Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2867
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13940
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2795
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wiese

Happy

Gefühlt wohl eher groggy ... aber "Happy" von Ph. Williams hockt mir schon die ganze Zeit im Ohr. Muss wohl vorhin im Radio gekommen sein. Es gibt Songs, die bleiben gleich haften, ob man will oder nicht. Aber manchmal passt es ... und dieser macht irgendwie gute Laune, finde ich.

Schon neigt sich der erste Tag der neuen Woche seinem Ende. Schön hat er begonnen. Ein wunderbarer Sonnenaufgang, leichte Nebelschwaden, durch die die aufgehende Sonne drang, blauer Himmel und dieses spezielle Grün, wie diese leicht säuerlichen Äpfel, die ich so mag. Ich hab auch ein Sweatshirt in dieser Farbe.
So herrlich leuchtend und schön, ich genieße es, wenn der Bus die Allee entlangfährt und meine Blicke nach oben wandern können. Dazu so ein Song im Radio in angenehmer Lautstärke, vorbei am Storchennest ... ja, so darf eine neue Woche gern beginnen.
Inzwischen ist alles wieder diesig, wie so oft in diesem Jahr.
Aber gestern war die Sonne stark genug für ein paar wunderbare Nachmittagsstunden ...



Dass mein Wochenende noch so schön endet, hätte ich niemals für möglich gehalten.
Ein wunderschöner Spaziergang zwischen Streuobstwiesen und ein Besuch im Freilichtmuseum Beuren (zwischen Bad Urach und Kirchheim/Teck), das ich nur empfehlen kann. Näheres könnt ihr nachlesen, wenn ihr dem Link folgt.



Was für ein Blütenmeer. Obwohl die Erde aufgrund der Trockenheit überall Risse hat, waren die Wiesen so saftig und grün, dass die gelben Tupfer um die Wette leuchten konnten. Umrahmt von schönsten Kirschblütenbäumen. Ein wahrer Frühlingstraum.
Im Lauf der Woche zeige ich gern weitere Impressionen. Ich liebe den Frühling!


Morgentau 07.04.2014, 19.50 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Mühe

die ich in der dunklen Jahreszeit zuweilen habe, meinen Gute-Laune-Pegel in ausgeglichener Position zu halten, steigert sich an solchen wunderbaren Frühlingstagen, wie wir sie jetzt haben, fast zum Kraftakt. Aber nicht, weil das Pendel nach unten ausschlägt, sondern genau umgedreht.
Meine Seele ist derart am Überschäumen, dass ich Angst bekomme, mein Herz könnte zerspringen. Wie ein Motor, der heiß läuft, weil irgend sowas wie das Kühlmittel fehlt.



Kaum zu glauben, dass wir immer noch März haben. Vergangenes Jahr hatten wir da noch eklig-schneematschig-kalten Winter und der Frühling wollte sich auch später nicht so recht einstellen. Werden wir dieses Jahr dafür entschädigt? Fast möchte man es meinen, gell?



Das Wochenende war schlichtweg ein Traum. Abendspaziergang, Morgenspaziergang, Stunden im Garten ... und die Sonne immer dabei.

Die Vögel singen irgendwie auch besonders schön dieses Jahr, die Hummeln sind genauso verrückt wie ich und wissen nicht, wohin zuerst fliegen und naschen, überall sprießt und fängt es an zu blühen ... es ist ein wahrer Freudenrausch.



Viele viele Fotos hab ich gemacht von diesem Wochenende. Wenn man sie sieht, könnte man meinen, ich hätte eine Woche Urlaub gehabt. Und ich wette, ich bin nicht die einzige, der es so ergangen ist. Alle, die die Natur lieben, werden sie gerade jetzt einfangen wollen. Festhalten - diese einmaligen, kostbaren Augenblicke.

Ich hoffe, auch ihr konntet dieses Wochenende in vollen Zügen genießen. Natürlich nicht wörtlich, aber genau so, wie ihr es mögt.

Hab ich euch schon gesagt, dass ich den Frühling liebe? Kommt gut in die neue Woche!


Morgentau 30.03.2014, 22.23 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Mit einem Foto

aus "glöcklichen Zeiten" wünsche ich euch einen schönen Dienstag.
Heute wird es nochmal kalt und vielleicht gibt es auch wieder Graupelschauer, aber dann soll der Frühling Schritt für Schritt zurückkommen.


Morgentau 25.03.2014, 06.49 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleiner Gruß aus meinem Garten

Morgentau 24.03.2014, 19.21 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Liest die Sonne in den Blogs?

Vermutet habe ich es schon einige Male. Es heißt ja immer, man soll seine Wünsche ans Universum laut aussprechen. Jedenfalls meine ich, das irgendwo gelesen zu haben.
Ich weiß nicht, ob es funktioniert. Wenn ich Wünsche ausspreche, dann eher leise. Auch schicke ich sie nicht ins Universum, sondern an einen ganz bestimmten Empfänger oder zuweilen auch mehrere, ohne je ihre Anschriften genau benennen zu können ...



Ich hab da schon so meine konkreten Vorstellungen, aber die behalte ich für mich. Das soll jeder so handhaben, wie er möchte. Die Gedanken sind frei. Gottseidank.



Und doch beschleicht mich manchmal der Gedanke, dass hier jemand mit Einfluss mitliest. Wie sonst kann es sein, dass ein total dunkeldeckiger Himmel plötzlich aufreisst und der Sonne Platz macht, kaum, dass ich hier geschrieben habe, wie sehr sie mir fehlt. Hmm ... liest sie am Ende selbst in den Blöggen, nachdem sie ihren Namen in der Suchmaschine eingegeben hat?



War es mein Glück, dass sie heute meinen Post fand?
Wie dem auch sei ... und wer auch immer dafür verantwortlich zeichnet, ich bedanke mich höflich für diesen wunderschönen Nachmittag.

Euch möchte ich natürlich auch ein wenig daran teilhaben lassen. Mit ein paar Fotos aus dem lieblichen Lautertal. Diesmal mit der kleinen Welt am Wegesrand, die ich so sehr liebe.
Stellt euch nur vor, wer uns über den Weg gelaufen ist und sogar für einen kurzen Fotomoment still gehalten hat? Eine Zauneidechse ...



Dass mir heute noch soviel Glück widerfährt, hätte ich noch heute Mittag nicht zu träumen gewagt.
Das zeigt wieder, dass man niemals die Hoffnung aufgeben soll. Auch wenn es nicht immer so klappt wie heute, so folgt auf trübe Tage irgendwann doch wieder Sonnenschein, auch wenn es manchmal etwas mehr Geduld und Mut braucht.



Ich wünsche euch eine gute Woche, Mut und Zuversicht ... passt auf euch auf ... bis bald!

Morgentau 16.03.2014, 19.34 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ausgefüllt

ja, ausgefüllt, nicht abgefüllt. Noch besser: Erfüllt fühle ich mich. Kann man das so sagen oder klingt das blöd? Egal, es ist dieses Gefühl, vorallem jetzt am Freitagabend.
Hab meine Arbeit gut erledigt, so dass ich keine belastenden Gedanken mit ins Wochenende nehmen muss, hab den Wochenendeinkauf hinter mir und auch das schöne Wetter noch einmal genießen können. Nur der Haushalt, der hinkt wiedermal etwas hinterher.
Aber er läuft mir nicht davon. Klaro, wenn er hinkt ... ;-)



Aber in dem Moment - jetzt - da fühle ich mich erfüllt und ausgeglichen, wenn auch schon wieder ziemlich müde. Aber vielleicht liegt das auch am bevorstehenden Wetterumschwung. Auch bei der Waldameise habe ich dieses Thema angeschnitten. Den Eintrag hatte ich schon vorbereitet, als es noch hieß, der Winter käme nochmal zurück. Inzwischen ist das ja gar nicht mehr so sicher. Zumindest hier im SW nicht. Aber Regen bräuchten wir dringend. Hab das heute wieder gesehen, wie ausgemergelt der Boden ist im Wald und auf den Felder bzw. Ackern.

Eigenartig, wenn die Löwenzähne und Veilchen zu blühen beginnen, aber die Wiese am Verdursten ist. Hoffentlich gleicht sich das bald aus, damit auch das Grün bald überall ordentlich sprießen kann.



Ganz lieben Dank für alle lieben Kommentare. Vorallem auch euch, meinen lieben Besuchern, die ihr selbst keinen Blog habt und dennoch so freundliche Worte für mich findet. Danke, dass es euch immer wieder gelingt, mich mit euren Gedanken froh zu stimmen.

Bei euch, liebe Blog-Freunde, schaue ich auch bald vorbei. Ich freu mich darauf, eure Gedanken lesen und mit euch plaudern zu können. Also auf ganz bald!
So, das musste auch mal wieder gesagt werden!

Nun wünsche ich euch bzw. uns allen ein schönes, erholsames Wochenende mit genügend Aufmerksamkeit und Sinn für die wichtigen und guten Dinge des Lebens.


Morgentau 14.03.2014, 19.09 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Das 14-Tage

Vorschau-Wetter sollte man sich lieber nicht verinnerlichen. Die Wettervorhersager irren sich ja so oft. Warum sollte es justament anders sein? Weil groteskerweise schlechte Prognosen meistens zutreffen? Oder meine ich das nur?
Wir werden es sehen ... und vorallem auch fühlen ... seufz ... schluchz ... heul.
Aber es war ja zu erwarten, dass der Winter seine letzten Kräfte mobilisiert und kurz vor Machtwechsel nochmal auf Krawall gebürstet ist.



Hoffentlich haben wir dem lieben Frühling mit unserem Willkommensgruß den Rücken schon soweit stärken können, dass er sich nicht zu sehr in den Hintergrund drängen lässt. Aber was nützt alles Jammern, Zweifeln und Grübeln, wir müssen es eh nehmen, wie es kommt.



Langsam bekomme ich Hunger. Erst recht, wenn ich daran denke, was es heute gibt:
Penne mit Spinat-Käse-Sahne-Soße ... hmm. Nicht unbedingt was für die schlanke Linie, dafür oz lecker. Also ... ich bin dann mal in der Küche.



Ach ja ... und falls es euch interessiert, heute Abend schau ich diesen Film!

Morgentau 11.03.2014, 15.20 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Langsam

reißt der Himmel auf. Fast rötlich schimmern die letzten Wolkenfetzen vom Lichterschein der Stadt.
Ich genieße die klare Nachtluft und den Blick zu den Sternen. Wie sie funkeln und glitzern.
Ich liebe es. Diese endlose Weite, die mir in diesen Momenten bewusst wird.
Die Gedanken, was da draußen noch alles sein mag ...
Diese Ruhe. Endlich. Ich freu mich auf meine Träume. Gute Nacht!


Morgentau 21.02.2014, 21.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Zufriedenheit

Heute fand ich ein Gedicht in der Zeitung, bei dem man es rein vom Inhalt her nicht herauslesen könnte, wann es geschrieben wurde. Das Thema ist genauso aktuell, wie zu jener Zeit ... und das war immerhin 1776 !!!

Was frag' ich viel nach Geld und Gut,
Wenn ich zufrieden bin!
Giebt Gott mir nur gesundes Blut,
So hab' ich frohen Sinn,
Und sing' aus dankbarem Gemüt
Mein Morgen- und mein Abendlied.

So mancher schwimmt im Überfluß,
Hat Haus und Hof und Geld;
Und ist doch immer voll Verdruß,
Und freut sich nicht der Welt.
Je mehr er hat, je mehr er will;
Nie schweigen seine Klagen still.

Da heißt die Welt ein Jammerthal,
Und deucht mir doch so schön;
Hat Freuden ohne Maß und Zahl,
Läßt keinen leer ausgehn.
Das Käferlein und Vögelein
Darf sich ja auch des Maien freun.

Und uns zuliebe schmücken ja
Sich Wiese, Berg und Wald;
Und Vögel singen fern und nah,
Daß alles wiederhallt. –
Bei'r Arbeit singt die Lerch' uns zu,
Die Nachtigall bei'r süßen Ruh'.

Und wenn die goldne Sonn' aufgeht,
Und golden wird die Welt,
Und alles in der Blüte steht,
Und Ähren trägt das Feld:
Dann denk' ich, alle diese Pracht
Hat Gott zu meiner Lust gemacht.

Dann preis' ich Gott, und lobe Gott,
Und schweb' in hohem Mut;
Und denk', es ist ein lieber Gott,
Und meint's mit Menschen gut;
Drum will ich immer dankbar sein,
Und mich ob seiner Güte freun!

(Johann Martin Miller)

Da hat mir der Herr Miller also schon vor 238 Jahren aus der Seele gesprochen ... ;-)


Morgentau 18.02.2014, 16.04 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Heute Nachtmittag

hat es sich zwar wieder zugezogen, aber die Luft riecht immer noch nach Frühling.
Und es klingt auch so. Aufgeregtes Vogelgezwitscher - ein Amselmann flirtet schon lieblich flötend vom nachbarhäuslichen Dachfirst - und plötzlich wieder mehrfach ertönende Zweiradmotorengeräusche, die ich immer mit Frühling und Sommer assoziiere.

Auch wenn der Winter kein Winter war und ist, so steckt dennoch die Sehnsucht nach Wärme, Licht, Luft und Farben in den wollfaserverhüllten Knochen und der verkühlten Seele.
Langsam, ganz langsam ist da so ein Ahnen. Ich genieße es, lass es zu und scher mich nicht um Frau Neunmalklug in meinem Hinterkopf, die mir ständig einreden will, ich solle mich nicht zu früh freuen, denn das dicke Ende würde mit Sicherheit noch kommen. Gaaanz sicher.
Drauf ge........ Hihi, ja, ich kann auch frech. An Vollmondtagen besonders.

Wie auch immer das Wetter wird, ich wünsche euch ein lang- und wohlfühliges,
schmerz- und kummerfreies, freundliches Wochenende. Macht das Beste daraus!



Hihi ... kleiner Scherz von mir. Das ist natürlich das falsche Bild.

Das hier wollte ich eigentlich anknüpfen ...



Vorfreude ... :-)

Morgentau 14.02.2014, 18.31 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL