Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2994
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14853
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3461
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Vorfrühling

Wir standen heute still am Zaun von einem fremden Garten,
Sah'n hin und sah'n das Wintergras am Teich auf Sonne warten.
Im Wasser lag verjährtes Laub gleichwie auf Glas,
Am Ufer saß ein Büschel Veilchen jung erblüht im gelben Gras,
Und frisches Lilienkraut wuchs grün bei Tuffsteinblöcken,
Am Himmel oben gingen Wolken jugendlich in weißen Röcken.


Wie wenig Welt tut schon den Augen gut!
Nur ein paar Atemzüge lang hat's Herz dort ausgeruht,
Nur ein paar Augenblicke tat es säumen ...
Wir sind doch alle in den weiten Lebensräumen
Zaungäste nur bei Wünschen und bei Träumen.


Max Dauthendey



So ist es, es braucht nicht viel, dass unser Herz vor Wonne überschäumt ...
das weiße Wölkchen am blauen Himmel ... die wogenden Blüten im Wind ...
das Schäfchen auf der Weide ... der tanzende Sonnenstrahl auf dem fließenden Bächlein ... 
das Käferchen, das auf dem Grashalm wippt ... und so unbeschreiblich viel mehr.

Der Frühling wird wieder reichlich von diesen "kleinen Welten" für uns 
in die Landschaft zaubern. Wie ich mich darauf freue. 


Heute war der Himmel ganz orange. Nur von dem angekündigten Regen war leider
nicht viel zu spüren, schade.

Morgentau 16.03.2022, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Silberdistel

Das Vorfrühlingsgedicht beschreibt es wunderschön, was uns demnächst noch alles an frühlingshaften Zaubereien erwartet. Auch Du, liebe Andrea, hast wunderbar all das beschrieben, was auch ich empfinde, wenn ich anschaue, welche Wunder die Natur alle Jahre wieder vollbringt.
Hier hat sich trotz immer wieder Vorhersagen bisher auch nichts getan in puncto Regen. Langsam könnte die Natur dieses belebende Nass gebrauchen.
Einen lieben Wochenendgruß schickt Dir die Silberdistel

vom 19.03.2022, 16.47
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Silberdistel, leider trübt die Trockenheit die Freude am Frühling,
denn auch in nächster Zeit ist kein Regentropfen in Sicht. Tiere und Pflanzen
dürsten. Viele werden krank und sterben, wie die Igel ...

Danke für den Wochenendgruß, den ich gern zurückgebe!

7. von Traudi

Hallo liebe Andrea,
anscheinend soll der Saharastaub bald der Vergangenheit angehören. Den Boden von meinem Balkon habe ich von diesem Gelb befreit, aber ich glaube, irgendwann wird er grün sein vom Blütenstaub. Ich mag sowas überhaupt nicht.

Danke für deinen Kommentar zu meinem Urlaub in Lauterbrunnen. Wollte nur noch erwähnen, dass ich die Trümmelbach-Fälle auch noch gut in Erinnerung habe.

Hab ein schönes Wochenende
Grüßle
Traudi

vom 18.03.2022, 16.21
Antwort von Morgentau:

Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Traudi!
6. von Helga F.

Huhu liebe Andrea,
ein schönes Gedicht und passende Worte und tolle Fotos wieder von dir.Auch hier hatten wir gestern so gelbes Licht und aber zum Glück auch Regen.
Alles Liebe,
Gruß Helga

vom 17.03.2022, 16.47
Antwort von Morgentau:

Endlich kam auch etwas Regen zu uns, liebe Helga. Das war ein kleines Naturkonzert.

Ganz liebe Grüße zu dir!

5. von Träumerle Kerstin

Du bist nun schon die dritte, bei der ich von diesem Licht lese. Bei uns noch nicht angekommen, vielleicht morgen? Ich mag dieses mystische Licht. Renne dann immer gleich in die Aue an den Bach, an die Wiesen und halte Ausschau nach besonderen Motiven. Im Hausflur habe ich auch zwei große Poster hängen mit solchen Aufnahmen, die ich vor Jahren machte.
Liebe Grüße von mir zu dir.

vom 16.03.2022, 19.50
Antwort von Morgentau:

Ja, es war wie auf dem Mars, liebe Kerstin. Alles war in sepia getaucht, fand ich auch cool.
Also rein mit fotografischen Augen betrachtet. Der Blick auf die Fenster ... na ja.

Liebe Grüße zu dir!

4. von Brigitte Berft

Was für ein seltsamer Kommentar die Nr2 ist. Zwingt ihn doch niemand bei dir zu lesen.
Ich freue mich auf jeden Fall wieder über das schöne Gedicht und die Fotos. Du fängst die Stimmungen immer so toll ein. Besser kann man sie nicht ausdrücken.Lass dich von solchen Idioten nicht unterkriegen!!!!!!

vom 16.03.2022, 19.31
Antwort von Morgentau:

Nein, das mache ich nicht, liebe Brigitte. So lange ich es kann, werde ich das Schöne,
das uns die Natur schenkt, hochhalten. Viel zu viele Menschen haben das verlernt oder
sind nicht in der Lage dazu, was ich traurig genug finde.

3. von Ocean

Super, deine Antwort für den Troll, liebe Andrea. Besser könnte man es nicht sagen. Du bist klasse :) Solche unkonstruktiven Besucher hatte ich auch schon im Blog. Sind es nicht wert, auch nur einen weiteren Gedanken an sie zu verschwenden.

Und dein Blog - der ist eine wahre Seelen-Oase. Ich liebe und brauche es, hierher kommen zu können und wieder "geerdet" zu werden durch deine wunderschönen Bilder, Gedanken, Texte ...

Du zeigst uns das Schöne auf der Welt, das gerade in den Medien und auch in vielen Köpfen zu kurz kommt oder gar untergeht.

Und dabei ist es doch so wertvoll und verdient Aufmerksamkeit, Schutz, Pflege ... Du lenkst das Bewußtsein deiner Leserinnen und Leser auf die kostbaren Schätze der Natur, der Erde - und dafür möchte ich dir einfach mal DANKE sagen!

Die Saharastaubstimmung hast du auch klasse eingefangen. Das fand ich zeitweise richtig unheimlich, dazu dann buchstäblich "roter Regen" bei uns. Auch heute ist wieder alles gelblich, aber trocken.

Oh, ich freu mich auch so sehr auf den Frühling. Jeden Tag blüht die Natur weiter auf. Es ist gigantisch.

Danke dir auch für das tolle Gedicht :ok:

Ich grüß dich ganz lieb und wünsche dir einen schönen Nachmittag,

deine Ocean :)

vom 16.03.2022, 15.41
Antwort von Morgentau:

Was für wunderbare Gedanken, liebe Ocean. Wie tröstlich und beruhigend ... und wie schön,
zu sehen, dass ich mit den meinen nicht falsch liege, weil es gottseidank auch viele Menschen
gibt, die wie wir denken und fühlen ... und die unsere Sprache sprechen.

Es tut so gut, verstanden zu werden ... oder sehen zu können, dass es sich doch lohnt, an die
Zukunft zu glauben, die Hoffnung nicht zu verlieren ... 

DANKE DIR!!!! Und ja ... das Licht wird siegen!

2. von Kai-Uwe aus BW

Vor lauter Wölkchen sehen und die Schäfchen auf der Weide beobachten ist es auch dringend wichtig sich gedanken über das zu machen was hinter unserem rücken passiert. sonst wird man ganz shcön unsanft auf dem realistischen boden landen. eine botschaft deines engels der galaktischen Föderation

vom 16.03.2022, 12.49
Antwort von Morgentau:

Meistens beginnt es so ... mit einer Stichelei ... ein gut verstecktes Urteil über einen Menschen, den man gar nicht kennt.
Zu welchem Zweck ... um Unruhe zu stiften?
Und dann? Reicht das schon aus oder geht man noch einen Schritt weiter?
Ich überlege noch, was du damit bezweckst ...
Schaust doch sonst hier nie vorbei, hinterlässt nicht ein einziges nettes Wort,
interessierst dich offenbar gar nicht, worum es mir geht ... 
Was also willst du hier?
Das letzte Licht löschen?

1. von Kelly

Traumhaft sind diese Aussichten auf den Frühling...
Den Regen haben wir im Norden bekommen, nur ein paar kleine Pfützen sind geblieben.
Plötzlich überlege ich ob es im Hafen auch Amseln gibt?
Der Gesang wird mir fehlen.
Liebe Grüße vom Zaungast Kelly ;) !


vom 16.03.2022, 07.09
Antwort von Morgentau:

Pfützen hat es bei uns keine, aber alles hat eine neue Farbe bekommen ... wie nach
einer Wüsten-Rallye ... 

Derzeit hört man die Amseln weniger. Keine Ahnung warum. Dafür kreisen hier
sogar die Störche. Und sie klappern ... so nah wie noch nie.

Liebe Grüße!