Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2927
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14440
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3168
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Montagsmischgedanken

Als ich heute morgen zum Bus ging, sah ich einen Mäusebussard auf unserem Dach.
Also dass sich so ein Vogel auf einem Dach niederlässt, hab ich glaub noch nie gesehen. Sitzen die nicht immer nur auf Bäumen und eigens für sie aufgestellten Sitzstangen?
Aber seit Buntspechte an Meisenknödeln hängen und knabbern, ist wohl alles möglich.
Oder die langsam aus dem Nachtlager steigende Morgensonne hat ihn bei seiner Frühstückssuche geblendet. Wie dem auch sei, jetzt hockt er nicht mehr da.

Dafür habe ich noch einen großen Vogel auf einem Dach entdeckt. Im Nachbarort ... unseren Storch. Ihn zu entdecken, hat mich mit großer Freude erfüllt. Nur hoffe ich, er hat es mit der Familienplanung nicht zu eilig. Noch immer habe ich Angst vor einem Kälteeinbruch.
Ich hoffe, diese Vögel wissen sich dann noch einmal zurückzuziehen und zu schützen.
Mir bricht es immer schier das Herz, wenn es draußen kalt ist und stürmt und ich seh die Langbeinigen da oben auf dem Dach, allen Wetterwidrigkeiten schutzlos ausgeliefert.

Ganz schön frisch war es auch heute Morgen. Die Wiese ist an schattigen Stellen teilweise immer noch mit Reif überzogen. Ich hatte mich viel zu leicht angezogen.
Aber die Vögelchen - also jetzt die kleinen - singen wieder um die Wette.
Überall blühen Kroküss- und Schneeglöckchen. Das ist eine wahre Pracht.

Gestern Abend haben wir noch einen kleinen Ausflug gemacht zu einem Schlösschen, das zum Verkauf ansteht. Nicht, dass ich es in Erwägung ziehen würde ...
Neee, soviel Kleingeld hab ich nicht. Aber mich hat der Ort interessiert, zu dem auch ein "lebendes Baummuseum" gehören soll. Viel gesehen haben wir allerdings nicht, denn für den privaten Bereich war der Zutritt natürlich nicht erlaubt. Aber die Gegend war herrlich, nicht zuletzt wegen dieser wunderbaren Abendstimmung gestern ...



Irgendwie war ich danach so aufgekratzt, dass ich einfach nicht schlafen konnte.
Immer, wenn ich meine Augen schloss, sah ich den Weiher, das Schlösschen und Bäume in diesem warmen Abendlicht vor mir. Verrückt.
Ein paar Gedanken und Fotos zum Thema "Bäume" könnt ihr - wenn ihr mögt - auch bei meiner Waldameise finden, falls ihr es nicht eh schon entdeckt habt.

Das waren meine Wörter zum Montag.
Ich hoffe, ihr seid auch gut reingerutscht in die neue Woche. Alles Liebe.

Morgentau 24.02.2014, 16.07

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Silberdistel

Das kann ich gut verstehen, liebe Morgentau, dass Du nach Eurem Ausflug zu diesem Schlösschen hinterher ganz aufgekratzt warst. Wenn es dort überall so hübsch war, wie es dieser Weiher zu versprechen scheint, dann ist es kein wunder. Es muss eine wunderhübsche Gegend sein.
Liebe Grüße von der Silberdistel

vom 26.02.2014, 19.42
3. von Andrea

Sitze hier im Büro und höre auch die Vögelchen draußen tririlieren.... also pfeifen. Heute morgen war es garnicht kalt und der gestrige Nachmittag war wunderschön. Ich bin optimistisch und denke das war es mit unserem Winter. Der Frühling wird kommen. Wunderschönes Foto hast du da gemacht. Toll !!! und warum nicht von Schlössern und Parks träumen. Ich träume mich so manchmal in den Schlaf, denke an schöne Orte, einen ganz besonders, wo ich gerne wäre, dann wird mein Atem ganz ruhig und schwups bin ich dann irgendwann im Reich der Träume. Ich wünsche dir, liebe Andrea, einen schönen Dienstag. Mache es gut und genieße einfach den Tag, so wie er ist, (warm??).... Liebe Grüße Andrea

vom 25.02.2014, 07.11
2. von Rocky

Guten Abend, liebe Morgentau :)

Also einen Raubvogel auf dem Dach habe ich auch noch nie gesehen .. erstaunlich!

Dass die Störche zurück sind - wundervoll - ganz sicher gibt es nun keinen Winter mehr. Kraniche sind auch schon gesichtet worden ..alles gute Zeichen, und die Kroküsschen, wilden Primeln, Winterlinge, Schneeglöckchen - alle blühen sie hier schon, trotz dem Frost morgens. Ich finde das herrlich.

Das Schlösschen - dass es dir nicht aus dem Sinn gegangen ist, kann ich mir gut vorstellen, es ist ja auch wunderschön und dein Bild strahlt eine intensive Atmosphäre aus. Das Baummuseum würde mich auch sehr interessieren!

und bei der Waldameise schreibe ich natürlich noch, freue mich schon darauf :ok:

Ganz liebes Gutenacht-Winke zu dir
Rocky :)

vom 24.02.2014, 21.40
1. von Anne Rose Wiesenhöfer

Ach ist das köstlich ,Deine kleinen Geschichten und Deine Gedanken zu lesen. Es bereitet mir ein so großes Vergnügen, Deinen scharfen Beobachtungen zu folgen.
Diese Gabe ist echt erstrebenswert.
Danke und liebe Grüße von Anne Rose

vom 24.02.2014, 18.05