Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2787
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 13305
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2338
2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 18.10.2018

Schon wieder Abend

und morgen schon wieder Freitag … und manchmal komme ich kaum nach mit dem Leben. Aber es ist ja auch schön so, wenn es ausgefüllt ist. Mit Freud und Leid, mit Erwartungen, Enttäuschungen und Überraschungen. Bunt, manchmal grau, kalt und warm, auch mal heiß oder frostig, dunkel und hell, zornig und fröhlich. Nur die Extreme sind gefährlich, denn die können alles ins Wanken bringen, das Gleichgewicht stören. Davor habe ich Angst. Aber wer nicht.




Heute regnete es Laub von den Bäumen. Ich glaube, die goldene Phase geht langsam ihrem Ende entgegen. Bald könnte es Nachtfröste geben. Die werden das letzte Laub von Bäumen und Sträuchern pflücken. Aber es geht ja auch schon auf November zu … und über mangelnde Sonnentage können wir uns dieses Jahr wirklich nicht beklagen. Freuen wir uns also auf ein paar wolkenverhangene, regentröpfige, nordwindige Tage und ungewohnt kalte Nächte, die uns fühlen lassen, wie wunderbar es ist, ein warmes Heim und Bett zu haben. Darauf freu ich mich.



Aber am Wochenende dürfen wir die Farbenpracht noch einmal genießen. 

Immer wieder schön ...


SONNIGER HERBSTTAG


Abschiedshauch durchweht die Lüfte,
Letzte Farben, letzte Düfte,
Und ein letzter holder Klang. –
Wo sind jene schönen Tage,
Da aus jedem Blüthenhage
Tönte Nachtigallensang?


Zwar noch blüht die letzte Rose,
Doch die bleiche Herbstzeitlose
Schimmert schon im Wiesengrün;
Sie verschlief das beste Wetter
Und nun kommt sie ohne Blätter
Sich beizeit noch auszublühn.


Träumerisch in sich versunken
Und wie von Erinnrung trunken
Liegt die Welt so blau und weit,
Sehnsuchtsvoll, mit sanfter Klage,
Still gedenkend goldner Tage
Und der schönen Rosenzeit!


Heinrich Seidel



Morgentau 18.10.2018, 20.13| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte