Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2601
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 12045
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2039
2018
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 13.03.2018

Die Dinge des Lebens

Denkt ihr vielleicht auch manchmal daran, was mit all den Dingen passiert, die zu eurem Leben gehören, die ihr im Lauf eures Lebens angeschafft und bewahrt habt, falls ihr plötzlich nicht mehr da seid?

Dinge, von denen ihr euch nicht trennen könnt oder mögt, weil sie zu euch gehören, ihr sie jeden Tag braucht oder ihr sie einfach lieb habt. Ob wir in unsere Wohnung zurückkommen, wenn wir sie morgens verlassen, oder nicht ... sie bleiben in jedem Fall zurück.


Ein krasses Thema, ich weiß. Die meisten denken sicher an so etwas gar nicht, was ja auch gut so ist. Aber seit ich erleben musste, wie es ist, wenn ein Mensch mitten aus dem Leben gerissen wird, kommen mir auch solche Gedanken.

Viele von den Dingen, die mein Mann irgendwann zum letzten Mal berührt hat, sind noch da. Ein Teil seines Lebens, den ich bewahren möchte, auch wenn es noch immer nicht ganz schmerzfrei ist, sie zu sehen. Sie symbolisieren sein Leben. Dinge, die ihn begeisterten.


So auch seine unzähligen Bücher. Gestern zog ich eines aus dem Regal, in dem sich noch ein Lesezeichen befand … „Käpt`n Blighs Alptraum“ – Die Wahrheit über William Bligh, den Kapitän der legendären Bounty.

Dort hat er irgendwann aufgehört zu lesen, kam nicht mehr dazu, es zu Ende zu lesen …

Ein Schauer durchfuhr mich. Ich nahm es in die Hand und las ein wenig auf der Seite, in der das Lesezeichen steckte. Ich stellte mir vor, wie es war, als er es in das Regal schob … damals, nichts ahnend, dass es zum letzten Mal geschah.


Wie kostbar doch jeder Tag ist ...


Wie oft stelle ich mir vor, wie es wäre, würde er noch leben. Was wir alles gemeinsam erlebt hätten, noch erleben würden.

Ganz normal wäre es, dass wir Freud und Leid teilen … Tag für Tag. Schön und so selbstverständlich. Dabei ist es nicht selbstverständlich. Ganz und gar nicht.

All das Schöne, das wir sicher zu haben glauben, und die Menschen, die dazu gehören, sind ein Geschenk, das wir jeden Tag verlieren könnten.


Wir können die Zeit nicht zurückdrehen, keinen einzigen Moment wiederholen oder nachholen.

Wir können nur im Jetzt leben, uns bewusst machen, wie kostbar all dies ist, was zu uns gehört.

Dankbar sein für die Dinge des Lebens.

Morgentau 13.03.2018, 16.42| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht