Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Milder Osterregen

ist anders. Was da schon seit vergangener Nacht vom Himmel kommt, ist eher gefühltes Gletscherwasser.
Und doch vermag es der Regen heute nicht, mich trübe zu stimmen, denn die Aussichten lassen mein Herz höher schlagen. Das Frühlingshoch soll schon auf dem Weg zu uns sein, nur weiss man noch nicht sicher, wie es konditionell ausschaut und wann es bei uns eintreffen wird. Wir müssen uns also wieder einmal überraschen lassen. Vermutlich wird es dann auf lange Sicht keinen Regen mehr geben, dafür hohe Temperaturen, so dass die Natur regelrecht explodieren wird. Wie gesagt, wenn es denn so kommt. Aber ein wenig Vorfreude ist doch in jedem Fall erlaubt.



Heute kümmer ich mich noch ein wenig um meinen Haushalt und den Vorbereitungen für morgen.
Am Abend werde ich vielleicht "Noah" schauen, obwohl die Kritiken weit auseinandergehen und ich mich zudem frage, ob ich den Stoff überhaupt verkrafte. Aber ich lass mich auch hier überraschen und werde mir mein eigenes Urteil bilden. Nicht immer teile ich den Geschmack der Mehrheit, eher sogar selten. Ich bin gespannt.

Sehr überrascht war ich, dass mir "Oblivion" gefallen hat. Meine Erwartungshaltung war eher niedrig, aber meiner Tochter zuliebe habe ich ihn mit angeschaut und war überrascht und begeistert, wenn auch nicht in jedem Punkt.
Toll fand ich auch den Soundrack, vorallem bei der "Poolszene", und den Titel von M83,
einer französischen Band, die ich ohnehin gern höre, mit der Sängerin Susanne Sundfor.
Mein Lieblingssong von M83 ist übrigens "Wait", falls es jemanden interessiert. Den könnte ich über Kopfhörer zehnmal hintereinander hören. Ich glaube, diese Art Musik mag man oder eben nicht, so`n Zwischendings gibt`s da nicht.



Ich mag - was die "Gegenwartmusik" anbelangt - eher Sänger und Gruppen, die weniger bekannt sind und kaum im Radio gespielt werden. Es ist erstaunlich, wieviele tolle Musiker es gibt, von denen man nie etwas hört und auf die man erst durch Freunde oder irgendwelche Zufälle aufmerksam wird. Auch Musikrichtungen, die ich früher gar nicht kannte oder mochte. Der Geschmack ändert sich vielleicht doch im Lauf des Lebens. Wobei ich meine Oldies nachwievor nicht missen möchte. Allen voran Classik Rock. Diese Liebe ist glaub für immer.



Bald blühen sie wieder. Unzählige junge Triebe drängen bereits aus der Wiese. Wie ich mich darauf freue ...

Morgentau 04.04.2015, 15.41| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Ein kalter Morgen

Kopfschmerzwetter. Und doch ... der Blick nach draußen so wunderschön. Strahlend blauer Himmel, wärmende Sonne, die den Reif auf Wiesen und Dächern um die Schatten herum aufschleckt. Die Vögelchen singen und schöpfen Hoffnung. Wie ich.



Alles ist so friedlich, als hätte es Sturm, Lärm und Sorgen nie gegeben.
Zeit zur Erholung ... zur Besinnung. Zeit, die man anhalten möchte.

Ich wünsche euch frohe Ostern!

Morgentau 03.04.2015, 10.17| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Osterfreuden

Wie freu ich mich.
Endlich.
Endlich Ostern.

Endlich drei, vielleicht sogar vier Tage, an denen der Baulärm verstummen wird.
Dieser Dauerbrummton, das grausige Metallgescheppere, permanenter Baufahrzeuglärm.
Wie schön wird es ohne sein.

Endlich werde ich wieder die Vögelchen singen hören können. Meine kleinen gefiederten Freunde, für die ich voller Bewunderung bin. Bei Sturm und Regen halten sie tapfer durch, krallen sich mit ihren dünnen Beinchen im Geäst der Hainbuche fest, aufgeplustert und willens, dem Sturm zu trotzen, während es mir bei ihrem Anblick schier das Herz bricht.

Der Sturm wird weichen und irgendwann wird auch die Sonne wieder scheinen. Es wird auch wärmer werden, ganz sicher. Bis dahin müssen sie durchhalten ... müssen wir durchhalten ... muss ich durchhalten.

Morgentau 02.04.2015, 14.41| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein karges Frühlingsgrüßchen

Ja, noch sind sie karg und zart, die Spuren des Frühlings. Und doch erfreuen sie schon unser Herz und wecken Hoffnung und Vorfreude auf das, was bald folgen wird.



Aber vorher wird sich der Frühling noch einmal zurückziehen, um Kräfte für seinen großen Auftritt zu sammeln. Mag sein, dass er sein Programm noch besser einstudieren muss. Schließlich wird er nicht versagen wollen, was wir natürlich auch nicht hoffen.



Dass dafür der Herbst noch einmal einspringen muss, gefällt diesem wohl selbst am allerwenigsten. Aufmüpfig und genervt treibt er mit schaurigem Getöse dunkle Wolken übers Land. Bald wird er seine Schleusen öffnen. Hoffentlich kann die Erde alles auffangen.



Karg sind auch meine Spuren hier zur Zeit, aber das wird sich wohl auch nicht sobald ändern. In der dunklen Jahreszeit hab ich halt einfach mehr Zeit dafür. Doch wenn die Tage wieder länger werden, möchte ich nicht mehr so oft am Rechner sitzen, auch wenn es mich noch so sehr herzieht.



Gestern früh war ich im Lautertal, um nach den Kuhschellen zu sehen. Und tatsächlich haben sich die kleinen flauschigen Frühlingsboten ans Licht gewagt. Welch eine Freude! Welch ein Glück, das erleben zu dürfen, denn die Gelegenheit wird sich kein zweites Mal ergeben.



Noch zwitschern die Vögelchen und flattern aufgeregt hin und her. Einige habe ich schon eifrig beim Nestbau beobachten können. Für sie tut es mir leid, dass sich das Wetter so gar nicht (vogel)freundlich zeigen wird die kommenden Tage.
Uns hat man geraten, die Winterreifen noch nicht abzumontieren. Aber wie erklärt man unseren gefiederten Freunden, dass sie mit dem Nestbau lieber noch ein Weilchen warten sollen?



Auf die Ostertage freue ich mich trotzdem sehr. Sicher melde ich mich dann wieder.
Euch wünsche ich bis dahin eine gute Zeit!

Morgentau 29.03.2015, 14.31| (17/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte