Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2461
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11312
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1944
2018
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Hallo Omi!
Alles Gute für Mutter und Kind und auch dir :)
20.6.2018-9:08
Ingrid
Bonne nuit :-)
12.4.2018-20:32
Ingrid
Hab ein schönes Wochenende!
Alles Liebe - Ingrid
17.3.2018-11:35
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 01.03.2018

So langsam

entwickelt sich unser Ahornbäumchen zu einem Stammlokal für diverse Vögelchen. Man könnte also auch Stammbaum sagen.

Die Geschwister oder das Ehepaar Gartenbaumläufer ist fast jeden Tag vor Ort, aber auch Herr Buntspecht, dem unsere Knödel ebenso zu munden … ähm zu schnäbeln scheinen; eine kleine Gruppe Amseln, mehrere Blau-, Schwanz- und Kohlmeisen und eine Schulklasse Spatzen.

Bei Letzteren könnte es sich allerdings auch um Vereinsmitglieder handeln … vielleicht vom Verein verfressener Wildvögel oder sowas in der Art. Jedenfalls kommt da immer gleich ein ganzer Schwarm.

 

Und dann wären da noch die federlosen Besucher, die auf kletterkünstlerische Weise zu den begehrten Futterquellen gelangen. Aber die kommen nicht so oft. Denen sind die fliegenden Knödelfresser vermutlich nicht ganz geheuer. Zumal die einen Heidenlärm machen. Wenn der Wind von Südwest bläst, höre ich die Stammgäste jedenfalls schon aus der Ferne, kaum, dass ich aus dem Bus gestiegen bin. Wirtshausgegröle sozusagen.




Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Menschen heute besser drauf waren. Bin nämlich mehreren fröhlichen Gesichtern begegnet, was in letzter Zeit nicht so oft vorkam.

Ich spürte es deutlich, da liegt was in der Luft. Auch wenn es noch nicht der Frühling sein kann, so kommt er immer näher, und die Freude darauf zieht langsam ein in unsere Seele.



Morgentau 01.03.2018, 15.49| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig