Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wiese

Wildblümchen

Wildblümchen, sanft am Wegesrand,
so klein und kaum beachtet.
Ums Herz zieht sich ein seidig Band,
wenn man euch nur betrachtet.
Mit Blüten lila, gelb und weiß
auf dünnen grünen Halmen
leuchtet ihr froh im Wiesenkreis,
schmückt zart die vielen Almen.

(C) Morgentau


Morgentau 17.06.2013, 13.06 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Liebe Frau Natur ...

ich hab diesen Tag anprobiert und für gut befunden. Er hat gepasst. Alles bestens. Nichts war zu eng, die Länge ist optimal und auch die Farben sind genau mein Geschmack. Also möchte ich hiermit eine Bestellung aufgeben:
Das Ganze bitte noch ca. 100 x ... es darf gern auch noch etwas mehr sein.
Zwischenrein ein paar Regentropfen, etwas Wind und mal ein paar dunklere Wolken sind auch okay, kein Thema. Aber ansonsten alles gern in der heutigen Ausführung. Dankeschön.


Morgentau 16.06.2013, 22.13 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein vorsommerfreudiges

blauhimmliges, wiesenblümchenduftendes wunderschönes Wochenende ... :-)


Morgentau 14.06.2013, 17.24 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Der Sommer naht ...

Morgentau 13.06.2013, 07.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Schon wieder Kopfweh

aber die normalen Migränetabletten helfen einfach nicht. Dafür helfen sie gegen die leider immer noch vorhandenen Schmerzen im seitlichen Rücken. Verrückt.
Eben habe ich wieder das rote Katerle in der Wiese entdeckt. Immer abends scheint er auf Pirsch zu gehen. Ich beobachte ihn vom Fenster aus ... bzw. seinen Kopf, denn mehr ist nicht zu sehen.
Ich liebe die Abende. Schon wieder ist es auffallend ruhig. Kein Rasenmäher, kein Holzspalter ... und was am merkwürdigsten ist ... kaum ein vorbeifahrendes Fahrzeug.

Der Duft frisch gepflückter Erdbeeren zieht durch die Wohnung. Gleich werde ich einen schönen Obstsalat machen ... ich freu mich drauf.


Morgentau 12.06.2013, 18.53 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Die ganze Nacht

hat es geregnet. Ich habe gut geschlafen, verrückt geträumt ... und ... die Kopfschmerzen sind verschwunden.
Guten Morgen, neuer Tag ...


Morgentau 11.06.2013, 06.53 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Morgenandacht

Sehnsucht hat mich früh geweckt;
wo die alten Eichen rauschen,
hier am Waldrand hingestreckt,
will ich dich, Natur, belauschen.



Jeder Halm steht wie erwacht;
grüner scheint das Feld zu leben,
wenn im kühlen Tau der Nacht
warm die ersten Strahlen beben.



Wie die Fülle mich beengt!
so viel Großes! so viel Kleines!
wie es sich zusammendrängt
in ein übermächtig Eines!



Wie der Wind im Hafer surrt,
tief im Gras die Grillen klingen,
hoch im Holz die Taube gurrt,
wie die Blätter alle schwingen,



wie die Bienen taumelnd sammeln
und die Käfer lautlos schlüpfen -
oh Natur! was soll mein Stammeln,
seh ich all das dich verknüpfen:



wie es mir ins Innre dringt,
all das Große, all das Kleine,
wie's mit mir zusammenklingt
in das übermächtig Eine!

(Richard Fedor Leopold Dehmel)


Morgentau 29.05.2013, 20.06 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Natur-Bibliothek

Einsamer Umgang mit der Natur ist die erste Quelle der Inspiration.

Man hört dort Laute der Süße und des Schreckens,

wie man sie in einer Bibliothek niemals antrifft.


(Ralph Waldo Emerson)




Was für ein öder Tag. Soviel Zeit und doch zu nichts Lust irgendwie. Das muss wieder anders werden. Wenn ich nur wüsste, wo ich meine Motivation hingelegt habe. Hab den ganzen Tag danach gesucht, konnte sie aber nirgends finden.
Ganz sicher wachsen wieder ein paar Schübe nach, ich weiß. Draußen im Wald auf jeden Fall. Es fragt sich nur, wann das sein wird. Besonders schöne, bunte und große Exemplare findet man an verwunschenen, stillen Orten ... irgendwo auf der Alb, in romantischen Tälern oder gar in den Bergen. Allerdings setzt das voraus, dass die Sonne scheint, sonst läuft bzw. wächst da nämlich auch nichts.
Also muss ich den langfristigen Wetterprognosen vertrauen und darauf hoffen, dass man die schönen Aussichten, die man uns heute wiedermal versprochen hat, nicht erneut zurück nimmt, wie so oft in diesem Jahr.

Nicht falsch verstehen: Ich bin in diesen Dingen wirklich kein Weichei, geh auch bei Wind und Wetter wandern. Das Grün ist dann besonders frisch und die Luft so rein. Aber bei Dauerregen, Sturm und Kälte macht das selbst dem hartgesottensten Naturburschen keine wahre Freude mehr, nee, echt nicht.
Sogar unsere Katzen schauen mich ganz vorwurfsvoll an. Was für ein Jahr ...



Nichtsdestotrotz konnte ich gestern Vormittag für ein paar wunderbare Stunden ein paar schöne Momente für meine Seele einfangen. Dass mir kalt war, hab ich fast nicht gespürt ...

Es bleibt dabei: Ich liebe den Frühling ... ich liebe Frühlingswiesen ... und ich liebe das Lautertal  ... auch an kalten Tagen heiß und innig.

Morgentau 26.05.2013, 21.02 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Krank

Der Frühling ist krank.
Es macht schon die Runde.
Sein Leidensbericht
ist in aller Munde.
Es mangelt an Vielem
in diesem Jahr.
Dass das nicht gut geht,
war mir schon klar.
Er tut mir so leid.
Nein, schön ist das nicht.
Sein Körper ist dünn
und blass sein Gesicht.
Ach, Mutter Natur,
hab doch Erbarmen.
Hast du kein Mitleid
mit diesem Armen?
Und auch mit uns,
die ebenso leiden
und so sehr hoffen
auf bessere Zeiten.
Brauchst nur die Sonne
zu uns zu schicken,
und du wirst sehen,
die Heilung wird glücken.
Der Frühling erholt sich
Stück für Stück
und hier auf der Erde
kehrt das Lächeln zurück.

(c) Morgentau


Morgentau 23.05.2013, 18.59 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Hab mich schon lange

nicht mehr so mies und k.o. gefühlt. Konnte mich heute kaum auf den Beinen halten. Dazu höllische Kopfschmerzen und keine Tablette hat geholfen. Schmerzen auch im Rücken, in der Steiß- und Nierengegend ... neee, is wahrlich grad nicht viel los mit mir.
Jetzt schlaf ich mal drüber und hoffe, dass es mir morgen besser geht.
Das empfehle ich übrigens auch dem Wetter ... :(


Morgentau 22.05.2013, 21.58 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL