Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2922
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14390
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3134
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Spaziergang

Sommerabend

Mir scheint, verzaubert ist die Luft,
es strömt ein honigsüßer Duft
aus hunderttausend Lindenblüten.



Gold färbt das Abendlicht die Felder,
es fliesst bis an den Rand der Wälder
und bringt die Landschaft zum Ermüden.



Rückzug und Stille allerorten,
ein heißer Tag schließt seine Pforten,
... und ich mit meiner Seele Frieden.

(C) Morgentau

Morgentau 26.07.2013, 20.16 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Heftig

soll es werden an diesem Wochenende. Sie warnen in allen Medien.
Da zu befürchten steht, dass ich zu vorgerückter Stunde an den Tasten festklebe, verabschiede ich mich schonmal vorsorglich und wünsche trotzdem ein erholsames, schönes Wochenende, auf dass ihr einen schattiges Plätzchen findet und immer genügend Wasser in eurer Nähe habt ... für innen und außen. Alles Liebe ... bleibt gesund!


Morgentau 26.07.2013, 07.08 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommerabend

Beschwingt und frei
geh ich den langen Weg
entlang der Felder.

Die letzten Sonnenstrahlen
entlocken den Kamillenblüten
ihren unverkennbaren Duft.

Hoch über mir singt die Lerche
und noch etwas höher
schlägt mein Herz.


(C) Morgentau


Morgentau 08.07.2013, 16.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Wieder

konnte ich ein paar wunderbare Momente in mein Lebenssäckchen füllen ... an diesem schönen Sommer-Wochenende. Es ging mir richtig gut und ich danke allen, die daran Anteil hatten, und allem, das so nett dazu beigetragen hat. Allen voran der herrliche Sommer.
Das Feuerwerk gestern war wie erwartet grandios. Der verantwortliche Pyrotechniker ist aber auch Meister seines Faches. Da haben wir wirklich Glück.
Unser Rückweg nach Hause entlang der Donau wurde von einem wunderbaren Froschkonzert begleitet ... dazu tanzten viele kleine Glühwürmchen um uns herum. Ich liebe es.

So mancher wird denken, dass ich hier ein wenig zu dick auftrage mit meiner Schwärmerei. Aber ich empfinde nunmal sehr intensiv. Ich kann nicht anders.


Morgentau 07.07.2013, 21.37 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Das sind sie wieder

diese wundervollen Sommertage ... lebendig, bunt, ausgelassen, froh, federleicht und bis über den Rand hinaus gefüllt mit Eindrücken, die meine Seele kaum alle aufzunehmen vermag. Das kostet Kraft und macht müde ... endlos müde.
Den ganzen Tag bin ich müde und sehne mich nach Schlaf. Doch je näher der Moment rückt, an dem ich diesem Verlangen endlich nachkommen könnte, umso mehr verfliegt plötzlich die Müdigkeit. Vermutlich bin ich zum Sommerabendmenschenkind geboren ...


Morgentau 04.07.2013, 22.53 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Pastors Abendspaziergang

Das Abendroth brennt an des Himmels Saum,
Ich schlendre so, als wie im halben Traum,
Zum Dorf hinaus auf grünem Wiesenwege
Am Wald hinunter, wie ich täglich pflege.
Rings auf der Wiese wimmelt es und schafft,
Vom frischen Heu kommt mit gewürz'ger Kraft
Ein süßer Duft auf kühler Lüfte Wogen,
Mein alter Liebling, zu mir hergezogen.
Roth, Blau und Gold, ein ganzes Farbenreich,
Betrachtet sich im spiegelhellen Teich,
Wild-Enten sieht man durch die Wellen streben
Und hoch in Lüften Weih und Sperber schweben.
Ein flüsternd Wehen geht im dunkeln Wald,
Die Vögel rufen, daß es weithin schallt,
Die Unke will sich auf der Flöte zeigen,
Die Grille zirpt und auch die Schnaken geigen.
Studieren wollt' ich einen Predigtplan,
Nun hör' ich selbst die große Predigt an,
Voll Kraft und Mark, ein Menschenherz zu stärken,
Die große Predigt von des Meisters Werken.


(Friedrich Theodor von Vischer)


Morgentau 25.06.2013, 16.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommersonnenwende



Schon wieder ist es soweit. Ich möchte die Zeit anhalten. Bitte, ein wenig länger nur ... verweile Augenblick, du bist so schön.

Gerade in diesen Tagen gehen meine Gedanken so oft zurück in die Vergangenheit.
Wenn mir der Duft von frischem Heu oder reifen Erdbeeren um die Nase weht, seh ich mich sofort als Kind auf dem Kirschbaum in Großmutters Garten.
Alles seh ich dann vor mir ... die Apfel-, Birnen- und Kirschbäume, die Beerensträucher entlang des Zaunes, die winzig kleine Holzlaube, in der es immer ganz muffig roch und ein Kätzchen schlief, die Blumen- und Gemüsebeete und dazwischen den schmalen, ausgetretenen Weg.
Ich hör die pfeifenden Rufe der Schwalben, wenn sie am Abend die Mücken jagen, seh die Gewitterwolken am Horizont und spür noch den brennenden Durst, wenn mich Großmutter zum letzten Mal rief und ich ihrem Ruf endlich folgte und zu ihr "nach oben" ging.
Und ich seh noch die kleine emaillierte Schüssel mit dem abgeschlagenen Rand, die sie dann mit Wasser füllte, damit ich mich waschen konnte.
Noch heute hör ich sie mahnen ... "Vergiss auch deine "schwarzen" Füße nicht!" ... :-)

Ich liebte die Sommerzeit bei meiner Großmutter. Nirgends sonst fühlte ich mich so frei, wie bei ihr. Ihr Garten war ein kleines Paradies für mich und ihre Liebe zur Natur ... zu Tier, Feld und Wald, hat mich fürs Leben geprägt.

Morgentau 21.06.2013, 21.13 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Abendlied

Ringsum nun wird es stille,
Indeß der Tag versinkt,
Und froh im Gras die Grille
Den Thau der Dämmrung trinkt.

Aufsteigt die Nacht im Westen,
Sie athmet hörbar kaum
Und wiegt von Ast zu Aesten
Den Wald in Schlag und Traum.

Den Vögeln wie sie brüten,
Drückt sie die Augen zu
Und lullt im Thal die Blüten,
Die Aehren all' in Ruh'.

Komm, Mutter Nacht, und lege
Die Hand aufs Herz mir mild,
Daß sie die wilden Schläge
Dem Ruhelosen stillt!

(Adolf Friedrich Graf von Schack)



Morgentau 13.06.2013, 21.39 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Was für ein herrlicher Tag

Sommerfeeling pur. Und zwar genau von der Sorte, die ich so mag. Nicht zu heiß, sanftes Licht, blauer Himmel, kleine Wölkchen und ein mildes Lüftchen.
Hausarbeit, Wäsche etc. kann ... muss warten. Ich werde ein paar Brote zubereiten, einen Gurkensalat dazu machen ... und mal schauen, ob mich wer in den Wald begleitet für einen Abendspaziergang.
Ein lauschiges, stilles Plätzchen suchen ... den Augen und der Seele Entspannung bieten.
So lange haben wir auf Sonne und Wärme gewartet ... sooo lange auf solche Tage.
Nützen wir sie ... und sei es für ein paar schöne Abendstunden ...


Morgentau 13.06.2013, 16.28 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Wenig Welt

Manchmal entdecke ich Gedichte, die sind wie ein kleines Schatzkästchen, in das ich meine Seele betten möchte.

Wir standen heute still am Zaun von einem fremden Garten,
Sah'n hin und sah'n das Wintergras am Teich auf Sonne warten.
Im Wasser lag verjährtes Laub gleichwie auf Glas,
Am Ufer saß ein Büschel Veilchen jung erblüht im gelben Gras,
Und frisches Lilienkraut wuchs grün bei Tuffsteinblöcken,
Am Himmel oben gingen Wolken jugendlich in weißen Röcken.
Wie wenig Welt tut schon den Augen gut!
Nur ein paar Atemzüge lang hat's Herz dort ausgeruht,
Nur ein paar Augenblicke tat es säumen ...
Wir sind doch alle in den weiten Lebensräumen
Zaungäste nur bei Wünschen und bei Träumen.

Max Dauthendey



Morgentau 21.05.2013, 20.03 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL