Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2543
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11744
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1998
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 17.11.2017

Bin zurück

hab es geschafft, mit Müh und Not. Gut, dass heute morgen die Wege verwaist waren und ich mich – ohne mich umschauen zu müssen – nach vorn bewegen konnte. Im Kopf waberte die Wasserblase. Komisch, dass man immer das Gefühl hat, jeder müsste es einem ansehen, dass man total benommen ist und das Gefühl hat, jeden Moment den Verstand und das Bewusstsein zu verlieren. Kein Wunder, dass man in solchen Momenten auch Panik schiebt vor lauter Angst. Alles normal, meint meine Ärztin. Kein Grund, Angst davor zu bekommen, eingewiesen zu werden. Angst vor der Angst. Das ist alles sooo Schitt. Mir geht es echt so Sch.... grad.


Das Wartezimmer brechend voll. Telefon schellte permanent … 2 Stunden Wartezeit sollten eingeplant werden, hörte ich die Sprechstundenhilfe geknickt in die Muschel seufzen.

Ich hab geduldig gewartet, war froh, überhaupt angekommen zu sein. Ich wollte das Gespräch.

Dass sie total eingespannt war, hab ich ihr natürlich angemerkt, auch wenn sie sich echt bemüht hat, ruhig auf mich zu wirken und mir geduldig zugehört hat. Aber manches ging vorbei, ganz natürlich. Auch ein Arzt ist nur Mensch.


Eigentlich hat sie nur bestätigt, was ich mir ohnehin schon an Informationen eingeholt hatte. Der nächste Schritt ist der Besuch beim HNO. Weitere Untersuchungen, Behandlung etc. …

Vielleicht auch nochmal eine neurologische Untersuchung, wenn es so gar nicht besser wird. Aber eins nach dem anderen. Jetzt hoffe ich auf den HNO, dass der Erfahrungswerte hat und mir helfen kann. 

Neuritis vestibularis kann eine sehr langwierige Geschichte sein.


Bissel leichter ist mir jetzt schon. Ich darf mich halt NULL aufregen, nur vorsichtig bewegen und muss mir für alles gaaanz viel Zeit nehmen. Nicht aufregen ist leicht gesagt, heute morgen, das war echt schon wieder grenzwertig. Da versucht man schon, sich auf den Abschluss des Lebens einzustellen.

Krass.

Morgentau 17.11.2017, 11.31| (16/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Neunter Tag

im Dauerkreisel. Heute morgen wieder total heftig, die Angst ist zurück. Scheiß scheiß Angst.
Was passiert in meinem Kopf ... löst sich mein Gehirn auf? Wie wird es weitergehen, wann werde ich wieder leben können?
In zwei Stunden Arzttermin. Hoffentlich kann sie mir irgendwas Gutes sagen, ich brauch das jetzt unbedingt.
Mist. Einmal wieder den Boden unter den Füßen fühlen. Ein selbstverständliches, simples Gefühl.
Hätte nie gedacht, wie wertvoll das war, wie wunderbar, wie kostbar ... an sowas denkt doch kein Mensch.
Bitte, lass mich wieder Mensch sein.

Morgentau 17.11.2017, 07.45| PL | einsortiert in: Nachgedacht