Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2543
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11744
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1998
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 03.07.2018

Verlassen

Was mich auch immer wieder fasziniert, sind verlassene Gebäude. Manche ziehen mich magisch an, weil sie eine Geschichte erzählen ...



Wie sich die Natur dabei ihr Terrain zurückerobert, ist nicht nur immer wieder beeindruckend, sondern auch wunderschön. Altes verrostetes und verwittertes Baumaterial ... geschmückt mit frischem Grün ... wie wundervoll. Solche Stätten bekommen dadurch ihren eigenen Zauber.
Wie hier an dieser Mauer, an die sich der Efeu rankt und sich dabei den Weg zur maroden Dachrinne bahnt, großartig, gell?



Ein verlassenes Hotel. Hier hat schon lange niemand mehr Fenster geputzt ... ;-)



Hier hat sich ein Samenkorn in einem Holzbalken eingenistet. Nun wächst direkt an der alten Hauswand ein schöner Strauch ... und zwar im 4. Stockwerk!!!
Ich konnte es aus der Entfernung nicht erkennen, aber ich glaube, es trug sogar kleine gelbe Blüten, wie man hier sehen kann.



Wer hier wohl einstmals ein- und ausging? So viele Menschen jahrein - jahraus, bei Regen, Sturm, Schnee und Sonnenschein ... und irgendwann der letzte.

Jetzt schützen Pflanzen das alte Gebäude vor neugierigen Menschen mit Fotoapparat ... ;-)



Irgendwer hat irgendwann dieses Fenster zum letzten Mal und vermutlich sogar für immer verschlossen. Ob er/sie es damals gewusst hat? Was wird er/sie gedacht haben damals, als sie das Haus verlassen musste ... ob er/sie traurig war?



Nein, dieser Balkon entspricht nicht mehr den Sicherheitsrichtlinien.
Wer mag darauf alles gestanden sein, bevor die bodenlose Zeit begann? Leben diese Menschen noch und warum mussten sie das Häuschen verlassen? Vermutlich weil es keine Nachfahren mehr gab oder das Geld für eine Sanierung nicht reichte.
Es ist immer auch ein klein wenig traurig, wenn man vor solchen Häusern steht.



Auch dieses Haus stand leer. Einst liebevoll mit vielen schönen Details versehen und Wandschmuck verziert. Sicher gingen die Menschen hier gern ein und aus.
Eines Tages ...  halb 12 blieb die Uhr für immer stehen.

So viele Schicksale, so viele Lebensgeschichten ... und irgendwann gingen sie an dieser Stelle zu Ende.

Morgentau 03.07.2018, 18.48| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Seit Tagen

bzw. Nächten schlaf ich richtig gut und fest – ein seltenes Phänomen. Muss an den Lindenblüten liegen, deren betörender Duft durch das Schlafzimmer strömt und diese narkotische Wirkung zu haben scheint.

Bin selbst am Morgen noch ganz benommen und bissel blöd im Kopf, wenn ihr versteht.

Hatte auch wirre Träume, teilweise heftig. So hab ich u.a. geträumt, dass ich Abschiedsbriefe schreibe. Abschied vom Leben wollte ich nehmen und allen, die ich kenne, vorher einen Abschiedsbrief schreiben. Ich hab da ewig lang herum getan und meinem Herzen Luft gemacht, mich bei denen bedankt, die mir im Leben zur Seite standen, ihnen gesagt, wie lieb ich sie habe.

Aber auch alle anderen sollten einen bekommen. Einige mit der Hand geschrieben, andere am PC.

Sogar meinen Eltern hab ich einen Brief geschrieben, dass sie nicht traurig sein sollen, weil ich mich darauf freue, meinen Mann wiederzusehen. Sie lebten also noch in meinem Traum, seltsam.

Die Briefe hatte ich auf die Kommode in der Garderobe gelegt. Da lagen sie, all die Umschläge, ein jeder verziert mit Blümchen. Ich weiß noch, dass ich überlegt habe, wie ich nun aus dem Leben scheiden soll, wenn auch der letzte geschrieben ist und dass so eine Pille nicht schlecht wäre ...

Ist das krass? Puh … kein Wunder, dass sich mein Hirn immer noch weich anfühlt.


Draußen singt der Amselmann, die Sonne blinzelt durch die Fensterscheibe ... wilkommen, neuer Tag!
Ich freu mich darauf (nur für den Fall, dass sich jemand Sorgen macht ... lach) ;-) ... alles gut!

Morgentau 03.07.2018, 07.10| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte