Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3008
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 14944
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3571
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Was ist das nur?

Ich weiß, ich hab die Frage schon öfter gestellt. Wieder und wieder, weil ich mich jedes Mal aufs neue darüber wundere, wie es sein kann, dass ich den ganzen Tag hundemüde bin, mir nichts sehnlicher wünsche, als mich sofort hinlegen und ein wenig schlafen zu können …

dann aber, wenn es endlich soweit ist, wenn die Nacht an die Tür klopft und mich ins Traumland entführen will, plötzlich die Müdigkeit wie weggeblasen scheint???


Ich hab nur eine Erklärung dafür: Es ist die Ruhe, nach der ich mich sehne, die ich brauche, zum atmen und leben.

Der Tag ist mir definitiv zu laut, zu bunt, zu grell, zu derb, zu erdrückend, zu viel.

Ich vertrage nur die leichte Dosis. Kleine Mengen, dezente Farben, sanftes Licht, leise Töne …


Jetzt geht es mir gut. Danke, dass es die Nacht gibt.

Morgentau 14.07.2016, 21.21

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Arjana

Liebe Andrea, ich wünsche mir für dich, dass du mehr innere Ruhe und Stärke finden kannst. Das ist nicht leicht, bei allem was auf der Welt geschieht oder auch in unserem kleinen persönlichen Raum. Finden wir die Kraft, uns immer wieder auch selbst zurück zu holen und viel Stärke in der Natur, entspannter Musik, Wohlfühlmomenten, die wir uns selbst schaffen und die uns aufbauen, um all die lauten Dinge zu bewältigen. Ich denke an dich und wünsche dir ein erholsames Wochenende, deine Karin.
Bitte pass gut auf dich auf und geh sorgsam mit dir um!

vom 15.07.2016, 12.49
Antwort von Morgentau:

Stimmt, es ist nicht leicht, liebe Arjana, aber wenn wir friedliebenden Menschen uns gegenseitig stärken und motivieren, wird es uns gelingen, uns diese Welt nicht kaputt machen zu lassen. Es ist wichtiger denn je, dass wir den Mut nicht verlieren, uns nicht ins Dunkle ziehen lassen, sondern an das Gute zu glauben und dies auch zu zeigen!
Danke für deinen lieben Kommentar. Ich wünsch dir auch ein schönes und erholsames Wochenende!
2. von Rena

...nichts verleiht mehr Überlegenheit als ruhig und unbekümmert zu bleiben - in dieser heutigen Zeit/Welt -
Vielleicht ist alles schreckliche im Grunde das Hilflose das von "DIR" Hilfe will - das du nicht schlafen kannst -
Herzgrüße von *rena*

vom 15.07.2016, 09.05
Antwort von Morgentau:

Deine Gedanken haben mich nachdenklich gestimmt, liebe Rena. Danke dafür!
Ich darf mich nicht hilflos fühlen ... oder als Außenseiter, sondern Stärke dadurch beziehen und festhalten an dem. Vielleicht werden wir Hochsensiblen eines Tages noch ganz ganz wichtig.
Liebe Grüße zurück!
1. von Mel

Liebe Morgentau,

so gut kann ich dich verstehen ..und total nachfühlen, was du da beschreibst. Der Lärm, das Schrille, Hektische und Laute des Tages, vor allem in der Stadt, zu viele Menschen -

und anstrengende Diskussionen, die mir nur bewußt machen, wie hilflos wir doch gegenüber gewissen Dingen sind ..

es ist ermüdend, und das schon jetzt um 8.30 Uhr morgens ..

Du bist nicht allein mit diesen Empfindungen.

Diese Ruhe - ich vermisse sie am Tag so sehr. Und je älter ich werde, umso drängender wird der Wunsch in mir, auszusteigen, raus aus diesem lärmenden Kreisel, der mich immer mitzieht.

Natürlich inspiriert er mich auch. Ich könnte mich ja stur stellen und mich allem verweigern, z. B. auch hektischen Diskussionen -

aber dann lass ich mich doch wieder hineinziehen und bereue es dann, weil es so auspowert und mein Kopf dann schmerzhaft protestiert. Das kennst du sicher auch ;)

Ich grüß dich ganz lieb
Deine Mel :ok:

vom 15.07.2016, 08.34
Antwort von Morgentau:

Hineinziehen lasse ich mich schon aus dem Grund, weil mich natürlich interessiert, was auf der Welt passiert, liebe Mel. Aber auch das, was um uns herum passiert, ist manchmal unerträglich für mich. Dauerbaustellen an allen Ecken und Enden. Selbst dort, wo bisher noch Ruhe garantiert war. Rücksichtslose, grobe Menschen, die keinerlei Empfinden mehr für irgendwas zu haben scheinen. Auch das setzt mir total zu. Man kann all dem quasi nicht mehr ... oder zumindest kaum noch entfliehen. Und wenn, dann auch nur, wenn man Umstände in kauf nimmt, was letztendlich auch nicht stressfrei möglich ist.
Wie sagt mein Vater immer, wenn ich mit ihm spreche ... "Mal sehen, wie es weiter geht ..."