ganzen Tag oder die Nacht versaue :-(
Sei gedrückt, ich verstehe dich so gut.
Deine Fotos sind wieder phänomenal, ich bewundere sie jedesmal. Diesmal bin ich sehr beeindruckt vom letzten Foto. Tolle Stimmung.
Liebe Abendgrüße an dich


vom 07.01.2018, 18.56
Antwort von Morgentau:

Danke für dein Verständnis, liebe Jutta. Bist halt eine Leidensschwester, da kann man das
gleich nachfühlen, gell?

Danke für die lieben Komplimente zu meinen Fotos - das freut mich sehr!

Ganz liebe Abendgrüße zu dir!
1. von Birgit

Liebe Morgentau,

deine Bilder sind so gigantisch von der Atmosphäre her, wie machst du das nur? Ich kann gar nicht aufhören, hinzugucken. So intensiv ... wundervoll.

Ja, das kenne ich auch nur so gut, mit der Angst vorher, und dass ich mir alles mögliche ausmale, oft eben auch bei Veränderungen von gewohnten Dingen, oder wenn irgendwas "ansteht" -

und dann erweist es sich so oft als halb so wild, und ich nehme mir jedesmal vor, mich nicht immer so verrückt zu machen vorher - aber es wird doch immer wieder ein nächstes Mal mit ganz viel "Schiß vorher" geben ..seufz ;) Ich versteh dich daher sehr gut.

Dem Berufsverkehr, Stau und all der Hektik nach Ferienende sehe ich auch mit unguten Gefühlen entgegen. Aber wie du sagst - es ist alles Gewöhnung, und wir werden uns auch daran gewöhnen ..und dann die ruhigen Auszeiten umso intensiver genießen und auskosten..sie sind so wertvoll.

Wir haben heute unterwegs viele umgestürzte Bäume gesehen ..der Sturm hat schlimm gewütet ..

Ich wünsche dir noch einen gemütlichen ruhigen Abend und einen guten Start morgen ..bis ganz bald :)

Liebe Grüße zu dir, Birgit :ok:

vom 07.01.2018, 18.35
Antwort von Morgentau:

Danke für deine lieben Worte zu meinen Fotos, liebe Birgit. Sie sind nicht aktuell, aber ich
dachte, sie passen gut, denn genau so sieht es derzeit draußen aus hier bei uns.

Ja, diese Angst schon im Vorfeld, das ist manchmal kaum auszuhalten. Und doch kann man
sich da einreden, was man will, es kommen immer wieder solche Situationen, in denen die
Angst einfach übermächtig ist.

Ich hoffe, du bist gut durch diesen Tag gekommen. Bei uns war es wider Erwarten ganz
manierlich.

Ein lieber Gruß zu dir!