Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nachgedacht

Schon wieder

tönt das Martinshorn ... scheinbar aus allen Richtungen. "Was ist da wieder passiert?" ... schießt es mir durch den Kopf. So oft in letzter Zeit ... zu oft.
Ein kurzer unachtsamer Augenblick, eine unerwartete Situation ... etc. ... so wahnsinnig schnell ist etwas passiert. Und plötzlich kann für die Betroffenen alles anders sein. Von einer Sekunde auf die andere. Eiskalt läuft es mir trotz Hitze den Rücken hinunter, wenn ich daran denke. Die Angst ist allgegenwärtig. Man muss mit ihr leben, denn die ganze Familie ist auf Straßen unterwegs ... jeden Tag.
Schon der nächste Tag ... die nächste Stunde kann dein ganzes Leben verändern.

Wie oft hatte ich Angst, wenn mein Mann unterwegs war. Mit dem Auto, dem Motorrad oder oft bis spät in der Nacht mit dem "Werkstatt-Sprinter".
Verloren hab ich ihn durch einen Herzinfarkt ... von einer Sekunde auf die andere.

Zerbrecht euch nicht den Kopf um Belanglosigkeiten. Habt nicht immer gleich Zorn auf andere. Der Ärger nagt in euch und ändert nichts an der Situation. Im Gegenteil, er verschlimmert sie oft nur noch.
Versucht doch einfach mal, euch in den anderen hineinzuversetzen ... warum hat er dies und jenes gesagt oder getan? Vielleicht gibt es eine ganz einfache Erklärung.
Geht nicht im Streit auseinander. Vielleicht seht ihr euch nie wieder ...

Morgentau 23.07.2013, 16.09 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Seltsam

dass es manchen Menschen offensichtlich so schwer fällt, ein paar anerkennende, freundliche Worte auszusprechen, oder - wie z.B. hier in den Blogs - auszuschreiben.
Dabei ist es doch so eine Freude, etwas Schönes zu würdigen und demjenigen, der dies geschaffen hat, ein Lob auszusprechen, seine Mühe anzuerkennen und ihm mit ein paar netten Dankesworten zu zeigen, welch Freude er damit auslöst.

Ich finde es immer herzerfrischend, wenn ich hinter den Worten die Seele spüre. Dann weiß und fühle ich, dass es derjenige ehrlich meint. Nur dann trifft so eine Anerkennung auch wirklich ins Herz. Sie ist zudem äußerst motivierend und kann so gute Gefühle vermitteln, die der Empfänger dann meistens auch weiterreicht. So kann ein freundliches Wort sogar eine Lächel-Ketten-Reaktion auslösen und viele Menschen glücklich machen.

Ein freundliches Wort hat so unendlich viel Gewicht.
Um wieviel warmherzige Gefühle muss ein Mensch ärmer sein, der nicht in der Lage ist, diese zu empfinden und auch wiederzugeben.

Morgentau 22.07.2013, 17.58 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Kurztrip

Imgrunde ist jede Reise ein Kurztrip. Oftmals, wenn man im Nachhinein die Fotos betrachtet, erscheint einem alles wie ein schöner Traum. Es sei denn, man verbringt diese Reisen immer in der gleichen Gegend und kann sich beim Abschied schon auf das nächste Mal freuen.



Hat man einen schönen "Fleck" entdeckt, dann zieht es einem immer wieder dorthin, ... natürlich nur, sofern man die Möglichkeit dazu hat oder er sogar in der Nähe liegt.

Aber es gibt Orte, da weiß man, dass man sie vermutlich nur dieses eine Mal im Leben sehen wird. Es sei denn, man hat das nötige Kleingeld und auch die freie Zeit, sich öfter solche Highlights zu gönnen. Aber solche Glückspilze haben dann meistens auch ganz andere Möglichkeiten, "durch die Welt zu gondeln", ... sie kommen viel schneller an ihr Ziel, haben dafür ihren eigenen Heli, die eigene Yacht etc., ... aber das meine ich natürlich nicht.



In ZWEI ganzen Tagen durfte ich die ligurische Küste kennenlernen. Lach ... natürlich nur einen winzig-winzigen Teil. Einfach mal so ... ganz spontan, wegen des miesen Wetters in Germania und dem glücklichen Zufall, dass ein Busreiseunternehmen noch ein paar Plätze frei hatte.
Aber wenn ich jetzt die Fotos anschaue, hab ich das Gefühl, das alles nur geträumt zu haben.



Was ganz natürlich ist, weil man alles viel zu kurz gesehen hat und nichts wirklich in sich aufnehmen konnte.
Eine Atmosphäre richtig einsaugen ... aufnehmen, speichern, dazu brauch es für mich viel mehr ... viel meer. Vorallem ganz viel Zeit und Ruhe.
Von beidem hatte ich leider an diesen einmalig schönen Orten gar nichts ...



Klar, was will man in zwei Tagen erwarten. Ich bin dennoch sehr sehr dankbar für das, was ich "geboten" bekam. Es gab wirklich sehr viel zu sehen ... und es entstanden jede Menge Fotos, auf denen ich jetzt beim stillen Betrachten noch so viele wunderbare Details entdecken kann. Keine Touristenströme, die meinen Weg kreuzen, ... kein Lärm, kein Zeitdruck, ... und als Untermalung schöne Melodien.
Schöne Musik und schöne Landschaften ... eine Kombination, geschaffen für die Seele.

Und somit bleibt so eine Reise für mich einfach ein wunderschöner Traum ...


Morgentau 21.07.2013, 17.33 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Lebendig

Wenn ich manche Menschen beobachte, dann frag ich mich, ob die auch mal Blödsinn machen und darüber lachen können ... so richtig kindisch und frei mit glucksendem ungezwungenen Lachen ...
ob die auch mal unkorrekt und schlampig sein können ... sich einfach mal "gehen lassen" ...
und nicht neidvoll auf andere schauen und krampfhaft versuchen, ihnen nachzueifern ...
oder einfach mal so - mitten am Tag - in den Himmel schauen und die Wolken für ein Weilchen beobachten, ... sich mal nicht um den Haushalt und was auch immer scheren, sondern einfach "entgleisen" und mal eine total andere Schiene fahren.
Ich hör sie schon, die Antworten ... "Das geeeht doch gar nicht, weil ..." ... bla, bla.
Manche Menschen wissen gar nicht, wie einfach es sein kann, sich lebendig zu fühlen.

Morgentau 19.07.2013, 16.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Manchmal

träume ich davon, wie schön es wäre, eine Künstlerin zu sein. Eine, die mit ihren Werken zumindest ihr "Brot" verdient, so dass ich mich ganz entspannt meinen Ideen widmen und meine Fantasie und Kreativität dabei ausleben könnte.
In einem sonnendurchfluteten idyllisch gelegenen Gässlein, irgendwo in einem provenzalischen Bergdorf, hätte ich mein Atelier. Die Tür würde immer offen stehen, so dass man mir bei meinen Arbeiten über die Schulter schauen könnte ...

Ein schöner Traum, gell? Einige leben ihn und wurden schon immer von mir dafür bewundert ... und ja, auch beneidet. Noch nie haben mich sogenannte Andenkenläden oder Geschäfte interessiert, wenn ich auf Reisen war. Kunst und Handwerk aber umso mehr.
Es ist wunderbar, wer solche Dinge schaffen kann und dann auch noch das Glück hat, sich dafür das beste Ambiente aussuchen zu können.

Vorstellbar ist auch ein kleines altes Häuschen mitten im Wald ... mit Butzenfenster und alten knarrenden Dielen ... und einem kleinen wilden Gärtchen davor.
Das wär dann aber eher das Ambiente für eine Schriftstellerin ...

So ein Urlaubs-Sommertag ist wirklich sehr inspirierend ... und einfach "traumhaft" schön.


Morgentau 16.07.2013, 09.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Abend

Endet schon des Tages Leben
und sein ganzes Glück?
Töne und Gestalten schweben
in sich selbst zurück.

Zwischen Wachen, zwischen Träumen
trinkt die Seele schon,
zugeweht aus andern Räumen,
leisen Harfenton.

Breite nun, du sternenschöne,
atemstille Nacht,
deine Schleier und versöhne
wo ein Leiden wacht.

Johann Georg Fischer



Morgentau 09.07.2013, 19.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Metamorphose

Wenn ich erschreckenderweise feststelle,
wie sehr sich manche Menschen zum "Seltsamen" verändern,
es jedoch selbst nicht zu bemerken scheinen,
muss ich mich voll Sorge fragen,
ob nicht auch ich von diesem Phänomen befallen bin.
(C) Morgentau

Morgentau 03.07.2013, 13.48 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ich hätte

1000 und eine Idee für diesen herrlichen Tag ...



Guten Mooorgen, Frau Morgentau, aufwachen ... es ist Zeit ... die Arbeit ruft ... !

Morgentau 02.07.2013, 07.07 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ganz schön dumm

sind sie manchmal, die Gefühle und Gedanken. Und doch kann man nicht gegen sie an.
Manchmal sind sie sogar so extrem, dass sie den inneren Frieden stören.
Glück und Zufriedenheit zu genießen, ist nämlich oft gar nicht so leicht und einfach, wie man vielleicht glaubt.
So schnell ist es passiert, dass fiese Gedanken kommen und die innere Freude ordentlich durcheinander bringen. Da genügen manchmal ganz simple Dinge.

Wie heute zum Beispiel. Ein wunderbarer Sommertag. Endlich wieder blauer Himmel, weiße Wölkchen, angenehme Temperaturen ... die Welt ist eigentlich in Ordnung.
Und doch ... ein Blick zum Kalender und schon ist es passiert.
1. Juli ... J U L I ... der Monat, nach dem der August kommt ... und was dann kommt, erinnert mich schon schaudervoll an den September ... Herbst ... pssst ... neee, nicht weiter denken, Frau Morgentau. Spinnst du eigentlich ... der ganze Sommer liegt noch vor dir.
Wie kannst du jetzt schon an ... neee, ich wiederhole das jetzt echt nicht.

Heute ist der 1. Juli ... juchhuuuu ... genießen wir den SOMMER mit jedem Sonnenstrahl ...


Morgentau 01.07.2013, 16.40 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Sehnsucht

Ein wenig angeschlagen bin ich heute. Aber ich glaube, das geht momentan sehr vielen Menschen so. Diese für die Jahreszeit extrem niedrigen Temperaturen schlauchen einfach total. Zumal wir den sonnenärmsten Winter seit ewigen Zeiten zu überstehen hatten und auch der Frühling dieses Jahr wahrlich nicht mit gewohntem Verwöhnprogramm aufwartete. Aber wem erzähle ich das eigentlich ...

Vielleicht sollte ich mir öfter so einen spontanen Kurztrip gönnen. Irgendwie habe ich Blut geleckt. Dabei hatte ich enorme Bedenken, die sich ja zum Teil auch bestätigten.
Aber die Sehnsucht ist schon groß. Das Meer ... es war so herrlich, obwohl ich doch nur ganz kurz Tuchfühlung nehmen konnte. Fast wie bei den Gezeiten. Kaum "flutete" mir das Meer entgegen, kam auch schon wieder die Ebbe. Fast schmerzt es mich, die Fotos anzuschauen ...


Morgentau 27.06.2013, 18.27 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL