Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2629
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 12199
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2063
2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Das Wetter

spielt mal wieder verrückt. Ich glaube, Oceans dicke fette Gewitterwolke kommt geradewegs auf uns zu, wie ich soeben auf dem Radarbild gesehen habe ...

Diese imposante Gewitterwolke ist allerdings von einem anderen Abend ... vor ein paar Wochen. Sie zog damals weiter.
Ich mag solche Stimmungen so so sehr, wenn die Wolken von der Abendsonne angestrahlt werden, nix anstellen und nur vor sich hingrummeln und drohgebärden ...



Herrlich!

Morgentau 23.06.2015, 19.39| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Wetter, Gewitter, Wolke, Cumulus, Abendstimmung,

Stapelgabler

Nein, nein, ich hab da nix verwechselt - das ist schon richtig so. Ich war heute Stapelgabler und hab meine urlaubsbedingten Stapel weiter abgegabelt ... oder auch -getragen, wenn das plausibler klingt.
Ich finde eher keine Ruhe, bis ich nicht wieder auf dem Laufenden bin. Was mir sonst schlecht gelingt, klappt da ganz gut, weil ich mich dann total auf meine Arbeit konzentriere und alles um mich herum vergesse, sogar das Trinken und Aufsklogehen ... zumindest bis zu dem Punkt, an dem ich an einer Stelle zu vertrocknen und an der anderen auszulaufen drohe.
Jedenfalls bin ich zufrieden mit mir. Mir macht es ja auch total Spaß, wie ich schon mehrfach erwähnte.
In meinen frühen Berufsjahren war das nicht immer so. Diese Angst, mich zu vertippen, und dann wieder neu anfangen zu müssen, hat mich oft so nervös gemacht, dass ich mich vor lauter Vorsicht erst recht vertippt habe. Brief aus der Maschine ... neuer Bogen rein ... das ganze Spiel von vorn. Dann dieses Stenografieren und Protokollieren bei den vielen Sitzungen etc. ... nervig ohne Ende. Diese endlos trockenen Themen, die stickige Luft im Sitzungssaal ... ätzend.
Als junge Mutter - damals von zwei Kindern - war ich zudem permanent müde. Auto hatten wir keins ... die Kinderkrippe öffnete schon um 6 ... so dass ich die erste im Rathaus war, oft am Schreibtisch nochmal einschlief, bis mich der Hausmeister weckte, der nach der Heizung sah ...
Und doch sind sie schön, all diese Erinnerungen. Ich möchte sie nicht missen, denn es gab auch sehr viel Gutes.
Hürden gehören zum Leben, auch sie machen es aus.



So, nun aber ab in die Küche. Heute gibt es ein leckeres Nudelgericht mit selbstgemachter Tomatensoße ...

Morgentau 23.06.2015, 16.04| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Morgen

kommen sie - das Gerüst haben sie grad aufgestellt. Dann wird wieder gebohrt und gemacht, es wird scheppern, schaben, klappern, motorenbrummen, werkzeugaufbodenkrachen, dazwischen lachen, stöhnen, rufen und ab und zu flücheln ... naja, alles normal halt, wenn die Sicherheit gewahrt werden will. Vom Dach bis ins Erdreich ... hoffentlich geht alles gut.

Morgentau 23.06.2015, 15.14| (4/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Allen

Leidgeprüften wünsche ich viel viel Kraft, weniger Schmerzen und Kummer, dafür Freude und Zuversicht ... und dass ein Wunder geschehen möge, damit es euch bald besser geht, ihr tapferen Kämpfer ... von Herzen alles Gute!

Morgentau 23.06.2015, 06.45| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Abendlicht

Wenn ich in deine sanften Augen schaue,
ist mir immer wie damals,
als ich die Liebe kennenlernte.

(Morgentau)


Morgentau 22.06.2015, 18.54| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Müde

bin ich noch immer, aber sowas von. Der Handwerker war noch nicht da und ich hoffe, er kommt heute auch nimmer. Ich weiß, ich weiß, die meisten sind froh, wenn er denn endlich kommt, aber ich hätte am liebsten keinen im Haus. Und genauso wenig hab ich Lust, jetzt zu erläutern, warum und wieso das so ist. Also vergesst es am besten gleich wieder, dass ich das überhaupt erwähnt habe. Und glaubt mir, das hat mit Sicherheit ganz andere Gründe, als die, die jetzt sicher so mancher vermutet. Gemein, gell, so in Rätseln zu sprechen? Eigentlich sollte ich das alles wieder löschen, aber ich tu`s nicht. Ihr habt es so gewollt ... lach ... jetzt plauder ich drauflos, wie mir der Schnabel bzw. die Finger gewachsen sind ...



Auf Arbeit war es wieder richtig nett, auch wenn ich heute morgen gern noch im Bett geblieben wäre. Aber das war ja klar, ist immer so. Im Urlaub bin ich oft früher aufgestanden als zu Arbeitszeiten und - oh Wunder - war kein bisschen müde. Naja, man ist halt auch entspannter, vorfreudiger, ausgeglichener ... und kann sich auch mal mittags hinpflanzen ... herrlich.
Nun hab ich den Großteil meines Jahresurlaubes bereits hinter mir. Aber das ist total okay. Ich mag meinen Job sehr, möchte ihn nicht mehr missen und hoffe von daher, dass es immer so bleiben möge.
Vor dem Haus, in dem unser Büro ist, gab es heute einen Crash. Das war so ein eigenartiges Geräusch, bei dem man sofort spürte, dass da nichts Gutes passiert ist. Aber es gab nur Blechschäden an zwei Fahrzeugen.

Dass ich schon wieder hier sitze, hat eine einfache Erklärung: Ich muss heute nicht kochen ... hab noch genügend Reste von gestern. Aber durchsaugen sollte ich noch, also dann will ich mal ...

Morgentau 22.06.2015, 16.36| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ich fürchte

irgendwas in meinem Innern (in der Magengegend oder dem Teil des Hirns, der den Appetit stimuliert) meint wohl, es ginge auf den Winter zu. Zum Glück konnte ich mich beherrschen, als ich grad in der Naschabteilung vor dem Knabberundlutschzeugs stand. Eine Tüte Fruchtgummis hatte ich schon in der Hand. Zum Glück waren die Gummis zu weich, was ich nicht so mag. Ich mag am liebsten die älteren, die schon etwas härter sind. Auf denen kann man so schön rumkauen und hat sie länger im Mund. Aber wie gesagt - jene waren zu weich, also zurück ins Regal.
Dann war da so ein Tisch mit preisreduzierter Ware. Leckere Trüffel, diverse Mischungen und so ... hmm, wär auch was gewesen, aber von Schokolade bekomme ich oft Kopfweh, Bonbons sind nicht gut für die Zähne, also galt auch hier: lieber nicht.
Bin dann noch ein paarmal hin- und hergelaufen, aber so richtig machte mich dann doch nichts an. Zum Glück genügte die Zeit der Unentschlossenheit, den sich anbahnenden spontanen Fresslustkauf in letzter Sekunde zu stoppen ... puuuh, das war knapp.



Ich brauch das nämlich alles gar nicht. Zuhause liegen dann wieder die angerissenen Tüten rum, weil ich mich schon nach kurzer Zeit überfressen habe. Außerdem hab ich im Urlaub eh schon zugenommen. Das geht leider immer alles schneller, als einem lieb ist. Nicht, dass ich zu den Frauen gehören würde, die auf ihr Gewicht achten. Das muss ich gar nicht, weil ich ohnehin nicht der große Esser bin, aber mit Blähbauch fühl ich mich dennoch nicht wohl, da geht alles viel langsamer und beschwerlicher, das nervt mich.

Morgentau 22.06.2015, 15.40| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig

Totaaal verrückt

geträumt ... kaum geschlafen ... hundemüüüüüde ... gääähn.

Kommt gut in die neue Woche ...

Morgentau 22.06.2015, 06.46| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein wenig traurig

bin ich schon, dass nun auch der leise, wochenendgnädige Nachklang meines Urlaubes mehr und mehr verhallt und durch Gedanken an morgen ersetzt wird.
Auch wenn ich mich wieder auf meine Arbeit und Kollegen freue, so kann ich es nicht verleugnen, dass etwas Wehmut durch mein Herz fließt. Vorallem natürlich, wenn ich an die letzten Tage denke ... an das kleine Häuschen auf dem Wiesenhügel, die einzigartige Stille, die wunderbare Stimmung dort, die lustigen Hühner, niedlichen Katzen, neugierigen Feldhäschen und das Damwild im Gehege vor meinem Fenster. Aber auch die freundlichen Grillen, die mich mit ihrem Gezirpe immer so sanft in den Schlaf gewogen haben, wie auch die frische Luft und der herrliche Ausblick ... ach ja, sooo schön wars ...



Von ganzem Herzen DANKE für die wundervolle Zeit!

Morgentau 21.06.2015, 19.14| (4/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten | Tags: Urlaubserinnerungen

Sie haben Post

rief mir der freundliche Postbote zu, als ich vorsichtig die Tür öffnete, um zu sehen, wer da zum Sonntag Sturm klingelt ...

Morgentau 21.06.2015, 15.10| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig

Wahrlich

ein kurzer Besuch von Frau Sonne. Schon hat sie sich die Wolkendecke wieder über die Nase gezogen ... und diese leckt auch noch. Nein, nicht die Nase der Sonne, aus der grauen Himmelsdecke tröpfelt es ein wenig. Das Garagendach sieht aus, als hätte es die Masern.
Aber es ist okay, soll die Landschaft ruhig noch ein bissel vorsüffeln und die Frische genießen. Ihr scheint das ja ganz gut zu bekommen. Außerdem würde es mich nicht wundern, wenn uns bald das andere Extrem ins Haus steht und es wieder ordentlich heiß wird.
Die ersten Anzeichen dafür gibt es ja schon.
Vielleicht hab ich meinen neuen Badeanzug doch nicht umsonst gekauft ...



Einfach drauflos zu schreiben, wie ich gerade denke und fühle, das macht unheimlich Spaß. Weiß auch nicht, warum ich so oft zögere. Ist doch auch egal, ob das irgendein Mensch liest oder nicht, oder gar, was er darüber denken könnte.
Schließlich war und ist das auch der Zweck dieses Blogs ... gemacht für "flüchtige Gedanken" ... für mich allein und wer halt mag.
Es lüftet ja auch mein Herz, das oft nicht mehr weiß, wo es all die Empfindungen noch unterbringen soll. Da sind noch genug Unausgesprochene, die nach Außen drängen, um den neuen Luft zu machen. Da keiner da ist, dem ich sie erzählen kann bzw. zumuten will, kann ich sie doch wenigstens rausschreiben, was mir schon immer lieber war und ist.



Gern würde ich auch noch mehr zu meinen Fotos schreiben. Meine Gedanken, warum ich dieses Motiv gewählt habe, was ich dabei gesehen und gefühlt habe ... etc.
Ist es auch nicht von Interesse, so sollte und könnte ich es doch für mich tun.
So oft schon habe ich ein Foto eingestellt und darauf gewartet, ob jemand sieht, was ich sah, oder irgendwas erkennt, was ihn besonders berührt, aber leider vergeblich. Manchmal hat mich das traurig gestimmt - aber so ist es halt mit den Erwartungshaltungen, man sollte sie besser nicht haben.
Ich weiß, für diese Zwecke gibt es Foto-Foren, aber da hab ich noch keines entdeckt, das mir wirklich gefallen könnte. Entweder, es wird oberflächlich, klischeehaft oder gar unsachlich kommentiert oder aber total überzogen und fachchinesisch, was ich auch nicht mag. Außerdem hab ich ja nur eine kompakte Kamera (ohne irgendwelche Ausrüstungen) und kann von daher mit all den erforderlichen Angaben und Daten nicht dienen, die dabei erwünscht sind. Dort passe ich also auch nicht hin.
Es ist wie im "wahren Leben", irgendwie fehlt mir immer der goldene Mittelweg ...



Ich sag`s ja, ich bin ein spezieller Fall ... seufz.

Morgentau 21.06.2015, 14.11| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ein Sommeressen

ist das nicht, was heute im Kochtopf vor sich hinschmort. So gewisse Sachen mach ich lieber in den düsteren, kalten Monaten. Rouladen, Braten, Gulasch und halt so Zeug mit Soße, Rotkraut und Knödel dazu.
Der Sommer steht bei mir für die leichte Küche ... Salate, Kurzgebratenes und all das, was sich schnell zubereiten lässt, schließlich findet das Leben mehr draußen statt.
Aber da wir grad gefühlt Spätherbst haben, passt es dann doch bestens, was heute auf dem Speiseplan steht: Sauerbraten und grüne Klöße. Und bei euch so?
Muss wieder in die Küche ... bis dann!

Morgentau 21.06.2015, 11.34| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Ui

die Sonne hat sich endlich durch die Wolken hindurchgeschmuggelt. Es ist immer wieder erstaunlich, was sie damit bewirkt, wie die Landschaft zu leuchten und das Herz schneller zu schlagen beginnt.
Obwohl ich einen schönen warmen Sommerregen ebenfalls sehr liebe. Alles duftet danach besonders frisch, die Luft wird klar, überall glitzern die kleinen Regenperlen und verzaubern die Landschaft. Und man kann so richtig schön durchatmen.
Schön halt, wenn alles mal so ist, wie es eigentlich sein sollte ... normal halt.

Morgentau 21.06.2015, 10.42| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Sommerfeeling, Berge, Wiese, Landschaft,

Das Schönste

... der Sommer liegt noch vor uns. Ich freu mich drauf ...

Morgentau 21.06.2015, 09.30| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Träumt was Schönes ...

Morgentau 20.06.2015, 23.01| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Wiese, Bäume, Seele, Frieden, Abendstimmung,

Dem Himmel ein Stück näher

zu sein, ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis ...



... vorallem so liegend auf der Wiese!

Morgentau 20.06.2015, 20.07| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Grün

wohin das Auge schaut. Ich kann mich nicht erinnern, je so viele wunderbar üppig wachsende, gesunde Blätter an Bäumen, Sträuchern und Wiesen gesehen zu haben. An Orten, in die der Mensch nicht eingreift, scheint alles geradezu zuzuwuchern ... einzugrünen sozusagen. Ich liebe es. Auch in meinem Garten, das wilde Eckchen, da wächst es wilder als wild. Muss da demnächst mal Fotos machen. Gar manches ist dabei, das ich gar nicht zuordnen kann. Ich lass mich einfach überraschen, was mir da wohl blühen mag.
Eine besondere Freude sind auch die Kastanienbäume, deren Blätter so oft schon so krank aussahen in den letzten Jahren. Dieses Jahr kommen mir die Blätter um einiges größer vor. Aber auch die Lindenbäume sind herrlich.
Besonders schön sind Alleen, wie hier im Salzburger Mirabellgarten ...

Morgentau 20.06.2015, 14.41| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte | Tags: Bäume, Blätter, Park, Allee, Salzburg,

Augenblick

Nichts ist so geschwinde wie des Auges Blick, 

und dennoch ist er empfänglich für des Ewigen Gehalt.

Soren Aabye Kierkegaard



Morgentau 20.06.2015, 13.23| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Donausommer

nennt sich das Fest, das unser und das Nachbardorf an diesem Wochenende wieder feiern. Sommer fühlt sich allerdings anders an.
Am späten Abend nach Einbruch der Dunkelheit gibt es wieder ein Feuerwerk. Früher saß ich dann immer mit den Kindern am Donauufer in der Wiese, gleich hier in der Nähe, um dem Schauspiel beizuwohnen. Das war immer ein Highlight. Heute könnte man sich dabei ganz schön verkühlen, also lieber nicht ... es geht ja auch im Stehen.

Nun werde ich mir erstmal eine schöne Tasse Kaffee kochen und dann zum Suma düsen und ein paar Dinge einkaufen. Dann gehts ans Wäschewaschen. Bis später ...

Morgentau 20.06.2015, 06.50| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

So langsam

komme ich wieder zuhause an. Da ich beim Empfangen neuer Eindrücke in eine völlig andere Welt eintauche, entschwindet mir die alte bzw. Alltags-Welt ganz ganz schnell. Schon ein verlängertes Wochenende fern der Heimat genügt, dass mir alles für den ersten Moment verändert vorkommt, wenn ich wieder zuhause bin. Die ersten Minuten erlebe ich oft wie in Trance. Das war schon früher so, weshalb ich meistens ungern zu lange von zuhause fortbleiben wollte. Ich freu mich auch immer wieder auf mein Zauhause und halte es nie lange "in der Fremde" aus, obwohl ich wirklich gern verreise und andere Gegenden für mein Leben gern kennenlerne. So bin ich stets hin- und hergerissen.
Es geht halt nur ganz oder gar nicht. Alles ist so intensiv, all die Gefühle in mir. Selbst nachts finde ich oft keine Ruhe, nichtmal nach einer langen, anstrengenden Wanderung. All die gespeicherten Bilder in meinem Kopf wollen einfach nicht verblassen ...



Manchmal reagiert mein Körper so heftig, dass ich fürchten muss, krank zu werden.
Oftmals ist es auch schon passiert. Plötzliche Schmerzen, irgendwelche allergischen Reaktionen oder ein Unwohlsein aus heiterem Himmel.
Kein Wunder also, dass auch meine Ängste und Vorstellungskraft so ausgeprägt sind. Es ist dieses intensive Fühlen in allem. Vermutlich kann ich deshalb auch so gut mit "Ruhe" umgehen, was andere sicher total langweilen oder nerven würde. Aber mir tut sie unheimlich gut, vorallem die Stille in der Natur. Ich brauch das einfach von Zeit zu Zeit, um in "dieser Welt" überleben zu können. So wunderbar die Nächte ... nur das leise Säuseln des Windes in den Bäumen vor meinem Fenster, das zarte Zirpen der Grille bis in die Nacht hinein, ... hier und da in der Ferne ein tierisches Geräusch und sonst NICHTS ... wunderbar.
Gute Nacht!

Morgentau 19.06.2015, 22.56| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Hochsensibel | Tags: Stille, Ruhe, Seele, Sinne, Gefühle, Empfinden, Wahrnehmung,

Ich vermisse sie jetzt schon

Morgentau 19.06.2015, 21.01| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Mein (Sommer)Urlaub

neigt sich dem Ende, und ich habe beschlossen, damit auch meine Blogpause zu beenden.
Es warten zwar auch in den kommenden Wochen noch ein paar Aufgaben auf mich, aber dazwischen wird sich sicher auch immer wieder Zeit finden, durch meine Morgentauwiese zu laufen. Schließlich hab ich euch soooviel zu erzählen ...



Diese Woche durfte ich ein paar schöne Tage im Salzkammergut verbringen. Auch wenn uns die Schafskälte voll erwischt hat, konnte ich auf unseren Wanderungen viele wunderbare, zauberhafte Momente erleben.
Ganz ganz viel Natur und Stille - genauso, wie ich es mag ...



Ich hoffe, auch euch ist es wohl ergangen. Ein lieber Gruß zu euch!

Morgentau 19.06.2015, 14.16| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten | Tags: Natur, Wandern, Bäume, Wiesen, Stille, Seele,