Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2825
ø pro Tag: 1,1
Kommentare: 13566
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2462
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 09.12.2018

Wie ich die Ruhe genieße

an diesem 2. Advent. Bald wird es schon wieder dunkeln, dann zünde ich meine Lichtlein an und lass die Kaffeekanne meiner Räucheroma dampfen.

Mit den Jahren haben sich so viele weihnachtliche Holzfiguren und Schmuck angesammelt, dass ich längst nicht mehr alle hervorhole. Früher, als die Kinder noch klein waren, hab ich da zuweilen echt übertrieben. Einfach auch, weil ich mich nicht entscheiden konnte zwischen der Schneemannfamilie, den Bergleuten, dem Nussknacker, den Wichteln, Tieren und Engeln …

alle sollten für diesen einen Monat im Jahr ihren Platz in der warmen Stube haben.

Dann kamen die Schwibbögen … später Lichterketten.


Im Erzgebirge war das übrigens so üblich, dass jeder Raum mit Holzkunst ausgeschmückt wurde. Ich kann mich noch gut daran erinnern. 

Ihr könnt mir glauben, so manche Wohnung wäre da als Museum durchgegangen. Da war meine Auswahl noch harmlos dagegen.

Ob das heute noch so ist, kann ich nicht beurteilen.


Jedes Jahr kommen neue Figuren auf den Markt, Schwibbögen gibt es quasi in jeder Preisklasse … und überhaupt, wer sich mal damit beschäftigt, wird genau so überwältigt bzw. überfordert sein, wie von allen Dingen, die es im Übermaß gibt. Aber offensichtlich ist der Bedarf ungebremst hoch.

Meiner ist jedenfalls bestens gedeckt, obwohl ich bei schönen Windlichtern einfach nicht widerstehen kann …



Wie dieses hier. Ich entdeckte es gestern in einem Gartenmarkt. Es ist nicht sehr groß, das täuscht auf dem Foto.

In Wirklichkeit sieht es noch viel stimmungsvoller aus ... als würde hinter dem Wald die Sonne aufgehen ... ;-)

Morgentau 09.12.2018, 15.41| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Wie unbeschreiblich süß

und lieb ist DAS denn? Ich hab es eben erst entdeckt ... hach. 

Könnt ihr die Tränchen zurückhalten? Bei mir lief die erste schon nach drei Sekunden ...

Morgentau 09.12.2018, 15.02| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Ui

jetzt geht`s aber ab da draußen. Für die Adventsmärkte und ihre Besucher tut es mir leid.
Mir schmeckt mein Tee doppelt so gut, während die Regentropfen gegen die Scheiben platschen.
Es macht halt doch Spaß, vom Wetter zu schreiben ... hihi. 
Mal ein etwas anderer Adventssonntag. Bei mir sowieso. Zum Mittagessen gab es Spiegelei auf Brot, und Wäsche hab ich auch schon gewaschen und eben aufgehangen. Mini-Wäsche. Als würde ich Puppenkleidung aufhängen ... sooo süß.
Doch, es geht mir gut ... ;-)

Morgentau 09.12.2018, 14.38| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Adventswarten

Es ist das ganze Leben
Für den, der Jesus kennt,
ein stetes, stilles Warten
auf seligen Advent.

Er kommt, heißt unser Glaube,
er kommt, heißt unser Trost,
wir hoffen in der Stille
und wenn das Wetter tost.

Wir schauen auf im Kampfe,
wir seufzen oft im Dienst:
Ach, daß du kämst, Herr Jesu,
ach, daß du bald erschienst!


Hedwig von Redern



Morgentau 09.12.2018, 12.13| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Lückenlos

ist unser Leben geworden. Dass sich alle wundern, wie schnell die Zeit vergeht, erklärt sich für mich nur so. Die meisten haben keine Lücken mehr … keine Phasen der Ruhe, in der sie mal Zeit zum Nachdenken und Träumen haben. Sie haben nie das Gefühl, dass alles erledigt ist. Immer gibt es etwas zu tun, denn der Möglichkeiten sind unbeschreiblich viele. Und sei es auch nur, nachzuschauen, wer geschrieben hat oder welche Neuigkeiten es gibt.




Ich wüsste zu gern, über was ich mich früher auf dem Schulweg mit meiner Schulkameradin unterhalten habe. Leider hab ich daran so gar keine Erinnerungen. Aber über irgendwas müssen wir gesprochen haben, schließlich liefen wir 3 km nebeneinander her. Ohne Smartphone.

Oder mit den anderen in den Pausen. Einen Fernseher kauften meine Eltern erst, als ich 12 war.

Für mich gab es also nur meine Helden aus den Büchern … und gottseidank schon damals meine Träume. Hab ich deshalb so viel Fantasie, weil ich so unendlich viel Zeit zum Nachdenken hatte als Kind?




Klar wollte ich mich auch beschäftigen und nicht nur herumlungern. Und ich hatte auch kein Problem damit, denn der Möglichkeiten gab es damals genau so viele, nur eben andere.

Und doch hatte ich nie das Gefühl, etwas zu versäumen. Ich konnte auch ruhige Momente genießen, etwas beobachten, meinen Gedanken nachgehen, träumen.

Zum Glück habe ich das nicht verlernt … und ich tu alles dafür, dass das so bleibt. Dazu gehört auch, mich nicht immerzu verführen zu lassen, was manchmal nicht leicht ist. Nicht zum Sklaven der Moderne machen lassen …




Natürlich machen die neuen Möglichkeiten auch viel Spaß und bringen auch Vorteile und Erleichterungen im Leben, vor allem auch für das Seelenheil. Der Austausch ist toll und ich möchte ihn auch nicht mehr missen. Man muss halt echt nur aufpassen und wissen, wo die Grenzen sind.

Bla … bla, ich hör schon auf zu labern. Wollte halt nur mal paar Gedanken loswerden, die sich nicht auf das Wetter beziehen … lach.

Morgentau 09.12.2018, 09.20| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht