Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wiese

Fröhlich

klingen die tirillierenden Darbietungen meiner gefiederten Freunde da draußen. Ich höre es ganz deutlich ... ihr Gesang ist heute viel inbrunstiger.
Sie freuen sich über diesen Feiertag, an dem es ringsum so wunderbar still ist und all die ohrenschmerzenden Nebengeräusche, die ihre zärtliche Musik so aufdringlich, ungalant und taktlos stören, für einen Tag verstummt sind. Ich liebe es auch!

Vorallem diese unerträglichen Rasenmähermotoren, wie sie mich nerven. Warum müssen auch überall die herrlichen Wiesen so gnadenlos gestutzt werden. Ich freu mich so, dass endlich wieder Gras wächst und Wiesenblümchen blühen. Bald werden die Margariten blühen, wie ich mich darauf freue. Und unsere Katzen lieben es auch, im hohen Gras zu liegen.
Neee, bei mir muss der Mäher warten ... bätsch.


Morgentau 09.05.2013, 10.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Alles Gute all denen

die im Moment ein schweres Los zu tragen haben und denen es grad nicht so gut geht.

Tröste dich, die Stunden eilen,
und was all dich drücken mag,
auch die schlimmste kann nicht weilen,
und es kommt ein andrer Tag.

In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
wie der Schmerz liegt auch das Glück,
und auch heitre Bilder finden
ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe. Nicht vergebens
zählest du der Stunden Schlag:
Wechsel ist das Los des Lebens,
und - es kommt ein andrer Tag.

(Theodor Fontane)


Morgentau 07.05.2013, 06.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Morgentau

Morgentau 06.05.2013, 07.06 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Er sah nichts ...

als die blaue Blume und betrachtete sie lange mit unnennbarer Zärtlichkeit. Novalis


Morgentau 20.04.2013, 19.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein bisschen faulig ...

bin ich heute. Kein Wunder, nach dem Frühlingsrausch in den vergangenen Tagen war dieser extreme Wetterumschwung ein gewaltiger Dämpfer. Obwohl ich es liebe, nachts im Bett zu liegen und den Geräuschen der Regentropfen zu lauschen, wenn sie sanft gegen die Scheibe klopfen. Auch der Wind hatte sich gedreht, so dass er bei seinem Eintritt durch das gekippte Fenster zärtlich-schaurige Geräusche von sich gab und die Gardine sacht bewegte.
Dann die Bettdecke ins Gesicht zu ziehen und ein wenig vor sich hinzudämmern, ist etwas sehr beruhigendes. Vorallem, wenn man ausschlafen kann.

An den Bäumen sind nun überall grüne Knobbel und die junge Pflänzchen schlürfen gierig von dem reichlichen Nass. Nur der Donau ist das Ganze wohl doch etwas zuviel, denn an einigen Stellen ist sie schon aus ihrem Bett gesprungen.
Ich liebe "interessantes" Wetter, da darf gern auch mal "ein wenig" Gefahr drohen.
So freue ich mich auch auf die ersten Sommergewitter. Nur die begleitenden, grummeligen und an sich harmlosen Wärmegewitter, die mich auch irgendwie immer an schöne Kindertage erinnern.

Weite Felder und riesige Wildblumenwiesen, staubtrockene Wege und watteweiche weiße Plusterwolken am hellblauen Himmel ... und dann Ferien. Was war das schön ...


Morgentau 20.04.2013, 13.20 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Vergissmeinnicht

Kaum sichtbar auf den ersten Blick
liegen sie auf Frühlingswiesen
wie frisch gefallener hellblauer Schnee.
Jede Blüte ein Wunder für sich
geschaffen von Mutter Natur
in zärtlichen Stunden.

(c) Waldameise


Morgentau 18.04.2013, 15.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Ojeee ...

das sind keine guten Aussichten. Von Freitag bis Sonntag nicht eine Sonnenstunde.
Hoffentlich irrt sich der Wettermann.



Nichts gegen Regen. Regen ist sehr wichtig. Es darf bitteschön gern auch regnen.
Aber lieber Wettergott, lass auch die liebe Frau Sonne zum Zuge kommen, so ab und an dazwischen, gell? Bütte.

Morgentau 17.04.2013, 19.22 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Augenblick, verweile doch,

Morgentau 15.04.2013, 15.50 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Dankeschön

Morgentau 14.04.2013, 20.20 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Aufholjagd

Was für ein Lärm heute in meinem Garten ... welch ein aufgeregtes Durcheinandergeplauder im Wald. Soviel ich mitbekommen habe, rüstet man wohl zum Frühlingsmarathon.
Morgen soll er starten. Schuld sind die Aufzeichnungen vom 9. April 2011, als schon alles in voller Blüte stand.
Hach herrjee, immer diese Wettbewerbe. Wie würde der Italiener sagen ... "piano ... piano!" Und ich sage: Nur die Ruhe, liebe Natur ... lass dir Zeit, wir wollen dich genießen, jeden Tag auskosten. Lange genug haben wir auf diesen Augenblick gewartet.
Der Startschuss ist gefallen ... ich hab es gesehen, gerochen ... gefühlt ...



Schritt für Schritt ... Knospe für Knospe ... Blüte für Blüte ... Freude, oh Freude!

Morgentau 13.04.2013, 19.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL