Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2777
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 13230
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2307
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 10.06.2019

Nun geht auch

dieses lange Wochenende schon wieder zu Ende. 

Es regnet und gewittert leicht. Die Luft ist wunderbar. Schön, wenn Sturm und andere 

Unbilden ausbleiben. So kann man es genießen.




So schnell geht das immer, aber die Tage sind halt auch ausgefüllt. Arbeit im Garten, Liegengebliebenes, Vorbereitendes … all das will zunächst erledigt sein.




Und dann kommen ein paar schöne Stunden mit der lieben Familie … und wenn Wetter und Gesundheit mitspielen, auch draußen in der Natur. 

Heute hat der Wettergott in einigen Gegenden einen Strich durch diese Rechnung gemacht. 

Seine Handlungen sind halt unberechenbar.




Leider hatte es mich gestern aus dem Rennen genommen, so dass ich mich nicht lange bei meiner Tochter aufhalten konnte. Aber Schwiegersohn meinte, dass wir das bald nachholen würden.

So lag ich ein paar Stündchen flach, aber das Schlimmste scheint überstanden.

Ja, auch das Wohlbefinden ist unberechenbar ... es ist schon ein großes Glück, wenn alles stimmt.




Dennoch war ich sehr traurig, hatte ich mich doch so sehr darauf gefreut. Und wieviel Arbeit in den Vorbereitungen steckte, kann ich mir nur ausmalen. 

So ein Mist ... aber nicht mehr zu ändern. 




Ganz zu schweigen von meinem kleinen Enkelsohn, der nicht verstand, warum ihn die Omi dieses Mal nicht auf den Arm nehmen und abknuddeln wollte.




Das hängt mir alles noch schwer nach, aber bald schon werde ich zumindest das Knuddeln nachholen … aber sowas von.


Deshalb habe ich auch diesen Eintrag geschrieben, wollte einfach auf andere Gedanken kommen ...




Ich hoffe, bei euch ist alles im grünen Bereich und ihr konntet schöne, unbeschwerte Stunden verbringen.




Da ich keine aktuellen Fotos habe, zeige ich euch heute noch ein paar von einem unserer letzten Ausflüge in den frühen nebligen Morgenstunden.


Ich hatte hier schon einmal fotografiert. Ein wunderschönes Tal mit Kloster. Aber zu diesem Zeitpunkt ragte nur die Spitze vom Kloster Obermarchtal aus dem Nebel, wie ihr auf dem vierten Foto sehen könnt.


So sieht es dort aus, wenn sich der Nebel gelichtet hat ...

(wie gesagt ... im Vergleich zu Foto-Nr. 4!)




Damit wünsche ich euch alles Gute,

auf dass das Licht immer den Weg durch den Nebel finden möge ... 




... und eine schöne Woche!

Morgentau 10.06.2019, 20.04| (9/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte