Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Seele

Meine Welt

Manchmal frage ich mich, was es ist, dass ich mich in der Natur so unendlich wohl fühle.

Ich spüre oft so eine innere Unruhe in mir. Ängste, irgendwelche vermeintlichen Vorahnungen, Gedanken um Dies und Jenes, die mich schwer beschäftigen und nicht zur Ruhe kommen lassen. Erinnerungen ... Schmerz und Trauer. Vieles belastet mich. Lärm, Gewalt, Rücksichtslosigkeit. Manchmal so schlimm, dass ich mich fast schon an dem Gedanken erfreue, dass es irgendwann ein Ende hat.
Das ist natürlich dumm ... sehr dumm, denn es gibt auch soviel Schönes auf der Welt.
Aber gegen Gefühle ist man machtlos ... und manchmal ist man halt an so einem Punkt.

"Draußen" ... in der Natur, da ist alles ganz anders. Da fühle ich mich so unendlich frei und geborgen.
Frei von allen Sorgen, dummen Gedanken, Zukunftsängsten und was sonst noch für die Unruhe in mir sorgt.

Es ist, als wär ich schlagartig in einem anderen Leben ... einer völlig anderen Welt.
Meiner Welt.


Morgentau 25.07.2013, 17.42 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Für Immer

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Diana ihren Erstgeborenen der Welt vorstellte.
Wo ist nur die Zeit hin? Sind wirklich schon so viele Jahre seither vergangen?
An solchen Ereignissen merkt man besonders, wie unfassbar schnelllebig die Zeit ist.
Was wird ihr Sohn fühlen, wenn er heute die Fotos oder Filme von damals sieht?
Was fühlt jeder Mensch, der ein Foto von seiner jungen Mutter betrachtet ... vielleicht irgendwann, wenn er selbst schon Enkel hat ...

Fotos haben eine so wunderbare Sprache. Sie erzählen die schönsten, traurigsten, bewegendsten, zärtlichsten und interessantesten Geschichten.
Ein Dokument für die Ewigkeit ... von einem Moment im Leben, der nie wiederkommt.

Wenn man in die Kamera lächelt, kann man sich das gar nicht vorstellen. Dass man irgendwann in der Zukunft im Fotoalbum stöbern und sagen wird ... wie schön es damals war ... wie jung, wie hübsch oder wie naiv und unmöglich man war ... lach ... oder was auch immer, ... an das alles denkt man in jenem Moment natürlich nicht, wenn der Finger den Auslöser drückt.

Ich muss oft daran denken, wenn ich alte Fotos betrachte, und finde es einfach nur faszinierend ...



Meine Mama vor ca. 55 Jahren.

Morgentau 24.07.2013, 11.09 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Der Vorteil

von so einem alten Häuschen ist, dass es draußen noch so heiß werden kann, im Keller bleibt es richtig schön kühl. Oben und unten ein Fensterchen auf, dazwischen alles dunkel lassen ... und irgendwie lässt es sich insgesamt aushalten. NOCH ;-)
Ansonsten war die Hitze heute schon ziemlich grenzwertig. Schlafen konnte ich vergangene Nacht wieder nicht. Das ist an sich immer ein Problem in der Nacht von Sonntag auf Montag, wenn man am Wochenende einiges an Schlaf nachholen konnte.
Ich leg mich halt gern tagsüber mal aufs Ohr und würde dafür gern nachts durchmachen.
Das wär so meins, was mir gut tun würde, vorallem jetzt im Sommer. In den südlichen Ländern wird ja auch Siesta gehalten. Aber dafür dann bis spätabends arbeiten müssen, wär auch nicht das Gelbe vom Ei. Also lasse ich es so, wie es ist. ;-)

Gestern Vormittag haben wir hier ganz in der Nähe eine schöne kleine sommergerechte Wanderung "übers Land" gemacht. So von 9.00 bis 11.30 Uhr ... also ca. 10 km.
Erst dachte ich, bei der Hitze und Trockenheit ist es sicher kein Vergnügen, aber da sollte ich mich täuschen.
So ist es oft, dass der innere Schweinehund versucht, eine Ausrede zu finden, um sich vor etwas Bewegung zu drücken. Gut ist es dann, wenn man jemanden hat, der einem Beine macht.
So oft schon war es genau dann besonders schön, wenn man eigentlich keine Lust hat,
so auch gestern. Die Luft war noch angenehm, dazu blies ein herrlich erfrischender sanfter Wind, der den Hitzeeffekt zärtlich dämpfte, ... dazu das Licht der Sonne, das für dieses herrliche Blau am Himmel (und unsere gute Laune) sorgt ... und diese schönen Wege übers Land, vorbei an den endlos scheinenden Feldern, die bis weit zum Horizont reichen.
Welch ein Genuss für die pc-gestressten Augen.

Wie liebe ich diese Landschaften ... diese Stille ... diese Weite ... den Geruch von Kamille und den Gesang von Grille und Lerche. Immer und immer wieder.
Davon kriege ich einfach nie genug ...


Morgentau 22.07.2013, 19.17 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Abendkonzert

Wenn der heiße Sommertag
in sein Abendkleid schlüpft
und Rouge auflegt,
weiß ich, jetzt kommt meine Stunde.

Gleich beginnt das Abendkonzert
für Amsel, Grille und Orchester.

Die Last des Tages
gebe ich an der Garderobe ab
und lausche der lieblichen Aufführung
bis  der Sternenvorhang fällt.

(C) Morgentau



Morgentau 20.07.2013, 19.42 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommerabend



Klar ruhn die Lüfte auf der weiten Flur,
fern dampft der See, das hohe Röhricht schimmert.
Im Schilf verglüht die letzte Sonnenspur,
ein blasses Wölkchen rötet sich und schimmert.



Vom Wiesengrunde naht ein Glockenton,
ein Duft von Tau entweicht der warmen Erde.
Im stillen Walde steht die Dämm'rung schon,
der Hirte sammelt seine satte Herde.



Im jungen Roggen rührt sich nicht ein Halm,
die Glocke schweigt wie aus der Welt geschieden.
Nur noch die Grillen geigen ihren Psalm.
So sei doch froh, mein Herz, in all dem Frieden!

Richard Fedor Leopold Dehmel

Morgentau 14.07.2013, 17.42 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Ge-Linde gesagt

Du schickst mich in ein Märchenland,
berührst mein Herz mit Zauberhand,
beschattest mich in heißen Zeiten,
dein Duft betört mich schon von Weitem.
Ganz nah bei dir werd` ich zum Kinde,
lass dich umarmen, schöne Linde.

(C) Morgentau


Morgentau 10.07.2013, 09.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Abend

Endet schon des Tages Leben
und sein ganzes Glück?
Töne und Gestalten schweben
in sich selbst zurück.

Zwischen Wachen, zwischen Träumen
trinkt die Seele schon,
zugeweht aus andern Räumen,
leisen Harfenton.

Breite nun, du sternenschöne,
atemstille Nacht,
deine Schleier und versöhne
wo ein Leiden wacht.

Johann Georg Fischer



Morgentau 09.07.2013, 19.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Zartbesaitet

Die zarte, schöne Welt, schön anzuschaun,

zart empfinden ist das Glück,

und Glück im Herzen schützt vor allem Unglück.


(Leopold Schäfer)


Morgentau 03.07.2013, 12.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommer

Morgentau 02.07.2013, 05.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ganz schön dumm

sind sie manchmal, die Gefühle und Gedanken. Und doch kann man nicht gegen sie an.
Manchmal sind sie sogar so extrem, dass sie den inneren Frieden stören.
Glück und Zufriedenheit zu genießen, ist nämlich oft gar nicht so leicht und einfach, wie man vielleicht glaubt.
So schnell ist es passiert, dass fiese Gedanken kommen und die innere Freude ordentlich durcheinander bringen. Da genügen manchmal ganz simple Dinge.

Wie heute zum Beispiel. Ein wunderbarer Sommertag. Endlich wieder blauer Himmel, weiße Wölkchen, angenehme Temperaturen ... die Welt ist eigentlich in Ordnung.
Und doch ... ein Blick zum Kalender und schon ist es passiert.
1. Juli ... J U L I ... der Monat, nach dem der August kommt ... und was dann kommt, erinnert mich schon schaudervoll an den September ... Herbst ... pssst ... neee, nicht weiter denken, Frau Morgentau. Spinnst du eigentlich ... der ganze Sommer liegt noch vor dir.
Wie kannst du jetzt schon an ... neee, ich wiederhole das jetzt echt nicht.

Heute ist der 1. Juli ... juchhuuuu ... genießen wir den SOMMER mit jedem Sonnenstrahl ...


Morgentau 01.07.2013, 16.40 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL