Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3008
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 14944
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3571
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Atypisch

Dass ich anders bin, das wusste ich schon immer. Hab ja auch hier nie ein Geheimnis daraus gemacht und immer mal wieder berichtet, wie sich das äußert.
Ob das unnormal, abstrus, sonderbar, schräg, unerforscht oder wie auch immer zu bezeichnen ist, kann ich - ehrlich gesagt - nicht so genau sagen.
Dass seltsame Dinge passieren, wundert mich ja fast schon nicht mehr. Ob die auch mit meiner HS zusammenhängen und mir deshalb passieren, weil ich alles so intensiv wahrnehme, ist zumindest eine Möglichkeit.

Jedenfalls weiss ich mir echt nicht zu erklären, wie es sein kann, dass ich mich an einem Tag fast schon sterbenskrank fühle, am anderen Morgen erwache und plötzlich alles wieder okay zu sein scheint, als sei nie etwas gewesen.
Am Freitag bin ich ins Bett und mit kurzen Unterbrechungen hab ich bis Sonntagmorgen dort gelegen. Also ca. 30 Stunden. Ich hatte Schüttelfrost, Schweißausbrüche, bohrende Kopfschmerzen unter der Schädeldecke, ziehende in der Stirnhöhle, brutale Niesanfälle, Schmerzen in Brust und Hals vom Dauerfliesschnupfen und brennende, tränende Augen. Konnte kaum die Toilette aufsuchen, so schlaff war ich. Die Hölle.

Hab Medikamente genommen, die mich müde machten und konnte schlafen. Das war gut. Schon als Kind hab ich mich gesund geschlafen. Vermutlich dankt mir das mein Körper, denn er muss ganze Arbeit geleistet haben. Verrückt. Wer mich gestern erlebt hat, hätte mir niemals geglaubt, dass es mir noch einen Tag vorher so übel ging. Sorry, wenn ich hier so ausführlich meine Krankengeschichte schildere. Ich weiß, dass es beigott Schlimmeres, viel viel Schlimmeres gibt, aber ich war so fassungslos, aber auch ratlos, denn ich wüsste echt schon gern, was das war. Deshalb musste ich es euch einfach mal erzählen.

Auffällig war eigentlich nur, dass es mit Abzug des Saharastaubs aufhörte. Eine empfindliche Nase hab ich ja eh, aber warum muss ich jetzt nicht mehr niesen, wo es doch immer noch so trocken ist und überall die Pollen durch die Luft wirbeln? Seltsam, gell? Aber ich bin unendlich froh, dass es vorbei ist. Das kann ich euch versichern ... lach.

Gestern Nachmittag haben mich meine Kinder auf einen Ausflug entführt. Von dem berichte ich nachher, dann rutscht diese blöde Krankengeschichte wenigstens gleich weiter. Jetzt muss ich aber erst einmal in die Küche. Bei euch schau ich auch noch vorbei.
Danke einstweilen fürs "Zuhören"! ... falls ihr nicht schon eingeschlafen seid ... ;-)

Morgentau 07.04.2014, 16.55

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Elena

Dieses "Gesundschlafen" kenne ich von den Kindern; schön, daß es bei Dir auch wirkt!
Was immer es gewesen sein mag seit Freitag (Influenza im Tiefflug..;-)?) - gut, daß die Sache überstanden ist.
Umso besser passt das Lied "Happy" in Deinen Tag :-))
Und danke für alle wunderschönen Fotos

Liebe Grüße
Elena

vom 07.04.2014, 20.30
2. von Helena

Also ich glaube ja schon, daß es solche Dinge bei/in/mit uns Menschen gibt, die man kaum erklären kann, weil ich eben daran glaube, daß hinter dem sichtbaren Leben viel mehr steckt.
Ansonsten wäre ich froh, wenn ich einschlafen könnte, haha, ob mit oder ohne deinen Texten. :D
Viele liebe Abendgrüße deine Helena

vom 07.04.2014, 19.56
1. von Anne Rose

Schon seltsam, Deine Krankengeschichte.
Was es doch alles gibt. Auf jeden Fall ist es erfreulich, dass Du wieder auf den Beinen bist. Ich wünsche Dir weiterhin "Gute Besserung", liebe Andrea.
Liebe Grüße von Anne Rose

vom 07.04.2014, 18.34