Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2862
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13884
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2764
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 16.09.2020

Die Tage vergehen

und dabei Erlebtes rückt mehr und mehr in den Hintergrund. Es ist erstaunlich, wie schnell das immer geht. Jeden Tag kommen neue Eindrücke dazu. Schöne, aber auch belastende.




Begebenheiten, die uns beschäftigen und keinen Platz mehr für das lassen, was wir vor geraumer Zeit erlebt haben. Der Kopf bekommt jeden Tag neue Aufgaben und macht ein Häkchen hinter den erledigten. Erst, wenn wir sie wieder aus dem Gedächtnis hervorkramen, erinnern wir uns daran.




Wobei ich natürlich die Erlebnisse auf Wanderschaft nicht gerade als Aufgabe sehe. Aber für den Körper ist es das schon. Er muss Leistung bringen, sich konzentrieren, Eindrücke aufnehmen und verarbeiten. Das ist nicht wenig gegenüber einem „ganz normalen Tag“.




Und doch verblassen diese Erinnerungen ziemlich schnell, wenn man keine Dokumente darüber hat.




Manche Fotos/Andenken machen natürlich auch traurig, die mag man gar nicht mehr anschauen. Auch sieht man auf den Bildern oft nur das Schöne und meint, das war immer so. Aber da kann man sich schwer täuschen, wie jeder weiß.




Aber egal … mir macht es nach wie vor große Freude, in meinen Erinnerungen kramen und euch ein wenig daran teilhaben lassen zu können.




Natürlich gibt es auch Erinnerungen, die ganz tief in einem schlummern und an die nie jemand herankommen wird. Die Bilder sind im Gedächtnis und wenn uns danach ist, holen wir sie hervor … nur für uns und diesem besonderen Moment.




Immer, wenn es auf den Herbst zugeht, beginnt bei mir diese Kramerei. Es ist eben so eine melancholische Zeit, die einem bewusst macht, was wir verloren haben, was das Leben nie mehr zurückbringen kann, obwohl wir es so sehr geliebt haben.




Jetzt beginnt die nachdenkliche Zeit für mich. Nicht nur das, was einem jeden Tag beschäftigt, geht mir durch den Kopf. In stillen Momenten kommen auch ganz alte Erinnerungen hoch …




Ich denke, die Fotos vom Piburger See, die ich zwischen meine Gedanken geschoben habe, sprechen für sich. Dazu braucht es keine Worte.

Morgentau 16.09.2020, 14.34| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht