Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3008
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 14944
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3571
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Lustig

Atemlos

war ich schon lange nicht mehr. Im Gegenteil - heute morgen habe ich ihn sogar gesehen. Erst wollte ich meinen Augen nicht trauen und blies noch einmal kräftig in den frühen Tag. Und tatsächlich konnte ich meinen Atem sehen, wie an einem kalten Wintermorgen.
Fast war mir auch so, ... es fehlte jedenfalls nicht mehr viel, zwei drei Grad weniger und ich hätte mir vermutlich gewünscht, mich noch etwas wärmer angezogen zu haben.
Im Büro hat es eine ganze Weile gedauert, bis wieder Blut durch meine Finger floss.
Unfassbar. Eigentlich müssten wir auch dort schon heizen, denn in dem Altbau sind die Zimmer sehr hoch, aber - Ironie des Schicksals - zur Zeit werden die Heizpumpen ausgetauscht. Klar, die sind davon ausgegangen, dass man im August nicht heizen muss. Dolle Wurst. Wer verlässt sich denn heutzutage noch auf Prognosen ... szzz.



So denke ich ein wenig mit Wehmut an die schönen Stunden gestern, die wir übers Land gelaufen sind. In den Wald wollten wir nicht, da wir dort neulich die Bekanntschaft mit mehreren Mücken-Clans machen mussten, die eine seltsame Art haben, ihre Freude über friedliebenden Besuch auszudrücken. Statt höflich um etwas Blut zu bitten, schieben sie ihr dünnes Piekdings ungefragt in unsere zarten Körper.
Dabei wär ich durchaus bereit gewesen, als Gastgeschenk einen frisch gezapften Fingerhut voll mitzubringen ... ;-)

Morgentau 25.08.2014, 16.10 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Durchgehend warme Küche

Ihr kennt sicher dieses Schild, das hauptsächlich vor Gaststätten zu finden ist, die an Wanderwegen liegen. Schön finde ich das, denn so muss der erschöpfte und ausgehungerte Wanderer nicht fürchten, nach einem anstrengenden Marsch Hungers zu sterben, nur, weil er erst gegen 14.28 Uhr am besagten Wirtshaus angelangt ist.



An manchen Tagen habe ich daheim diesen Service übernommen. Denn wenn - wie in diesem Spätsommer - die Schönwetterstunden gezählt sind, käm es mir nicht in den Sinn, den blauen Himmel und die lieblich-weißen Schäfchenwolken wegen eines zuzubereitenden Mittagessens nur durch das Küchenfenster zu bewundern.



So kommt es hin und wieder vor, dass es bei uns den "Sonntagsbraten" erst dann gibt, wenn sich Familie Schmidt-Müller bereits Mutters selbstgebackenen Apfelkuchen schmecken lässt.



Da fällt mir gleich noch was ein, was bei mir anders läuft.
Aber dazu später mehr. Ich glaube, es ist Zeit für mein Mittagsschläfchen ... ;-)

Morgentau 24.08.2014, 16.57 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Gans verwirrt

scheinen sie zu sein, fliegen sie doch plötzlich wieder in entgegengesetzte Richtung ... ???

Morgentau 23.08.2014, 11.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Schlaflos

Was bin ich nur so müde,
mir ziehts die Augen zu.
Es kommt nicht in die Tüte,
dass ich schon geh zur Ruh.

Was also könnt ich machen,
dass ich dann schlafen kann,
wenns nichts mehr gibt zu lachen,
sagt mir, was stellt ihr an?

So müde wär ich gern mal
zur Nacht, wenns 12e schlägt,
nur wird dann meist zur Qual,
was in mir sich bewegt.

Mein Herz klopft wie ein Hammer,
der Kopf hält niemals still.
Es ist einfach ein Jammer,
wo ich nur schlafen will.

Sooo müd`bei hellem Lichte,
es ist noch längst nicht Nacht.
Manchmal entsteh`n Gedichte,
drum hab ich dies gemacht.

(C) Morgentau

Morgentau 18.08.2014, 19.04 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Verschnupft

bin ich schon heute morgen aufgewacht. Nein, nicht gefühlsmäßig, auch wenn sich mein Sommerurlaub dem Ende neigt, ... das nicht, sondern so richtig mit Triefnase.
Geahnt hatte ich es ja gestern schon bei dem zugigen Wind, der über die Alb blies, und meiner viel zu optimistischen Kleidung. Aber was solls, das war es mir trotzdem wert. Ich hoffe nur, dass es bei dem Schnupfen bleibt und sich nicht doch noch zu einer Sommergrippe auswächst. Das kommt davon, wenn man sich über den Sommer lustig macht und ihm Nachlässigkeit vorwirft, ja, ja. Aber das war ja wohl berechtigt, oder? Gestern hat er sich zwar Mühe gegeben, aber unter "August, dem Starken" stell ich mir was anderes vor ... szzz.



Jetzt brauch ich erst einmal ne starke Tasse Kaffee. Bis später ...

Morgentau 18.08.2014, 08.08 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Einen Bleistift

ein Lineal, einen Kulli, Kamm, Kleiderbügel, Kochlöffelstil ... und ... pssst ... sogar eine Gabel habe ich schon benützt in meiner Verzweiflung, dabei gibt es doch Sowas dafür ... ;-)

Morgentau 16.08.2014, 17.09 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Im Schlafanzug

mit einer schönen großen Tasse heißen Kaffees an den Rechner setzen, gehört zwar auch zu den wundervollen Privilegien eines Urlaubstages, aber da der meine an einem kühlen, derzeit sehr sehr kühlen Ort vor zwei weit geöffneten Fensterflügeln steht und eher zu bezweifeln ist, dass dieses Vorhaben einen schönen Tagesbeginn garantiert, habe ich es dann doch lieber vorgezogen, mir vorher etwas anzuziehen.

Nun sitze ich hier, ausreichend bekleidet, am weit geöffneten Fenster, lausche dem Vogelgezwitscher und sanften Regenfall und genieße meine große Tasse heißen Kaffees ... guten Morgen, Welt!

Morgentau 13.08.2014, 08.53 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Entblößt

Sei nicht traurig, schöne Blume,
fürchte nicht um deinen Ruhme.

Tut es mir zunächst zwar leid
um dein schönes rotes Kleid,
denk ich anerkennend auch:

"Welch ein hübscher, grüner Bauch!
"

(C) Morgentau


Morgentau 12.08.2014, 19.29 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Sommerurlaub

Dumm ist er ja nicht, der Herr Sommer. Denkt sich, wenn alle Urlaub machen, warum nicht auch er. So ist es jedes Jahr, und es sei ihm ja auch gegönnt, schließlich ist es ganz schön anstrengend, all den Ansprüchen gerecht zu werden, die die Menschen während seiner Amtszeit an ihn stellen. Sonne, Wärme, blauen Himmel, weiße Wölkchen, leise Lüftchen, kühle Brisen, Abend- und Morgenröte ... und ab und an ein Schäuerchen.
Das ist selbst für einen konditionsstarken Sommer auf Dauer keine leichte Übung.
Klaro, dass er sich davon auch mal erholen muss. Nun liegt er da oben rum, mit einer leichten Wolkendecke zugedeckt, und seine Angestellte - Frau Sonne - ist offenbar grad im himmlischen Schönheitssalon, wo sie sich ihr Gelb auffrischen lässt.
Ich fürchte nur, die Beiden genießen das so richtig und vergessen uns dabei, was fatal wäre, denn für eine Amtsübergabe an den Nachfolger ist es noch viiiiiiel zu früh ...


Morgentau 12.08.2014, 14.59 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Wahrnehmung

Ein Seifenbläschen, das geflogen,

über dem Dorf der Regenbogen,

ein Häschen, das im Rasen sitzt,

der Hund, der seine Ohren spitzt.



Die Wolke, die vorüber zieht,

von Fern das schöne Abendlied,

das mieterlose Schneckenhäuschen,

der Zinntopf mit dem Blumensträußchen.



Ein ausgebleichter Gartenzaun,

im Park der alte Lindenbaum,

die reifen Beeren an den Zweigen,

Hälmchen, die sich im Winde neigen.



Amseln, die auf Dächern singen,

Donner, die den Regen bringen.

Schmetterlingsflügel, Käferbeinchen,

auf Waldwegen die Kieselsteinchen,

Tannennadelmoosbettkissen ...

nichts davon möcht ich je missen.



Soviel mehr hab ich entdeckt,

gefühlt, belauscht und auch geschmeckt.

Kann einfach nicht vorübergehen

und diese Dinge übersehen.

Dafür hab ich Augen, Ohren,

dafür wurde ich geboren.


(Morgentau)


Morgentau 09.07.2014, 19.48 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL