Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2986
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14802
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3415
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 13.06.2022

Was für ein schöner Juniabend ...

die Luft so klar, das Licht so mild … und die Stimmen des Tages ziehen sich mehr und mehr zurück, wie auch die Menschen. Es wird still, die Vögelchen singen ihr letztes Lied.


Hab noch ein wenig aus dem Fenster gesehen, um die Stimmung einzufangen.

Da kam eine junge Frau auf dem Fahrrad gefahren … mit Latzhose, Ringelshirt und langem offenen Haar, das im Wind fröhlich wehte.


Es muss herrlich sein, wenn man die Straße fast allein für sich hat und dem Abendwind und der untergehenden Sonne entgegenfahren kann …


Ich konnte es ihr ansehen, selbst aus der Ferne. :-)



Morgentau 13.06.2022, 21.02| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Sei nicht dumm

Kurzen Sommer blüht die Blume,
Denn das Schöne währt nicht lang,
Schwach Gedächtnis bleibt vom Ruhme,
Jubel schwindet und Gesang.

Blumen welken, Mädchen altern,
Folgsam ewigem Gesetz,
Jugend bannt man nicht mit Psaltern,
Und die Dauer bleibt Geschwätz.

Deshalb wollen wir zur Neige
Schlürfen jeden Augenblick;
Blau der Himmel, grün die Zweige,
Sei nicht dumm und preis das Glück!

Ferdinand Sauter


Morgentau 13.06.2022, 20.39| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte