Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2804
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 13425
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2400
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.07.2019

Etwas abgekühlt

hat es, aber es ist wirklich nicht der Rede wert. Auch gestern sind wieder lediglich ein paar Tropfen gefallen. Es ist schon beängstigend, dass es wohl auch dieses Jahr wieder solche langen trockenen Perioden gibt, die soviel zerstören und zur Last für alles Lebende werden. Wie im Herbst fallen die ersten Blätter von den Bäumen, die Wiesen werden gelb und viele Sträucher und Blümchen trauern oder haben den Kampf bereits aufgegeben.



Im Frühling war noch alles so hoffnungsvoll. Grün steht ja für die Hoffnung, aber das schöne frische Grün vergilbt mehr und mehr. Es ist ein trauriger Anblick. Soll ich das ganze Jahr von den wenigen Tagen zehren? Das wird schwierig und eher schmerzhaft mit der Zeit.

Hoffen wir, dass es nicht so kommt.


Ein lieber Gruß zu Euch!



Morgentau 02.07.2019, 21.17| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Vorüber

Nun ist es vorüber,
Nun ist es geschehn,
Die Donner verrollen,
Die Wolken verwehn.

Es leuchtet, es blitzet
Die Wiese, der Wald.
Was eben noch dunkel,
Wie hellt's sich so bald!

Nun ist es geschehen,
Nun ist es getan!
Es war ja ein Traum nur,
Es war nur ein Wahn!

Vom Zweige es träufet,
Die Wimper ab auch;
wie funkeln die Tropfen
An Blättlein und Aug'!

Wie leuchtet die Sonne
Mit glänzendem Schein,
Über Berg, über Tal,
Ins Herz mir hinein!


Wilhelm Raabe


Morgentau 02.07.2019, 07.23| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte