Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tiere

Natürlich ...

hat das Lämmchen auch eine Mami, liebe Biggi. Eine ganze Familie sogar. Ich konnte mich nicht sattsehen an den kleinen Fellflauschis ... diesen süßen Waldschäfchen.

Schau mal, hier war grad "Gemeinschaftskuscheln" angesagt ...


Morgentau 25.05.2014, 20.36 | (4/1) Kommentare (RSS) | PL

Ein gefühlter Sonntag

Das Fenster weit geöffnet ... die einzigen Laute sind der Gesang und das Gezwitscher unserer kleinen gefiederten Freunde. Sonst kaum ein (menschengesteuertes) Geräusch ... wunderbar. Ich liebe und genieße es. Der Himmel ist zwar bedeckt, aber das stört mich nicht ... nicht sehr, denn eigentlich hoffe ich auf Regen. Alles ist so trocken, bräuchte dringend ein wenig Frühlingsregen. Kommen soll er in Form von Gewittergüssen in den nächsten Tagen. Mal sehen ...

Viele Vögel habe ich gestern gesehen. Selten so viele Arten am gleichen Tag. Amseln, Spatzen, Meisen, Elstern, Rotkehlchen, Raben und Tauben sehe ich fast jeden Tag.
Aber gestern waren es auch Bussarde, Reier, Störche, Möwen, Grünfinken, eine Lerche, mindestens einen roten Milan und einen Falken, drei Stare und sogar eine Schwalbe, die meinen Blick in den Himmel durchkreuztenflogen.
Ich freu mich so sehr darüber. Ich glaube, die haben sich über den ruhigen Tag auch gefreut. Heute bekommen sie noch einen geschenkt und werden gar nicht wissen, wie ihnen geschieht ... ;-)



Meinen Blick durchschwommen ist gestern niemand. Das Foto ist schon älter, was der aufmerksame Leser sicher auch an den blattlosen Bäumen erkannt hat. Es entstand vor drei oder vier Wochen an der Donau. Weitere Fotos findet ihr bei der Waldameise, wenn ihr sie dort nicht ohnehin schon entdeckt habt.

Vielen lieben Dank für eure herzlichen Ostergrüße hier oder per Kärtchen oder lieber Zeilen. Darüber habe ich mich sehr gefreut!



Ich hoffe, auch ihr hattet eine schöne Zeit. Hier in den Blogs ist es ja ziemlich ruhig überall. Ein gutes Zeichen, denke ich. Alles Liebe euch!

Morgentau 21.04.2014, 14.05 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Liest die Sonne in den Blogs?

Vermutet habe ich es schon einige Male. Es heißt ja immer, man soll seine Wünsche ans Universum laut aussprechen. Jedenfalls meine ich, das irgendwo gelesen zu haben.
Ich weiß nicht, ob es funktioniert. Wenn ich Wünsche ausspreche, dann eher leise. Auch schicke ich sie nicht ins Universum, sondern an einen ganz bestimmten Empfänger oder zuweilen auch mehrere, ohne je ihre Anschriften genau benennen zu können ...



Ich hab da schon so meine konkreten Vorstellungen, aber die behalte ich für mich. Das soll jeder so handhaben, wie er möchte. Die Gedanken sind frei. Gottseidank.



Und doch beschleicht mich manchmal der Gedanke, dass hier jemand mit Einfluss mitliest. Wie sonst kann es sein, dass ein total dunkeldeckiger Himmel plötzlich aufreisst und der Sonne Platz macht, kaum, dass ich hier geschrieben habe, wie sehr sie mir fehlt. Hmm ... liest sie am Ende selbst in den Blöggen, nachdem sie ihren Namen in der Suchmaschine eingegeben hat?



War es mein Glück, dass sie heute meinen Post fand?
Wie dem auch sei ... und wer auch immer dafür verantwortlich zeichnet, ich bedanke mich höflich für diesen wunderschönen Nachmittag.

Euch möchte ich natürlich auch ein wenig daran teilhaben lassen. Mit ein paar Fotos aus dem lieblichen Lautertal. Diesmal mit der kleinen Welt am Wegesrand, die ich so sehr liebe.
Stellt euch nur vor, wer uns über den Weg gelaufen ist und sogar für einen kurzen Fotomoment still gehalten hat? Eine Zauneidechse ...



Dass mir heute noch soviel Glück widerfährt, hätte ich noch heute Mittag nicht zu träumen gewagt.
Das zeigt wieder, dass man niemals die Hoffnung aufgeben soll. Auch wenn es nicht immer so klappt wie heute, so folgt auf trübe Tage irgendwann doch wieder Sonnenschein, auch wenn es manchmal etwas mehr Geduld und Mut braucht.



Ich wünsche euch eine gute Woche, Mut und Zuversicht ... passt auf euch auf ... bis bald!

Morgentau 16.03.2014, 19.34 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ausgefüllt

ja, ausgefüllt, nicht abgefüllt. Noch besser: Erfüllt fühle ich mich. Kann man das so sagen oder klingt das blöd? Egal, es ist dieses Gefühl, vorallem jetzt am Freitagabend.
Hab meine Arbeit gut erledigt, so dass ich keine belastenden Gedanken mit ins Wochenende nehmen muss, hab den Wochenendeinkauf hinter mir und auch das schöne Wetter noch einmal genießen können. Nur der Haushalt, der hinkt wiedermal etwas hinterher.
Aber er läuft mir nicht davon. Klaro, wenn er hinkt ... ;-)



Aber in dem Moment - jetzt - da fühle ich mich erfüllt und ausgeglichen, wenn auch schon wieder ziemlich müde. Aber vielleicht liegt das auch am bevorstehenden Wetterumschwung. Auch bei der Waldameise habe ich dieses Thema angeschnitten. Den Eintrag hatte ich schon vorbereitet, als es noch hieß, der Winter käme nochmal zurück. Inzwischen ist das ja gar nicht mehr so sicher. Zumindest hier im SW nicht. Aber Regen bräuchten wir dringend. Hab das heute wieder gesehen, wie ausgemergelt der Boden ist im Wald und auf den Felder bzw. Ackern.

Eigenartig, wenn die Löwenzähne und Veilchen zu blühen beginnen, aber die Wiese am Verdursten ist. Hoffentlich gleicht sich das bald aus, damit auch das Grün bald überall ordentlich sprießen kann.



Ganz lieben Dank für alle lieben Kommentare. Vorallem auch euch, meinen lieben Besuchern, die ihr selbst keinen Blog habt und dennoch so freundliche Worte für mich findet. Danke, dass es euch immer wieder gelingt, mich mit euren Gedanken froh zu stimmen.

Bei euch, liebe Blog-Freunde, schaue ich auch bald vorbei. Ich freu mich darauf, eure Gedanken lesen und mit euch plaudern zu können. Also auf ganz bald!
So, das musste auch mal wieder gesagt werden!

Nun wünsche ich euch bzw. uns allen ein schönes, erholsames Wochenende mit genügend Aufmerksamkeit und Sinn für die wichtigen und guten Dinge des Lebens.


Morgentau 14.03.2014, 19.09 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Des Bibers Arbeitsweg

Morgentau 22.02.2014, 11.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Nussrabe

Wieder etwas gelernt. Und endlich weiss ich, wie dieser lustige Vogel heißt, der uns bei einer unserer Wanderungen über den Weg hüpfte ...



Ganz nah kam er damals heran, als wollte er um etwas Futter betteln. Hätte ich ein paar Haselnüsse dabei gehabt, wär das für ihn vermutlich eine große Freude gewesen.
Aber damals kannte ich dieses muntere Vögelchen leider noch nicht.

Heute sah ich es wieder ... in DEM wunderschönen Natur-Doku-Film. Nun weiß ich endlich, dass es sich um einen Tannenhäher handelt. Ich hoffe, eines Tages werde ich ihm oder seinen Verwandten nochmal begegnen. Das würde mich echt freuen.

Und da ich schonmal hier bin, wünsche ich euch auch gleich einen gemütlichen Abend!

Morgentau 03.01.2014, 18.32 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Unser Tigerle

hat einen Schock. Er will sein sicheres Terrain momentan einfach nicht verlassen, dabei ist er normalerweise ganz wild auf einen "Ausflug", sobald der erste von uns nach Hause kommt.

Aber heute morgen kam es zu einer Kettenreaktion, die sein katerliches Weltbild erheblich zerstört zu haben scheint ...

Wie immer am frühen Morgen, ... während meine Tochter und ich uns noch ganz kurz von den Träumen der letzten Nacht erzählen bzw. besprechen, welche Arbeiten heute anstehen oder was es am Abend zu essen gibt,  ... saßen unsere zwei Katzen ganz in unserer Nähe, als wollten sie ja nichts verpassen. Ein wenig müde noch und fast schon wieder am Einschlummern ... 

Plötzlich fiel meiner Tochter - die mit überschlagenen Beinen am Tisch sass - ein Hausschuh vom Fuß, direkt auf Lissys Schwanz. Die ist darüber so erschrocken, dass sie wie eine Rakete davonrannte, dabei das Tigerle mitriss und gegen die Wohnzimmertür knallte. Das alles geschah in einem Bruchteil von einer Sekunde, schepperte und krachte, und löste sofortige Panikattacken bei den Beiden aus.

Lissy verkroch sich unters Sofa und das Tigerle rannte in den Keller.
Was ich auch versuchte, ich konnte sie nicht hervorlocken und musste dann leider wohl oder übel unverrichteter Dinge zur Arbeit gehen.

Inzwischen hat sich Lissy beruhigt. Aber während sie wieder die "Alte" ist, hat sich das Tigerle im Zimmer meines Sohnes verkrochen und denkt nicht daran, dies zu verlassen. Das habe ich noch nie erlebt. So ein Schisser Sensibelchen. Sind wohl alle so in diesem Haus. ;-)

Morgentau 19.12.2013, 16.42 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Das Wetter

können wir (zum Glück) nicht beeinflussen. Es bringt auch nichts, sich immer wieder am Fenster die Nase plattzudrücken und sehnsuchtsvolle Blicke gen Himmel zu richten.
Jedenfalls nicht wirklich. Wir können den Schirm nehmen, in unsere Regenstiefel schlüpfen, hinaus gehen und Wind und Regen trotzen.

Dann leicht angepieselt heimzukommen und in der warmen Stube das Tigerle auf dem Sofa friedlich schlummern zu sehen, ist so ein tierisch gutes Gefühl. Wer denkt da noch an die nebelnassgrauen Gardinen hinter dem Fenster?
Im Gegenteil ... jetzt noch ein paar Kerzen anzünden, eine gute Tasse Tee aufbrühen und einfach nur dankbar sein für diesen Moment.

Morgentau 23.11.2013, 17.40 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

So eine wärmende Herbstsonne

weiß auch unser Tigerle zu schätzen. Dafür nimmt er es auch gern inkauf, dass sein Lieblingsplatz auf der Bank bereits besetzt ist.
Zahlreiche Hainbuchenblätter haben sich darauf, darüber und darunter niedergelassen.



Ich liebe diese Stimmung ... ich liebe diesen zärtlichen Moment ... diese friedliche Atmosphäre ... diesen Platz. Danke, Leben, für solche Augenblicke!


Morgentau 26.10.2013, 18.01 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Vögelchen

singen wie im Frühjahr, meine Mini-Petunien - oder Million Bells - blühen noch einmal zur Hochform auf, ja es riecht sogar noch irgendwie nach Sommer. Sicher auch, weil der Bauer neben unserem Grundstück die große Wiese gemäht hat.
Die Bienchen sind unermüdlich fleißig beim Einholen des Nektars aus letzten Blüten und müssen dabei ganz schön aufpassen, dass sie sich nicht in den zahlreichen Spinnennetzen verheddern.
Nur die Nebelgeisterchen machen diesem nostalgischem Feeling einen dunstigen Strich durch die Rechnung ...


Morgentau 28.09.2013, 10.27 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL