Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2986
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14802
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3415
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 16.06.2022

Schade

wir wollten zu einem schönen Park mit Weiher und großem Spielplatz fahren … nicht allzu weit von uns entfernt, aber eine dicke dunkle Wolke über uns wollte unbedingt ihre Last loswerden. Seit Tagen kein Tropfen, aber ausgerechnet jetzt.

Ich sag`s doch … Murphy mischt sich immer ein, der Spielverderber.




Ist die Hitze schon bei euch angekommen? Bis jetzt fühle ich mich noch wohl. Wärme tut mir schon immer gut, erweitert die Arterien. Lieber so als dunkel und kalt.

Das soll aber nicht heißen, dass mich Hitze völlig kalt lässt … haha.

Morgentau 16.06.2022, 10.46| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ich wusste es

dass es wieder ein wunderbarer Morgen wird. So ruhig und einladend für viele Gedanken.

Sagt mal, denkt ihr gern nach? Nein, nicht grübeln … sondern einfach so die Gedanken fließen lassen … ?

So eine Mischung aus Denken und Träumen. Das hab ich schon als Kind gern getan. Entweder, ich habe mich dabei auf etwas gefreut, was noch vor mir lag, oder eben über etwas, das zurück lag.


Warum das so war, ich weiß es nicht. Vielleicht, weil ich Einzel- und Schlüsselkind war und ganz viel Zeit nur mit mir allein war. So habe ich oft innerlich mit mir selbst kommuniziert … oder mit einer imaginären Schwester. Ich habe es irgendwie sogar gebraucht.


Vielleicht kann ich mich ja auch deshalb so gut an vieles erinnern, was schon ewige Zeiten her ist. Weil sich alles so festsetzt bei mir. Aus den Augen, aber niemals aus dem Sinn.


Ich tu es noch immer gern und hab deshalb auch irgendwie kein Problem damit, auch mal allein zu sein. Selbst im Bus sitze ich lieber allein, schau nach draußen und lass meine Gedanken fließen. Gerade an solchen Tagen, wo viele Erinnerungen ins Gedächtnis drängen. Es tut mir gut.


Vielleicht ist es auch das Freie … denken zu können, was man mag, und nicht das, was man muss, wie beim Lernen, der Arbeit oder Unterhaltung mit anderen.

Klar besteht dabei auch die Gefahr, dass sich nicht nur freundliche Gedanken in den Vordergrund drängen. Womit ich wieder beim Grübeln wäre. Das kenne ich nämlich leider auch. Und auch das sehr extrem, quälend und manchmal sogar bedrohlich.


Nein, es ist nicht immer gut, sich Gedanken zu machen … aber manchmal schon.



Morgentau 16.06.2022, 08.40| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht