Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2922
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14390
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3134
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 01.09.2021

Ein Gewitter in den Bergen

zu erleben, kann sehr romantisch sein. Sofern ein paar Bedingungen berücksichtigt werden … lach.

Die da wären … man sollte sich in einem sicheren, gemütlichen Häuschen befinden und der Himmel sollte es nicht ganz so ernst meinen und sich üble Ausrutscher verkneifen. Also so Sachen wie Murenabgänge und Blitzeinschläge.




Wenn man also Glück und das Gefühl hat, da hatte nur irgendwer da oben die Absicht, für ein schönes Licht-und-Dipolter-Spektakel zu sorgen … so als kleines Bergerlebnisbonus … kann das ein tolles, ja sogar entspannendes Ereignis sein.




Und genau so ein nächtliches Gewitter war uns vergönnt. Es begann mit einem Wetterleuchten in der Ferne, das allein schon etwas Spektakuläres hat. Während wir am klaren Nachthimmel die Sterne beobachten konnten, gingen irgendwo in der Ferne Sommergewitter nieder. Also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe das.




Bis das Aufhellen durch die fernen Blitze immer näher kam und man dabei sehen konnte, wie sich über uns Cumuluswolken immer höher in den Himmel schoben. Das war fantastisch.

Leider kommt da meine Kamera an ihre Grenzen, sonst hätte ich das Schauspiel natürlich festgehalten. Vielleicht könnt ihr es euch dennoch vorstellen.




Meistens fallen solche Wolken ja eher am Abend in sich zusammen. Aber dieses Mal war es anders … und plötzlich war es da, das Gewitter. Blitze zuckten, Donner grollten. Und das klingt richtig schaurig in den Bergen. Weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll. Dieser Widerhall geht einfach unter die Haut.




Eine ganze Weile konnten wir das Szenario beobachten … und selbst später in der Nacht, als wir schon schliefen, flammte es immer wieder auf … bis am Morgen auch das letzte Gewitter abgezogen war.




Zurück blieben viele Wolkenfetzen, die durchs Tal waberten. Diese Art Nebel, wie man sie im Herbst öfters am Morgen erlebt, liebe ich sehr. Darauf freue ich mich auch schon wieder.




Noch vor dem Frühstück haben wir einen Spaziergang gemacht, um dieses Feeling richtig spüren zu können. Es war wunderbar und so stimmungsvoll. Da schlug mein Herz höher vor Freude … denn das ist genau das, wonach es sich immer so sehr sehnt.




Ich liebe diese Tautropfen an den Blättern und Zweigen … diese besondere Luft … diese Naturwatte, die die Landschaft sanft einbettet. An keinem anderen Ort hätte ich in jenem Moment sein wollen.




Es hat einfach so etwas Mystisches, wenn plötzlich nur noch Kirchturm- und Tannenspitzen aus der Nebeldecke ragen. Ein gewohntes Bild wird zu einem ungewöhnlichen. Wunderbar.

Wenn sich dann noch die Sonne mit einmischt, wird die Landschaft zu einem verzauberten Bühnenbild.




Wie herrlich es ist, nach so einer Gewitternacht durch den frisch geduschten Wald zu wandern, zeige ich beim nächsten Mal …

Morgentau 01.09.2021, 08.28| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten