Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2877
ø pro Tag: 1
Kommentare: 14054
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2885
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Winter

Tut die gut

die heiße Tasse Pfefferminztee. Noch ein paar Minuten hier mit euch plaudern, schön ist das.
Aber wo ist nur der Tag hin? Schon wieder ist es so spät. Eigentlich wollte ich euch einen schönen Februar wünschen oder eine gute neue Woche, aber der Montag ist schon fast gelaufen und morgen ist bereits der 3. Da komm ich etwas zu spät.
So geht es mir oft: ich hab einen Gedanken, doch bevor ich ihn mit euch teilen kann, hat ihn die Zeit schon überholt.



Ich fürchte, das wird sich auch nie wieder ändern. Vielleicht mal im Alter, aber wenn ich meinen Vater so höre, vergeht selbst ihm mit seinen 85 Jahren die Zeit noch viel zu schnell. Nur meine Mutter hat kein Zeitgefühl mehr. Ein schrecklicher Gedanke für mich, aber Menschen mit dieser Krankheit empfinden das wohl anders. Ich kann es mir nicht vorstellen.



Eine Stunde stand ich heute an der Haltestelle und hab gefroren. So richtig Winter ist es hier noch einmal geworden. Im Büro ist mehr als die Hälfte erkältet. Hoffentlich geht der Kelch an mir vorbei ...

Und ihr? Ich hoffe, alle Kranken sind auf dem Weg der Besserung, und ihr anderen bleibt hoffentlich gesund!!!

Morgentau 02.02.2015, 19.55 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Nun wird es aber Zeit

dass ich mich melde. Sooo lieben Dank für eure Kommentare. Sie zeigen mir, dass auch den meisten von euch diese Probleme vertraut sind. Aber was hilft`s, da müssen wir durch.
Alle Jahre wieder.

Gestern konnte ich jedoch eine ordentliche Portion Energie tanken. Endlich zeigte sich die Sonne ... und das zum richtigen Zeitpunkt, an einem freien Tag.
Fast drei Stunden bin ich an der Donau entlang spaziert, konnte die frische Luft in mich einsaugen und mich von dem verloren geglaubten blauen Himmel mit seinen zarten Schleierwölkchen einweben lassen ...



Ich kann gar nicht beschreiben, wie unheimlich gut mir das getan hat. Das war es, was mir so sehr gefehlt hat.
Warum gibt es sowas nicht auf Rezept? Ich brauch keine Anti-Depressiva und all die Pillen, die das senken, was zu hoch ist, und das ausgleichen, was zu schwach ausgebildet ist.
Ich brauch nur Zeit, eine ordentliche Portion Natur und irgendwie passendes Wetter.



Es tut mir sehr leid, dass ich im Moment so wenig Zeit finde, auf eure lieben Mails oder Kommentare zu antworten oder meine Spuren bei euch zu hinterlassen. Es gibt halt solche Phasen, aber das wechselt auch schnell wieder, wie jeder aus eigener Erfahrung weiß. Kommende Woche hab ich keine zusätzlichen Termine, da hol ich sicher alles nach.



Alles Liebe für euch ... bis ganz bald!!!

Morgentau 01.02.2015, 10.10 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Winterwaldgeflüster

Wie angekündigt, hat es auch bei uns über Nacht geschneit. Nicht allzuviel, aber für eine weiße Flauschdecke hat es gereicht.
Am Morgen zeigten sich sogar ein paar glitzekleine Wolkenlücken, so dass ich nicht groß überlegt und mich auf den Weg Richtung Wald begeben habe.
Es stellte sich heraus, dass das mit den Wolkenlücken wohl nur ein Lockmittel aus Richtung Himmel war, denn schnell, wie das Fenster einer Kuckucksuhr, waren sie auch wieder verschlossen, was mich jedoch nicht wirklich konsterniert hat.



Wunderbar war diese Stille. Ach, wie hatte mir das gefehlt. Als hätten sie schon auf mich gewartet, meine lieben Freunde - die Bäume.
Die kleinen zarten Bäumchen, die hohen Tannen und die großen, alten und kräftigen Buchen und Eichen. Ich liebe sie alle.

Schaut mal hier, wie sie ganz zauberhaft miteinander harmonieren ...



Es roch noch nach Fuchs und auf dem frisch gefallenen Schnee konnte man auch überall seine Spuren sehen. Auch Reh- und Hasenspuren, die an vielen Stellen ins Dickicht hinein führten.

Ich finde es wunderbar, auf diese Weise erkennen zu können, welche Tiere sich kurz zuvor an diesen Orten aufgehalten haben und wohin ihre Fährten führen. Zum Glück fand ich keine blutigen Spuren, also schien alles friedlich abgelaufen zu sein.



Links und rechts in den hohen Bäumen vernahm ich das Hämmern der Buntspechte und aus den unterschiedlichsten Richtungen drangen andere Vogelstimmchen an mein Ohr.
Manche durchaus auch vorwurfsvoll, die muss irgendwas oder -wer geärgert haben.
Richtige kleine Vogelkonzerte tönten durch den morgendlichen Wald ...
"Dock dock ... zschirrp ... fluit fluit ... krrr ... krrr ... dock dock ... ".

Das sind so Momente, da scheinen plötzlich sämtliche Sorgen verflogen. Ich fühl mich einfach nur sauwohl ... himmlisch.

Dankeschön!

Morgentau 25.01.2015, 14.47 | (11/4) Kommentare (RSS) | PL

Und schon

neigt sich der erste Tag des neuen Jahres.
Ich hoffe, ihr seid allesamt gut in 2015 angekommen und könnt nun zur neuen Fahrt starten.
Haben die Reifen noch Grip, sind die Tanks gut gefüllt und läuft der Motor rund?
Dann kann`s ja losgehen ...



Ganz herzlich möchte ich euch für eure lieben Grüße und Wünsche zum Jahreswechsel danken. Vorallem für die ganz persönlichen Gedanken, die mich immer besonders freuen. Auch wenn ich eure lieben Kommentare nicht immer beantworten kann, so lese ich doch jeden mit großer Aufmerksamkeit.
Was ihr denkt und fühlt, wie ihr die Dinge wahrnehmt, was euch belastet oder erfreut, lässt auch mich so manches mit anderen Augen sehen. Und genau das finde ich an diesem schönen Austausch so wertvoll. Danke, dass ihr hier seid.



Und wie war euer erster Tag 2015?
Die meisten werden einfach gefaulenzt haben, und das mit gutem Recht. Aber ich war schon die letzten Tage so faul, da das Wetter einfach immer wieder eine Strich durch meinen Wunschzettel gemacht hat. Auf dem stand nämlich ganz dick und fett "In den Winterwald gehen", aber daraus wurde nix, weil es einfach nicht aufhören wollte zu schneien und ganz arg zu wehen.



Aber gestern Abend bin ich losgezogen und heute gleich zweimal ... und ich sage euch, ich kann mich nicht erinnern, "unseren" Wald je sooo tief verschneit gesehen zu haben.
Für Schnee- und Winterhasser kommen harte Zeiten, denn ich hab ne Menge Fotos geschossen und möchte hier auch das eine oder andere zeigen. Vielleicht auch bei der Waldameise. Mal sehen, wie es zeitlich passt.

Habt noch einen schönen Neujahrsabend!

Morgentau 01.01.2015, 19.06 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleiner Gruß zur Nacht

bevor ich ins Bett hüpfe.
Bitterkalt ist es geworden. Am Abend hat sich der Himmel aufgeklart. Seit langer Zeit sind mal wieder die Sterne zu sehen. Die halbe Scheibe des Mondes strahlt so hell, dass man an manchen Stellen den Schnee glitzern sieht. Ansonsten scheint sich da draußen nichts mehr zu bewegen. Alles ist wie erstarrt. Nur an den qualmenden Schornsteinen erkennt man, dass überall in den Häusern Leben ist.

Und stellt euch vor, ich hab mich heute sogar vors Haus getraut, wenn auch erst ziemlich spät, als sich kurz vor Sonnenuntergang der eisige Wind endlich abschwächte.
Eine ganz bezaubernde Winterlandschaft empfing mich, wie hier an der Donau ...



So tief verschneit habe ich unser Dörfchen schon lange nicht mehr gesehen. So frisch gefallener Schnee ist schon etwas zauberhaftes. Aber ganz ungefährlich ist es derzeit nicht da draußen. Man muss schon ganz schön aufpassen, wo und wie man auftritt. Teilweise geschmolzener Schnee ist an vielen Stellen wieder gefroren. Da ist Vorsicht geboten!

Schön war es trotzdem. Mal sehen, was der morgige Tag bringt. Aber erst einmal wünsche ich uns eine gute Nacht!

Morgentau 28.12.2014, 22.09 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Geheimnisvolle Spuren




Von wem nur sind die Spuren im Schnee?

Vom Häslein, Herrn Fuchs oder dem Reh?


Und wohin führt dieser schmale Gang?

Immer an den Tannen lang

bis tief in den Wald hinein.

Hat da wer ein Stelldichein,

heimlich ... pssst ... mit seinem Schatz???

Ach was, da geht`s zum
Futterplatz.

(C ) Morgentau


Morgentau 28.12.2014, 14.52 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Schneemassen

in den Alpen schon ab 1.200 m ... Wahnsinn. Schaut euch mal diese Bilder an!

Morgentau 25.10.2014, 14.15 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Das 14-Tage

Vorschau-Wetter sollte man sich lieber nicht verinnerlichen. Die Wettervorhersager irren sich ja so oft. Warum sollte es justament anders sein? Weil groteskerweise schlechte Prognosen meistens zutreffen? Oder meine ich das nur?
Wir werden es sehen ... und vorallem auch fühlen ... seufz ... schluchz ... heul.
Aber es war ja zu erwarten, dass der Winter seine letzten Kräfte mobilisiert und kurz vor Machtwechsel nochmal auf Krawall gebürstet ist.



Hoffentlich haben wir dem lieben Frühling mit unserem Willkommensgruß den Rücken schon soweit stärken können, dass er sich nicht zu sehr in den Hintergrund drängen lässt. Aber was nützt alles Jammern, Zweifeln und Grübeln, wir müssen es eh nehmen, wie es kommt.



Langsam bekomme ich Hunger. Erst recht, wenn ich daran denke, was es heute gibt:
Penne mit Spinat-Käse-Sahne-Soße ... hmm. Nicht unbedingt was für die schlanke Linie, dafür oz lecker. Also ... ich bin dann mal in der Küche.



Ach ja ... und falls es euch interessiert, heute Abend schau ich diesen Film!

Morgentau 11.03.2014, 15.20 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Heute Nachtmittag

hat es sich zwar wieder zugezogen, aber die Luft riecht immer noch nach Frühling.
Und es klingt auch so. Aufgeregtes Vogelgezwitscher - ein Amselmann flirtet schon lieblich flötend vom nachbarhäuslichen Dachfirst - und plötzlich wieder mehrfach ertönende Zweiradmotorengeräusche, die ich immer mit Frühling und Sommer assoziiere.

Auch wenn der Winter kein Winter war und ist, so steckt dennoch die Sehnsucht nach Wärme, Licht, Luft und Farben in den wollfaserverhüllten Knochen und der verkühlten Seele.
Langsam, ganz langsam ist da so ein Ahnen. Ich genieße es, lass es zu und scher mich nicht um Frau Neunmalklug in meinem Hinterkopf, die mir ständig einreden will, ich solle mich nicht zu früh freuen, denn das dicke Ende würde mit Sicherheit noch kommen. Gaaanz sicher.
Drauf ge........ Hihi, ja, ich kann auch frech. An Vollmondtagen besonders.

Wie auch immer das Wetter wird, ich wünsche euch ein lang- und wohlfühliges,
schmerz- und kummerfreies, freundliches Wochenende. Macht das Beste daraus!



Hihi ... kleiner Scherz von mir. Das ist natürlich das falsche Bild.

Das hier wollte ich eigentlich anknüpfen ...



Vorfreude ... :-)

Morgentau 14.02.2014, 18.31 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

The Paradise

Der erste Februartag legt sich zur Ruh und ich hab den Wunsch, noch ein wenig zu schreiben.
So schön hat er begonnen, dieser Tag. Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, war ich kurz mal über den Wolken. Naja, nicht ganz, nur über der Nebelschicht, um wenigstens einmal die Sonne sehen zu können. Was mir auch glückte, zumindest zwischen den Nebellücken, die für einen kurzen Moment aufrissen, wie Baumwollblüten im Wind ...



Heute Mittag habe ich leckeren Couscous gemacht und mich danach ein wenig ausgeruht.
Das hat gut getan und auch die Kopfschmerzen haben sich endlich verabschiedet, nachdem sie mich drei Tage lang geärgert haben. Ich hoffe sehr, nun wieder eine Weile vor ihnen Ruhe zu haben.

Vorhin habe ich nun endlich die erste Folge der BBC-Serie "The Paradise" geschaut.
Sie reicht vielleicht nicht ganz an "Downton Abbey" heran, aber für einen gemütlichen, unterhaltsamen Nachmittag an einem trüben Tag sorgt sie allemal.
Die Serie ist an einen Roman von Èmile Zola angelehnt, nur, dass sie im viktorianischen England, Ende 19. Jahrhundert spielt.
Mich begeistern vorallem immer diese wunderbaren, liebevollen Ausstattungen und Kulissen, die bis in das kleinste Detail stimmen. Ein Augenschmaus, wie bei den meisten BBC-Serien dieser Art.

Und da ich gerade dabei bin, möchte ich euch auch noch eine schöne CD ans Herz legen.
Den Soundrack von "Into the Wild" ... wunderschöne Melodien, die unter die Haut gehen.
HIER eine "Kostprobe", falls es euch interessiert. Natürlich ist auch der Film dazu eine Empfehlung.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag, bis bald!


Morgentau 01.02.2014, 20.16 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL