Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Träumt was Schönes

Morgentau 02.11.2013, 21.37| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Freundliche Kommentare

mag ich sehr. Ganz klar, wer nicht. Aber während ich mich früher darüber freute, wenn möglichst viele meine Einträge mit ein paar Gedanken würdigten ... oder zumindest so taten, ist mir heute nur wichtig, dass sie ehrlich gemeint sind.

Wenn ich merke, dass jemand zwar immer pünktlich und fleißig kommentiert, aber dies sehr selten bzw. niemals mit dem Herzen tut, dann ist es mir ehrlich lieber, jener lässt das Kommentieren ganz sein und kommt nur noch als stiller Leser. Wenn er das überhaupt mag.
Leider spüre ich bei einigen mit der Zeit, dass es ihnen imgrunde nur darum geht, dass man selbst zu Besuch kommt und dabei möglichst wohlwollende Worte hinterlässt. Was an sich ja ein verständlicher Wunsch ist, der auch durchaus mit einigen lieben Mitbloggern funktioniert, so lange es nicht nur um Letzeres geht, sondern - wie gesagt - als wahrer Austausch zu verstehen ist.

Aber wenn ich auf einem Blog eigentlich nichts finde, was ich wohlwollend, interessiert oder wie auch immer bezugnehmend kommentieren könnte, dann verlier ich das Interesse und vorallem auch die Lust, diesen Austausch fortzusetzen. Und das wünsche ich mir auch von meinen Besuchern. Wer keinen Draht zu meinen Einträgen findet, sollte lieber fern bleiben. So mancher kam und verschwand wieder. Das ist doch okay. Bei der Menge muss man schon suchen, wo der Funke überspringt oder eben nicht.

Ich bin froh, dass ich endlich dazu stehe und mir keine Gedanken mehr darüber mache. Die Zeit ist viel zu kostbar und zu leicht verschwendet, wenn man nicht aufpasst. Das geht so schnell und fast unbemerkt, weil die menschlichen Schwächen halt doch ziemlich ausgeprägt sind. Ein klein wenig Sucht nach Anerkennung steckt wohl in jedem von uns ... mehr oder weniger.

Schlimm finde ich die Wortklauer, die es sich einfach machen, bei anderen die Worte stibiezen, sie ein wenig durchschütteln und als ihre Sätze verkaufen. Als gäbe es nicht genug Worte auf dieser Welt.
Hey, Leute, gebt euch selbst Mühe, die passenden zu finden.

Oder die, die sich nur melden, wenn es was zu motzen gibt, obwohl sie die Hintergründe gar nicht so genau kennen. Die hab ich gefressen.

Ja, heute ist mal wieder so ein Abrechnungstag. So ein "Grrrr-Tag". Der 2. November, was kann man von dem schon anderes erwarten ... ;-)

Morgentau 02.11.2013, 17.23| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Zuviel

Eigentlich wollte ich noch in den Suma, weil ich dies und jenes noch brauchen könnte.
Ja ... könnte. Genau darauf kommt es an. Ich muss es nicht haben.
Angesichts des Sturmes da draußen und der Tatsache, dass es ein ganzes Stück zu laufen ist, hab ich in meinen Fächern nachgesehen, ob ich nicht vielleicht doch aus dem, das dort bereits lagert, was zaubern kann. Die Antwort war schnell gefunden: Ich kann.

Manchmal hab ich so genug von dem Genug. Dieser Überfluss, diese Verlockungen, denen man selbst so oft erlegen ist und viel zu schnell nachgibt, dafür hasse ich mich manchmal selbst.
Müssen es denn immer soviel Sorten Wurst, Käse, Häppchen und Döschen, ein helles und ein dunkles Brot, vielleicht auch noch eins mit Körnern, grüne und saure Gurken, kleine und große Tomaten ... und von diesen und jenen Spezialitäten ein Pröbchen sein?

Oft fühle ich mich so erdrückt von all diesem Überfluss ... von diesem viel Zuviel von allem. Nicht nur, was Lebensmittel anbelangt. Nein, mit allem anderen ist es ja genauso.
Schaut euch doch nur mal um in den Läden ... es ist der blanke Wahnsinn. Die Wohnung platzt doch schon aus allen Nähten ... bei wem nicht?
Wer um Himmels Willen soll das denn alles kaufen? Geräte in hunderten Ausführungen ... Klamotten, Bücher, Spielwaren, Sportartikel etc. etc. ... in einer Schwemme sondersgleichen. Ein wahrer Waren-Tsunami schwappt da über uns hinweg. Weihnachten lässt grüßen!

Aber auch dieser unbarmherzigen, gnaden-, rücksichts- und total würdelosen Informationsflut, diesem zunehmenden Dreck in der Unterhaltungsbranche hab ich manchmal einfach nichts entgegenzusetzen. Manchmal klappt es einfach nicht mit der Umlenkung auf das Schöne, Rücksichtsvolle und Sensible auf dieser Welt.
Manchmal ist einfach alles verschüttet. All diesen extremen Sinnes-Vergewaltigungen scheinen wir fast schutzlos ausgeliefert. Manchmal kotzt mich das so an.

Morgentau 02.11.2013, 11.46| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

November Rain

Ich liebe diesen Song, aber den Regen nicht wirklich.
In der Nacht war es okay ... heute morgen noch im Bett liegen und dem leisen Rauschen lauschen ... oja, das war sooo schön. Aber nun ... das Land trägt Trauer, scheint es mir ... trauer ich mit? Nein, ich will nicht ...

Morgentau 02.11.2013, 09.38| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Manche Gedanken

sind verknotet, wie schlecht gebundene Schnürsenkel.
Was ich auch anstelle, sie lassen sich nicht lösen ... 

Morgentau 01.11.2013, 12.37| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Novembernebel

schluckt die letzten Farben. Wie gut, dass wir unsere Erinnerungen in uns tragen ...



Zum Glück ist meine Seele voll davon ...

Morgentau 01.11.2013, 10.30| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Herbst, Herbststimmung, Bäume,

Unglaublich

was auf den Straßen los ist. Hab grad die Verkehrsmeldungen gehört. Sie bringen schon nur noch die "extremen" Fälle, weil sie sonst nie fertig würden.
Was ist nur los mit den Menschen ... wo wollen die um diese Zeit alle noch hin? Dabei waren doch schon am Vormittag die Läden gnadenlos überfüllt, dass man dachte, alle haben heute schon frei. Verrückt.

Morgentau 31.10.2013, 18.30| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Was bin ich froh,

ein warmes trockenes Heim zu haben. Einen Ort, der mir Wärme und Schutz gibt.
Einen Ort, an dem ich bestimmen kann, wem ich Zutritt gewähre und wem nicht.

Hier habe ich das Sagen. Hier kann ich reden und singen, was ich mag. Hier laufen die Filme, die ich liebe, und Nachrichten nur dann, wenn ich bereit dazu bin.
Hier hör ich MEINE Musik in MEINER Lautstärke ... und aus der Küche dringen keine fremden Gerüche.

Hier ist der Treffpunkt für die Menschen, die ich liebe. Hier darf ich für sie kochen und sie verwöhnen, mit ihnen lachen und mein Innerstes nach außen kehren.

Hierher kann ich jederzeit flüchten, wenn mir die Welt da draußen zu laut wird.
Hier finde ich meine Ruhe ... und kann meinen Tränen ihren Lauf lassen.
ER ist immer noch hier.

Und ich kann auch mittags noch im Schlafanzug herumlaufen oder morgens um halb Drei einen Kuchen backen.

Hier warten meine Katzen ... und meine Hausschuhe auf mich!

Ich liebe es.

Morgentau 31.10.2013, 12.01| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Weiße Dachziegel

und Wiesen ... das war eine kalte Nacht. Aber der blaue Himmel verspricht nochmal einen sonnigen Tag.
Am Wasserturm gibt es noch riesige Sonnenblumenfelder. Gestern habe ich sie bewundert, wie schön sie immer noch blühen. Ich hatte nicht gedacht, dass sie es noch schaffen, denn es sind Spätzünder. Mal sehen, ob sie die Nacht überstanden haben.


Morgentau 31.10.2013, 07.20| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte