Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2719
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 12795
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2190
2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ausgewählter Beitrag

So langsam

lassen die Kopfschmerzen nach, etwas wenigstens, was bin ich froh. Deshalb mag ich nun endlich auch mal wieder etwas schreiben.

Obwohl es eigentlich nichts Bewegendes gibt, über das zu berichten sich lohnen würde.

Aber muss es immer bewegend sein? Zudem finde ich eh vieles bewegend, was andere sicher nicht mal peripher tangieren würde. Aber im Grunde sind es nur die Prios, die halt von Mensch zu Mensch verschieden sind. Denn oftmals lässt mich wiederum kalt, was andere in wilde Aufruhr versetzen kann. Tja, jeder empfindet halt anders … da haben wir es wieder … lach.


Wie gesagt, viel passiert ist nicht in den vergangenen Tagen. Ich fühlte mich einfach nur müde und flügellahm, was eigentlich ganz normal ist in dieser Jahreszeit. Da geht es mir immer so.

Zum Glück vergehen die Tage schnell, was mir derzeit wirklich gelegen kommt.

Nur der Kleine könnte sich etwas mehr Zeit lassen bei seiner Entwicklung. Was heute noch Begeisterung bei seinen Eltern, mir und allen, die es miterleben dürfen, auslöst, wird morgen schon wieder von neuen Fortschritten und Durchbrüchen verdrängt und abgelöst. Echt, das geht wie beim Brezelbacken. Ich hab das bei meinen Kindern gar nicht mehr so krass in Erinnerung. Vielleicht ist man als Mutter zu sehr damit beschäftigt, alles richtig zu machen, dass einem das gar nicht so auffällt … keine Ahnung.


Foto gelöscht - sorry.


Eigentlich dachte ich ja, ich hätte mit dem Kapitel abgeschlossen. Wirklich, als sich meine Tochter entschieden hatte, kein Kind in die Welt zu setzen, da war das für mich kein Schock. Es war halt so.

Aber gegen die Stimmen in unserem Innern sind wir wohl machtlos. Plötzlich sind sie da und reden uns was ein, was wir bisher für undenkbar hielten. Und sie können so überzeugend sein, das ist fast schon unheimlich.

Das habe ich auch schon oft erlebt. Deshalb kann man auch so manches gar nicht beeinflussen, denn es beeinflusst uns.


Foto gelöscht - sorry.


So kam es, dass ich mich „auf meine alten Tage“ noch einmal verliebt habe. Ich weiß, das sagte ich bereits. Aber es ist so und ich könnte so viel schreiben, was mich alles entzückt an dem kleinen süßen Menschlein, das auf einmal bei uns ist und die Welt für sich entdeckt. Die Welt, die noch überschaubar für ihn ist, was auch noch ganz ganz lange so bleiben möge.

Morgentau 19.01.2019, 16.28

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von kelly

Auf ein frisches und neues...
Moin nochmals, auch der 3. Versuch war gescheitert.
Zuerst hab ich nur das Strahlekind wahrgenommen, mit der arroganten rechten Augenbraue ;) .
Begeisterung über den Schnappschuss!
Dann Erinnerungen und dann erneutes scrollen, denn Text hatte ich erstmal übersehen.
Ähnlich wetterfühlig drauf oder besser danieder arrangiere ich mich mit dem Tagesablauf.

Um so schöner dieser Lichtblick!
Die Feststellung der Entspanntheit im Wahrnehmen gab es für mich bereits beim 2. eigenen Kind, nicht nur ein zerbrechliches Wunder, ein eigenes Wesen mit vielen Facetten.
Unser Verhältnis ist immer noch etwas besonderes, ein Liebling, nicht nur meiner...
Und Enkelkinder sind sowieso wunderbar!
LG Kelly

vom 21.01.2019, 06.18
Antwort von Morgentau:

Das ist ja seltsam, liebe Kelly, da verliert man die Lust am Schreiben ...
... hihi "arrogante rechte Augenbraue"... stimmt, da ist was ... lach.

Danke, dass du dir auch ein viertes Mal die Mühe gemacht hast, mir
deine Gedanken mitzuteilen. Ich freu mich darüber ... und stimme dir in allem zu.

Nochmals liebe Grüße zu dir!



9. von Silberdistel

Nur allzu verständlich, liebe Andrea, dass Du Dich in diesen bezaubernden jungen Mann verliebt hast. Man tut es ja schon fast, wenn man allein die Bilder sieht :)
Ich denke mal, als Oma sieht man die Welt eh ein bisschen anders als als junge Mutti. Vielleicht nimmt man sich auch mehr Zeit, um in Ruhe die Entwicklung eines kleinen Menschleins zu beobachten. Als Mutti hat man ja doch noch allerlei andere Aufgaben zu erledigen. Viel Freude Euch weiterhin mit dem Nachwuchs wünscht mit lieben Grüßen die Silberdistel

vom 20.01.2019, 19.48
Antwort von Morgentau:

Ja, das stimmt, liebe Silberdistel, sicher liegt es auch daran.

Danke für die lieben Wünsche und Grüße. Auch ich sende dir liebe Grüße!

8. von Roberto

Guten Morgen liebe Andrea,
einfach süß :)
ja, die inneren Stimmen. Bei meiner Schwester war es ähnlich. Niemals ein Kind, böse Welt etc.
Und dann auf einmal kam der erste der nächsten Generation, mein Neffe und Patenkind.
Und ich liebe ihn nach 26 Jahren noch genauso heiß und fettig wie das erste Mal, als ich ihn auf dem Arm hatte :)

Liebe Grüße
Dein
Rob

vom 20.01.2019, 09.41
Antwort von Morgentau:

Das hast du so nett gesagt, lieber Rob. Danke dafür!

Ganz liebe Grüße zurück!

7. von Ellen

Der Kleine ist so drollig! Es ist schön, wenn man Oma sein darf, auch wenn ich meine selten sehe und phasenweise fast gar nicht gesehen habe, gerade als sie sehr klein war. Aber dennoch ist es ein schönes Gefühl. Ich weiß nicht warum die Zeit so rast, aber wenn ich zurückdenke, als die Kinder klein waren kam mir das nicht so vor! Viele liebe Morgengrüße deine Ellen

vom 20.01.2019, 09.27
Antwort von Morgentau:

Mir geht es auch so ... früher verging die Zeit irgendwie langsamer.

Ganz liebe Grüße zurück!

6. von kelly

Ich auch schockverliebt!
Nun hatte ich vieles mit Gefühl geschrieben, nicht gesichert und es ist weg.
Kelly

vom 20.01.2019, 07.36
Antwort von Morgentau:

Das ist ärgerlich, liebe Kelly, tut mir sehr leid! Danke trotzdem, ich kann es mir
vorstellen, weiß ja in etwa, wie und was du fühlst ... ;-)

Ein lieber Gruß zu dir!

5. von Ingrid

Ich glaube, in dieser trüben, kalten Jahreszeit, ohne Sonne und früher Dunkelheit, da sind viele von uns nicht gut drauf, sind müde und antriebslos; und wenn man dann noch dazu wetterfühlig ist, dann gibt es fiese Kopfschmerzen obendrein. Ich hoffe, dass du am Sonntag wenigstens verschont bleibst.

Dass sich deine Tochter noch umentschieden hat, das ist ein echter Glücksfall. Der kleine Mann ist wahrlich gut gelungen! Kein Wunder, dass sich die Omi in ihn verliebt hat, so süß, wie er in die Welt guckt mit seinen großen Augen, wie schön er sich schon aufrichtet, ich liebe es, wenn du Fotos von ihm zeigst, man könnte ihn ununterbrochen abknuddeln :)
Hat er dich genau beobachtet beim Fotografieren? Was er sich wohl dabei gedacht hat? Wie schön wird das sein, wenn er bald ein wenig sprechen kann, da hätte ich gerne deinen Blog mit Bild und Ton :)

Ich wünsche dir noch einen angenehmen Abend und einen schmerzfreien Sonntag.

Alles Liebe – deine Ingrid
...und jetzt schau ich mir noch mal den kleinen, süßen Racker an :ok:

vom 19.01.2019, 23.18
Antwort von Morgentau:

Heute ist es wieder grau in grau und eisig kalt. Dabei konnte man vergangene Nacht
die Sterne sehen. Das einzig schöne daran ist die Stille, die fast schon surreal ist.

Danke für deine lieben Worte. Ja, er hat sogar gespielt mit mir. Hat sich immer umge-
dreht, dann wieder zu mir geschaut und gelacht. Die meisten Fotos sind nur leider
verschwommen wegen der Bewegungen. Und so am Boden ist es eh nicht ganz ein-
fach, ein schönes Foto zu machen.
Hoffentlich kann ich bald im Freien Fotos machen.

Ein ganz lieber Gruß zu dir und alles Liebe!

4. von die Helga

Hallo liebe Andrea,

diese Augen, kein Wunder, dass du dich auf "deine alten Tage" noch einmal verliebt hast. Ich bin auch verliebt in die Bilder von dem kleinen süßen Menschlein. Er ist einfach zu niedlich.

Wie schön, dass er in eure Familie "gepurzelt" ist. Er hätte es nicht besser treffen können.

Nur gut, dass es Tabletten gibt, die deine fiesen Kopfschmerzen verschwinden lassen.

Ganz viele liebe Grüße, Helga

vom 19.01.2019, 19.43
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Helga, es ist wahrlich ein Glück. Ich hätte nicht gedacht, dass diese
Gefühle noch einmal aufleben könnten ... aber es ist so.

Ich wünsche dir einen schönen, gemütlichen Sonntag und sende liebe Grüße!

3. von Hellla Schwab

Schön, liebe Andrea, dass es dir zum Wochenende
wieder etwas besser geht. Das tut mir sehr leid, dass du so oft unter den Kopfschmerzen zu leiden hast! Wünsche dir von Herzen, dass du einen schmerzfreien Sonntag hast!
So ein sonniger kleiner Schelm, wie er sich da aufrichtet und sicher auch dafür bestaunt wird. Vielen Dank für die netten Bilder, die mich auch immer so sehr erfreuen!!!
Ein lieber Gruß kommt von Hella



vom 19.01.2019, 18.21
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Hella, für dein Mitgefühl, leider muss ich damit leben.
Und doch sage ich mir, dass es viel Schlimmeres gibt, wenn zu den
Schmerzen noch Gebrechen hinzukommen oder unheilbare Erkrankungen.

Schön, dass dich die Fotos erfreuen. Es ist gar nicht so einfach, er ist ja
ständig in Bewegung. Hier bin ich mit auf allen Vieren gekrochen ... hihi.

Ein lieber Gruß auch zu dir und alles Gute!



2. von Brigitte

Liebe Andrea, sei herzlich gegrüßt.
Es freut mich für Dich, daß Deine Kopfschmerzen nachlassen.
Ja, man möchte beim Baby und Kleinkind gar keinen Entwicklungsschritt verpassen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich auf den ersten Zahn, das erste Wort und auf den Haarwuchs gewartet hatte. Der zweite Sohn hatte erst mit seiner Lockenpracht mit 1 Jahr und 4 Monate begonnen.
Bei uns ist es zur Zeit auch sehr unspektakulär. Männe hat mal keine ständigen Arzttermine. Bis Ende Februar können wir als Rentnerehepaar, ohne Pflichttermine, in den Tag hineinleben. Richtig erholsam.
Ich wünsche Dir eine gute Zeit, tschüssi Brigitte.

vom 19.01.2019, 17.59
Antwort von Morgentau:

Ein herzlicher Gruß auch zu dir, liebe Brigitte!

Mit dem Haarwuchs, das hat bei seiner Mami auch lange gedauert,
später kamen sie umso zahlreicher. Schauen wir mal ...

So eine unspektakuläre Zeit kann auch schön sein, gell? Freu mich
für euch ... genießt die terminfreie Zeit!

1. von Jutta.K

Große Kulleraugen, die noch so unbedarft in die Welt blicken, voller Vertrauen und Freude.
Das liebe ich an Babys ganz besonders.
Genieße bloß diese Zeit !
Sie ist sooo schnell vorbei, ich erlebe es an meinem Enkel.
Der wird im März 3 . . . wo ist bloß die Zeit geblieben !
Weiterhin gute Besserung , dass dein Kopfweh bald ganz verschwindet.


vom 19.01.2019, 17.44
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Jutta, ich versuche, jeden Moment ganz intensiv zu genießen ...
weiß ja selbst, wie schnell sie groß werden.

Danke für die guten Wünsche. Ganz liebe Grüße zu dir!