Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2804
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 13425
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2400
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ein Morgen im Walde

Dunkle Waldesbäume,
Wie sind sie so hold,
Weht durch grüne Bäume
Morgensonnengold.



Efeuzweige ranken
Sich durch's weiche Gras,
Glockenblumen schwanken
Ohne Unterlaß.



Schlanke Stämme breiten
Ihre Wipfel aus,
Heil'ge Schauer gleiten
Durch dies Gotteshaus.



Waldeslust und -leben,
Drüber Himmelsblau!
All dies Blüh'n und Weben
Spiegelt sich im Tau.



Will dein Herz ergrimmen
Ob dem Tun der Welt
Hör des Waldes Stimmen,
Such sein grünes Zelt!



Dort wirst du erhalten
Lautres Wort des Lichts,
Und der Menschen Walten
Sinkt vor ihm ins Nichts!


E. Marlitt

Morgentau 18.09.2019, 09.45| (4/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Schön

war das Wochenende. Viel Natur, viel Sonne, viel Familie und Spaß …




Es war nochmal Sommer. Da wir einiges erlaufen wollten, sind wir zeitig los.




Morgens war es sogar noch ziemlich frisch, aber es ging kein Wind und Bewegung hatten wir ja genug.



Wunderbar war die morgendliche Stimmung entlang der Donau.




Der Nebel hatte sich schnell aufgelöst, aber es blieb den ganzen Tag ziemlich diesig.




Schon gegen 10 Uhr wurde es spürbar wärmer. Ohne ein Wölkchen am Himmel kam man dann ziemlich schnell ins Schwitzen.




Aber bald schon hatten wir unser Ziel erreicht und konnten uns ein schattiges Plätzchen im Garten suchen.




Danke für diese wunderbare Zeit!




Kommt gut in die neue Woche!

Morgentau 16.09.2019, 07.07| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein wunderschönes

erholsames Spätsommer-Wochenende wünsche ich Euch!


Morgentau 13.09.2019, 14.21| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Altweibersommer

Das Laub am Baum wird langsam schwach,

schon schwimmt das erste Blatt im Bach.

Und bald schon folgen viele Blätter,

denn plötzlich ändert sich das Wetter.

 

Der Sommer übt schon Abschiedslieder,

bald fühlen wir die Sehnsucht wieder,

die er uns meistens hinterlässt,

und klammern uns an seinen Rest.

 

Am Himmel ziehen Vogelschwärme,

auf Erden fehlt uns jetzt die Wärme,

die bisher reich vorhanden war.

Nun läuft es anders, das ist klar.


Die Spinnen ziehen ihre Fäden,

Shirts werden billig in den Läden.

Ach, wie freuen wir uns heut`

auf die Altweibersommerzeit!

 

(C) Morgentau


Morgentau 10.09.2019, 07.14| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig

Neulich

dachte ich, ich könnte meinen Augen nicht trauen. Da trank doch tatsächlich ein Buntspecht aus der Vogeltränke. Die steht auf einen Mäuerchen nah am Haus, deshalb war das schon ein ungewöhnlicher Anblick. Aber vor Meisenknödeln macht er ja auch nicht (mehr) Halt, wie wir wissen.




Natürlich habe ich mich gefreut, aber es zeigte mir auch, wie dringend wir Regen benötigen. Das hat sich inzwischen erledigt. Es regnet seit gestern Nacht.




Deshalb haben wir einige Pläne für das Wochenende wieder verworfen. Zum Glück gibt es genug Alternativen für einen gemütlichen Nachmittag.




Das ist nicht Sommer mehr, das ist September ... Herbst:
diese großen weichen Wolken am Himmel,
diese feinen weißen Spinnwebschleier in der Ferne
und hinter den Gärten mit den Sonnenblumen
der ringelnde Rauch aufglimmender Krautfeuer ...
und diese süße weiche Müdigkeit und diese
frohe ruhige Stille überall und trotzdem wieder
diese frische, satte, erntefreudige, herbe Kraft ...
das ist nicht Sommer ... das ist Herbst.


Cäsar Flaischlen




Und HIER noch etwas für`s Ohr, wer mag.

Morgentau 08.09.2019, 15.41| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Heute Morgen

wurde ich von sanftem Regen geweckt. Wie schön. Frische, gute Luft strömte durch das Fenster. Da hab ich mich doch gleich noch einmal herumgedreht und noch ein Weilchen gedöst. Ganz so, wie das Tigerle, das es sich neben mir auf dem Sofa bequem gemacht hat. Einstimmung auf die Kuschelzeit. Ja, ein wenig fühlte ich schon so in diesem Moment.




Aber die Aussichten auf schöne Altweibersommertage freuen mich noch viel mehr.




Heute steht ein Besuch im Gartenmarkt an. Ich möchte die Lücken füllen, die die verwelkten Sommerblümchen in den Töpfen hinterlassen haben. Mal schauen, ob ich fündig werde.




Mein Apfelkuchen für den Nachmittagskaffee ist schon gebacken und auch der Sauerbraten ist schon fertig. Ich kann es also chillig angehen.




Morgen ist „Tag des offenen Denkmals“. Da wir in den vergangenen Jahren schon sehr viel besichtigt haben, müssen wir erst einmal schauen, was wir dieses Jahr mal anpeilen könnten. Schauen wir mal …




Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende und sende ganz liebe Grüße!



Morgentau 07.09.2019, 09.00| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Septembermorgen

Auch wenn man es sich an so einem wunderschönen Tag kaum vorstellen kann, dass es bald damit vorbei sein soll, so zeigt allein schon der Blick auf den Kalender, dass der Sommer in seinen letzten Atemzügen liegt.



Morgens spürt man es am deutlichsten, denn irgendwo scheint da manchmal schon der Herbst zu hocken und sein Pfeifchen zu rauchen.



Ich liebe diese Stimmung … immer wieder aufs Neue. Die Morgensonne gibt sich alle Mühe, durch die Nebelwand zu dringen, aber ganz so leicht ist es nicht.



Nach einer Zeit aber packt der Herbst sein Pfeifchen ein und sucht doch noch einmal das Weite. Schließlich will er sich nicht mit dem altersschwachen Sommer anlegen und ihm seine letzten Tage vermiesen. So gemein ist er nicht.



Zurück bleiben letzte Rauchschwaden und viele winzige Tautröpfchen auf  Wiesen und Bäumen ... leider als vergänglicher Schmuck.



Aber bald wird es neuen Schmuck geben … in Form von Farben, denn die Lieferung ist wohl schon unterwegs. Nicht mehr lange, und der Malersmann kann loslegen. Auch darauf freue ich mich schon ...



Morgentau 03.09.2019, 14.03| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte