Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2742
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 12968
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2215
2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 07.03.2019

Guten Morgen

heute mal ein früher Gruß von mir! Die Vögelchen zwitschern schon um die Wette und mich konnte nichts mehr im Bett halten. Habt ihr gut geschlafen?

Diese Fragen kann ich leider selten mit JA beantworten, aber heute kann ich es.

Gestern konnte mich nichts mehr auf den Beinen halten, so bin ich schon gegen 8 ins Bett und auch ziemlich schnell eingeschlafen. Und … ein Wunder ist geschehen … ich habe durchgeschlafen. Bin nicht mal Pipi machen (ja, so was darf man heute öffentlich schreiben … lach) … was echt außergewöhnlich ist und sonst so gut wie nie vorkommt. Boah eh … tat das gut. Warum nicht immer so?




Deshalb habe ich jetzt auch noch bissel Zeit, um Staub zu wischen und dergleichen hier ein paar Zeilchen zu schreiben, wie schön.

Ich wollte euch doch noch von meiner tierischen Begegnung im Wald erzählen.

Das war nämlich kein gewöhnlicher Ort, diese Stelle mitten im Wald … mit den schönen Märzenbechern und bemoosten Bäumen.



Stellt euch mal vor, obwohl ich weit und breit nichts entdecken konnte, hörte ich es plötzlich grunzen. Ganz ganz deutlich drang es an mein Ohr … nur zu sehen war nichts.

Bis … ja bis ich diesen Wildschweinkopf entdeckte. Ein riesiger Schädel, der aus dem Erdreich hervorragte …




Um ein Haar hätte ich ihn übersehen. Ob er das Relikt aus einer anderen Zeit ist, als die Tiere noch riesig waren? Es hat fast den Anschein.

Jedenfalls werde ich künftig besser aufpassen, denn zwischen all den bemoosten alten Baumresten und Steinen findet man sicher noch so manch interessante oder auch mal unheimliche Gestalt.




Habt einen schönen Tag!

Morgentau 07.03.2019, 06.37| (10/10) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig