Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2893
ø pro Tag: 1
Kommentare: 14183
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2996
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Endlich

scheint mal wieder die Sonne. Tut das gut nach der langen Zeit der Abstinenz. Ich habe Angst, dass wir jetzt wirklich damit leben müssen, wie uns einige Klimaforscher warnen.
Ich brauch die Sonne so sehr, und nicht nur ich. Die meisten Lebewesen verkümmern ohne Sonnenlicht. Selbst meinen Katzen ist anzumerken, dass ihnen diese Dauertrübnis auf die kätzische Seele drückt.

Am Sonntag haben wir den Winter besucht. Er hatte sich ein paar hundert Meter höher niedergelassen. Schön war es schon, durch den knirschenden Schnee zu stapfen. Aber leider fehlte auch dabei die Sonne.



Der Einzige, der diese Dauerdüsternis heiß und innig liebt, ist mein Schweinehund. Der freut sich, weil er mich wunderbar vom Hausputz abhalten kann. Schließlich ist vom Staub nichts zu sehen, und die Fenster wirken auch wie frisch geputzt.
Erst die Sonne bringt es an den Tag. Ojeee ...

Danke für eure lieben Geburtstagsgrüße und Wünsche, über die ich mich sehr gefreut habe.
Obwohl ich nichts erzählt habe, gibt es offenbar immer ein zwei pfiffige Spätzchen, die sowas von den Dächern pfeifen ... ;-)

Morgentau 28.01.2014, 14.43| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Winter, Wald, Schnee, Wanderung,

Kleiner Blumengruß

Morgentau 23.01.2014, 19.35| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten | Tags: Blumen, Wiesen, Wildblumen, Sehnsucht,

So richtig Tag

wollte es heute nicht werden. So sehr man sich auch müht, es kostet ganz schön Kraft, gegen die dunklen Gedanken im Oberstübchen anzukämpfen. Manno, unglaublich, welche Macht das Wetter hat. Heute ist es ganz schön arg, ohne, dass ich es richtig erklären könnte, warum. Ist ja auch egal irgendwie ... bla bla bla.

Im Ofen bäckt ein Zucchini-Kartoffel-Fetakäse-Auflauf. Vorfreude, ziemlich mächtiger Hunger und ein verführerischer Duft arbeiten gegen die traurigen Gefühle.

Die Nachrichten werde ich heute nicht schauen, bin noch von gestern bedient. Da besuche ich doch lieber meine Lieblingsblogs nachher.

Danke auch für eure Gedanken zu dem Phänomen-Baumstumpf-Gebilde. Bin gespannt, ob Rena bald Nachricht von den Fachleuten bekommt.


Morgentau 22.01.2014, 16.56| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Eigenartige Gebilde

entdeckte ich an einem Baumstumpf, an dem die Rinde abgefallen war.
Hab schon versucht, herauszufinden, was es damit auf sich hat, konnte jedoch nichts in Erfahrung bringen. Seltsam. Ich kann es mir nicht erklären, wie diese Muster zustande kamen.
Aber schaut es euch selbst einmal an. Könnt ihr mir weiterhelfen?
Vielleicht steckt ein Wurm oder Schädling dahinter, aber wie soll er diese Spuren gelegt haben? Es ist ja fast schon ein Kunstwerk ...


Morgentau 21.01.2014, 19.24| (7/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht | Tags: Bäume, Wald, Natur, Phänomen,

Saft- und kraftlos

Wann gibt es endlich Energie-Tankstellen für Körper und Seele?
Ach, halte mal, die gibt es ja schon. Zumindest für mich: Die Sonne und der Wald z.B. ... aber der Sonnentank ist leer. Nicht ein Tropfen Strahl ist mehr drin, nichtmal ein glitzekleines goldenes Schimmerchen.

Und der Wald versinkt im Morast, bzw. ich, wenn ich jenseits des nicht mehr ganz so engmaschigen Herbstlaubteppichs wandle.
Aber schön war es trotzdem gestern. Danke der lieben Seele, die ein Erbarmen mit mir hatte und mich durch den mystischen Wald begleitet hat. Ja, ich liebe auch seinen morbiden Charme. Wirklich. Aber ein paar himmlische Strähnchen würden ihm gut stehen.


Morgentau 20.01.2014, 16.52| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Wald, Nebel, Mystik, Wandern, Wetter, Natur, Winter,