Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2461
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11312
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1944
2018
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Hallo Omi!
Alles Gute für Mutter und Kind und auch dir :)
20.6.2018-9:08
Ingrid
Bonne nuit :-)
12.4.2018-20:32
Ingrid
Hab ein schönes Wochenende!
Alles Liebe - Ingrid
17.3.2018-11:35
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 14.03.2018

Es gibt sie noch

die liebe Sonne. Heute gab es zur Abwechslung mal einen „Gute-Laune-Himmel“ … ganz so, wie ich ihn mag … hellblau mit lustigen weißen Schäfchen, die darüber hoppeln.




Heute Nachmittag bin ich zur Donau runter und hab nachgesehen, ob sich am Ufer schon Frühlingsspuren zeigen. Viele sind es noch nicht, aber über ein paar Blausternchen durfte ich mich freuen.




Bäume und Sträucher hingegen sind noch sehr zurückhaltend. Und das ist gut so, denn der Winter soll noch nicht aufgeben …




Viel Macht trau ich ihm allerdings nicht mehr zu. Zwischen den Wolken sah ich ganz viel Hoffnung.

Morgentau 14.03.2018, 18.49| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Fußreise

Das Leben ist eine Fußreise mit einem Dorn oder Nagel im Stiefel.
Felsen, Berge, Schluchten, Flüsse, Löcher, Sonnenglut, Frost, Unwetter, Räuber, Feinde, Wunden, damit müssen wir kämpfen, das will bestanden sein, dazu haben wir die Willenskraft. Aber der Nagel im Stiefel: das ist die Zugabe, kommt außerdem und überdies dazu, und für den Nagel bleibt dem Manne, der mit den großen Übeln redlich ringt, keine Geduld übrig.

Friedrich Theodor von Vischer



So einen Nagel haben auch wir Frauen im Schuh des Lebens, lieber Herr von Vischer!

Aber da ist schon was dran. Erstaunlicherweise packen wir tapfer die größten Hindernisse, bewältigen die schlimmsten Alpträume, aber wenn es darum geht, kleine Hürden im Alltag zu überwinden, fehlt uns oft die Geduld ...

Morgentau 14.03.2018, 13.25| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte