Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3507
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Lustig

Fußballfans sind super,

sie sorgen für leere Straßen und Supermärkte. Danke für den entspannten Einkauf!

Morgentau 16.04.2014, 21.08 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Doppeldecker

mag ich am Himmel und im Magen.
Am Himmel die schönen alten Kisten und im Magen die mit Waldmeistergeschmack. :-)

Morgentau 16.04.2014, 16.27 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Mit einem Foto

aus "glöcklichen Zeiten" wünsche ich euch einen schönen Dienstag.
Heute wird es nochmal kalt und vielleicht gibt es auch wieder Graupelschauer, aber dann soll der Frühling Schritt für Schritt zurückkommen.


Morgentau 25.03.2014, 06.49 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Ach, wenn mir doch hin und wieder

der Hausputz so viel Spaß machen würde, wie das Schreiben und Fotografieren.
Wenigstens ein bis zweimal im Monat, dann wär mir schon geholfen. Mehr müsste es gar nicht sein, sonst würde ich womöglich noch meine Hobbys vernachlässigen ...



Gemäß des Erinnerns an meine Pflichten
wollte ich folgsam mein Tagwerk verrichten:
die Schuhe putzen, waschen und fegen,
die Kleidung bügeln und sorgsam legen,
Gardinen aufhängen, Schränke ausmisten,
den Schreibkram sortieren in große Kisten,
die Blumen gießen und Knöpfe annähen,
und dabei nicht immer zur Türe spähen,
Regale abstauben, die Treppen scheuern,
mal wieder den Abzugsfilter erneuern,
die Betten beziehen und Essen bereiten,
auch weniger träumen von Ruhezeiten,
im Garten die Pflanzen von Unkraut befreien,
sie düngen und jähten in den Beetreihen,
den Keller entrümpeln, den Boden aufräumen,
vorallem das Kloputzen nicht versäumen ...

Doch all das würde mich schon ziemlich hetzen,
  deshalb bleibt mir nichts, als die Pflicht zu verletzen.

(C) Morgentau

Morgentau 12.03.2014, 16.58 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Fluffiges

Ich liebe diese Schäfchenwolken, die sich endlich wieder am Himmel zeigen. Endlich wieder richtige Wolken. Kleine weiße Flauschies, die über unsere Köpfe hoppeln und dabei unsere eingerosteten Lebensgeister wecken.
Zwar war die Erde hier nicht schneebedeckt in diesem Winter, dafür war der Himmel stetig zugedeckt. Meistens durch eine langweilig-düstere, kälte- und unmuterzeugende Hochnebeldecke. Dazu die permanente Dunkelheit, die zusätzlich alle Jahre aufs Gemüt drückt ...
Hach, was bin ich froh, dass die Fahrt durch den unbeleuchteten Tunnel bald zuende ist.
Was sag ich "bald", sie IST ZUENDE!
Auf auf ... Richtung Farben, Wärme, Sonne und wunderbaren hummel-käfer-und-schmetterlingsumschwirrenden Wildblumenwiesen ...



Jetzt dauert es nicht mehr lange. Der Anfang ist gemacht.

Ich stöbere schon seit einigen Tagen in meinen Foto-Ordnern, hol mir ein wenig vom Zauber vergangener Tage zurück und ködere damit meine Vorfreude ... hihi.
Von daher auch dieses Foto vom letzten Eintrag. Es ist von 2012 aus der Nähe von Lenggries. Kerstin hat es sofort gut erkannt, auf was genau ich das Augenmerk lenken wollte.
Wo kommen die Tröpfchen her? Ist da etwa eine besonders dicke Wolke, die sich im Himmel festgehakt hat und nun permanent nach unten tropft, so dass sich diese Pfütze bilden konnte? Man könnte es meinen, gell?



Hier ist des Rätsels Lösung: Was man auf der Aufnahme nicht sehen kann, ist die Straßenbrücke, die darüber führt. An einer Stelle sammelt sich das Regenwasser und tropft nach unten ... hihi. Darauf muss man erstmal kommen, gell?
Aber eure Ideen waren spitze. Danke fürs Mitmachen.

Morgentau 05.03.2014, 17.52 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Test

Ja, heute teste ich mal euer Auffassungsvermögen, eure Fantasie oder euren detektivischen Spürsinn ... lach.
Es geht um folgende Aufnahme. Fällt euch irgendwas auf, was merkwürdig ist?


Morgentau 05.03.2014, 09.04 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Des Bibers Arbeitsweg

Morgentau 22.02.2014, 11.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Etwas war anders heute

Schon als ich erwachte, fiel es mir auf. Es war heller draußen, merklich heller als sonst um diese Zeit. Okay, das lag zum einen daran, dass heute Samstag ist und ich länger liegen bleiben konnte. Dennoch, erst halb Acht und schon "sooo" hell? Da musste was passiert sein.

Schnell lief ich ans Fenster, aber der Anblick war der gleiche wie immer. Der Wasserturm, einige Nachbarhäuser und Straßen wie jeden Tag in Nebel gehüllt.
Und doch war es heller. Irgendwo musste sie sein. Ich konnte sie ahnen ... und ja, fast schon sehen. War sie das nicht, da ... da in der Ferne, also irgendwo am Horizont, den man sonst sehen kann, wenn man ihn sehen kann?



Das musste ich mir genauer ansehen. Und tatsächlich ... oben bei Allewind, da konnte man über die kleinen Dörfer schauen. Und da war sie und strahlte von einem zartblauen Streifen herab auf die Nebelbänke.
Juchhuuu, es gibt sie also noch. Welche Freude! Was bin ich erleichtert ... puuuh. ;-)

Morgentau 01.02.2014, 13.39 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Der Schmuckdesigner

Ein rauer Bursche, kalt und hart.
Man glaubt, es kann nicht sein,
dass er sich zwischendurch ganz zart
versucht am Schmuckdesign.

Präzise, wie mit Zauberhand
verziert er Baum und Strauch,
streut Glimmer übers ganze Land
mit seinem Atemhauch.

Kristallumrandet Blatt für Blatt
in schönster Harmonie.
Dekor, das nur der Winter hat
oder die Fantasie ... :-)

(C) Morgentau


Morgentau 28.01.2014, 18.34 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ausgehungert

Mit dem Nebel zog die Stille
in den kahlen Winterwald.
Niemand regt sich, nichts bewegt sich,
alles schläft, denn es ist kalt.

Nur ein Fuchs schleicht um die Tannen,
hofft auf einen leckren Schmaus.
Doch schon bald erkennt er mutlos:
Damit sieht es düster aus.

Und auch meine Seele hungert,
sehnt sich sehr nach Waldesglück,
kann wie der Fuchs es kaum erwarten,
dass der Frühling kommt zurück.

(C) Morgentau


Morgentau 13.01.2014, 16.28 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL