Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2601
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 12045
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2039
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 26.11.2017

Bissel Bauchweh

hab ich. Der Grund: Ich ess einfach zuviel in letzter Zeit. Man hat mich schon gewarnt, aber was nützt die Warnung, dass Kortison den Appetit anregt. Ab morgen nehme ich ja dann eh nur noch eine viertel Tablette jeden Tag … und das dann noch 12 Tage lang. Danach normalisiert sich das Ganze dann hoffentlich wieder. Plötzlich schmecken mir Dinge, die ich schon Jahre … Jahrzehnte nicht mehr gegessen habe. Verrückt. Was man nicht alles so erlebt.


Die Tabletten gegen den Schwindel machen müde. Also hoffe ich auch hier, dass ich die nicht ewig nehmen muss. Alles schon bissel nervig, aber was will ich machen, will ja wieder gesund werden.


Ansonsten war es ein schönes, ruhiges und gemütliches Wochenende. Hab diesen Film gesehen, war aber enttäuscht, sowohl von den schauspielerischen Leistungen als auch vom Inhalt und der Umsetzung des Films. Da hatte ich mir mehr versprochen. Toll war die Musik.


Und ihr so, geht es euch gut?



Morgentau 26.11.2017, 18.04| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Drei Schneeflöckchen

fielen heute Morgen aus der grauen Wolkendecke. Ach nein, es waren vier einhalb oder auch fünf, sechs … keine Ahnung. Ihr wisst ja, dass ich im Moment nicht so schnell gucken kann, wo was passiert. Jedenfalls war es wie ein erster Gruß von Frau Holle, der uns wohl zeigen sollte, dass die Saison eröffnet ist. In den Bergen ist sie es schon längst, dort hat es schon eine richtig weiße Schneedecke. Schön sahen die Morgenfotos auf den Webcams aus. So eine frisch überzuckerte Landschaft und dieses sanft rötliche Morgenlicht, das hat etwas Verzauberndes … Sanftes.

Das ist es wohl auch, was ich daran so mag. Alles Dunkle und Laute wird überdeckt. Frieden zieht ein.


Ich weiß, Autofahrer sehen das anders, was ich natürlich auch nachvollziehen kann. Hoffen wir, dass alles gut geht.


Gestern hat mich mein lieber Sohn in einen nahegelegen Gartenmarkt gefahren. Da war mir zur Abwechslung mal schwindlig vor Glück, denn ich konnte ein paar schöne Dinge mit nach Hause nehmen. Das hab ich so sehr gebraucht.


Schöne Windlichter, an denen ich nie vorbeigehen kann, ein Gesteck mit Weihnachtssternen und Efeu für Innen und zwei schöne Gestecke für die Terrasse. Ich konnte mich einfach nicht bremsen. Vor allem dieser schöne Topf mit den Christröschen … das war Liebe auf den ersten Blick.


Ich kann gar nicht oft genug nach draußen schauen und mich an ihm erfreuen. Dahinter seht ihr das kleine Bäumchen, das ich vergangenes Jahr in dem gleichen Gartenmarkt gekauft hatte. Das werde ich nun bald wieder schmücken und mit der kleinen Lichterkette behängen. Dann kann die Adventszeit kommen.


Morgentau 26.11.2017, 12.07| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten