Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3507
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wiese

Kleiner Blumengruß

Morgentau 23.01.2014, 19.35 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonnenblumen im November

Während ich heute mit dem Staubwedel die Bücher unserer Bibliothek kitzelte, musste ich immer wieder aus dem Fenster Richtung Wasserturm schauen.
Wusste ich doch, dass dort noch immer ein riesiges Sonneblumenfeld blühte.
Ich hatte hier schon darüber berichtet. Als ich dieser Tage morgens zur Bushaltestelle ging und die ersten Sonnenstrahlen die unzähligen goldenen Köpfe streichelten, bedauerte ich es so sehr, diesen wunderbaren Moment nicht festhalten zu können.

Heute begann der Tag leider wolkenverhangen und regnerisch.
Schade, dachte ich, damit hat sich wohl meine letzte Chance vertan, denn für morgen ist noch düsteres und richtig kaltes Wetter gemeldet. Ich fürchte, das überleben diese bezaubernden Nachzügler nicht, obwohl sie doch sooo gern noch hoch hinaus wollten ...
wie der Wasserturm neben ihnen.

Gegen Mittag lichtete sich plötzlich der Himmel. Ich - nicht lange nachgedacht - legte den Staubwedel zur Seite, schnappte mir die Kamera und eilte Richtung Wasserturm.


 
Ich hatte das Gefühl, die Sonnenblümchen freuten sich über meinen Besuch.
Freundlich nickten mir ihre Köpfe zu.



Schaut doch selbst, bis zum Horizont ... ein letzter sonnengelber Gruß, den ich an euch weiterreichen möchte ...


Morgentau 09.11.2013, 21.20 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

War das schön

heute morgen, als ich erwachte. Diese wunderbare Stille, nur der liebliche Gesang eines kleinen Vogels. Ein Feeling wie im Frühling. Ich hielt die Augen noch ein Weilchen geschlossen und umhüllte meine Seele mit diesem wunderbaren Gefühl.
Kein Mensch, der mich daran hinderte, kein Geräusch, das störte.
Einfach nur ein schöner federleichter Moment ... dankeschön.


Morgentau 06.10.2013, 11.46 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Verschwommen

Nebelgeister

sind manchmal bei mir sehr willkommen.

Sie wissen,

von Zeit zu Zeit


mag ich diese Welt gern verschwommen.

(C) Morgentau



Morgentau 25.09.2013, 14.24 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

War das nicht zauberhaft?



Wenn ich die Fotos von Frühling und Sommer betrachte, will ich es gar nicht wahrhaben, dass all diese Blümchen, die mich so sehr erfreuten, schon längst wieder verwelkt sind.
Warum vergeht dieser Prozess nur so wahnsinnig schnell?
Ich wette, die Blümchen würden auch gern länger leben ...


Morgentau 17.09.2013, 21.41 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Andenken

O versteht es nur, Blumen zwischen die öden Blätter des Lebens zu legen;

fürchtet euch nicht, kindisch zu heißen bei zu klugen Köpfen;

ihr werdet keine Reue empfinden, wenn ihr zurückblättert

und auf die vergilbten Andenken trefft!


Wilhelm Raabe


Morgentau 16.09.2013, 18.01 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Neue Lieder

Ein Seufzen geht durch Wald und Flur,
die Zeit des leisen Sterbens
hat eingesetzt. Die Sonnenuhr
verliert die ersten Scherben.

Die Sommermelodie verstummt,
verrauschende Akkorde.
Ein letzter Ton noch in uns summt,
der Wind spricht harte Worte.

Schwermut liegt auf dem Abschiedsgang,
die Wolken tragen Trauer.
Gespenstisch klingt der Wehgesang
im schalen Regenschauer.

Mystische Strahlen, die im Wald
durch Nebelbänke dringen,
stimmen uns froh, weil wir schon bald
die neuen Lieder singen.

(C) Morgentau


Morgentau 12.09.2013, 20.25 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Guten Morgen

Morgentau 07.09.2013, 07.18 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Hauch Natur

Gern schaue ich mir Fotos an von üppig blühenden Gärten, tiefdunkelgrünen Wäldern, imposanten Bergen, deren Gipfel die Wolken kitzeln, von tosenden Meeren mit meterhohen Wellen, die gegen die Klippen peitschen, und anderen spektakulären und wunderschönen Momenten, die irgendwer geschossen hat, der zur richtigen Zeit am richtigen Ort war.
Und selbst freue ich mich natürlich auch über jeden Schnappschuss, der mir gelungen ist. Aber ob ihr es glaubt oder nicht, die allerallerallerliebsten Fotos sind für mich immer die, auf denen kaum etwas zu erkennen ist ... ein winziges Blümchen, ein Grashälmchen ... ein Blatt ... ein Lebenshauch.
Nur ein winziges Wunderchen der Natur ...



Ich liebe es.

Morgentau 06.09.2013, 18.34 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag

Was bin ich froh, dass es diesen Tag gibt. Dass es diesen einen Tag in der Woche gibt, an dem nirgendwo gehämmert, gebohrt, geschraubt, gemäht und gesägt wird, wo garantiert kein Motor läuft, ... bis auf den der wenigen Fahrzeuge, die ihre Insassen auch heute an ihr Ziel bringen.
Die Fenster weit geöffnet dringt fast kein einziger Laut zu mir. Nur das schnarrend-pfeifende Geschnatter eines Starenschwarmes, der aufgeregt in der Wiese nach Fressbarem sucht.
Wie lustig es klingt, wie lustig es ausschaut, wenn kleine Federbällchen zwischen den grünen Halmen hin und herwuseln, bis ein einziger "bedenklicher" Laut dem Treiben ein jähes Ende macht und die Wolke im nächsten Birkenbaum verschwindet. Ich liebe es. Ich liebe solche Beobachtungen und die Ruhe dazu, sie auch wahrnehmen zu können. Ich liebe den Sonntag.


Morgentau 18.08.2013, 10.14 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL