Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2857
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13844
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2730
2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Bevor die große Hitze kommt

möchte ich euch einen kleinen Gruß aus meinem Urlaub schicken … und ihn mit ein paar Bildchen garnieren.




Wieder einmal konnte ich feststellen, wie schön unsere Heimat ist. Gleich vor der Haustür findet man so viele wunderbare Orte zum Seele baumeln lassen. Orte, die niemand zu kennen scheint, denn man findet sie in keinem Reiseführer.




Es sind die kleinen Dörfer und Wäldchen, die ich so liebe. Es gibt keine Vergnügungsparks und Ausflugslokale in der Nähe … nur Natur pur. Genau das, was ich brauche. Mehr nicht.




Okay, vielleicht noch schönes Wetter dazu. Schön im Sinne von angenehm oder interessant, stimmungs- oder sogar geheimnisvoll.




Dann macht mir auch das Fotografieren viel mehr Spaß. So konnte ich auch diese Woche viele schöne Momente festhalten, die ich so nach und nach in meine Einträge einflechten werde.




Langsam wird es heiß. Irgendwie spüre ich es schon, dass mein Kreislauf schlapp machen will. Aber vielleicht sollte ich endlich mal etwas essen.




Seht es mir bitte nach, dass ich im Moment nicht kommentieren und antworten kann, aber eine Blogrunde habe ich gedreht und bei euch gelesen.




Auch meinen bloglosen Lesern geht es hoffentlich gut. Vergesst an diesen heißen Tagen nicht, reichlich zu trinken und euch gut einzucremen, falls ihr euch dem Sonnenlicht länger aussetzen wollt oder müsst. Man denkt manchmal an solche Dinge gar nicht … mir geht es jedenfalls oft so.




Ich freue mich auf meine zweite Urlaubswoche, wobei ich da nicht viel Aktivität erwarte. Muss es ja auch nicht. Hauptsache, uns bleibt noch Luft zum Atmen. Ab morgen kommt nämlich auch noch die Schwüle hinzu … oh oh.




Kommt gut durch die heiße Woche, tut etwas langsamer und passt schön auf euch auf!

Morgentau 09.08.2020, 10.24| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Der Juli hatte es eilig

… genau so, wie seine Vorgänger. Und ich fürchte, auch der August schließt sich dem Tempo an. Selbst der Urlaub wird daran nichts ändern, eher im Gegenteil.




Dennoch … ich freue mich darauf, mir die Tage selbst einteilen zu können … und habe mir vorgenommen, um Nachrichten in jeder Form möglichst einen Bogen zu machen.




Wenigstens ab und an, denn ganz wird es mir nicht gelingen, dafür bin ich zu neugierig. 

Auch interessiert es mich schon, was auf der Welt passiert. In diesen Zeiten natürlich mehr denn je.




Aber ich muss mich auch mal zur Distanz zwingen und mehr das Augenmerk auf das lenken, was sonst zu kurz kommt und oft übersehen wird vor lauter Sorge, Wehmut und den Ängsten, die sich vor einem auftürmen und die Sicht nehmen.




Ich freue mich auf neue schöne Momente, auf kleine Zauberwelten, die mich zum Lächeln bringen. Auf An- und Aussichten, die mein Herz höher schlagen lassen … und die lieblichen Konzerte um mich herum, die meine Seele zum Leuchten bringen werden.




Obwohl … wenn ich die Wetteraussichten verfolge, könnte es zwischen lieblichen Konzerten auch mal eine ordentliche Orchestereinlage geben … mit Pauken und Trompeten. Das müssen wir abwarten, da ändert sich schnell wieder was.




Wie immer lass ich es auf mich zukommen und versuche, das Beste daraus zu machen. 

Auch wenn die Hitze kommt, werde ich Wege finden, damit klarzukommen. Notfalls werde ich mich unter die Dusche stellen.




Wir können so froh sein, dass wir diese Möglichkeit haben. Ich muss schon wieder an die vielen armen Tiere und die Landschaften denken, die ein weiteres Jahr unter der Trockenheit leiden. Sogar Buchen sterben schon.




Und ich sehe es ja auch … überall fallen schon die Blätter, sind trocken und ganz eingerollt, genau so, wie ich es schon im Frühjahr befürchtet hatte. Da soll einem nicht Angst werden … zusätzlich zu all dem, was sonst noch Leben bedroht?




Ehrlich gesagt, fällt es mir immer schwerer, die Gedanken von all dem abzuwenden. 

Mal sehen, ob es mir wenigstens im Urlaub gelingt.

Drei Bücher von Ludwig Steub habe ich entdeckt. Ich kannte ihn noch gar nicht und freu mich auf die Lektüre.




Ganz viel Zeit werde ich mit meiner Familie verbringen, darauf freue ich mich ganz besonders.

Und vielleicht kann ich auch hier das eine oder andere mal vorbeischauen und berichten …




Danke noch einmal für eure lieben Kommentare, über die ich mich immer sehr freue!


Ich wünsche euch Gesundheit, einen freundlichen August und dass ihr ihn nach euren Wünschen gestalten könnt!

Morgentau 30.07.2020, 14.58| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Irgendwie

ist mein Leben wie eine Achterbahnfahrt. Doch, wenn ich so zurückdenke, könnte man es so umschreiben. Eigentlich normal, werdet ihr sagen, denn Höhen und Tiefen gehören nun mal dazu. Das stimmt, und doch empfinde ich es womöglich etwas tiefer und beständiger.




So vieles, das ich erleben und empfinden durfte, erscheint mir als großes Glück, schenkte es mir doch extreme Freude, die auch nach vielen Jahren nichts an Intensität verloren hat. Denke ich daran zurück, spüre ich es wieder in mir, all dieses wunderbare Empfinden, für das ich so unbeschreiblich dankbar bin.




Erinnerungen ...




Allein, dass ich es hier so oft erwähne, beweist es doch. Sonst gäbe es diesen Blog vermutlich gar nicht. Über etwas Belangloses zu schreiben, macht auf Dauer keinen Spaß. Weder mir noch sonst jemanden. Talente habe ich keine und über ernste Themen diskutiere ich lieber an anderer Stelle.




Aber auch wenn nicht jeder den Dingen etwas abgewinnen kann, über die ich schreibe, so gibt es zumindest ein paar, die wohl ähnlich wie ich ticken. Das freut mich so und macht das Bloggen auch nach so vielen Jahren zu einer schönen Beschäftigung.




Am liebsten schreibe ich natürlich über die Begegnungen in der Natur. Sie gehören zu meinem Leben und trösteten mich bisher über alles hinweg, das mir Kummer und Leid brachte. Natürlich nicht nur das, aber es war und ist schon ein gewichtiger Teil.




So außergewöhnlich und unersetzlich manches in meinem Leben war, um dessen Verlust ich noch immer tiefe Trauer empfinde, so gab und gibt es immer auch wieder diese großen und kleinen Wunder, die meine Seele streicheln und wieder aufbauen.




Wenn also mein Achterbahnwagen mal wieder ganz unten ist, dann hoffe ich, dass die Ketten stark genug sind, mich wieder nach oben zu ziehen … und alles ist gut.



Morgentau 24.07.2020, 07.44| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten