Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3507
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Herzensangelegenheiten

Ge-Linde gesagt

Du schickst mich in ein Märchenland,
berührst mein Herz mit Zauberhand,
beschattest mich in heißen Zeiten,
dein Duft betört mich schon von Weitem.
Ganz nah bei dir werd` ich zum Kinde,
lass dich umarmen, schöne Linde.

(C) Morgentau


Morgentau 10.07.2013, 09.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommerabend

Beschwingt und frei
geh ich den langen Weg
entlang der Felder.

Die letzten Sonnenstrahlen
entlocken den Kamillenblüten
ihren unverkennbaren Duft.

Hoch über mir singt die Lerche
und noch etwas höher
schlägt mein Herz.


(C) Morgentau


Morgentau 08.07.2013, 16.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Wieder

konnte ich ein paar wunderbare Momente in mein Lebenssäckchen füllen ... an diesem schönen Sommer-Wochenende. Es ging mir richtig gut und ich danke allen, die daran Anteil hatten, und allem, das so nett dazu beigetragen hat. Allen voran der herrliche Sommer.
Das Feuerwerk gestern war wie erwartet grandios. Der verantwortliche Pyrotechniker ist aber auch Meister seines Faches. Da haben wir wirklich Glück.
Unser Rückweg nach Hause entlang der Donau wurde von einem wunderbaren Froschkonzert begleitet ... dazu tanzten viele kleine Glühwürmchen um uns herum. Ich liebe es.

So mancher wird denken, dass ich hier ein wenig zu dick auftrage mit meiner Schwärmerei. Aber ich empfinde nunmal sehr intensiv. Ich kann nicht anders.


Morgentau 07.07.2013, 21.37 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommerwindleichtigkeit

Leicht wie der Sommerwind ist meine Seele bei diesem Wetter. Jetzt weiß ich, was mir die ganze Zeit gefehlt hat. Kälte und Düsternis machen mich krank. Wärme, Farben und Licht tun mir gut. Ich fühl mich dann einfach viel freier. Allein schon dieses wunderbare Gefühl, nur leicht bekleidet umher laufen zu können, ohne dass es mich gleich friert, ist so wunderbar. Keine Söckchen, keine Bettdecke ... und selbst nach dem Duschen einfach den "bewässerten" erfrischten Körper von der Luft trocknen lassen ... sooo schön.
Sonne, Wind, Wärme ... Leben. DANKE, liebes Azorenhoch!


Morgentau 07.07.2013, 10.42 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Phantastisch

die Wolkenbildung heute. Ein spektakuläres Schauspiel ... dunkle, bedrohlich wirkende Wolken, die imgrunde nur bluffen, denn außer ein paar Tröpflein lassen sie nichts fallen.
Ich mag diese Stimmung total. Sommerfeeling pur ...



Das Foto ist allerdings nicht aktuell. Aber eine schöne Erinnerung an den letzten Urlaub mit meinem Mann.
Am Horizont die Silhouette von Saint-Malo an der Cote d`Emeraude, der Smaragd-Küste im Norden der Bretagne ...

Morgentau 04.07.2013, 16.06 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Gleich 10

und die Amsel singt noch immer. Hab das Fenster weit geöffnet ... der Duft von frisch gemähtem Gras zieht herein. In der Ferne türmen sich dunkle Wolken, ab und an Wetterleuchten ... Sommer. Ich liebe es. Gute Nacht ...

Morgentau 02.07.2013, 21.56 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommergefühle

Keiner
steht so zeitig auf,
verbreitet schon am Morgen gute Laune,
schmückt sich so früh mit Glitzerperlen
und gibt schon beim ersten Sonnenstrahl
ein bezauberndes Konzert,
wie du, lieber Sommertag.

Ich
bin dankbar, dass es dich gibt,
genieße deine Umarmung,
auch wenn sie mich ins Schwitzen bringt.
Heute bin ich deine Schäferin -
hab die weiße Wolkenherde
immer im Auge.

Jeder
ist verliebt in dein Lächeln,
trägt deine blumenbestickten Kleider
und berauscht sich an deinem Parfüm,
bis es uns sämtliche Sinne raubt.
Am Abend versinken unsere Erinnerungen
mit dem roten Sonnenball im Meer.

(C) Morgentau



Morgentau 02.07.2013, 17.52 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Zum Glück

gibt es Träume, die jeden Tag wahr werden können ...


Morgentau 27.06.2013, 20.44 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Berggeflüster

Wie frei fühl ich mich in den Bergen.
Die Menschen werden dann zu Zwergen
fernab im Tal, weit weg von hier,
nur die Gedanken sind bei mir.
Das Sorgenheft bleibt weiß und leer,
auch kommt mir niemand hinterher,
der von mir nichts Gutes will,
und keinen stört`s, dass ich so still
einfach hier den Tag genieße
in des Hanges Blümchenwiese.

Ach, gönnt mir doch dies` kleine Glück,
dann komme ich auch gern zurück.

(c) Morgentau



Dieser Eintrag ist vorgebloggt. Wenn er hier erscheint, erlebe ich gleich eine "haarige Geschichte". Mehr darüber dann morgen ... ;-)

Morgentau 26.06.2013, 19.27 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Pastors Abendspaziergang

Das Abendroth brennt an des Himmels Saum,
Ich schlendre so, als wie im halben Traum,
Zum Dorf hinaus auf grünem Wiesenwege
Am Wald hinunter, wie ich täglich pflege.
Rings auf der Wiese wimmelt es und schafft,
Vom frischen Heu kommt mit gewürz'ger Kraft
Ein süßer Duft auf kühler Lüfte Wogen,
Mein alter Liebling, zu mir hergezogen.
Roth, Blau und Gold, ein ganzes Farbenreich,
Betrachtet sich im spiegelhellen Teich,
Wild-Enten sieht man durch die Wellen streben
Und hoch in Lüften Weih und Sperber schweben.
Ein flüsternd Wehen geht im dunkeln Wald,
Die Vögel rufen, daß es weithin schallt,
Die Unke will sich auf der Flöte zeigen,
Die Grille zirpt und auch die Schnaken geigen.
Studieren wollt' ich einen Predigtplan,
Nun hör' ich selbst die große Predigt an,
Voll Kraft und Mark, ein Menschenherz zu stärken,
Die große Predigt von des Meisters Werken.


(Friedrich Theodor von Vischer)


Morgentau 25.06.2013, 16.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL